Hilfe   Registrieren   Community   Suchen
  Kalender   Heutige Beiträge   Chat

Zurück   Seiken Densetsu Community > Weitere Themen > Meinungs- und Interessenforum > Politik & Die aktuelle Lage


Antwort
 
LinkBack Themen-Optionen Ansicht
  #151 (permalink)  
Alt 12.08.2017, 16:20
Benutzerbild von Tenwo
Manaheld
 
Registriert seit: 08/2003
Ort: Hatter Stinkmorchel
Beiträge: 1.351
Standard

Ja, stimmt. Da gab's heute morgen einen Bericht im Radio, in dem gesagt wurde, dass er sich auf seinem riesigen Golfanwesen ein paar Ziegen (waren es, glaube ich) hält, damit es als irgendwas landwirtschaftlich genutztes gilt. Da muss man nämlich dann weniger Steuern zahlen, als wenn es als Golfplatz angemeldet wäre.
__________________
Übrigens hat sich gezeigt, dass in den meisten Fällen die Turtle-Jungs dich da raus holen.
------------------------------------------------------
Mit Zitat antworten
  #152 (permalink)  
Alt 13.08.2017, 00:38
Benutzerbild von Ashrak
Nachtmahr
 
Registriert seit: 10/2001
Ort: Kromladen
Beiträge: 2.956
Ashrak eine Nachricht über MSN schicken

Standard

Außerdem verlangt Trump vom Staat Miete dafür, dass er seine Zeit im Trump-Tower verbringt, statt im weißen Haus. Ganz großes Kino.
__________________
All right, I've been thinking. When life gives you lemons, don't make lemonade. Make life take the lemons back. GET MAD! I DON'T WANT YOUR DAMN LEMONS! WHAT AM I SUPPOSED TO DO WITH THESE?! DEMAND TO SEE LIFE'S MANAGER! Make life RUE the day it thought it could give CAVE JOHNSON LEMONS! DO YOU KNOW WHO I AM?! I'M THE MAN WHO'S GONNA BURN YOUR HOUSE DOWN! WITH THE LEMONS! I'm gonna get my engineers to invent a combustible lemon that's gonna BURN YOUR HOUSE DOWN!

Mit Zitat antworten
  #153 (permalink)  
Alt 14.08.2017, 17:01
Benutzerbild von Ashrak
Nachtmahr
 
Registriert seit: 10/2001
Ort: Kromladen
Beiträge: 2.956
Ashrak eine Nachricht über MSN schicken

Standard

__________________
All right, I've been thinking. When life gives you lemons, don't make lemonade. Make life take the lemons back. GET MAD! I DON'T WANT YOUR DAMN LEMONS! WHAT AM I SUPPOSED TO DO WITH THESE?! DEMAND TO SEE LIFE'S MANAGER! Make life RUE the day it thought it could give CAVE JOHNSON LEMONS! DO YOU KNOW WHO I AM?! I'M THE MAN WHO'S GONNA BURN YOUR HOUSE DOWN! WITH THE LEMONS! I'm gonna get my engineers to invent a combustible lemon that's gonna BURN YOUR HOUSE DOWN!

Mit Zitat antworten
  #154 (permalink)  
Alt 16.08.2017, 05:32
Benutzerbild von Ashrak
Nachtmahr
 
Registriert seit: 10/2001
Ort: Kromladen
Beiträge: 2.956
Ashrak eine Nachricht über MSN schicken

Standard

Donald Trump relativiert Ausschreitungen von Charlottesville - SPIEGEL ONLINE

Zitat:
Am Montag hatte US-Präsident Donald Trump die Gewalt von Charlottesville noch deutlich verurteilt, nun verteidigte er die rechten Demonstranten. Auch zu seinem umstrittenen Chefberater Steve Bannon äußerte er sich.



US-Präsident Donald Trump hat auf einer Pressekonferenz die rassistischen Ausschreitungen in Charlottesville im US-Bundesstaat Virgina relativiert. Es gebe "Verschulden auf beiden Seiten", sagte er. Er verteidigte zugleich die rechtsextremen Demonstranten. Dort habe es ebenfalls "sehr anständige Leute" gegeben, sagte er.

(...)

Trump hatte sich in einem ersten Statement noch halbherzig zu den Vorfällen geäußert - und sich damit scharfe Kritik eingehandelt. Erst am Montag reagierte er mit deutlicheren Worten. Die Anhänger des Ku-Klux-Klans und Neonazis seien "Kriminelle", Rassismus sei "böse", so Trump.

