Einzelnen Beitrag anzeigen
  #3 (permalink)  
Alt 24.11.2016, 09:41
Benutzerbild von Lord_Data
Lord_Data Lord_Data ist offline
*wuff wuff*
 
Registriert seit: 09/2003
Ort: Buer im Pott :D
Beiträge: 4.803
Lord_Data eine Nachricht über ICQ schicken
Standard

Also ich denke, man kann das auch ohne teure Kurse machen.

In der Schule hatten wir ein Buch, das hieß.. Felix? Und ist in 60+ Lektionen alles an Grammatik, was es so gibt. Natürlich sehr kleinschrittig. Parallel dazu gabs noch ein extra Grammatikbuch. Also ein Buch bestand aus Übungen (Übersetzung und Anwendung), das andere aus Vokabeln und detaillierter Grammatik. Das gepaart mit frei zugänglichen Onlinebüchern wird dir helfen. Das War für 3 Jahre Schulstoff ca. gedacht, also das wäre auch so das Lerntempo mit dem man das durcharbeiten kann.

Aber natürlich ist die Frage, wieso du Latein lernen willst? Die Sprache bringt wirklich absolut nichts. Es gibt kaum Texte in Latein, außer du willst wirklich geschichtliches im Originaltext lesen. Es gibt Sprachcommunities, aber da wären Sachen wie Latino sine Flexione, was eine moderne abgespeckte Form des Latein ist, einfacher zu lernen und ist da sicher mehr vertreten.

Eine Sprache richtig lernen geht eigentlich nur in den beiden Stufen passiv Verstehen (also Texte lesen können und verstehen, was bei Latein den Hauptteil ausmacht) und aktiv Anwenden (also selber schreiben und reden). Durch so ein bisschen Latein lernen nebenher wirst du wohl nie Latein schreiben können oder dich richtig verständlich machen, dafür ist die SPrache einfach nicht da.

Wenn du was außergewöhnliches, aber auch sehr leichtes, lernen willst, lern Esperanto. Da gibt es auf Duolingo einen Kurs, den ich jetzt fast beendet habe. Da ist die Sprachcommunity recht groß mit vielen Treffen, es gibt viel Lesematerial auf Esperanto und es ist wirklich eine leichte Sprache, weil sie zu 99% regelmäßig ist.
Mit Zitat antworten