Seiken Densetsu Community

Seiken Densetsu Community (http://www.sdc-forum.de/)
-   Musik und Szene (http://www.sdc-forum.de/musik-szene/)
-   -   Eurovision Songcontest 2017 (http://www.sdc-forum.de/musik-szene/46255-eurovision-songcontest-2017-a.html)

MicalLex 17.05.2017 17:58

Eurovision Songcontest 2017
 
Nun mag es hoffentlich nicht schon wieder zu spät sein, aber es ist ja immerhin keine Woche her.

Also, wer hat es geguckt, wem ist es egal, was sind eure Gedanken dazu?

Auch, wenn mir natürlich nicht alles gefallen hat, fand ich die Mischung dieses Jahr ganz angenehm. Es waren wenige Lieder, bei denen ich völlig abgeschaltet habe.

Zu meinen Favoriten gehörten der portugiesische Sänger (Der kam ja relativ früh und war nach dem Auftritt schon ein ziemliches Highlight für mich. Schon lange kein solches Lied mehr beim Grand Prix gehört), das Pärchen aus Weißrussland (weil ich sie auch sehr erfrischend fand), der Sänger aus Österreich (hat mir einfach gut gefallen) und schließlich die Sängerin Blanche aus Belgien, welcher ich insgesamt den Sieg gegönnt hätte. Es ist zumindest das Lied, was mir noch nach einigen Tagen immer wieder durch den Kopf geht.

Einige andere Lieder fingen ganz gut an, als "nur" gesungen wurde, abermit dem Einsatz der Musik fielen sie dann doch stark in meiner Gunst. Und ich glaube, es schon mehrmals erwähnt zu haben, aber das Lied aus Dänemark hat mich mal wieder an ein bekanntes Lied aus den Charts (wenn auch ein paar Jahre zurück) erinnert.

Insgesamt habe ich dieses Mal im Vorfeld wirklich gar nichts mitbekommen, so dass ich unvoreingenommen jeden Beitrag angucken konnte, inklusive des deutschen. Das Lied war ok, hätte durchaus mehr als den vorletzten Platz verdient, aber so ist das halt. Es kommen auch wieder andere Zeiten. Das Lied der Spanier, die ja den letzten geholt haben, fand ich jetzt auch gar nicht so schlecht.

Der Moderator war dieses mal ein bisschen dezenter, was passiv-aggressive Kommentare bezüglich der Bewertung anging, aber irgendwie könnte ich doch auf ihn verzichten. Er redet ja auch leider immer, wenn die Moderatoren vor Ort sprechen...

Soviel zu meinen Eindrücken und Gedanken, bestimmt hab ich das ein oder andere vergessen, was ich noch sagen wollte, aber vielleicht kann ich das dann ja nachholen.

Kirika1987 17.05.2017 21:12

Ich habe es ebenfalls, wie die letzten 8 Jahre, wieder geschaut.

Es war dieses Mal ziemlich bunt gemischt, aber das Gesamtarrangement hat mich dieses Jahr leider nicht sonderlich angesprochen. Ich habe mich 2013 am besten unterhalten gefühlt, damals haben mir 5 Lieder ausgesprochen gut gefallen. Dieses Jahr war nur ein Titel dabei, den ich wirklich gut fand, und das war der Beitrag aus Belgien.

Mir ist wieder sehr bewusst geworden, was für ein Kulturbanause ich bin. Den Portugiesen habe ich - ganz ehrlich - seinen gesamten Auftritt lang für einen Troll gehalten. Ich hatte ernsthaft den Eindruck, dass er sich mit seinem Gehampel und nicht zu hörenden Geleier nur über alle lustig machen wollte... Bis ich danach vom Kommentator gehört habe, dass er einer der Favoriten sein soll und wie großartig das doch war.
Vielleicht liegt das daran, dass Jazz für mich organisierter Lärm ist. XD
Lustigerweise ging es meiner Freundin genau so, obwohl sie mit Jazz durchaus etwas anfangen kann.