Nun relativierte er diese scharfen Aussagen zum Teil wieder. Trump vermied es erneut, die Tat eines Mannes, der mit einem Auto in eine Menschenmenge gefahren war und eine Frau getötet hatte, als Terror zu bezeichnen. Er sagte ausdrücklich, es habe auch von Seiten der Linken in Charlottesville Gewalt gegeben. "Haben sie keine Schuld?", fragte Trump rhetorisch.

(...)

Außerdem verteidigte er seine späte Reaktion auf die Ausschreitungen. "Ich wollte sicher sein, dass das, was ich sage, korrekt ist", sagte Trump. Man sage nicht sofort etwas, wenn man die Fakten nicht genau kennt. "Anders als viele Reporter."

David Duke, ehemaliger Ku-Klux-Klan-Anführer, bedankte sich nach der Pressekonferenz auf Twitter bei Trump für seine "Ehrlichkeit und den Mut, die Wahrheit zu erzählen". Die US-Zeitung Politico schrieb auf ihrer Internetseite hingegen von der "möglicherweise desaströsesten Pressekonferenz eines Präsidenten der Geschichte".

Meanwhile...


Nach Charlottesville: Discord macht Server von Neo-Nazis dicht ? GIGA

Zitat:
Nachdem rechte Demonstranten, darunter Neo-Nazis, KKK- und „White Supremacy“-Anhänger, am Wochenende mit einem Gewaltmarsch in der US-Unistadt Charlottesville für weltweites Aufsehen gesorgt haben, ziehen auch die Betreiber der Kommunikations-Software Discord Konsequenzen. Wie Kotaku berichtet, wurden Server und Accounts gesperrt, die mit Anhängern genannter Ideologien in Verbindung gebracht werden konnten, nachdem die Journalistin Laura Loomer gewaltverherrlichende Äußerungen im Discord-Chat gemeldet hatte. Auf Twitter veröffentlichte das Unternehmen eine entsprechende Stellungnahme:

Das Unternehmen machte in weiteren Tweets klar, man lese nicht die Nachrichten der Chat-Nutzer, werde aber jede Form von Verstoß gegen die Discord-Nutzungsrichtlinien bestrafen.

Deren Stellungnahme:

https://altright.com/2017/08/14/disc...-right-server/

Zitat:
The pathetic nerd cucks at Discord have caved and joined the war against free speech.

Our Discord has been shut down. No word yet on who got it shut down.

Meanwhile, Daily Stormer’s Discord has been shut down as well. Guess who did it?

It was Laura Loomer of Rebel Media.

I would point out that Laura Loomer is a Jew…but hey, I’ll let her speak for herself.

The push to no-platform us has been underway for several months now. Youtube, Twitter, Patreon, Google, Facebook and many other platforms have already started censoring us. The Globo-Corpo-Homo-Judeo establishment is coming at us from all angles and lobbing everything that they have our way.

But we will weather this storm and come out stronger than before. Everything that doesn’t kill us makes us more resilient.

When the Jews started their siege of Gaza, they thought that they could squeeze the life out of the Palestinians by cutting off all support networks into the strip. They tried to turn the entire strip into an open air gulag. They were sure that they could break the Palestinians by decapitating the leadership, and destroying all the existing military and economic infrastructure.

But they failed.

With their backs to the wall and facing extermination by the Jews, the Palestinians quickly began to adapt. They developed parallel structures. They built tunnels under the border to smuggle supplies. They got smarter with their communications because anyone with an unsecure communications ended up dead. Their fighters got smarter and deadlier. The people tightened their belts and weeded out the infiltrators. They became tougher and much more dangerous as a result of the siege.

And so will we.

It is clear now that we Whites find ourselves in the same position as the Palestinians. We live in the Occupied Territories of Sweden, France, the UK and the United States. We no longer have the right to assemble or speak freely. Charlottesville shattered that illusion. The State and the corporations work hand in hand and view us as mortal enemies.

But we will simply adapt. If we get shut off Patreon, we will make a Hatreon. If Youtube or Twitter or Facebook or Reddit or Paypal or our hosting service censor us, we will simply build parallel structures. Hell, there’s money to be made in making competition to the big monopolies.

We will get better in dealing with the police. We will set up attorney networks and we will stage even more powerful displays of defiance. These obstacles will simply educate us and help the movement grow throw adversity.

Boy, oh boy. They sure picked the wrong enemy. History has shown us that legions of disenfranchised, intelligent and motivated young men are very very good at resisting tyranny.

