Hilfe   Registrieren   Community   Suchen
  Kalender   Heutige Beiträge   Chat

Zurück   Seiken Densetsu Community > Die Community > Spielereviews


Antwort
 
LinkBack Themen-Optionen Ansicht
  #1 (permalink)  
Alt 22.12.2014, 00:16
Benutzerbild von Doresh
/人 ◕ ‿‿ ◕人\
 
Registriert seit: 02/2005
Ort: Schöffengrund
Beiträge: 6.879
Doresh eine Nachricht über ICQ schicken

Standard Dynasty Warriors 8 Xtreme Legends Complete Edition (PC, so ziemlich alle Konsolen))

Dynasty Warriors 8: Xtreme Legends Complete Edition

Entwickler: Omega Force
Publisher: Tecmo Koei
Release: 2013/2014
Intro
Vanilla DW8 Intro

Ah, Dynasty Warriors. Die beste Educational Game Franchise. Das Call of Duty aus Fernost. Das erste MOBA (mehr oder weniger). Ein bisschen hab ich die Reihe nach der PS2-Ära aus dem Auge verloren, aber zumindest hab ich in der Zwischenzeit den eigentlichen Roman gelesen

Wie auch immer. Nach dem vielleicht doch etwas zu experimentierfreudigen DW6 folgt der neuste Teil den Trend von DW7, das alte Rad wieder auszupacken und noch etwas größer und runder zu machen. Reviewen tue ich hierbei die PC-Version, die das Grundspiel mit dem Xtreme Legends Addon kombiniert. Der westliche Release davon trägt den Zusatz "Complete Edition" - etwas ungünstig gewählt wenn man die nicht enden wollenden "Betrug! Complete bedeutet alle DLCs umsonst mitgeliefert!"-Diskussionen in der Community betrachtet. Aber egal, hier geht's ums eigentliche Spiel, sonst hör ich gar nicht mehr auf, mich über andere Internetuser aufzuregen

(Warnung: Waffen und Begriffe basieren auf der englischen Übersetzung, weil ich der deutschen nicht ganz über den Weg traue. Das Grafikmenü heißt dort "Graphisme" o_O

Für die Screenshots hab ich aber wieder auf deutsch geschaltet für etwas Extra-Verwirrung. )



Story

Anders als die meisten anderen Spiele-Franchises erzählt Dynasty Warriors immer die gleiche Geschichte, nämlich die der Drei Reiche, eines klassischen chinesischen Romans aus dem 14. Jahrhundert, der wiederum auf reale historische Ereignisse um das Jahr 200 basiert. Das Werk basiert zu mehr als 2/3 auf historischen Fakten, während der Rest auf den zahlreichen Erzählungen basiert, die in 1000+ Jahren schon mal über ein derart populäre Periode entstehen.

Und worum geht es denn jetzt eigentlich? Nun, die Geschichte erzählt vom Niedergang der Han-Dynastie, ausgelöst durch Korruption und darauf folgende Bauernaufstände. Der noch junge Kaiser wird zur Marionette des tyrannischen Feldherrn Dong Zhou. Dieser kann zwar nach einer kurzen Schreckensherrschaft von einer Koalition der Willigen bezwungen werden, nur erweist sich danach nicht jeder in der Koalition als besonders kaisertreu, und das Land zerfällt in Chaos. Aus diesem Chaos tun sich drei Personen besonders hervor, die das Land schließlich in die Drei Königreiche aufteilen:

Cao Cao: Ein talentierter Offizier und Held. Er hat den Kaiser unter seinem direkten Schutz gestellt und handelt offiziell in dessen Namen, um das Chaos zu beenden und etwaige "Rebellen" aus dem Weg zu räumen. Insgeheim hat er jedoch das Ende der Han-Dynastie erkannt und arbeitet daraufhin, dass seine Söhne die nächste Dynastie gründen werden. Sein Sohn Cao Pi ist es schließlich, der das Königreich Wei offiziell gründet, das den gesamten Norden Chinas umfasst.

