Hilfe   Registrieren   Community   Suchen
  Kalender   Heutige Beiträge   Chat

Zurück   Seiken Densetsu Community > Weitere Themen > Meinungs- und Interessenforum > Politik & Die aktuelle Lage


Antwort
 
LinkBack Themen-Optionen Ansicht
  #1 (permalink)  
Alt 10.06.2015, 23:46
ranglos
 
Registriert seit: 10/2014
Ort: Im Dschungel.
Beiträge: 33

Standard Containern&Lebensmittelverschwendung

Was haltet ihr davon?
In diesem Thread geht es darum was ihr vom Containern haltet?
Oder machen es einige von euch sogar selbst?
Schreibt eure Meinung dazu.
Und Erfahrungen dazu falls ihr Containerer seit.

Geändert von !dk! (12.06.2015 um 00:24 Uhr) Grund: Themen Erweiterung
Mit Zitat antworten
  #2 (permalink)  
Alt 11.06.2015, 02:22
Benutzerbild von Idris
Marshal
 
Registriert seit: 06/2009
Beiträge: 2.142
Standard

Davon höre ich zum ersten Mal und ich muss sagen, dass ich das für eine sehr gute Sache halte. Denn ich finde es sehr bedauerlich, wenn noch verwertbare Lebensmittel auf dem Müll landen, zumal in anderen Teilen der Welt die Leute massenhaft an Hunger sterben. (An dieser Stelle ein Hoch auf den Kapitalismus, durch den diese Ungerechtigkeit in einem solchen Ausmaß erst ermöglicht wird.)
Hast Du schon persönliche Erfahrungen mit Containern gemacht?
__________________
...

37
Mit Zitat antworten
  #3 (permalink)  
Alt 11.06.2015, 06:21
Benutzerbild von Dolan
The man with the Devil Luck.
 
Registriert seit: 03/2007
Ort: Erde
Beiträge: 3.431
Dolan eine Nachricht über MSN schicken Dolan eine Nachricht über Skype™ schicken
Standard

Ich kenne das Phänomen und verstehe auch beide Seiten. Einerseits klar, ist es eine Schande, noch verwertbare Lebensmittel wegzuschmeißen, vorallem in anbetracht des weltweiten Hungers und der Armut in Deutschland. Andererseits sehe ich auch, dass die betreffenden Läden/Ketten es zum eingenschutz tun müssen. Was ist, wenn betreffende Ware verdorben ist? Das MHD gibt ja nur die Garantie an, bis wann eine Ware (i.d.R.) noch mit all seinen Eigenschaften (vernachlässigbare wie Geschmack aber auch wichtige wie ohne Gesundheitsgefährdung genießbar) an. Wenn es nach dem MHD weiter vertickt wird und einen davon übel wird, dann ist der betreffende Laden dran. Verständnis habe ich für beide Seiten.

Was persönliche Erfahrung angeht, kann ich damit nicht glänzen und ich hoffe, dass ich mich nicht zu sowelche Taten gezwungen sehen muss.
__________________
"You won't be able to win with those cards...!"

Log Commercial

Bisher durchgespielte SMW-Hacks: 88
Wer Hacks diesbezüglich hat, nur zu.
Mit Zitat antworten
  #4 (permalink)  
Alt 11.06.2015, 14:13
Benutzerbild von Idris
Marshal
 
Registriert seit: 06/2009
Beiträge: 2.142
Standard

Zitat:
Zitat von Dolan Beitrag anzeigen
Andererseits sehe ich auch, dass die betreffenden Läden/Ketten es zum eingenschutz tun müssen. Was ist, wenn betreffende Ware verdorben ist? Das MHD gibt ja nur die Garantie an, bis wann eine Ware (i.d.R.) noch mit all seinen Eigenschaften (vernachlässigbare wie Geschmack aber auch wichtige wie ohne Gesundheitsgefährdung genießbar) an. Wenn es nach dem MHD weiter vertickt wird und einen davon übel wird, dann ist der betreffende Laden dran. Verständnis habe ich für beide Seiten.
Das ist mir durchaus klar. Ich wollte primär auf den Produktionsüberschuss hinweißen, denn es werden viel mehr Lebensmittel produziert als konsumiert werden, daher werden so viele weggeschmissen. Und viele der Erzeugnisse, mit denen der Hunger der Welt gestillt werden könnte, werden lieber vernichtet als in die entspr. Gebiete verfrachtet, einfach nur aus Kostengründen.
__________________
...