We’re playing for all the marbles here, folks. And believe me when I tell you that there’s no way in hell we’re losing this fight.

Hmmmyeeaaaah. Natürlich sind alt-rights überhaupt keine Neonazis und doch eigentlich voll vernünftige Leute. Ganz sicher. Wenn wir nur fest genug daran glauben.

DA die alt-rights übrigens sehr schnell mit Spitznamen wie cucks sind, bin ich dafür, dass wir uns einen Begriff für die ausdenken. Wie wäre es mit Pissboys?
__________________
All right, I've been thinking. When life gives you lemons, don't make lemonade. Make life take the lemons back. GET MAD! I DON'T WANT YOUR DAMN LEMONS! WHAT AM I SUPPOSED TO DO WITH THESE?! DEMAND TO SEE LIFE'S MANAGER! Make life RUE the day it thought it could give CAVE JOHNSON LEMONS! DO YOU KNOW WHO I AM?! I'M THE MAN WHO'S GONNA BURN YOUR HOUSE DOWN! WITH THE LEMONS! I'm gonna get my engineers to invent a combustible lemon that's gonna BURN YOUR HOUSE DOWN!


Geändert von Ashrak (16.08.2017 um 05:49 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #155 (permalink)  
Alt 17.08.2017, 08:18
Benutzerbild von Ashrak
Nachtmahr
 
Registriert seit: 10/2001
Ort: Kromladen
Beiträge: 2.956
Ashrak eine Nachricht über MSN schicken

Standard

John Brennan: Ex-CIA-Chef kritisiert Donald Trump für Charlottesville - SPIEGEL ONLINE

Zitat:
Der frühere CIA-Direktor Brennan wirft Donald Trump große Fehler im Umgang mit den Ausschreitungen in Charlottesville vor. "Alle Amerikaner, die bei Vernunft sind, müssen seine hässlichen Kommentare zurückweisen."



Der einstige CIA-Direktor John Brennan fürchtet durch die Präsidentschaft Donald Trumps einen erheblichen Schaden für die US-Gesellschaft und die Stellung des Landes: In einem persönlichen Brief wandte er sich mit dieser Kritik nun an den US-Fernsehmoderator Wolf Blitzer. Trumps Einstellung und seine Reaktion auf die Ereignisse von Charlottesville "sind eine nationale Schande", schrieb Brennan.

(...)

In dem Brief heißt es weiter: "Alle Amerikaner, die bei Vernunft sind, müssen seine hässlichen und gefährlichen Kommentare zurückweisen". Ansonsten werde Trump der US-Gesellschaft und der Stellung des Landes in der Welt dauerhaften Schaden zufügen. "Mit seinen Worten setzt Herr Trump unsere nationale Sicherheit und unsere gemeinsame Zukunft einem großen Risiko aus."

Selbst in der eigenen Partei will Trump derzeit keiner mehr so recht verteidigen: Trotz hartnäckiger Versuche der Redaktion hat der rechtskonservative US-Sender Fox News nach eigenen Angaben keinen Republikaner auftreiben können, der die Äußerungen von Trumps in der Rechtsextremismusdebatte verteidigen will. "Unser Buchungsteam hat Republikaner aller Lager aus dem ganzen Land kontaktiert", sagte Moderator Shepard Smith in seiner Sendung. "Wir konnten niemanden bekommen, der herkommen und ihn verteidigen wollte."

Aus seiner Verwunderung machte der Moderator keinen Hehl - schließlich ist sein Sender nicht eben bekannt dafür, Republikaner und ihre politischen Positionen knallhart zu hinterfragen. "Lasst uns ehrlich sein: Republikanern macht es oft nichts aus, bei Fox News zu sein", sagte Smith.

Derweil will sich der US-Kongress nach der Neonazi-Kundgebung und der tödlichen Gewalt von Virgina mit Extremismus im Land intensiver beschäftigen. Das kündigte der Vorsitzende des Heimatschutz-Ausschusses des Repräsentantenhauses an.

Der Ausschuss werde die Spitzen des Heimatschutz-Ministeriums, der Bundespolizei FBI und des Nationalen Anti-Terror-Zentrums zu der bereits seit längerem für den 12. September geplanten Anhörung einladen, heißt es in einem Schreiben.

