Hilfe   Registrieren   Community   Suchen
  Kalender   Heutige Beiträge   Chat

Zurück   Seiken Densetsu Community > Die Community > Spielereviews


Antwort
 
LinkBack Themen-Optionen Ansicht
  #1 (permalink)  
Alt 05.06.2015, 00:34
Benutzerbild von Doresh
/人 ◕ ‿‿ ◕人\
 
Registriert seit: 02/2005
Ort: Schöffengrund
Beiträge: 6.883
Doresh eine Nachricht über ICQ schicken

Standard Monster Hunter 4 Ultimate (3DS)

Monster Hunter 4 Ultimate

Entwickler: Capcom
Publisher: Nintendo
Release: 13. Februar 2015
Trailer: Hier
Opening:Hier

Ah, Monster Hunter. Eine der wenigen IPs, für die sich Capcom anscheinend noch interessiert.

[Obligatorisches Capcom Bashing abgeschlossen, starte eigentliches Review...]

Ich bin ehrlich gesagt eine Art alter - wenn auch inkompetenter - Hase wenn es um Monster Hunter geht. Ich habe mir damals das allererste Monster Hunter geholt. Dummerweise war das vor 10 Jahren, ich hatte (glaub ich) noch kein Internet (erst recht nicht für meine PS2), und mein jüngeres Ich hatte wenig Erfahrung mit wirklich herausfordernden Spielen (damals war's eigentlich nur Devil May Cry, wobei ich zu der Zeit lieber zugeguckt oder gecheated hab). Lange Rede kurzer Sinn, ich hab augehört zu zocken, als ich beim Yian Kut-Ku (aka "erstes richtiges Boss-Monster") gescheitert bin <_<
Zahlreiche Jahre, DMCs, MegaTens, Dark Souls etc. später hab ich mich dann doch wieder herangetraut und das Spielchen richtig zu schätzen gelernt. So sehr, dass ich mir vorgenommen habe, mir einen 3DS mit Monster Hunter 4 Ultimate zu holen, sollte ich meine Probezeit überstehen. Und siehe da, jetzt hab ich meine erste neue Konsole seit der PS2 und meine erste neue Handheld-Konsole seit dem ersten Gameboy. Man, jetzt fühl ich mich alt o_O

Okay, jetzt geht's aber wirklich mit dem eigentlich Review weiter...

(Oh, und werd für das Meiste die englischen Begriffe nehmen. Das macht zumindest für mich Nachforschungen und den Multiplayer weniger verwirrend )


"Hallo! Mein Hausschwein ist ein Schaf! Und ich trage einen Football-Helm!"

Einführung

Monster Hunter hat wenig zu verbergen. Der Titel sagt eigentlich schon alles: Man schlüpft in die Rolle eines Jägers, der Monster zur Strecke bringt. Besagte Monster bestehen zu einem nicht unerheblichen Teil aus Fantasy-Dinosauriern und verschiedenen Arten von Wyvern (aka Drachen mit zwei Beinen und einem Paar Flügel), aber im Laufe der Zeit sind auch andere Monsterarten hinzugekommen, wie Rieseninsekten, Krustentiere und Säugetiere.
Jedes erlegte Monster beschert dem erfolgreichen Jäger Schuppen, Klauen, Knochen und andere Körperteile, aus denen man sich bessere Rüstungen und Waffen herstellen lassen kann, um noch gefährlichere Monster jagen und ausweiden zu können, wie etwa die Elder Dragons (sehr seltene und mächtige Monster, die in der Regel eher wie ein typischer Drache aussehen, aber trotz des Namens nicht unbedingt etwas mit einem Drachen oder gar Reptil zu tun haben müssen).

(Und trotz alldem hat sich PETA noch nicht über Monster Hunter beschwert. Aber die Reihe wird hier im Westen immer beliebter, also wer weiß, wann gegen die Glorifizierung von Gewalt gegen hausgroße, feuerspeiende Tierchen Stimmung gemacht wird...)


Jetzt mal im Ernst PETA, ich bin von Kopf bis Fuß in den Körperteilen toter Tiere gekleidet, und ihr regt euch nicht auf?

Handlung

Monster Hunter war storytechnisch schon immer sehr wie Dark Souls (sprich ein Plot ist fast nicht vorhanden), eher sogar noch "schlimmer" weil es bei Monster Hunter wenig Hintergrundmaterial zu lesen gibt. Die Handlung eines früheren Monster Hunter Spiels lässt sich meist mit "Hier ist ein extrem gefährliches Monster, aber du bist noch viel zu schwach, um es zu Jagen. Viel Spaß mit einigen Dutzend Quests, bevor wir dich gegen diesen 'Schurken' kämpfen lassen und dich dann direkt ins Postgame katapultieren" zusammenfassen.