37
Mit Zitat antworten
  #5 (permalink)  
Alt 11.06.2015, 16:27
ranglos
 
Registriert seit: 10/2014
Ort: Im Dschungel.
Beiträge: 33

Standard

Zitat:
Zitat von Rain Beitrag anzeigen
Davon höre ich zum ersten Mal und ich muss sagen, dass ich das für eine sehr gute Sache halte. Denn ich finde es sehr bedauerlich, wenn noch verwertbare Lebensmittel auf dem Müll landen, zumal in anderen Teilen der Welt die Leute massenhaft an Hunger sterben. (An dieser Stelle ein Hoch auf den Kapitalismus, durch den diese Ungerechtigkeit in einem solchen Ausmaß erst ermöglicht wird.)
Hast Du schon persönliche Erfahrungen mit Containern gemacht?
Hab mich schon mal vor Monaten darüber Informiert aber gemacht hab ich es noch nie.
bin dann über mundraub.org wieder darüber gestolbert.

Zitat:
Zitat von Dolan Beitrag anzeigen
Ich kenne das Phänomen und verstehe auch beide Seiten. Einerseits klar, ist es eine Schande, noch verwertbare Lebensmittel wegzuschmeißen, vorallem in anbetracht des weltweiten Hungers und der Armut in Deutschland. Andererseits sehe ich auch, dass die betreffenden Läden/Ketten es zum eingenschutz tun müssen. Was ist, wenn betreffende Ware verdorben ist? Das MHD gibt ja nur die Garantie an, bis wann eine Ware (i.d.R.) noch mit all seinen Eigenschaften (vernachlässigbare wie Geschmack aber auch wichtige wie ohne Gesundheitsgefährdung genießbar) an. Wenn es nach dem MHD weiter vertickt wird und einen davon übel wird, dann ist der betreffende Laden dran. Verständnis habe ich für beide Seiten.

Was persönliche Erfahrung angeht, kann ich damit nicht glänzen und ich hoffe, dass ich mich nicht zu sowelche Taten gezwungen sehen muss.
Das Mindesthaltbarkeitsdatum ist kein Verfallsdatum.
Ich Persönlich gebe Essen das ich nicht mehr Essen kann od. mir nicht Schmeckt meiner Mutter die das noch selber isst od. zur Tafel bringt wo die Ehrenamtlich in der Kleiderkammer Arbeitet.
So haben noch andere was davon.

Was haltet ihr Persönlich von der Idee ein Gesetzt gegen Lebensmittelverschwendung in Deutschland einzuführen wie es in Frankreich gemacht wurde?

Geändert von !dk! (11.06.2015 um 16:32 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #6 (permalink)  
Alt 11.06.2015, 17:57
Benutzerbild von MicalLex
dances this mess around
 
Registriert seit: 08/2003
Ort: Bremen
Beiträge: 3.782
MicalLex eine Nachricht über ICQ schicken MicalLex eine Nachricht über Yahoo! schicken

Standard

Das Frankreich-Argument wollte ich gerade bringen! Finde es gut, dass da etwas an der Wegwerf-Einstellung geändert wurde.

Was das MHD betrifft: Wieso sollte der laden dafür die Verantwortung bekommen? Es geht ja nicht ums Weiterverkaufen (wobei das ja mitunter auch mit entsprechender Kennzeichnung und Preissenkung gemacht wird (wenigstens bei nahendem MHD)), sondern darum, dass nicht alles kategorisch weggeworfen wird. Es sollte zumindest die Chance bestehen, dass man entscheiden kann, ob man das Produkt verzehren möchte oder nicht.
Es müsste dabei meiner Meinung nach nichtmal an Bedürftige verteilt werden, Hauptsache es wird gegegessen.

Unabhängig vom Containern (schreckliches Wort), sollte es, wie Rain schon erwähnt hat, um die Überproduktion an Lebensmitteln gehen. Es ist echt pervers, dass mehr produzieren und die Hälfte wegwerfen wirtschaftlicher ist, als eine kleinere Menge zu produzieren. Egal, wie viele Menschen sich dann an den Mülltonnen bedienen, es wird ja weiterhin nachgelegt, so dass es erst nötig wird.