(...)
__________________
All right, I've been thinking. When life gives you lemons, don't make lemonade. Make life take the lemons back. GET MAD! I DON'T WANT YOUR DAMN LEMONS! WHAT AM I SUPPOSED TO DO WITH THESE?! DEMAND TO SEE LIFE'S MANAGER! Make life RUE the day it thought it could give CAVE JOHNSON LEMONS! DO YOU KNOW WHO I AM?! I'M THE MAN WHO'S GONNA BURN YOUR HOUSE DOWN! WITH THE LEMONS! I'm gonna get my engineers to invent a combustible lemon that's gonna BURN YOUR HOUSE DOWN!

Mit Zitat antworten
  #156 (permalink)  
Alt 19.08.2017, 12:28
Benutzerbild von Ashrak
Nachtmahr
 
Registriert seit: 10/2001
Ort: Kromladen
Beiträge: 2.956
Ashrak eine Nachricht über MSN schicken

Standard

Inzwischen habe ich einen plausiblen Grund gefunden, warum Trump sich so dermaßen ziert die Neonazis von Charlottsville zu verurteilen und leider geht der etwas unter bei dem Sturm der Steve "der Judenvergaser" Bannons Rausschmiss aus dem Oval Office verursacht.



Trumps Familiengeschichte: Donald, Fred und der Ku Klux Klan*|*Prof. Joan E. Cashin

Zitat:
Donald Trumps Vater wurde bei einem Aufstand des Ku Klux Klan festgenommen.



Die meisten nationalen Medien haben es hartnäckig vermieden, diesen simplen, erklärenden Satz seit Trumps Kandidatur zu veröffentlichen. Ein Großteil der amerikanischen Politiker waren eigenartig schweigsam bezüglich dieses Themas.

Berichterstatter haben nicht einmal dann Schlüsse gezogen, als Trump den Menschenrechtsaktivisten John Lewis angriff, obwohl sein Verhalten dadurch zu erklären gewesen wäre, dass sein Vater KKK-Sympathisant ist.

Trumps Vater Fred wurde 1927 im Stadtteil Queens in New York festgenommen, als eine Gruppe KKK-Anhänger während eines nationalen Trauertags mit der Polizei aneinandergeriet. Der Vorfall wurde dokumentiert, die Namen, Daten und Adressen stimmen überein. Die New York Times veröffentlichte einen Bericht über den Aufstand und die sieben Männer, die festgenommen wurden.

Fred Trump wird namentlich erwähnt. Seine Adresse wird angegeben als 175-24 Devonshire Road, Jamaika, New York City, und eine Volkszählung von 1930 beweist, dass dies tatsächlich Fred Trumps Adresse war. Die Zeitung identifiziert ihn weder als Klan-Mitglied noch berichtet sie darüber, dass er, wie viele der Demonstranten, eine Klan-Robe getragen hätte.

Dennoch wurde Fred Trump festgenommen, und alle sieben Inhaftierten wurden von denselben Verteidigern vertreten. Zwei Tage nach dem Aufstand wurde Fred Trump aus unbekannten Gründen entlassen. Als die Website Boing Boing 2015 von diesem Vorfall berichtete, stritt Donald Trump die Geschehnisse ab und hat sie seitdem nicht mehr öffentlich diskutiert.

(...)

Na, wer hört noch das obligatorische "Ich bin ja kein Rassist, aber..." von Donald J. Trump im Wind säuseln?


#MakeAmericaVölkischAgain
#PräsidentDesKleinenMannes
#DenSumpfTrockenlegen
#DemokratieWiederherstellen
#GegenDieElitenDaOben
__________________
All right, I've been thinking. When life gives you lemons, don't make lemonade. Make life take the lemons back. GET MAD! I DON'T WANT YOUR DAMN LEMONS! WHAT AM I SUPPOSED TO DO WITH THESE?! DEMAND TO SEE LIFE'S MANAGER! Make life RUE the day it thought it could give CAVE JOHNSON LEMONS! DO YOU KNOW WHO I AM?! I'M THE MAN WHO'S GONNA BURN YOUR HOUSE DOWN! WITH THE LEMONS! I'm gonna get my engineers to invent a combustible lemon that's gonna BURN YOUR HOUSE DOWN!

Mit Zitat antworten
  #157 (permalink)  
Alt 19.08.2017, 19:16
Benutzerbild von Dolan
The man with the Devil Luck.
 
Registriert seit: 03/2007
Ort: Erde
Beiträge: 3.428
Dolan eine Nachricht über MSN schicken Dolan eine Nachricht über Skype™ schicken
Standard

Tja, die Vergangenheit kann man nicht leugnen. Ist dennoch schön zu wissen.
__________________
"You won't be able to win with those cards...!"