Liu Bei: Aus einem verarmten Zweig der kaiserlichen Familie, kämpft er zunächst mit seinen beiden Schwurbrüdern Guan Yu und Zhang Fei als einfacher Offizier gegen die Aufstände im Land. Davon überzeugt, die Macht des Kaiser wiederherzustellen und die Han-Dynastie zu retten, wird er schnell zum Dorn im Auge des mächtigen Cao Cao. Ohne eigenes Land und mit wenig Einfluss muss Liu Bei anfangs einige Rückschläge erleiden, gründet jedoch schließlich das Königreich Shu um Westen des Landes.

Sun Quan: Ein Nachfahre des legendären Strategen Sun Tsu, wird er nach dem Tod seines Vaters und älteren Bruders um neuen Oberhaupt der Sun-Familie, die im Südosten des Landes zu viel Land, Einfluss und Wohlstand gekommen sind. Von daher war es für den Sun-Klan nicht schwer, sich für unabhängig zu erklären und das Königreich Wu zu gründen. Sun Quan hat zudem die Gründung der Drei Reiche erst ermöglicht, weil nur seine kurze Allianz mit Liu Bei den anfangs übermächtigen Cao Cao in seine Schranken weisen konnte.

Eine Ära wie diese ist natürlich voller Intrige, Politik und Krieg, mit kampfgestählten Helden und gerissenen Strategen. Und es ist eine nette Kulisse für abgedrehte Wuxia-Beat-'em-Up Action. Oh, und sehr, sehr coole Filme kann man auch daraus machen.

Wie bereits erwähnt erzählt die Franchise im groben immer die gleiche Story, aber es ist die Umsetzung, die zählt. Wie auch in DW7 gibt es hier eine große Kampagne für jede der drei Königreiche. Der Gründer des jeweiligen Königreiches ist dabei der Hauptfokus, aber auch die anderen Charaktere (das Spiel hat insgesamt 70+) sind natürlich mit von der Partei und bekommen ihre Zeit im Rampenlicht.

Neben den drei Königreiche gibt es die Geschichte der "Anderen", die jeden wichtigen Charakter umfasst, der zu keinem der Königreiche gehört. Dazu zählen der Tyrann Dong Zhou, Sektenführer Zhang Jiao (der Anführer der Bauernaufstände) und Lu Bu, der mächtigste Krieger seiner Zeit und historischer Chuck Norris.

Aber das ist noch nicht alles. Ein storytechnisches Problem der DW-Reihe war bisher, dass die Handlung eigentlich nie komplett war. Der ganze Konflikt erstreckt sich über 100 Jahre, und die Spiele konzentrierten sich hauptsächlich auf die erste Hälfte, wo die berühmtesten Helden lebten.
Seit dem 7. Teil ist dieses Problem jedoch behoben, denn es gibt seitdem eine 4. große Fraktion: Jin.

Wer oder was ist Jin? Nun, es ist der Name der Dynastie, die aus diesem Chaos geboren wurde, gegründet von Wei-Chefstrategen Sima Yi und seiner Sippe. Jin ist insofern auch keine wirkliche Fraktion, sondern quasi "Wei: The Next Generation". Die Handlung von Jin erzählt vom Niedergang der Drei Königreiche, die der Sima-Klan mit seinen fähigen Verbündeten für einen erfolgreichen Putsch nutzt, um das Land erneut zu einen.

Storytechnisch hat sich wirklich einiges in der Reihe getan. Aus den einfachen Zeiten von DW3, wo die Hintergrundstory zu den Schlachten nur als optionaler Text vorlag, ist eine durchgehende Erzählung geworden, die anders als der Roman nicht Partei für Liu Bei ergreift und mit Ausnahme von Dong Zhou keinen wirklichen Schurken hat. Stattdessen hat jeder der drei Könige seine eigenen plausiblen Motive und Gründe.