Ich persönlich kann es mir (vorallem aus hygienischen Gründen) nicht vorstellen, meine Lebensmittel aus dem Container zu holen bzw. geht es mir glücklicherweise gut genug, dass ich darauf nicht angewiesen bin. In einer Notlage hätte ich dagegen keine Skrupel und an sich haben jene Leute ein gewisses Maß meines Respekts dafür, dass sie dafür eintreten.
__________________
I think I could last at least a week without someone to hold me.
Won't you hold me?
Mit Zitat antworten
  #7 (permalink)  
Alt 11.06.2015, 21:22
ranglos
 
Registriert seit: 10/2014
Ort: Im Dschungel.
Beiträge: 33

Standard

Zitat:
Zitat von MicalLex Beitrag anzeigen
Das Frankreich-Argument wollte ich gerade bringen! Finde es gut, dass da etwas an der Wegwerf-Einstellung geändert wurde.
Zu Spät.
Ich war erster.
Zitat:
Zitat von MicalLex Beitrag anzeigen
Ich persönlich kann es mir (vorallem aus hygienischen Gründen) nicht vorstellen, meine Lebensmittel aus dem Container zu holen bzw. geht es mir glücklicherweise gut genug, dass ich darauf nicht angewiesen bin. In einer Notlage hätte ich dagegen keine Skrupel und an sich haben jene Leute ein gewisses Maß meines Respekts dafür, dass sie dafür eintreten.
Sollte kein Problem sein wenn alles Gründlich abgewaschen wird.
Fleisch&Wurst würde ich Persönlich nicht mitnehmen.

Könnte zwei Links Reinstellen mit dem Thema Containe.
Einer davon is einer zu nem Forum.
Mit Zitat antworten
  #8 (permalink)  
Alt 11.06.2015, 22:02
Benutzerbild von saryakan
SHADILAY
 
Registriert seit: 01/2005
Beiträge: 2.412
saryakan eine Nachricht über Skype™ schicken

Standard

Es ist ein Thema das mich allerhöchsten perifär berührt, wenn überhaupt. Das einzige was ich beisteuern kann ist, dass ich es eine Schande finde wenn z.B. die Uni-Klinik in Würzburg täglich 2 komplett volle Müllcontainer mit Lebensmitteln wegschmeißt die vollkommen in Ordnung sind und bei denen nicht mal das MHD abgelaufen ist. Jegliche Bemühungen die Lebensmittel einer caritativen Einrichtung zu überlassen werden auch komplett von der Verwaltung ignoriert.
Mich würde gerne mal interessieren, wem der Müllabholdienst da gehört und mit wem der so verwandt und verschwägert ist...
__________________
Klinka Imra Miryon Tin Qua

4:1:2.5

Kein Wort ist Illegal
Mit Zitat antworten
  #9 (permalink)  
Alt 12.06.2015, 00:28
ranglos
 
Registriert seit: 10/2014
Ort: Im Dschungel.
Beiträge: 33

Standard

Zitat:
Zitat von saryakan Beitrag anzeigen
Mich würde gerne mal interessieren, wem der Müllabholdienst da gehört und mit wem der so verwandt und verschwägert ist...
Nachforschungen anstellen.
Und wenn Beweise für ein Skandal dabei Rauskommen ner Regiozeitung melden.
Mit Zitat antworten
  #10 (permalink)  
Alt 12.06.2015, 07:35
Benutzerbild von Lord_Data
*wuff wuff*
 
Registriert seit: 09/2003
Ort: Buer im Pott :D
Beiträge: 4.853
Lord_Data eine Nachricht über ICQ schicken
Standard

@Saryakan: Ich denke, wenn das genug Protest gäbe, würde das anders laufen. Es muss ja nicht an die caritas direkt gehen, aber es gibt ja viele Dienste, die sich darauf spezialisieren, überzähliges Essen aus Mensen und Kantinen abzuholen und weiterzuverteilen. Also wenn du da beweise hättest würd ich einfahc an die Lokalzeitung gehen, sowas hat immer Effekt.