Log Commercial

Bisher durchgespielte SMW-Hacks: 88
Wer Hacks diesbezüglich hat, nur zu.
Mit Zitat antworten
  #158 (permalink)  
Alt 20.08.2017, 20:48
Benutzerbild von Tenwo
Manaheld
 
Registriert seit: 08/2003
Ort: Hatter Stinkmorchel
Beiträge: 1.351
Standard

Hat zwar nicht direkt was mit Trump zu tun, aber wo doch gerade Bannon von Bord gegangen ist...

Ansonsten ohne Worte:

Tagesschau - Prinz Schleusi
__________________
Übrigens hat sich gezeigt, dass in den meisten Fällen die Turtle-Jungs dich da raus holen.
------------------------------------------------------
Mit Zitat antworten
  #159 (permalink)  
Alt 27.08.2017, 09:25
Benutzerbild von Ashrak
Nachtmahr
 
Registriert seit: 10/2001
Ort: Kromladen
Beiträge: 2.956
Ashrak eine Nachricht über MSN schicken

Standard

Donald Trump: So reagieren die USA auf die Begnadigung von Sheriff Joe Arpaio - SPIEGEL ONLINE

Zitat:
Donald Trump hat den wegen Misshandlung von Latinos verurteilten Ex-Sheriff Joe Arpaio begnadigt. Das ist mehr als nur eine Botschaft an andere Gesetzeshüter und seine Getreuen - und könnte eine Verfassungskrise einläuten.



Obwohl er seit Januar nicht mehr im Amt ist, lässt sich Joe Arpaio bis heute "Amerikas härtester Sheriff" nennen. Das hat Schmiss, vor allem im US-Staat Arizona, wo Arpaio sein Unwesen trieb. Doch die Betroffenen erlebten das anders. "Das Jahr, das ich in Arpaios Knast verbrachte, war die Hölle", erinnerte sich Francisco Chairez am Wochenende in der "Washington Post".

Was Chairez, ein legaler Einwanderer aus Mexiko, beschreibt, klingt wie ein Folterbericht aus dem Terrorlager Guantanamo Bay. Sie seien in Zeltlagern untergebracht gewesen, selbst bei 49 Grad habe es selten Wasser gegeben: "Die Leute wurden ohnmächtig, einige erlitten Hitzeschläge." Auch habe Arpaio Häftlinge in rosa Unterwäsche gezwungen, um sie zu demütigen.

Das ist nur eine von vielen Horrorstorys über Arpaio, unter denen fast ausschließlich Latinos litten. Die US-Bürgerrechtsorganisation ACLU warf ihm Verletzung der Menschenwürde vor. Weil er seine Racial-Profiling-Methoden nicht änderte, wurde er im Juli 2016 wegen Missachtung des Gerichts schuldig gesprochen. Im November wählten ihn die Bezirksbewohner nach 23 Dienstjahren ab.

Das war am selben Tag, da Donald Trump zum Präsidenten gewählt wurde. Arpaio war einer seiner treuesten Unterstützer gewesen und hatte auch Trumps rassistische Lüge propagiert, Barack Obama sei kein Amerikaner.

Trump revanchierte sich jetzt, indem er den 85-Jährigen begnadigte. Der Aufschrei war parteiübergreifend. Die Demokraten sprachen von Machtmissbrauch, selbst Republikaner distanzierten sich. "Niemand steht über dem Gesetz", schimpfte Senator John McCain.

Denn hinter Trumps erstem Gnadenakt steckt mehr als nur Dank. Er ist eine unmissverständliche Botschaft, nicht nur an seine konservative Basis und alle Ordnungshüter, die das Recht selbst gerne mal dehnen - sondern auch an alle Vasallen, die ins Visier der Russland-Ermittlungen geraten sind: Keine Sorge, steht auf diesem Blankoscheck, ihr habt nichts zu befürchten, so lange ihr auf meiner Seite steht.

Trump hat seinen größten Joker gezückt, mit dem er den Rechtsstaat außer Kraft setzen und sich selbst zugleich aus der Russland-Schlinge befreien könnte. Experten sind schockiert: Anwalt Andy Semotiuk spricht im Magazin "Forbes" von einem "gefährlichen Schritt in Richtung Verfassungskrise".