Ich hätte den Bulgaren als Sieger gut nachvollziehen können, obwohl es nicht mein Geschmack ist. Er hat eine tolle Stimme, hat souverän seine Nummer gesungen, dazu der Kinderbonus, und das Lied war eingängig. Bei den Weißrussen ging mir der Refrain auf die Nerven, das klang mir zu sehr nach eieieieiei...

Dabei schoss mir durch den Kopf, dass, wenn man mit eieieiei im Refrain gewinnen kann, ich eigentlich mal mit der bekannten deutschen Volksweise "Drei Schweine saßen an der Leine" dort antreten. Das wäre mal eine Trollnummer, und ich befürchte, dass es damit zu mehr als dem vorletzten Platz reichen würde.

Das Ergebnis für unsere Teilnehmerin ist schade und wird ihrem Gesangskönnen nicht gerecht. Bewertet wird aber das Gesamtpaket, und das Lied war einfach nichts. Ich habe kein bisschen der Melodie davon noch im Kopf (ich erinnere mich überhaupt nur noch an die Melodie der Belgierin), und wenn ich nicht nach spätestens 30 Sekunden mindestens mit dem Fuß wippe, dann reicht es meist nicht für eine ordentliche Platzierung. Ich denke, dass sie mit dem alternativen Song aus dem deutschen Vorentscheid bessere Karten gehabt hätte, der passte besser zu ihr.
Unglücklicherweise ist bei der Kurzeinblendung mit den Nummern fürs Voting die nervigste Stelle des ganzen Songs gezeigt worden, vielleicht hat auch das eine Rolle gespielt.

Zu Portugal, Moldawien, Belgien und Deutschland habe ich ja oben schon etwas geschrieben, also noch kurz zu den anderen:

Moldawien war nett, kann man im Auto hören, ohne dass es nervt.
Schweden war zu steril und Einheitsbrei.
Italien s. Moldawien.
Rumänien kam ja bei den Zuschauern gut an, mir rollen sich bei Jodeleinlagen die Fußnägel hoch.
Ungarn war wohl einfach nicht mein Geschmack, aber interessant.
Australien war okay, aber ständig sein Gesicht in gigantisch auf der Leinwand im Hintergrund ist ein no go.
Norwegen war einfach nicht meins, muss man wohl mögen.
Die Niederlande waren rührend und gesanglich toll, die hätten in meinen Augen eine bessere Platzierung verdient.
Frankreich fand ich toll, die letzten Jahre waren die französischen Beiträge alle fürchterlich in meinen Augen.
Der Kroate war sympathisch und hat toll und abwechslungsreich gesungen; schade, dass es nicht für mehr gereicht hat.
Aserbaidschans Beitrag war stimmlich toll, das Bühnenbild surreal. Ich fand es sehr (positiv!) interessant, es war wohl nur die falsche Zielgruppe.
Die Britin hat gut gesungen, aber sie hatte ein ähnliches Problem wie unsere Starterin: Der Song hat es nicht hergegeben. Es war nicht genug Tempo drin und der Refrain hat nicht mitgerissen, er war den Strophen zu ähnlich.
Österreich war solide, aber auch ein wenig steril. Hätte aber eine besser Platzierung verdient.
Weißrussland s.o., aber ganz ehrlich: Ohne den geierten Refrain wäre es ein tolles Stück gewesen!
Armenien hat bei mir 0 Eindruck hinterlassen, war offenbar nichtssagend.
Griechenland hat mir gut gefallen, auch hier wäre eine bessere Platzierung verdient gewesen.
Dänemark war mal wieder die selbe Retortennummer. Für mich zurecht mit so wenig Punkten, so gut die Sängerin auch ... gesungen hat. XD
Zypern s. Armenien.
Polen fand ich besser, als die Platzierung es zeigt. An das Stück erinnere ich mich wenigstens in Teilen, und fand es nicht schlecht.
Israel s. Armenien.
Die Ukraine fand ich schwach, zurecht so weit hinten im Ranking.
Spanien ist zurecht ganz hinten, die Jungs haben ja nicht mal die Töne getroffen. Und beim Texten hatten sie sehr früh Feierabend. :kicher:

Ich wünsche mir sehr, dass im nächsten Jahr wieder mehr für mich dabei ist.