Und dank der guten Präsentation ist die Handlung dieses Mal sehr einsteigerfreundlich - egal, in welcher Reihenfolge man es durchspielt. Okay, Jin sollte man sich vielleicht bis zum Schluss aufheben

Gameplay

Dynasty Warriors ist im Kern ein Beat-'em-Up, dass nicht in den Straßen der Gegenwart oder einem Fantasy-Setting, sondern auf den Schlachtfeldern des antiken Chinas spielt. Als Offizier metzelt man sich durch ganze Hundertschaften von Kanonenfutter-Soldaten und kämpft gegen etwas gefährliche NPC-Offiziere und die deutlich gefährlicheren anderen Offiziere. Dabei muss man Wendungen in der Schlacht sowie seine Ziele im Auge behalten, möchte man schließlich nicht, dass die Moral der eigenen Armee in den Keller sinkt und vom Feind überrannt wird. Die Schlachtfelder sind dabei allesamt sehr groß, da ist sehr hilfreich, dass man ein Pferd per Knopfdruck rufen kann.
DW hat auch etwas von einem Dungeon Crawler, da man während das Kampfes Loot in Form von Waffen verschiedener Tiers mit zufälligen Effekte ergattern kann. Für zusätzliches Customizing kann man sich mit passiven Skills ausrüsten, die man in Form von Mini-Achievements erlernen und verbessern kann. Dazu kann man sich mit einem Reittier oder Tierbegleiter "ausrüsten" (sei es nun ein Pferd oder Tiger mit zufälligen Boni oder ein einzigartiges Reittier wie Roter Hase, das Pferd von Lu Bu).

Das Kampfsystem ist sehr einsteigerfreundlich. Es gibt normale Angriff und Sturmangriffe, und Special Moves gibt es hier in der Form von Combos, einer Folge von 1 bis 5 normalen Angriffen gefolgt von einem Sturmangriff. Die Combos der einzelnen Charaktere tun im Groben das gleiche (1. Combo ist ein Launcher, 2. Combo betäubt, 3. ist ein AoE-Angriff...), aber die Charaktere spielen sich sehr verschieden. Jeder hat seine Eigenheiten und Gimmicks. Manche haben etwa viele Würfe (mit denen man sich blockende Gegner einfach schnappen kann), während andere mit der einen Hälfte ihrer Combos Fallen (oder ähnliches) aufstellen und mit der anderen Hälfte hochjagen. Selbst Charaktere mit identischen Waffenarten unterscheiden sich, wie die speertragenden Shu-Offiziere Ma Chao und Zhao Yun. Ersterer kann manche Combos durch gedrückthalten des Sturmangriffs verändern, während Zhao Yun einen wilderen Wuxia-Kampfstil mit eingebauter Cancel-Funktion nutzt.

Das größte neue Feature in der Reihe ist das veränderte Waffensystem, dass es seit DW7 gibt. Waren Charaktere vorher an einen Waffentyp gebunden, können sie nun zwei verschiedene Waffen in die Schlacht mitnehmen und bei Bedarf wechseln. Dafür wurde der nie so ganz nützliche Bogen entfernt, den jeder Charakter früher hatte und nur in einer langsamen FPS-Ansicht nutzen konnte. Der Bogen ist nun eine vollwertige Waffe, und in der Tat ist die Einführung von Fernkampf-Charakteren sehr erfrischend.


Wenn jeder alle Waffen benutzen kann, sind schräge Kombinationen vorprogrammiert

Keine der zwei Waffen muss zum Waffentyp des Charakters gehören, und das tragen einer Waffe gibt einem die gleichen Combos wie dem eigentlichen Besitzer. Ist also jeder ein Klon des anderen? Mitnichten!
Zum einen einen hat jeder Charakter einen EX-Skill (einen zusätzlichen Combo-Finisher, den er nur mit seiner Waffe ausführen kann), zum anderen gibt es die sogenannte Waffen-Kompatibilität. Waffentypen sind nämlich in eine von 4 Gruppen eingeordnet, die ab einem bestimmten Level spezielle Tricks erlauben:

Dash: Diese agilen Waffen erlauben die Verwendung eines Air Dashs, mit dem man sich auch aus Angriff herauscanceln kann.