Begnadigungen sind die einzigen Akte, die US-Präsidenten uneingeschränkte Macht geben. Keiner kann sie verhindern oder rückgängig machen. Deshalb werden sie meist erst zum Ende einer Amtszeit ausgesprochen, nach sorgfältiger Prüfung. Was sie oft nicht besser macht: Gerald Ford begnadigte seinen skandalträchtigen Vorgänger Richard Nixon, Bill Clinton den Ehemann einer Freundin, der 48 Millionen Dollar Steuern hinterzogen hatte.

Trump sprach seine erste Begnadigung nach nur sieben Monaten im Amt aus, entschied diese ohne Billigung des Justizministeriums alleine - und wählte mit Arpaio eine Person, die die Nation kaum stärker spalten könnte.

Seit jeher personifizierte Arpaio die oft inhumane Einwanderungspolitik, die Trump später zu seinem Wahlkampfthema Nummer eins machte. Wochenlang flirtete er nun mit dessen Begnadigung, gab sie aber erst am Freitagabend bekannt - während die Medien abgelenkt waren vom Hurrikan "Harvey".

Dabei hatte Trump, wie die "Washington Post" berichtet, bereits im Frühjahr versucht, Arpaios Prozess intern zu blockieren. Nachdem Justizminister Jeff Sessions das aber als "unangebracht" abgelehnt habe, habe sich Trump schon da entschieden, Arpaio im Fall eines Schuldspruchs zu begnadigen.

Trump habe somit das Gesetz in die eigene Hand genommen und "seine Verachtung für das Gerichtswesen" offenbart, schrieb die "New York Times". Und er habe anderen nahegelegt, "dass auch sie sich nicht ans Recht halten müssen".Ähnliche Winke hatte Trump neulich Polizisten gegeben.

Das gilt aber nicht mehr nur für Cops und Sheriffs. Russland-Sonderermittler Robert Mueller hat sich angeblich auf eine Handvoll früherer Berater Trumps eingeschossen, um sie zu zwingen, gegen den Präsidenten auszusagen - allen voran Ex-Wahlkampfmanager Paul Manafort und Ex-Sicherheitsberater Mike Flynn. Stellt Trump ihnen nun auf diesem Wege Straffreiheit in Aussicht, verlöre Mueller sein wichtigstes Druckmittel.

Die Aktivistin Amy Siskind listet Arpaios Begnadigung als ein Zeichen für schleichenden Autoritarismus. "Was wir erleben, sieht genauso aus wie der Anfang von Faschismus", schreibt der Kolumnist Charles Kaiser. Trumps Attacken auf die freien Medien, seine "offene Ermutigung von Nazis" und nun die Begnadigung Arpaios, die allen Normen widerspreche: "Das sind Akte eines Mannes, der seinen Eid, die Verfassung zu schützen, ungeniert missachtet."

#MakeAmericaGreatAgain
#GegenDieElitenDaOben
#SumpfTrockenlegen
#DemokratieWiederherstellen
#PräsidentDesKleinenMannes
__________________
All right, I've been thinking. When life gives you lemons, don't make lemonade. Make life take the lemons back. GET MAD! I DON'T WANT YOUR DAMN LEMONS! WHAT AM I SUPPOSED TO DO WITH THESE?! DEMAND TO SEE LIFE'S MANAGER! Make life RUE the day it thought it could give CAVE JOHNSON LEMONS! DO YOU KNOW WHO I AM?! I'M THE MAN WHO'S GONNA BURN YOUR HOUSE DOWN! WITH THE LEMONS! I'm gonna get my engineers to invent a combustible lemon that's gonna BURN YOUR HOUSE DOWN!

Mit Zitat antworten
  #160 (permalink)  
Alt 29.08.2017, 00:13
Benutzerbild von Ashrak
Nachtmahr
 
Registriert seit: 10/2001
Ort: Kromladen
Beiträge: 2.956
Ashrak eine Nachricht über MSN schicken

Standard

Trump: FEUER UND WUT RROOORORORORORORAAAAAAAAAR
Kim Jong Un: #umadlol <drückt den roten Knopf>
alt-right-Muschie #1: aber aber aber Killary hätte den dritten Weltkrieg ausgelöst ;_________________________;
alt-right-Muschie #2: LEAVE TRUMP AAA~AAA~HAAAAALOOOONEEE ;___________;


Zitat:
Neue Aufregung um Nordkorea: Pjöngjang soll eine Rakete über das japanische Festland hinweg geschossen haben. Das erklärten die Regierung in Japan und das südkoreanische Militär übereinstimmend.