MH4U ist hier etwas mehr storyorientiert. Man heuert als frischer Jäger bei einer kleinen Karavane an, dessen Chef den Ursprung einer mysteriösen Schuppe oder Kristalls ergründen will. Man reist so von Dorf zu Dorf (eine kleine Neuerung in der Reihe, wo man sonst nur in einem Dorf unterwegs ist) und erfüllt diverse Quests, die entweder von der Jägergilde kommen oder von den Dorfbewohnern.
Während dieser Handlung trifft man auch auf den "Rivalen" des Spiels, den unheimlichen Gore Magala (der nette Geselle aus dem Opening), der noch dazu einen mysteriösen Virus verbreitet...

Alles in allem ist die Story jetzt nichts grandioses (ist auch etwas schwer zu tun wenn niemand einen richtigen Namen hat; der Schmeid der Karavane ist etwa "The Man", was zugegebenermaßen recht badass ist), aber immerhin ist es kein "Generischer JRPG-Plot #235" der vom eigentlichen Gameplay ablenkt. Wo wir grad dabei sind...

Gameplay

Monster Hunter ist etwas MMO-artig, da sich alles um das Erfüllen von Quests dreht. Man bewegt sich dabei nicht in einer offenen Welt, sondern zunächst nur in einem der diversen Dörfer. Mit Auswahl eines Quests kann man dann in das Gebiet des Quests ausziehen.
Besagte Gebiete sind ebenfalls nicht völlig offen, sondern in einzelne Areale (meist um die 10) unterteilt, die durch kurze Ladebildschirme getrennt sind. Ursprünglich mussten die Gebiete so aufgrund von Hardwarelimits aufgespalten werden, aber das ist mittlerweile zu einer taktischen Komponente geworden. So kann man aus einem allzu hitzigen Kampf in ein benachbartes Areal fliehen, um sich erst einmal zu erholen.

Was für Quests gibt es so? Nun, die Mehrheit dreht sich um das Ausschalten von 1 oder 2 großen Monstern (den Bossgegnern des Spiels). Es gibt jedoch auch Capture Quests (hier muss man das Monster lebend fangen), Gathering Quests (die am ehesten an eine offene Welt herankommen, weil man einfach in einem bestimmten Gebiet herumstromert und die Quest jederzeit beenden kann), MMO-artige Quests in denen man mehrere kleine Monster erledigen muss, und Fetch Quests in denen man seltene Materialien sammeln muss, die im Gebiet auftauchen. Oh und Egg Quests, in denen man große Eier ins Basiscamp bringen muss, während man von einem großen Monster gejagt wird.
Während all den Quests kann man sich etwas Zeit nehmen und Items sammeln, seien es Kräuter, Pilze, Erze oder Teile von kleineren Monstern. Dies ist sehr wichtig fürs erfolgreiche Jagen, da man so die Rohmaterialien für eine Vielzahl an Tränken, Fallen etc. bekommt.

Quests sind entweder Caravan-Quests (the Singleplayer Quests) oder Guild Hall Quests (Multiplayer). Letztere kann man auch alleine erledigen, sind dann aber etwas kniffliger, weil man bei Fetch Quests mehr Krams sammeln muss und weil alle Monster etwa ein Drittel mehr HP haben.

Aber wie gesagt, der Star aller Quests sind die Bosskämpfe. Monster Hunter ist voller cooler und herausfordernder Monster. In MH4U sind es insgesamt 98 verschiedene. Sicher, es sind einige Palette Swaps darunter, aber die warten mit neuen, tödlichen Attacken auf.
Auf jeden Fall gibt es eine sehr große Vielfalt. Einige frühe Monster sind etwa nur größere Versionen von kleineren Monstern, während manche Elder Dragons so groß sind das man auf ihnen herumklettern kann und sie mit Belagerungswaffen bekämpfen muss.


Teamwork !

Was die Bosskämpfe wirklich klasse macht ist das Kampfsystem. Ist ein bisschen wie eine Mischung aus Devil May Cry und Dark Souls: Viel Action, aber alles in allem voller langsamer Attacken die den Spieler ziemlich in den Hintern beißen, wenn er nicht aufpasst. Man muss aufs Timing achten und seine Ausdauer und HP im Blick behalten.
Mit diesem 4. Teil der Reihe wid zudem das umliegende Terrain noch wichtiger als zuvor. Die nicht wirklich beliebten Unterwasserkämpfe aus dem Vorgänger wurden durch verbesserte Klettermechaniken ersetzt: Man kann nun schneller klettern und erholt sich viel schneller von einem Fall. Kleinere Vorsprünge werden flüssiger erklommen, und in der Luft kann man einen speziellen Luftangriff starten, der nach wiederholtem Nutzen eine Art Rodeo-Minigame startet. Hier muss man abwechselnd mit seinem Jadgmesser auf das Monster einstechen und sich festhalten, wenn das Monster den Charakter abschütteln will. Ein Erfolg schleudert das Monster hilflos zu Boden, was einem Zeit fürs Erholen oder sichere Angriffe gibt.


YEE-HAA!

