Thema: Spagyrik
Einzelnen Beitrag anzeigen
  #16 (permalink)  
Alt 20.04.2017, 17:49
Benutzerbild von Lord_Data
Lord_Data Lord_Data ist offline
*wuff wuff*
 
Registriert seit: 09/2003
Ort: Buer im Pott :D
Beiträge: 4.886
Lord_Data eine Nachricht über ICQ schicken
Standard

Zitat:
Mir wäre lieber das beide Medizinformen ihr Wissen kombinieren sollten.
Aber ... ... ... was denn? Die medizinische Forschung untersucht ja auch homöopathische Methoden und beurteilt sie halt meist als (chemisch/biologisch/whatever) wirksam. Das ist ja erstmal getrennt davon, dass sich in den Kräuterheilkundebüchern, die sich über Jahrhunderte gefüllt haben, sicher auch viel Wissen steht, was die richtige Medizin (noch) nicht aufgegriffen hat. Aber dann müsste Homöopathen halt eben sich an der medizinischen Forschung aktiv und glaubwürdig beteiligen.

Und wenn man sich anschaut, wie der Körper funktioniert, darf man verwundert sein, dass man überhaupt so viel weiß. Als Metapher: Die Entshclüsselung des Genoms und der biochemischen prozesse ist das Lernen des Alphabets, danach muss man aber noch Lesen und Schreiben lernen, und zwar nicht auf Grundschul-, sondern Goetheniveau. Aber dafür, dass wir erst vor 60 Jahren die DNA als Erbgutträger erkannt haben, sind wir doch schon recht weit.
Mit Zitat antworten