Nordkorea hat offenbar eine Rakete über den Norden Japans hinweg geschossen. Das geht aus Berichten der japanischen Regierung und des südkoreanischen Militärs hervor.

Das Warnsystem der Regierung hatte demnach Menschen im Norden Japans geraten, entsprechende Vorbereitungen zu treffen. "Wir werden die höchsten Anstrengungen unternehmen, um das Leben der Menschen zu beschützen", sagte Japans Premierminister Shinzo Abe kurz vor einer Notfallsitzung.


Laut dem japanischen Fernsehsender NHK ist es zu keinerlei Schäden in Japan gekommen. Die Rakete sei letztendlich in drei Teile zerbrochen und 1180 Kilometer östlich der nördlichsten japanischen Hauptinsel Hokkaido ins Meer gefallen.

Erst vor zwei Tagen hatte Nordkorea mehrere Kurzstreckenraketen abgefeuert. In den vergangenen Monaten war es außerdem zu Tests von Interkontinental-Raketen gekommen, die auch die USA direkt bedrohen könnten. Es folgten härtere Sanktionen durch die Uno gegen Nordkorea sowie heftige verbale Auseinandersetzungen zwischen US-Präsident Donald Trump und Nordkoreas Diktator Kim Jong Un. Dieser drohte unter anderem damit, die US-Pazifikinsel Guam zu attackieren.

Südkorea und die USA halten zurzeit Militärübungen ab, dabei wird unter anderem mit Computern ein Krieg auf der koreanischen Halbinsel simuliert. Nordkorea wertet dies als Angriffsvorbereitungen. Die Übungen laufen noch bis zum 31. August.

Vor den neuesten Raketentests hatte sich der Konflikt zwischenzeitlich etwas beruhigt. Trump fand sogar lobende Worte für Kim, das dürfte sich nun schnell wieder ändern.
#MakeAmericaGreatAgain
#GegenDieElitenDaOben
#SumpfTrockenlegen
#DemokratieWiederherstellen
#PräsidentDesKleinenMannes
__________________
All right, I've been thinking. When life gives you lemons, don't make lemonade. Make life take the lemons back. GET MAD! I DON'T WANT YOUR DAMN LEMONS! WHAT AM I SUPPOSED TO DO WITH THESE?! DEMAND TO SEE LIFE'S MANAGER! Make life RUE the day it thought it could give CAVE JOHNSON LEMONS! DO YOU KNOW WHO I AM?! I'M THE MAN WHO'S GONNA BURN YOUR HOUSE DOWN! WITH THE LEMONS! I'm gonna get my engineers to invent a combustible lemon that's gonna BURN YOUR HOUSE DOWN!


Geändert von Ashrak (29.08.2017 um 00:30 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #161 (permalink)  
Alt 31.08.2017, 13:47
Benutzerbild von Idris
Marshal
 
Registriert seit: 06/2009
Beiträge: 2.141
Standard

Letzten Endes auch ein Armutszeugnis für das japanische Militär, dass sie die Rakete nicht abfangen konnten.
__________________
...

37
Mit Zitat antworten
  #162 (permalink)  
Alt 31.08.2017, 14:04
Benutzerbild von Appolyon
Manaheld
 
Registriert seit: 03/2009
Ort: Königswinter
Beiträge: 1.161

Standard

Hätten sie wahrscheinlich gekonnt, aber ich denke, sie haben die Flugahn nachverfolgt und berechnet, wo sie niedergeht. Und da keine Gefahr von der Rakete ausgng, haben sie sie nicht abgeschossen, je nach Sichtweise hätte das nämlich auch als Akt der Addression ausgelegt werden können. So schaut man halt erstmal zu, wie das bockige Balg alle zu provozieren versucht.
Mit Zitat antworten
  #163 (permalink)  
Alt 27.09.2017, 09:07
Benutzerbild von Ashrak
Nachtmahr
 
Registriert seit: 10/2001
Ort: Kromladen
Beiträge: 2.956
Ashrak eine Nachricht über MSN schicken

Standard

Ich denke jeder dürfte das Weini Weini Heuli Heuli von Trump ggü. dem solidarischen Protest vieler Sportler mitbekommen haben, deswegen hier eine erfreuliche Meldung, die bei einigen möglicherweise durch den Rost fällt: die Abschaffung von Obamacare dürfte endgültig gescheitert sein. Und zwar nicht nur bis zum nächsten Versuch:


"Obamacare": US-Senat wird nicht über Abschaffung abstimmen - SPIEGEL ONLINE

Zitat:
Auch ihr dritter Anlauf ist gescheitert: Wegen Kritik aus den eigenen Reihen verzichten die US-Republikaner vorerst darauf, im Senat über die Abschaffung der Gesundheitsreform "Obamacare" abstimmen zu lassen.