Ich habs damals in meiner kurzen Zeit im Netto auch gemerkt. Da musste alles rausgezogen werdne, was innerhal der nächsten Tagen abläuft. Und das war teilweise nicht wenig. Ist halt wirklich schade sowas.
Mit Zitat antworten
  #11 (permalink)  
Alt 12.06.2015, 08:28
Benutzerbild von Dolan
The man with the Devil Luck.
 
Registriert seit: 03/2007
Ort: Erde
Beiträge: 3.431
Dolan eine Nachricht über MSN schicken Dolan eine Nachricht über Skype™ schicken
Standard

Mir ist schon Bewusst, dass MhD /= VD ist. Deswegen das mit den zugesicherten Eigenschaften, was dass MhD auch aussagt.

Zitat:
Zitat von MicalLex Beitrag anzeigen
Was das MHD betrifft: Wieso sollte der laden dafür die Verantwortung bekommen? Es geht ja nicht ums Weiterverkaufen (wobei das ja mitunter auch mit entsprechender Kennzeichnung und Preissenkung gemacht wird (wenigstens bei nahendem MHD)), sondern darum, dass nicht alles kategorisch weggeworfen wird. Es sollte zumindest die Chance bestehen, dass man entscheiden kann, ob man das Produkt verzehren möchte oder nicht.
Es müsste dabei meiner Meinung nach nichtmal an Bedürftige verteilt werden, Hauptsache es wird gegegessen.
Ganz einfach. Du beziehst Lebensmittel von einen Produzenten. Der sagt dir, bis zum Tag x sind die Lebensmittel garantiert einwandfrei, d.H. es stimmt alles, vom Aussehen über Konsitenz bishin zum Geschmack. Sollte dass nicht der Fall sein und ein Kunde beschwert sich (durch eine Anklage) kannst du den Produzenten zur Verantwortung ziehen. Nach den Tag x, schließt der Produzent nicht aus, dass die Ware noch einwandfrei ist. Sie kann aber auch nicht sein (ganz gleich ob die noch ohne gesundheitliche Bedenken gegessen/getrunken werden kann). Sollte da ein Kunde dich verklagen, kannst du nicht auf den Produzenten hinweisen, weil er gesagt, dass er bis Tag x garantieren kann.

Unabhängig davon stimme ich zu, dass mitunter weit über den MhD man Lebensmittel genießen kann, ohne dass einen Schlecht wird. Ebenso stimme ich zu, dass das Hauptproblem neben der Wegwerfmentalität auch die Überproduktion von Lebensmittel ist und dass überschüssige Lebensmittel man lieber verteilen, statt wegwerfen sollte (wenn sie natürlich unter Ausschluss von einer Gesundheitsgefährdung gegessen werden können). Frankreich ist da wirklich ein gutes Beispiel (auch wenn ich bei den Kindern weniger die Schule, als mehr die Eltern in die Pflicht sehe, aber dass ist ein anderes Thema), von den sich Deutschland eine Scheibe abschneiden kann.
__________________
"You won't be able to win with those cards...!"

Log Commercial

Bisher durchgespielte SMW-Hacks: 88
Wer Hacks diesbezüglich hat, nur zu.
Mit Zitat antworten
  #12 (permalink)  
Alt 12.06.2015, 10:39
Benutzerbild von barmut
Manaheld
 
Registriert seit: 09/2003
Ort: Arnsberg-Neheim
Beiträge: 1.488
barmut eine Nachricht über ICQ schicken

Standard

also ich geh regelmäßig containern
das prob ist nur das die meisten container hier weg geschloßen sind
__________________
mein facebook acc: https://www.facebook.com/Dunkeldorn

ich vermisse unseren kleinen uhu immer mehr

vote rain for admin

http://darkorbit.bigpoint.com/?aid=2...392&lang=de_DE
Mit Zitat antworten
  #13 (permalink)  
Alt 12.06.2015, 17:00
Benutzerbild von MicalLex
dances this mess around
 
Registriert seit: 08/2003
Ort: Bremen
Beiträge: 3.782
MicalLex eine Nachricht über ICQ schicken MicalLex eine Nachricht über Yahoo! schicken

Standard

Zitat:
Zitat von Dolan Beitrag anzeigen
Sollte da ein Kunde dich verklagen, kannst du nicht auf den Produzenten hinweisen, weil er gesagt, dass er bis Tag x garantieren kann.
Wenn dem "Kunden" vorher explizit mitgeteilt wurde, dass das MHD überschritten ist und er die Wahl hat, der Artikel zu kaufen/anzunehmen?