Dive: Mit diesen defensiven Waffen kann man per Rückwärtssalto aus gegnerischen Combos entkommen.

Shadow Sprint: Diese technischen Waffen erlauben es, nach einer Combo sofort mit einem Sprintangriff nachzusetzen.

Whirlwind: Sehr offensive Waffen, die mit jedem Angriff einen kleinen AoE-Effekt um den Charakter auslösen.

Kompatibilitäten werden für einen Charakter von 1 bis 4 gemessen, und nur mit voller Wertung (also allen Waffentypen mit der gleichen Kompatibilität wie die Signaturwaffe) kann man diese Fähigkeiten nutzen. Außerdem bedeutet eine bessere kompatibilität auch mehr Schaden.


Fernkampfwaffen: Wenn man zu faul ist, zum Gegner zu laufen

Für zusätzliche Anreize die Waffe zu wechseln gibt es Affinitäten. Jede einzelne Waffe hat eine von 3 Affinitäten (Himmel, Erde, Mensch), die jeweils eine der beiden anderen schlägt und schwach gegen die andere ist. Feindliche Offiziere haben ebenfalls 2 Waffen mit unterschiedlichen Affinitäten.
Gegner, gegen die man aufgrund dessen im Nachteil ist werden mit einem Warnzeichen versehen. Sie erleiden keinen Hitstun und erleiden generell weniger Schaden. Als Ausgleich kann man ihre Combos mit einem Switch Counter stoppen, mit dem man sofort die Waffe wechselt und sich etwas bufft.
Gegner, gegen die man ein Vorteil hat werden mit einem blauen Kristall gekennzeichnet. Wiederholte Angriffe leeren den Kristall und erlauben bei einem voll geleerten Kristall den Einsatz eines Storm Rushes, einer wilden Schlagserie gegen den Gegner und alle umstehenden Feinde.

Sollte es in der Schlacht mal eng werden, kann man Musou-Angriffe nutzen, quasi Super Moves. Ein Musou-Angriff leert dabei den Musou-Balken komplett, den man mit Angriffen und gefundenen Items füllen kann. Mit steigendem Level erhält man zwei zusätzliche Balken und lernt zwei weitere Musou-Angriffe (einer in der Luft sowie einen alternativen Boden-Musou). Dies ist schon deutlich anders als in den alten Spielen und gibt den Charakteren mehr Auswahl.

Die alten Musous sind jedoch nicht vergessen. Neben dem Musou- gibt es einen Rage-Balken, der langsamer gefüllt wird. Ist er jedoch voll, kann man sich einem Super-Buff verpassen, während dem die drei Musou-Balken zu einem einzigen verschmelzen und die Nutzung des Rage-Musou erlauben, eines Oldschool-Musous bei dem der Charakter so lange wild durch die Gegend fegt, bis man den Musou-Knopf loslässt oder einem die Energie ausgeht.

In Sachen Modi gibt es einiges:

Musou Mode: Der oben angedeutete Storymodus (eine für Wu, Shu, Wei, Jin und die Anderen). Der Storymodus der 4 Hauptfraktionen ist jeweils sehr lange, und in jeder einzelnen Schlacht wählt man zwischen 2 bis 5 Charakteren (alle automatisch gelevelt, um die Schlacht schaffen zu können). Für einen Wiederspielwert sorgt der Umstand, dass jeder Charakter etwas andere Missionen und Routen in der Schlacht hat. Auch hat fast jede Schlacht optionale Missionen, mit denen man die historischen Folgen der Schlacht abändern kann (z.B. den Tod eines Offiziers verhindern). Hat man diese Ziele erreicht, kann man etwa ab der Hälfte des Modus die Hypothetische Route freischalten, die wie der Namen schon sagt deutlich freizügiger mit der Vorlage umgeht als die Historische Route, der man standardmäßig folgt.
Der Storymodus der anderen ist naturbedingt kürzer und episodenhafter und hat nur einen Pfad.