Der dritte Anlauf der US-Republikaner zur Abschaffung der Krankenversicherung "Obamacare" ist endgültig gescheitert. Mehrere republikanische US-Senatoren gestanden am Dienstag ein, keine Mehrheit für ihren alternativen Gesetzentwurf zu haben.

Der Mehrheitsführer im US-Senat, Mitch McConnell, besiegelte das Ende offiziell: Man werde in dieser Woche nicht mehr abstimmen, sagte er. Lindsey Graham, einer der Urheber des neuen Gesetzentwurfs, sagte, nun sei zunächst das Thema Steuerreform an der Reihe. Danach werde man auf die Krankenversicherung zurückkommen.

Die republikanischen Senatoren Rand Paul, John McCain und Susan Collins hatten in den vergangenen Tagen angekündigt, bei einer Abstimmung über den Entwurf mit Nein votieren zu wollen. Die Konservativen könnten sich aber maximal zwei Gegenstimmen aus dem eigenen Lager erlauben, um auf die nötige Mehrheit von 50 zu kommen. Die Republikaner haben 52 Sitze.

Mit dem Monat September - und dem letzten Sitzungstag des Senats an diesem Freitag - endet die Frist, in der die Republikaner im Senat mit einer Mehrheit von 50 Stimmen "Obamacare" hätten abschaffen können. Danach brauchen sie 60 Stimmen, weil dann wegen des Auslaufens einer befristeten Sonderregel keine einfache Mehrheit mehr reicht. Die Demokraten sind geschlossen dagegen.

Die Abschaffung von "Obamacare" war eines der wichtigen Wahlkampfthemen Donald Trumps. Er sei sehr enttäuscht über einige republikanische Senatoren, sagte er am Dienstag und bezeichnete sie als "sogenannte Republikaner". Als Hauptschuldigen sieht Trump Senator McCain. "Ohne John McCain hätten wir bereits unsere Gesundheitsreform", sagte Trump einem Radiosender in Alabama. "McCain hat der republikanischen Partei einen Schlag ins Gesicht verpasst."
Der große Dealmaker kriegt einfach nix zustande.

#MakeAmericaGreatAgain
#GegenDieElitenDaOben
#SumpfTrockenlegen
#DemokratieWiederherstellen
#PräsidentDesKleinenMannes
__________________
All right, I've been thinking. When life gives you lemons, don't make lemonade. Make life take the lemons back. GET MAD! I DON'T WANT YOUR DAMN LEMONS! WHAT AM I SUPPOSED TO DO WITH THESE?! DEMAND TO SEE LIFE'S MANAGER! Make life RUE the day it thought it could give CAVE JOHNSON LEMONS! DO YOU KNOW WHO I AM?! I'M THE MAN WHO'S GONNA BURN YOUR HOUSE DOWN! WITH THE LEMONS! I'm gonna get my engineers to invent a combustible lemon that's gonna BURN YOUR HOUSE DOWN!

Mit Zitat antworten
  #164 (permalink)  
Alt 14.10.2017, 03:17
Benutzerbild von barmut
Manaheld
 
Registriert seit: 09/2003
Ort: Arnsberg-Neheim
Beiträge: 1.483
barmut eine Nachricht über ICQ schicken

Standard

naja trump soll ja jetztuch schlimmer als ronald reagon und richard nixon sein
__________________
mein facebook acc: https://www.facebook.com/Dunkeldorn

ich vermisse unseren kleinen uhu immer mehr

vote rain for admin

http://darkorbit.bigpoint.com/?aid=2...392&lang=de_DE
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Trackbacks are an
Pingbacks are an
Refbacks are an


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Bericht: Oculus-Chef Palmer Luckey finanzierte offenbar Pro-Trump-Seite SDC-News News: Diskussionen 4 26.09.2016 22:55
John Kasich: Letzter republikanischer Trump-Rivale*gibt laut US-Medien auf SDC-News News: Diskussionen 19 10.05.2016 18:12
Witzige Gesetze aus den Staaten (kein Fake!) Crono Off-Topic 14 01.10.2005 19:18


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 05:06 Uhr.


Powered by vBulletin® (Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimization by vBSEO 3.3.0)