Wie bei beiden Spielen gibt es eine Vielzahl an Waffentypen, jede mit seinen eigenen Combos und Tricks, die man meistern muss:
  • Greatsword (GS): Die ikonische MH-Waffe, ein massiver Zweihänder in der größe eines Surfbretts. Verfügt über eine Reihe von Auflade-Angriffen, die massiven Schaden verursachen können. Allerdings ist man mit gezücktem Schwert extrem langsam, weswegen ein GS-Nutzer schnell lernt, seine Waffe die meiste Zeit auf dem Rücken zu tragen.
  • Longsword (LS): Quasi ein überlanges Katana (zumindest sehen die meisten so aus). Eine schnellere, schwächere Alternative zum Greatsword. Nette Tricks beinhalten ein horizontaler Hieb mit gleichzeitigem Ausweichmanöver nach hinten oder zur Seite, und die Spirit Gauge, die mit Angriffen gefüllt wird und für eine extra-starke Combo verbraucht wird.
  • Sword and Shield (SnS): Die Standardwaffe, mit der ein neuer Charakter das Spiel beginnt (Starterwaffen für alle anderen Waffentypen findet man in seiner Hauskiste). Eine gute Allround-Waffe mit vielen defensiven Möglichkeiten und schnellen Combos, die sich gut für elementaren Extraschaden und Statuseffekte eignet. Ist zudem die einzige Waffe, die Items benutzen kann, ohne die Waffe vorher wegzustecken. Allerdings hat das Schwert eine kurze Reichweite, man hat bei größeren Monstern also Probleme, an mehrere Körperteile zu kommen (wenn man etwa den Schwanz eines Wyvern für extra-Loot abschneiden will).
  • Dual Blades (DB): Die offensive Variante von SnS. Die schnellen Combos dieser Waffe werden noch besser und stärker, wenn man den Demon Mode aktiviert, was jedoch kontinuierlich Ausdauer reduziert. In diesem Modus kann man einen speziellen Balken füllen, der anschließend Zugriff auf den Archdemon Mode ermöglicht, mit dem man fast alle Vorteile des Demon Mode im normalen Modus bekommt.
  • Hammer (H): Eine Art schnellere, mobliere GS-Alternative, dessen stumpfe Attacken Monster vorübergehend ausknocken können.
  • Hunting Horn (HH): Langsamere, wuchtigere Hämmer, bei denen jede Attacke eine Musiknote spielt. Bestimmte Notenkombinationen kann man dann gegen einen Buff einkassieren, von der die gesamte Truppe profitiert. Sehr praktisch für Multiplayer Sessions.
  • Lance (LC): Eine der wenigen Waffentypen, die keine Ausweichrolle ausführen kann. Dafür blockt der Schild besser als beim SnS, und man kann nach hinten oder zur Seite ausweichen (während einer Kombo sogar bis zu 3-mal hintereinander). Zudem kann man mit gezücktem Schild kurz nach vorne Sprinten (und so etwa durch Feuerbälle durchpowern), Monsterangriffe kontern und einen Sturmangriff ausführen, während dem man Sprungangriffe durchführen kann.
  • Gunlance (GL): Eine wuchtigere LC-Variante mit weniger Mobilität und defensiven Möglichkeiten. Dafür ist in der Lanze eine Art Nahkampf-Schrotflinte eingebaut, dessen Schüsse festen Schaden anrichten und sich perfekt eignen, um schwer gepanzerte Stellen des Monsters zu verletzen. Für extra Wumms kann man das komplette Magazin auf einmal entladen oder Wyvern Fire benutzen, eine extra-starker Schuss, der einige Momente zum Aufladen braucht und eine Cooldown Zeit von fast 2 Minuten hat.
  • Switch Axe (SA): Eine weitere GS-Variante. Diese Waffe ist standardmäßig eine Axt mit großer Reichweite, kann sich jedoch in einen schnelleren, stärkeren Zweihänder transformieren, dessen Attacken jedoch einen Balken entleert, den man im Axt-Modus wieder auffüllt. Alles in allem sehr flexibel.
  • Charge Blade (CB): Eine der beiden neuen Waffen. Ist im Prinzip eine umgedrehte SA, eine Schwert-und-Schild Kombo (mit anderen, langsameren Attacken als SnS) die man zu einer gewaltigen Axt kombinieren kann. Im Gegensatz zum SA ist der Unterschied zwischen den beiden Formen wesentlich stärker. Der Schwertmodus existiert quasi nur dafür, um den um einiges stärkeren Axtmodus aufzuladen.
  • Insect Glaive (IG): Die zweite neue Waffe. Ein Klingenstab mit eingebauter Sprungangriff-Möglichkeit. Der "Insect"-Teil rührt daher, dass man zusammen mit einem fliegenden Käfer kämpft, den man wie eine Art Projektil abfeuert. Er fliegt dabei entweder geradeaus oder attackiert ein Monster, das man vorher mit Pheromonen markiert hat. Aus Monstern gewinnt der Käfer dann Extrakte, die den Charakter heilen oder anderweitig buffen können. Wegen dieser organischen Komponente ist das Upgraden dieses Waffentyps sehr ungewöhnlich, da man die Waffe nicht verbessern kann, bevor der Käfer sich nicht weiterentwickelt (wofür man ihn mit diversen Nektararten füttern muss).
  • Light Bowgun (LBG): Eine Armbrust, die mehr oder weniger wie ein Gewehr aussieht. Kann in der Ego-Perspektive oder 3rd Person View angreifen und eine große Auswahl spezieller Munition (abhängig von der genauen Waffe) benutzen. Einige Munitionstypen (wieder abhängig von der genauen Waffe) werden im Schnellfeuermodus abgefeuert.
  • Heavy Bowgun (HBG): Stärker als die LBG, aber dafür auch langsamer und weniger mobil. Anstelle eines Schnellfeuermodus kann man mit der richtigen Muniton in den Siege Mode gehen, bei dem man stationär bleibt, aber dafür deutlich schneller und mit einem deutlich größeren Magazin angreifen kann. Sehr praktisch, wenn das Monster gerade paralysiert oder in einer Falle festsitzt.
  • Bow (B): Diese Fernkampfwaffe dreht sich ganz um das Aufladen von Schüssen, wobei jede Aufladestufe je nach genauer Waffe einen anderen Effekt hat (z.B. ein 3-facher Spreadshot oder ein einzelner Pfeil, der komplett durch ein Monster durchfetzt). Anstelle von Munition kann man seine Pfeile mit diversen Effekten Beschichten. Und je nach Bogen kann man entweder zwei Aufladeschüsse hintereinander abfeuern oder einen Pfeilregen auf das Monster herabregnen lassen.