Vor den meisten Schlachten im Musou-Modus kann man sich mit anderen Offizieren und Soldaten unterhalten

Free Mode: Hier kann man jede bisher abgeschlossene Schlacht aus dem Musou Mode mit jedem Charakter bewältigen. Interessant ist hier, dass man fast jede Schlacht auch auf der anderen Seite bewältigen kann. Eine Schlacht aus der Shu-Story gegen Wei-Truppen kann man also aus der Seite von Wei erleben, auch wenn man die Schlacht so gar nicht in der Wei-Story antrifft.

Ambition Mode: Die Hauptattraktion neben dem Musou Mode. Hier geht es darum, eine persistente Basis zu errichten und Ruhm sowie Verbündete zu erwerben, um schließlich einen Palast zu bauen, in dem der Kaiser sicher leben kann und von dem aus man den Frieden im Land wiederherstellen kann. In diesem Modus kann man zunächst nur als der Charakter spielen, den man zu Beginn des Modus' ausgewählt hat. Weitere Charaktere findet man nur, wenn man sie in den zahlreichen Mini-Gefechten besiegt, in die man sich hier stürzt, um seine Basis erweitern zu können. Diese Basis erlaubt wichtige Funktionen (wie das Verschmelzen und generelle Aufpimpen von Waffen)


Aus dieser Basis kann man noch einiges rausholen (bin mittlerweile viel weiter )

Challenge Mode: Eine Sammlung von Herausforderungen wie "Besiege nacheinander alle anderen Offiziere" oder "Besiege in so viele Gegner wie möglich". Bei hoher Endwertung wird man mitunter mit einer Waffe mit einer Fähigkeit belohnt, die man nirgends sonst bekommt.

Ein ordentlicher neuer DW Teil wäre auch nicht komplett ohne neue Charaktere (was in den meisten Fällen "Dieser generische Offizier ist jetzt spielbar mit eigenem Modell, Waffe und Persönlichkeit" bedeutet):

SHU

Zhang Bao: Der Sohn von Zhang Fei. Seine Waffe ist eine Armklinge, die man zur Klingenpeitsche erweitern kann. Quasi ein Faustkämpfer mit Reichweite.

Guan Xing: Einer von Guan Yus Söhnen und Zhang Baos Kumpel. Er benutzt ein paar absurd großer Butterfly-Messer, mit denen er wie ein Kampfjet durch die Luft saust, was ihm enorm viel AoE-Potential gibt, ihn aber auch etwas schwer zu kontrollieren macht.

Guan Yinping: Guan Yus knuffige Tochter mit übermenschlicher Stärke. Ihre Waffe ist ein Doppel-Streitflegel, dessen Combos sie durch rotieren des Analog-Sticks verlängern kann. Fast wie bei Mario Party.

WEI

Yue Jin: Ein hoch motivierter Offizier mit einem Paar Hakenschwerter, mit denen er Gegner vom Boden "aufgabelt".

Li Dian: Yue Jins etwas zerstreuter Kampfgenosse. Er benutzt eine "Rad-Hellebarde", im Prinzip ein langer Stab mit einem Klingen-Kreisel, den er für Combos aussendet.

WU

Lu Su: Ein besonnener Stratege und einer der Architekten der Allians mit Shu. Seine Waffe ist eine Hacke. Und das ist noch nicht einmal die seltsamste Waffen im Spiel (die geht an Xiahou Ba mit seinem raketenbetriebenen Speer)


Manche Waffen schwanken sehr stark zwischen "WTF?!" und "Awesome!"

Han Dang: Ein unscheinbarer Kerl mit Minderwertigkeitskomplex. Seine Waffe ist ein einhändiger Dreizack, deren Combos er durch gedrückthalten des Sturmangriffs verzögern und verstärken kann.