Poe 17.05.2017 22:24

Seit ein paar Jahren habe ich keinen Grandprix mehr gesehen. Auch dieses Jahr habe ich es nicht verfolgt. In den vergangenen Jahren hat es mich immer etwas verdrießlich gemacht, dass die osteuropäischen Staaten sich gegenseitig die Punkte zuschieben. Obwohl ich die deutschen Beiträge gar nicht so schlecht fand kamen wir seit längerem nicht mehr in die Top 20. Insgesamt scheint der Grandprix auch nur noch ein politisches Event zu sein. Vielleicht erinnert ihr euch noch an den Sieg von Lena vor ein paar Jahren. Ihr Großvater oder Onkel hat in Sachen Politik ein sehr gutes Verhältnis nach Osteuropa. Als damals die Punkte vergeben wurden fiel bei einigen dieser Staaten Worte wie: "... to our friends from Germany." Und jetzt? Dann kam der Konflikt mit der Ukraine auf und wer hat gewonnen? Ukraine... Vielleicht täuscht mich mein Gefühl auch und ich sehe die Sache viel zu engstirnig und negativ.

Der Sieg von Portugal hat mich in der Tat überrascht. Das Lied traf dennoch keinesfalls meinen Geschmack. Naja, auch wenn Deutschland nicht gewinnt wird es als größter Geldgeber dennoch immer im Rennen bleiben.

Lord Duran 17.05.2017 22:49

Das Problem am ESC und den jeweiligen Teilnehmern ist einfach, dass ein Großteil von dem, was da auftaucht, generische überproduzierte Popmusik ist. Die Lieder werden geschrieben, um im ESC aufzutauchen und sollen einen "Gewinnerklang" haben.

Daraus resultiert dann recyclete Popmusik (der deutsche Beitrag dieses Jahr war zu 30% Titanium und zu 70% schlecht gemacht) oder irgendwas "außergewöhnliches", wie eine Jodel-Rap-Nummer, die einem sicherlich eher im Gedächtnis bleibt, als der 14te generische Popsong mit belanglosem Inhalt, aber ultimativ doch klar erkennbar im Kern "außergewöhnlich" sein soll und nicht musikalisch interessant oder übermäßig musikalisch.


Sicher, da rutschen ab und an richtige Musiker rein, die ihre eigenen Lieder schreiben, die auch nicht schlecht sind, aber irgendwo dann doch im Einheitsbrei untergehen, weil sie auch "nur" Popmusik sind. Oder weil sie dem Publikum oder der Jury nicht Popmusik genug sind.
Eingängig soll's dann ja doch sein, nur wenn man mit was anderem ankommt, ist es ja noch nicht gleich gut. Und es soll ja immer noch der Masse gefallen.

Ich kann einigermaßen verstehen, dass Portugal gewonnen haben, hätte mir aber auch ebenso vorstellen können, dass das Publikum das total fürchterlich fand, weil es nicht poppig genug war.
Das gehörte eindeutig zu den musikalischeren Liedern des Abends und auch zu den interessanteren. Der Sänger hat mit seiner etwas "hilflosen" Art sicherlich noch eine handvoll Sympathiepunkte mitgenommen.

Achja: Dieses Jahr war das erste Mal seit längerem, dass ich den ESC wieder gesehen habe. Als junger Bursche bin ich damit ein bisschen aufgewachsen, das war damals in der Familie ganz klar, dass wir uns das jedes Jahr anschauen.
Eine kurze Google-Suche sagt mir, dass 2009 das letzte Jahr war, in dem ich geschaut hatte.