Neben einer Waffe braucht man natürlich auch eine Rüstung. Hier gibt es eine sehr große Auswahl an Rüstungsteilen, die fast alle aus den Schuppen, Knochen etc. der besiegten Monster hergestellt werden. Die meisten Rüstungen können nur mit einer Nah- oder Fernkampfwaffe benutzt werden gekennzeichnet mit "Blademaster" oder "Gunner". Blademaster-Rüstungen haben eine höhere Verteidigung, während Gunner-Rüstungen bessere Elementarresistenzen haben (da man ja aus der Ferne attackiert und daher eher mit Feuerbällen etc. rechnen muss). Dieser Unterschied ist zudem wichtig, weil beide Rüstungsarten unterschiedliche Skills haben.

Oh, das ist ein weiteres Feature der Reihe: Es gibt keine Stufen. Keine EXP. Keine Klassen. Die Werte seines Jägers verbessern sich ausschließlich durch seine Ausrüstung, und selbst die beste Ausrüstung nützt wenig, wenn der Spieler nicht gut genug ist.


Man sollte Monster nie unterschätzen...

Also wie funktionieren Skills? Nun, zum einen sind sie rein passiv (Sachen wie "Immun gegen Gift" oder "Mehr Invincibility Frames beim Ausweichen"), zum einen bekommt man sie durch seine Rüstung. Jedes Rüstungsteil hat Punkte in bestimmten Skills. Ab mindestens +10 Punkten in einem Skill wird dieser aktiviert. Es gibt jedoch eine Kehrseite: Viele Rüstungsteile reduzieren einen oder gar mehrere Skills, und ab -10 aktiviert sich die negative Version des Skills (aus "Immun gegen Gift" wird etwa "Gift ist stärker und hält länger an").
Um Skills schneller zu aktivieren und negative Skills zu vermeiden, verfügen viele Rüstungen über Slots, in die man Dekorationen (quasi herstellbare Skillpunkte) einsetzen kann. Zudem kann man Talismane, ein Ausrüstungsteil mit mehreren Punkten in einem zufälligen Skill.

Auch Offline muss man nicht alleine Kämpfen, da man schnell seinen Ace Palico bekommt. Dabei handelt es sich um einen Felyne (eine Rasse von sprechenden Katzen), der den Jäger begleitet, zusammen mit ihm Materialien sammelt und Monster bekämpft. Etwas später kann man schwächere Palicoes rekrutieren, mit verschiedenen Klassen und Skills von denen man einen weiteren mit auf Quests nehmen kann und ein Team aus 5 "1st Stringers" bilden kann, deren Zusammensetzung Skills und Verhalten des Ace Palicos bestimmt.

Neben normalen Quests gibt es zudem eine Arena (Kämpfe mit einem oder mehreren Monster für spezielle Belohnungen) und den neuen Everwood. Dabei handelt es sich im Prinzip um einen Zufallsdungeon mit zufälligen Arealen und Monstern. Erfolgreiche Everwood-Expeditionen können Guild Quests freischalten. Diese sind wie fest vorgegebene Everwood-Expeditionen, die nach jedem Abschluss "aufleveln" und gefährlicher werden.
Warum ist das gut? Nun, auf Expeditionen und Guild Quests kann man Relikte finden, Waffen und Rüstungsteile mit zufällig erzeugten Werten und Aussehen. Je höher der Level der Guild Quest, umso besser sind die Relikte.