JIN

Jia Chong
: Ein blasser Gruftie mit Wurfäxten, dessen Kaltblütigkeit nur durch seine Loyalität zum Sima-Klan übertroffen wird. Sehr coole Sau.


Dat coat.

Zhang Chunhua: Sima Yis Frau, die dessen Drahtseil-Krallen aus DW6 benutzt. Sie hat in der Familie die Hosen an und sorgt für manch humoristische Momente.

Wen Yang: Dieser Wurfspeer-tragende Krieger gilt als Reinkarnation des Shu-Offiziers Zhao Yun und ist der letzte Held der Drei Königreiche.

Als alter DW-Hase finde ich die neuen Karte sehr gut und kurzweilig. Es gibt nur zwei Dinge, die mich etwas stören: Es gibt etwa 3 Schlachten, in denen man eine feindliche Belagerungswaffe mit einer eigenen zerstören wird. Dies dauert ungewöhnlich lange, da man irgendwie nur wenig Schaden anrichtet.
Dazu gibt es eine einzige Schlacht mit einer kurzen Platforming-Sektion. Und glaubt mir, die Engine hat sich nie für große Hüpfeinlagen geeignet. Der Rest ist aber grundsolide.

Einziges Manko der PC-Version: Es gibt keinen Online-Co-Op.


Hoch zu Ross prügelt es sich auch gut

Grafik

Die Grafik ist einfach, aber detailliert. Muss ja auch so sein, wenn man hunderte von Modellen auf einmal zeigen will. Die PC-Version hat nicht so gute Texturen wie die PS4-Version, dafür sind die Grafikeinstellung etwas ulkig-sprunghaft: Auf "Medium" sehen NPCs aus wie PS2-Figuren, und bei "Low" sieht es schon fast aus wie bei der PS1. Oldschool


Musou-Angriffe sind besonders beeindruckend

Oh, und irgendwie gibt es mehr Fanservice wie früher. Xingcais neuer Lendenschurz tut rein gar nichts gegen Pantyshots o_O

Sound

Die englische Sprachausgabe ist sehr solide, und man gibt sich spürbar mehr Mühe mit der korrekten Aussprache der chinesischen Namen. Vorbei sind die Zeiten, als Wei von "Cow Cow" angeführt wurde. Alles in allem ist es nicht mehr ganz so lustig wie früher

Und falls die Intros es nicht deutlich gemacht haben, ist der Soundtrack sehr, sehr rockig, bestehend aus neuen Songs sowie Remixes aus älteren Teilen. Es gibt ein paar traditionelle Klänge für ruhigere Momente, aber das meiste ist genau die epische Rock-Kost, die so ein Beat-'em-Up braucht. Ähnlich wie Castlevania oder Shin Megami Tensei ist Dynasty Warriors eine Reihe, die musikalisch nur selten etwas falsch macht. Hört doch selbst!

Xtreme Legends

Das obligatorische Addon der Franchise sorgt wie immer für ein paar Tweaks, einen neuen Modi und den ein oder anderen neuen Charakter:

Im Musou Mode bekommt Lu Bu nun eine eigenen Kampagne gewidmet, die wie die 4 großen Kampagnen zwei Routen hat. Bei den restlichen Charakteren gibt es für XL üblich neue Missionen, darunter einige What-if Szenarien und humoristische Nonsenskämpfe, in denen man sich unbeabsichtigt mit ganz China anlegt.

Der Ambition Mode bekommt nun einen 2. Teil spendiert, in dem man die meisten seiner Verbündeten wieder verliert und das Land in Stück für Stück erobern muss, um den falschen Gegen-Kaiser zu stürzen.