Idris 17.05.2017 23:04

Ich habe den ESC schon seit Jahren nicht mehr angesehen, da mir das gegenseitige Punktezugeschiebe bei einigen Fraktionen schon lange gegen den Strich geht. Die osteuropäischen Länder machen es so, die skandinavischen Länder machen es so, nur die deutschsprachigen Länder sind zu blöd dafür. (Zumindest war es so, als ich es vor ein paar Jahren noch schaute, doch ich glaube nicht, dass sich daran groß was geändert hat.)
Ich vermisse wirklich einen Auftritt wie damals von Guoldo Horn (bzw. Lordi), bei dem die ganze Bande so richtig schön getrollt wurde. ^^

Jungle-Jazz 18.05.2017 01:38

Zitat:

Zitat von IchemQur
Außer, wir schicken mal wieder einen abgefahrenen Spaß-Beitrag ins Rennen!

Oder mal wieder was wie Lordi, einfach so aus Prinzip.


Was mich an dem ganzen Contest stört ist, dass es auf mich immer ein bisschen so wirkt, als ginge es mehr um die Rivalität zwischen den Nationen als um die Musik an sich.

Hab dieses Jahr aber nicht auch nur eine Sekunde gesehen tbh

Poe 18.05.2017 08:34

Stefan Raab mit seinem Song "Wadde hadde dudde da?" beim Grandprix im Jahr 2000 erreichte gar Platz 5. Das Lied für die Teilnahme von Guildo Horn hatte er übrigens auch geschrieben. Vielleicht brauchen wir einfach mal wieder einen Song, der an Sinnlosigkeit kaum zu überbieten ist. Und wünschenswert wäre auch, wenn tatsächlich auf deutsch gesungen würde. Bei englischen Beiträgen versteht nämlich ganz Europa was du eigentlich singst. Ich könnte mir gut vorstellen, dass genau da der Misserfolg liegt. Schließlich singen die meisten Nationen immer in ihrer Landessprache. Und genau das macht doch den Flair eines solchen Events aus.

Captain Olimar 18.05.2017 09:53

Zitat:

Zitat von Poe (Beitrag 280271)
Stefan Raab mit seinem Song "Wadde hadde dudde da?" beim Grandprix im Jahr 2000 erreichte gar Platz 5. Das Lied für die Teilnahme von Guildo Horn hatte er übrigens auch geschrieben. Vielleicht brauchen wir einfach mal wieder einen Song, der an Sinnlosigkeit kaum zu überbieten ist. Und wünschenswert wäre auch, wenn tatsächlich auf deutsch gesungen würde. Bei englischen Beiträgen versteht nämlich ganz Europa was du eigentlich singst. Ich könnte mir gut vorstellen, dass genau da der Misserfolg liegt. Schließlich singen die meisten Nationen immer in ihrer Landessprache. Und genau das macht doch den Flair eines solchen Events aus.

Genau. Blödel-Songs bleiben, zumindest bei mir, am ehesten im Ohr. Neben Stefan Raab ist auch Alf Poier mit "Weil der Mensch zählt" anzuführen. 2003 schaffte er damit für Österreich Platz 6.
Ich wünsche mir auch, dass die Nationen in ihrer jeweiligen Sprache singen sollen, es gibt nur wenige Ausnahmen, wie die Franzosen oder Italiener, die nicht auf englisch singen.
Am Besten hat mir heuer Rumänien mit der Jodel-Nummer gefallen.
Zu Portugal sage ich das gleiche, das ich auch bei der EM 2016 gesagt habe: WIESO?:ne: :wand:

Doresh 18.05.2017 21:02

Auf jeden Fall muss sich am Auswahlprozess etwas ändern. Unsere Jury und Co. trauen sich nichts.

Und irgendwie hab ich das ganze Brimborium dieses Jahr verpennt. Auf einmal ging es dann "Ach, heute ist Grand Prix?". Dann hab ich kurz überlegt und entschieden, dass die paar halbwegs hörbaren Lieder es nicht wert sind, sich durch diese aufgeblähte Veranstaltung zu quälen.


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 06:06 Uhr.

Powered by vBulletin® (Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimization by vBSEO 3.3.0)