Neben all dem Herumgekämpfe kann man mit seinen Palicos fischen gehen, sie allein auf Monsterjagd schicken (in einem absolut niedlichen, taktischen Schere-Stein-Papier Minigame namens "Meownster Hunter") oder den Händler der Karavane dazu nutzen, um Items zu vervielfachen (sehr praktisch) oder Monsterteile gegen Teile von Monstern aus älteren MH-Titeln einzutauschen, die in diesem Teil selbst nicht vorkommen (wichtig für einige Waffen und Rüstungen).

Grafik

Als DS-Titel muss man mit Pixeln und relativ einfachem Gelände rechnen. Die verschiedenen Gebiete sind jedoch sehr toll designt, und die Monster sehen allesamt ziemlich gut aus.
Durch das Aufteilen der Gebiete in einzelne Areale gibt es jedoch ein paar Absonderlichkeiten. Man kann quasi von einem Regenwald zu einem düsteren Elefantenfriedhof gehen, mit nur einem Ladebalken dazwischen. Aber immerhin kann man so die einzelnen Areale schnell voneinander unterscheiden (auch wenn das meist nicht so gravierend wie in diesem Fall ist).


Nach dem Sieg erstmal die Aussicht genießen.

Auch schick ist, dass alle großen Monster mindestens ein Körperteil hat, dass man zerstören bzw. verwunden kann. So sieht das Monster im Laufe des Kampfes immer lädierter aus. Auch hat das einen Gameplay-Nutzen, da man so an seltenes Loot kommt.

Sound

Charaktere sprechen nur Gibberish, dafür gibt es einen sehr tollen Soundtrack, vom bombastischen Haupthema zu den einzelnen Bossthemen.

Multiplayer

Guild Quests, Arena Quests und natürlich Guild Hall Quests kann man mit bis zu 4 Spielern lokal oder online bestreiten (Mit der Ausnahme von Arena Quests, die maximal 2 Spieler erlauben). Je mehr Spieler, desto weniger Palicos kann man mitbringen, bis man bei einer vollen Truppe gar keine Palico hat.

3 andere Spieler sind bei leichten Quests etwas Overkill, aber gegen stärkere Monster sind sie natürlich sehr hilfreich. Und Laune macht es auch, auch für einen Multiplayer-Muffel wie mich

Mit anderen Spielern kann man zudem unter anderem Palicos und Quild Quests tauschen und Guild Cards erhalten. Diese enthalten ein Bild des Jägers (kann man selbst einstellen, mit Hintergrund, Pose, Spruch etc.) sowie seine Achievements.
Diese Guild Cards sind besonders praktisch, da man in der Guild Hall gelegentlich NPC-Versionen jener Jäger findet, deren Guild Cards man hat. Diese kann man gegen Geld auf eine Quest schicken, was für eine Weitere Item-Quelle sorgt.

DLC

MH4U wird mit einer Reihe monatlicher FreeLCs beliefert, meist in Form neuer Quests. Einige davon sind Kollaborationen und erlauben das Ergattern spezieller Items, mit denen man etwa ein Mario-Kostüm für seinen Palico ode reine komplette Varia Suit Rüstung für sich selbst herstellen kann. Sehr kranker Kram.

Auch gibt es Episode Quests, 3-teilige Quests mit einem Charakter aus einem früheren Teil als Auftraggeber.

Fazit

Phew, das war endlich mal wieder ein Review meinerseits. Hoffentlich bin ich nicht aus der Übung gekommen

Wie auch immer, MH4U ist ein sehr guter Titel. Es gibt eine Menge zu tun, und die Kämpfe sind herausfordernd bis sauschwer. Kaum fühlt man sich wie ein Experte, schaltet man den nächsten Tier an noch härteren Quests frei. Und das alles ohne XP oder Stufen. Hier fühlt man sich selten überpowert.

(Außer man drischt zu viert auf ein Monster ein )

Und wie auch bei Dark Souls fühlt man sich einfach wie der König der Welt, wenn man eine harte Nuss endlich geknackt hat.