Gameplaytechnisch hat jeder Charakter nun 2 EX-Skills, und es gibt nun eine neue, genauere Form des Waffen-Aufpimpens. Besonders nett ist auch die Rückkehr der Bodyguards - und was für eine Rückkehr: Jeder, wirklich jeder Offizer mit Namen (egal ob generischer NPC oder spielbarer Charakter), den man im Ambition Mode als Verbündeten gewinnen konnte, kann als einer von bis zu drei Bodyguards "ausgerüstet" werden. Ein Bodyguard bringt passive Boni mit sich und folgt einem im Kampf, kann jedoch andere Anweisungen erfüllen, darunter charakterspezifische (wie "Hinterhalt" oder "Feuerangriff", um feindliche Verbände zu schwächen). Besonders praktisch sind hier natürlich die spielbaren Charaktere, da sie stärker sind und man in ihrer Nähe Doppel-Musou-Angriffe starten kann.
Auch gibt es einen neuen 6. Waffentier, der wie der 5. nur aus einzigartigen Waffen besteht, die man nur unter bestimmten Bedingungen ergattern kann.

In Sachen neuer Charaktere gibt es 2 Charaktere für Lu Bus Kampagne, sowie je einen für Wei, Wu und Shu. Jin geht hier leer aus, dafür gibt es bei den XL-Missionen eine Fortsetzung der alten Handlung.

Lu Lingqi: Das Postergirl der Erweiterung. Sie ist die Tochter von Lu Bu (über die man historisch so wenig weiß, dass man nicht einmal ihren Namen kennt und man sich hier einen ausdenken musste) und benutzt Vatis Waffe aus DW6, eine irre Windmühlen-Hellebarde.

Chen Gong: Lu Bus Stratege. Seine Vorlage war Lu bu loyal bis in den Tod (trotz heftiger Differenzen zwischen den beiden). Die DW-Version ist eher ein overactender Fantast. Seine Waffe ist eine Bambus-Schriftrollen-Kopie der Kunst des Krieges, und in seinen Combos lässt er Schattenkrieger für sich angreifen.

Yu Jin: Ein hoch gewachsener, strenger Wei-Offizier und -Stratege. Mit seinem Kriegs-Dreizack kann er eine Reihe unterschiedlicher Elementarangriffe starten.

Zhu Ran: Einer der vielen Wu-Offizier mit einer Vorliebe für Feuerangriffe. Sein Feuerbogen hat einen deutlich athletischeren Legolas-Stil als der normale Bogen, und als Gimmick kann er Gegner mit normalen Angriffen markieren und mit den meisten Combos einen Schwarm zielsuchender Brandpfeile auf sie abfeuern.

Fa Zheng: Der erste wirklich zwielichtige Shu-Strategie mit wohl nicht ganz reinen Motiven. Seine "Waffe" sind Stofftücher, mit denen er seinen Feinden nervige Fallen stellt.

(Mit Ausnahme von Lu Lingqi tauchten alle diese Charaktere als generische Offiziere im Musou Mode des Grundspiels auf. Sie werden dort durch die Erweiterung nicht spielbar, aber immerhin neu vertont durch ihr spielbares Gegenstück ersetzt)

Und wer schon immer mal Angst vor einfachen Mooks haben wollte, kann sich am neuen Schwierigkeitsgrad versuchen. Die Level Cap wurde nicht umsonst von 99 auf 150 erhöht.

DLC

Hier gibt es einen Haufen von DLC zur Auswahl. Vieles ist kosmetischer Natur (wie etwa Kostümpacks mit nahezu allen Outfits der früheren Teile), aber einige fügen auch richtigen Content hinzu und haben damit Priorität:

Powerful Weapon Pack: Ein neuer Schwung von einzigartigen Waffen des 5. Tiers, die man in neuen Szenarien ergattern kann, wo man auf alten Karten praktisch allein gegen ganze Gegnerhorden kämpfen muss.

Unique Weapon Pack: Das gleiche wie oben, nur sind die Waffen hier Gagwaffen mit abstrusen Modellen.

(Beide Packs erschienen ursprünglich für die Grundversion des Spiels und bieten daher keine neuen Waffentypen der XL-Neulinge.)