Zum Thema Krankenhaus/Klinik:
Erlebe ich ja jeden Tag mit, dass Massen an Lebensmitteln entsorgt werden, weil sie überbleiben. Finde ich auch jedes Mal furchtbar, liegt aber an Hygienebestimmungen, die von weiter oben kommen. Da müsste etwas an den Gesetzen bzw. Bestimmungen geändert werden und obliegt wohl weniger der Entscheidung des Krankenhauses. (Kann mich aber auch irren, da ich da nicht genau drin bin.)

@!dk! Fleisch und Wurst solltest du generell nicht konsumieren.
Und weitere Links brauchen wir nicht, die Diskussion läuft hier ja ganz gut. Wenn dort weitere Argumente vorhanden sind, die du wichtig findest, dann kannst du sie ja in deinen Worten einbringen.
__________________
I think I could last at least a week without someone to hold me.
Won't you hold me?
Mit Zitat antworten
  #14 (permalink)  
Alt 12.06.2015, 22:36
Benutzerbild von barmut
Manaheld
 
Registriert seit: 09/2003
Ort: Arnsberg-Neheim
Beiträge: 1.488
barmut eine Nachricht über ICQ schicken

Standard

Fleisch und Wurst gehn ja noch aber von meeresfrüchten sollest du einen rießen bogen machen
__________________
mein facebook acc: https://www.facebook.com/Dunkeldorn

ich vermisse unseren kleinen uhu immer mehr

vote rain for admin

http://darkorbit.bigpoint.com/?aid=2...392&lang=de_DE
Mit Zitat antworten
  #15 (permalink)  
Alt 12.06.2015, 22:51
Gesperrt
 
Registriert seit: 10/2005
Beiträge: 1.987

Standard

Passend zum Thema würden mir genügend weitere Randthemen einfallen, die für dieses Problem mit verantwortlich sind, aber das würde den Rahmen sprengen.

Um einige Schlagwörter zu nennen: Konsumgesellschaft, Wegwerfgesellschaft Kapitalismus, Ausbeutung anderer Länder usw.

Da ich selber in der Lebensmittelbranche viele Jahre lang gearbeitet habe, ist das Thema Lebensmittelverschwendung nicht spurlos an mir vorbeigegangen.

Es ist ein Unding, wie sehr Menschen in ärmeren Ländern ausgebeutet werden und schafft man es natürlich die Lebensmittel vom anderen Ende der Welt nach z.B. Deutschland zu karren, aber selber haben die Menschen dort nicht genug zum fressen, während wir uns in Völlerei verlieren.

Überschüssige Lebensmittel erst gar nicht produzieren oder die Transportkosten (trotz minimalen Gewinnverlust) aufbringen um die Lebensmittel anderen Ländern zu kommen zu lassen scheint ja ein scheußlicher Gedanke für viele Firmen zu sein (einer namens N****e den ich mächtig verabscheue) und von den verschwendeten Energiekosten und den ausgebeuteten Menschen um diese Lebensmittelmengen überhaupt erst herzustellen, möchte ich erst gar nicht von sprechen.

Und genau an diesen Punkten weiß ich die so genannten Containern/Mülltaucher zu schätzen und gilt das nicht nur für Lebensmittel.
Denn diese Menschen geben den Lebensmitteln wenigstens noch einen Mehrwert und sollte sich keiner dafür schämen sondern eher die, die so verschwenderisch leben.

Angeblich schmeißt jeder Deutsche pro Jahr ca. 82 Kg Nahrung weg, weil man den Hals im Laden nicht vollkriegt, nicht besser organisiert, einfriert usw.
Spätestens bei solchen Mengen sollte man vielleicht an den Menschen denken, denen es eben nicht so gut geht.

Auch eine interessante und positive Erscheinung ist die Foodsharing-Plattform, die man m.M.n. sich zumindest mal anschauen sollte um wenigstens ein gesünderes Bewusstsein zum Thema zu entwickeln.
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Stichworte
containern

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Trackbacks are an
Pingbacks are an
Refbacks are an



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 21:35 Uhr.


Powered by vBulletin® (Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimization by vBSEO 3.3.0)