Nützliche Links
  • Athena's ASS (Armor Set Search) for MH4U: Komischer Name, aber ein praktisches Tool um herauszufinden, mit welchen Rüstungsteilen man die gewünschten Skills aktivieren kann.
  • ProJared's Beginner's Guide to Monster Hunter: Ein hilfreiches - und witziges - MH-Tutorial. Die ersten drei Videos sind noch über MH3U, aber die Tipps und Mechaniken darin haben sich nicht verändert.
  • Kiranico: Die wohl beste und größte Wiki/Datenbank zu MH4U. Sehr nützlich, wenn man sich den Kopf darüber zerbricht, woher man nun an ein bestimmtes Item kommt, das man dringend für ein Waffenupgrade benötigt.
__________________
"The bird of Hermes is my name, eating my wings to make me tame."
(Hellsing)
"Who the hell do you think I am?!"
(Gurren Lagann)

Mit Zitat antworten
  #2 (permalink)  
Alt 05.06.2015, 09:30
Benutzerbild von barmut
Manaheld
 
Registriert seit: 09/2003
Ort: Arnsberg-Neheim
Beiträge: 1.496
barmut eine Nachricht über ICQ schicken

Standard

super review doresh da bin ich mir doch am überlegen ob ich mir das game doch noch besorge

naja würd ja auch ein review schreien aber ihr kennt mich ja das solte ich dem forumnicht antun
__________________
mein facebook acc: https://www.facebook.com/Dunkeldorn

ich vermisse unseren kleinen uhu immer mehr

vote rain for admin

http://darkorbit.bigpoint.com/?aid=2...392&lang=de_DE
Mit Zitat antworten
  #3 (permalink)  
Alt 05.06.2015, 20:54
Benutzerbild von Doresh
/人 ◕ ‿‿ ◕人\
 
Registriert seit: 02/2005
Ort: Schöffengrund
Beiträge: 6.883
Doresh eine Nachricht über ICQ schicken

Standard

Ich kann es jedenfalls sehr empfehlen ^_^

Oh, und eines hab ich noch vergessen, und zwar eine coole Neuerung seit den alten Tagen:

Für die Reduzierung des Inventar-Micromanagements kann man sich in seinem Haus Item- und Ausrüstungssets erstellen, um sie mit einem Knopfdruck auszwählen. Besonders erstes ist sehr nützlich, weil man sein Loot so automatisch in die Truhe packt und sein Standard-Loadout herausholt.
__________________
"The bird of Hermes is my name, eating my wings to make me tame."
(Hellsing)
"Who the hell do you think I am?!"
(Gurren Lagann)

Mit Zitat antworten
  #4 (permalink)  
Alt 06.06.2015, 03:14
Benutzerbild von Dolan
The man with the Devil Luck.
 
Registriert seit: 03/2007
Ort: Erde
Beiträge: 3.431
Dolan eine Nachricht über MSN schicken Dolan eine Nachricht über Skype™ schicken
Standard

Klingt wirklich sehr interessant. Wollte ich mir auch mal holen (auch wenn ich mit anderen Sachen beschäftigt bin). Was mich besonders interessiert: Wie sieht es aus mit der Inventarlimitierung. Kann man nur begrenzt Sachen mitschleppen?
__________________
"You won't be able to win with those cards...!"

Log Commercial

Bisher durchgespielte SMW-Hacks: 88
Wer Hacks diesbezüglich hat, nur zu.
Mit Zitat antworten
  #5 (permalink)  
Alt 06.06.2015, 10:14
Benutzerbild von Doresh
/人 ◕ ‿‿ ◕人\
 
Registriert seit: 02/2005
Ort: Schöffengrund
Beiträge: 6.883
Doresh eine Nachricht über ICQ schicken

Standard

Ja, man kann nur begrenzt Sachen mitschleppen. Muss man wohl auch, weil es weit über 1000 unterschiedliche Gegenstände gibt (und das hier eines von diesen "Das Spiel pausiert nicht, wenn man ein Item auswählen will"-Spielen ist*), wobei die meisten davon hauptsächlich zum Kombinieren und Ausrüstungsherstellung dienen.

Das persönliche Inventar besteht aus 3 Seite mit Platz für je 8 unterschiedliche Items. Je nach Item kann man zwischen 1 und 99 davon auf einmal mitschleppen (meist jedoch 10; in der Hauskiste sind es immer 99, und sobald das Limit erreicht ist landen die überschüssigen Items einfach im nächsten Kistenslot). Zusätzlich gibt es eine Seite nur für Munition und Pfeilbeschichtungen (damit Gunner nicht benachteiligt sind).
Im Quest selbst bekommt man eine 5. Seite dazu, dessen Inhalt am Questende automatisch in der Kiste landet.

Ein typisches Item-Set (Heiltränke, Essen, Farbbälle um große Monster auf der Minimap zu verfolgen, je nach Monster und Quest auch Dinge wie Blendgranaten oder Gegengifte, dazu noch die Karte, die man im Startcamp jedes Gebiets bekommt...) kan schnell eine oder anderthalb Seiten verbrauchen.
Generell überschreitet man nicht das Limit, wenn man sich im Quest Prioritäten setzt. Mann kann etwa nicht gleichzeitig zwei verschiedene große Monster ausweiden und die komplette Karte nach Materialien abgrasen.