Weapon System Pack / Weapon System & Upgrade Pack: Diese beiden DLCs bieten zusätzliche Waffentypen die zu keinem Charakter gehören, darunter die großen Doppelfächer aus älteren Teilen, eine Armbrust-Minigun sowie eine Bank für einen Jackie-Chan-Kampfstil. Sehr zu empfehlen.

New Stage & Animal Pack: Hier gibt es 8 Remakes von Schlachten aus älteren Teilen in 3 Variationen: Jeweils eine pro Seite sowie eine dritte Version, in der man ein neues einzigartiges Reittier ergattern kann.

New Stage & Camp Symbol Pack: Neben neuen dekorativen Statuen für die Ambition Mode Basis gibt es eine Reihe neue Szenarien, darunter historische Schlachten und What-ifs.

Fazit

Abgesheen von seltsamen Fanservice und dieses einen Platforming-Segments bin ich durchweg zufrieden mit diesen Teil. Die Entwickler haben quasi meinen bisherigen Favorit DW5 genommen und bis zum Gehtnichtmehr aufgebohrt. Das neue Waffensystem ist klasse, die Musik sowieso, der neue Musou Mode ist so dramatisch wie noch nie, und es gibt auch ohne DLC soviel Content, dass man dutzende von Stunden mit Musou und vor allem Ambition Mode verbringen kann, ohne den Free Mode auch nur anzurühren.


Panda !
__________________
"The bird of Hermes is my name, eating my wings to make me tame."
(Hellsing)
"Who the hell do you think I am?!"
(Gurren Lagann)


Geändert von Doresh (09.01.2015 um 19:37 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #2 (permalink)  
Alt 23.12.2014, 17:23
Benutzerbild von Szadek
Cash or Octopus
 
Registriert seit: 06/2002
Beiträge: 4.135
Szadek eine Nachricht über ICQ schicken Szadek eine Nachricht über MSN schicken

Standard

Nicht gelesen da ich das Spiel schon kenne und besitze. Wo sind meine bunten Bildchen zum angucken?
__________________
I don't make the rules. I just think them up and write them down.

Glenn Matthews, bis mir etwas besseres einfällt.
Mit Zitat antworten
  #3 (permalink)  
Alt 09.01.2015, 19:41
Benutzerbild von Doresh
/人 ◕ ‿‿ ◕人\
 
Registriert seit: 02/2005
Ort: Schöffengrund
Beiträge: 6.879
Doresh eine Nachricht über ICQ schicken

Standard

Die hab ich eigentlich, aber die sind noch von meinem alten Rechner und daher musste ich etwa die Texturquali etwas runterschrauben. Na egal, hol ich mal nach

EDIT: Moment, Imageshack mag nicht mehr ohne Premium o_O

SUPER-EDIT: Ein hoch auf imgur. Die Screenshots sind da!

(Die Screenshots sind ein bissel älter und stammen von meiner alten Kiste. Die wurde bei Breitbild-Auflösungen etwas arg heiß, weswegen es in den Screenshots nur niedrige Bodycounts gibt. Auch waren die Textureinstellungen vielleicht etwas arg niedrige )
__________________
"The bird of Hermes is my name, eating my wings to make me tame."
(Hellsing)
"Who the hell do you think I am?!"
(Gurren Lagann)

Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Trackbacks are an
Pingbacks are an
Refbacks are an


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Hack'n'Slay: Dynasty Warriors 5 (PS2) Doresh Spielereviews 1 01.01.2011 23:01
Rollenspiel: The Ys Eternal Complete (PC, NDS, PS2) Masterflow Spielereviews 1 06.06.2009 23:58
Dynasty Warriors (1-5 (6)) Psychomaster Actionbereich 3 09.01.2006 17:23
Dynasty warriors 3 xtreme legends und dw4 Frechdachs Actionbereich 2 31.03.2003 23:33
Doa Xtreme Beach Volleyball Piccolo Actionbereich 0 19.07.2002 21:56


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 02:55 Uhr.


Powered by vBulletin® (Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimization by vBSEO 3.3.0)