Dazu haben die beiden mitgenommenen Palicos ihr eigenes Mini-Inventar (max. 8 Slots wenn ich nicht irre), deren Inhalt man sich am Questende abholen kann und das sie füllen, indem sie nahe Sammelstellen abernten. Sie können einem jedoch nicht beim Ausweiden von Monstern unterstützen.
Besonders nützlich sind hier Palicos vom Typ Treasure (doppelt so großes Inventar, ist wesentlich wilder auf Sammelstellen, ist jedoch ein reiner Pazifist) und Stealing (versucht gelegentlich, ein Monster zu "bestehlen", was quasi wie Ausweiden an einem lebenden Ziel ist).

*) Oh ja, das ist ziemlich lustig hier in Monster Hunter. Mit Ausnahme von SnS-Nutzern muss man seine Waffe erst wegstecken, bevor man etwa einen Heiltrank zu sich nehmen kann. Beides hat Animationen die lang genug sind, um von einem Monster ausgenutzt zu werden. Man kann sich also nicht jederzeit heilen, sondern muss das Monster im Auge behalten (oder ins nächste Areal türmen).
__________________
"The bird of Hermes is my name, eating my wings to make me tame."
(Hellsing)
"Who the hell do you think I am?!"
(Gurren Lagann)


Geändert von Doresh (06.06.2015 um 10:25 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #6 (permalink)  
Alt 08.06.2015, 10:16
Benutzerbild von Szadek
Cash or Octopus
 
Registriert seit: 06/2002
Beiträge: 4.135
Szadek eine Nachricht über ICQ schicken Szadek eine Nachricht über MSN schicken

Standard

Ich würde es mir anschauen, wenn ich eine Nintendokonsole hätte.
__________________
I don't make the rules. I just think them up and write them down.

Glenn Matthews, bis mir etwas besseres einfällt.
Mit Zitat antworten
  #7 (permalink)  
Alt 12.06.2015, 20:51
Benutzerbild von Doresh
/人 ◕ ‿‿ ◕人\
 
Registriert seit: 02/2005
Ort: Schöffengrund
Beiträge: 6.883
Doresh eine Nachricht über ICQ schicken

Standard

Kommt auch auf die Art der Nintendokonsole an. Auf meinem SNES ist die Performance jedenfalls bescheiden
__________________
"The bird of Hermes is my name, eating my wings to make me tame."
(Hellsing)
"Who the hell do you think I am?!"
(Gurren Lagann)

Mit Zitat antworten
  #8 (permalink)  
Alt 28.12.2015, 16:10
Benutzerbild von Biquinho
Fachteam "Spruch der Woche"
 
Registriert seit: 02/2009
Ort: Fluffyland ♥
Beiträge: 1.378
Standard

Hat eigentlich.... und genau in diesem Moment schmeißt es mich schon wieder aus dem Onlinemodus

Hat eigentlich noch jemand Probleme mit dem Onlinemodus?
Ich verliere STÄNDIG die Verbindung und an meinem Internet liegt es nicht.

Das ist natürlich ganz besonders toll wenn man schon ewig darauf gewartet hat, dass sich ein paar gute Spieler für eine dringende Quest mit einem starken, großen Monster wie Dalamadur oder Ukanlos gefunden haben.
__________________
Das Spruch der Woche Team sucht immer noch nach Verstärkung!
Ursprungsthread: Click
Gerne per PM an mich :)
Mit Zitat antworten
  #9 (permalink)  
Alt 28.12.2015, 21:20
Benutzerbild von Doresh
/人 ◕ ‿‿ ◕人\
 
Registriert seit: 02/2005
Ort: Schöffengrund
Beiträge: 6.883
Doresh eine Nachricht über ICQ schicken

Standard

Bin jetzt nicht wirklich oft online unterwegs, aber ein paar mögliche Fehlerquellen kann ich nennen:
  • Gibt es ein Problem mit dem WiFi? Funkt da evtl. ein Smartphone dazwischen?
  • Vielleicht den Router neustarten?
  • SpotPass abschalten könnte helfen.
  • Die StreetPass-Datei für MH4U könnte Schuld dran sein. Weg damit.
__________________
"The bird of Hermes is my name, eating my wings to make me tame."
(Hellsing)
"Who the hell do you think I am?!"
(Gurren Lagann)

Mit Zitat antworten
  #10 (permalink)  
Alt 28.12.2015, 21:46
Benutzerbild von Biquinho
Fachteam "Spruch der Woche"
 
Registriert seit: 02/2009
Ort: Fluffyland ♥
Beiträge: 1.378
Standard

Zitat:
Zitat von Doresh Beitrag anzeigen
Bin jetzt nicht wirklich oft online unterwegs, aber ein paar mögliche Fehlerquellen kann ich nennen:
  • Gibt es ein Problem mit dem WiFi? Funkt da evtl. ein Smartphone dazwischen?
  • Vielleicht den Router neustarten?
  • SpotPass abschalten könnte helfen.
  • Die StreetPass-Datei für MH4U könnte Schuld dran sein. Weg damit.
Hatte gerade 5 Quests hintereinander abbrechen müssen, weil ständig ein Fehler aufgetaucht ist und ich dann alleine gegen Monster wie Gold Rathian oder Ukanlos kämpfen musste -.-

  • Smartphone ist auch im Raum, kann das echt ein Störfaktor sein?
  • Was ist Spotpass und wie schalte ich das aus?
  • Inwiefern "StreetPass-Datei, weg damit"?
__________________
Das Spruch der Woche Team sucht immer noch nach Verstärkung!
Ursprungsthread: Click
Gerne per PM an mich :)
Mit Zitat antworten
  #11 (permalink)  
Alt 28.12.2015, 22:06
Benutzerbild von Doresh
/人 ◕ ‿‿ ◕人\
 
Registriert seit: 02/2005
Ort: Schöffengrund
Beiträge: 6.883
Doresh eine Nachricht über ICQ schicken

Standard

Schalt mal das Handy aus. Scheint bei anderen zu helfen. Liegt möglicherweise daran, dass beide Geräte sich über das WiFi hermachen

Ein bissel mehr Hilfe zu den Passes gibt es hier. Hab das aber selbst noch nie gemacht.
__________________
"The bird of Hermes is my name, eating my wings to make me tame."
(Hellsing)
"Who the hell do you think I am?!"
(Gurren Lagann)

Mit Zitat antworten
  #12 (permalink)  
Alt 04.01.2016, 12:06
Gesperrt
 
Registriert seit: 10/2005
Beiträge: 1.987

Standard

Da es eines der ganz wenigen Spiele ist, über welches hier seit einiger Zeit regelmäßig positiv berichtet wird, habe ich einen Blick auf mehrere Reviews und Trailers riskiert.
Es schaut echt nicht schlecht aus und nachdem mich Monster Hunter 3 nicht fesseln konnte war ich recht misstrauisch.
Na ja, habe es mir jedenfalls letzte Woche zugelegt und bin schon gespannt was mich erwartet.
Peile immerhin 10 Stunden minimal an, bevor ich es aufgeben sollte, sofern es nicht sofort begeistert.

Xenoblade Chronicles X und The Witcher 3 haben schließlich gezeigt, dass man in solchen Mammut-RPGs ein wenig Geduld mitbringen sollte, bevor es fesselt.
Mit Zitat antworten
  #13 (permalink)  
Alt 04.01.2016, 19:43
Benutzerbild von Doresh
/人 ◕ ‿‿ ◕人\
 
Registriert seit: 02/2005
Ort: Schöffengrund
Beiträge: 6.883
Doresh eine Nachricht über ICQ schicken

Standard

Ich würde das mal frech ein Upgrade von MH3 nennen. Keine komischen Unterwasserkämpfe mehr, dafür neue Klettermechaniken, dank denen man sich viel flüssiger durch die Gegend bewegt.

Und 10 Stunden klingt durchaus fair. In den ersten paar Missionen gibt es ja noch keine großen Monster zu bekämpfen, von daher nicht zu früh aufgeben
__________________
"The bird of Hermes is my name, eating my wings to make me tame."
(Hellsing)
"Who the hell do you think I am?!"
(Gurren Lagann)

Mit Zitat antworten
  #14 (permalink)  
Alt 06.01.2016, 01:22
Gesperrt
 
Registriert seit: 10/2005
Beiträge: 1.987

Standard

Zwei Punkte die ich vom Hörensagen recht ansprechend finde und bereits in dein Review erwähnt wurden: Man reist von Dorf zu Dorf und die Story ist zwar nicht der Knüller, aber immer noch besser als: "Da, böses großes Monster, bitte töten = FERTIG!!!

Denn genau das mochte ich an den dritten Teil nicht.

Jetzt muss ich nur noch überlegen wo Monster Hunter 4 neben meinen restlichen RPGs wie Devil Summoner 2, Pokemon Omega Rubin, Devil Survivor 2: Record Breaker, der Disgaea Triple Play Collection und The Witcher 3 (wo ich echt jeden popeligen Quest absolviere und somit noch ca. 6 Jahre für brauchen werde) dazwischenschieben kann?

Mit Zitat antworten
  #15 (permalink)  
Alt 06.01.2016, 18:40
Benutzerbild von Doresh
/人 ◕ ‿‿ ◕人\
 
Registriert seit: 02/2005
Ort: Schöffengrund
Beiträge: 6.883
Doresh eine Nachricht über ICQ schicken

Standard

Schwer zu sagen. Wenn Monster Hunter einmal zugebissen hat, frisst es viel Zeit
__________________
"The bird of Hermes is my name, eating my wings to make me tame."
(Hellsing)
"Who the hell do you think I am?!"
(Gurren Lagann)

Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Trackbacks are an
Pingbacks are an
Refbacks are an


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Monster Hunter Tri (Wii) Proto Moderne Rollenspiele 2 07.05.2010 06:31


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 22:17 Uhr.


Powered by vBulletin® (Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimization by vBSEO 3.3.0)