Hilfe   Registrieren   Community   Suchen
  Kalender   Heutige Beiträge   Chat

Zurück   Seiken Densetsu Community > Weitere Themen > Unterhaltung


Antwort
 
LinkBack Themen-Optionen Ansicht
  #136 (permalink)  
Alt 01.01.2011, 13:39
Ritter
 
Registriert seit: 05/2009
Beiträge: 22

Standard

Zitat:
Zitat von Psychopath Beitrag anzeigen
ne, das mit der Bibel ist ein ganz schlechter Vorschlag! Da lese ich lieber Fantasy oder so, obwohl die Bibel auch viel von Fantasy hat!
Aus einem unreligiösen und literaturwissenschaftlichen Blickwinkel ist die Bibel extrem zu empfehlen. Weil, jeder der was auf sich hält, hat aus ihr geklaut! Alle Geschichten die es gibt kann man von ihrer Struktur her - von dem ganzen Schmuck drumrum abgesehen - auch in der Bibel finden.

Ansonsten empfehle ich Murakami Haruki - Bücher
Mit Zitat antworten
  #137 (permalink)  
Alt 01.01.2011, 16:20
Benutzerbild von Meister der Runen
Emergency Induction Port
 
Registriert seit: 03/2004
Ort: Köln
Beiträge: 1.654
Meister der Runen eine Nachricht über ICQ schicken

Standard

Batrimäus und der Ring des Salomon schließt auf jeden Fall an den Erfolg
der ersten drei Bände an... vielleicht ist er sogar besser.
__________________
Can't wait for Star Citizen!
Mit Zitat antworten
  #138 (permalink)  
Alt 02.01.2011, 17:45
Benutzerbild von Sawyer
Manaheld
 
Registriert seit: 11/2009
Ort: Köln
Beiträge: 1.185

Standard

Ah! Danke, hab gar nicht mitbekommen das endlich der 4. Teil von Bartimäus erschienen ist =D

Für mich das bessere "Harry Potter" x]
Mit Zitat antworten
  #139 (permalink)  
Alt 04.01.2011, 00:45
Benutzerbild von Idris
Drei Chinesen mit 'nem Tütchen Gras...
 
Registriert seit: 06/2009
Beiträge: 2.052
Standard

Was mir sehr gut gefällt, ist Bodo Strauss' "Groß und Klein": Es geht um eine Außenseiterin, die durch ganz Deutschland reißt und nach Zuneigung sucht, jedoch stets nur Ablehnung erfährt.

Weiterhin sehr gut gefällt mir "Hagen von Tronje": Die Nibelungensage aus Sicht von Hagen von Tronje. Oberflächlich betrachtet ist er ein Verräter, doch wenn man es genauer betrachtet, ist er der einzige Treue.
__________________
Wenn der Wind der Veränderung weht, bauen die Einen Mauern, die Anderen Windmühlen.

34
Mit Zitat antworten
  #140 (permalink)  
Alt 09.01.2011, 20:16
Legende
 
Registriert seit: 07/2009
Ort: Tokyo
Beiträge: 844

Standard

Wer mal die etwas andere von Grauen in Kriegen erfahren möchte, sollte "Das geschenkte Gesicht" von Konsalik lesen.

Das Buch spielt kurz vor Ende des zweiten Weltkriegs und erzählt die Geschichte des Soldaten Erich Schwabe's, dem eine Tellermine das Gesicht zerfetzt hat, was in einer Spezialklinik mühsam, in vielen Jahren wieder hergerichtet wird.
__________________
With a thousand lies and a good disguise.
Mit Zitat antworten
  #141 (permalink)  
Alt 05.03.2011, 19:49
Benutzerbild von Requiem
Held
 
Registriert seit: 03/2011
Beiträge: 159

Standard

Ich empfehle diesen Online Comic:

Goblins - Life through their eyes

Goblins Archive 06/25/2005

Gute Englischkenntnisse sind Vorraussetzung. Außerdem ist der Gewaltlevel relativ hoch, ist also nichts für die jüngeren Leser.
Mit Zitat antworten
  #142 (permalink)  
Alt 05.03.2011, 21:53
Benutzerbild von Khaine
Mächtiger Krieger
 
Registriert seit: 03/2009
Beiträge: 118

Standard

"Der Fürst" von Niccolò Machiavelli ist eine absolute Pflichtlektüre für kleine Welteroberer und Diktatoren wie mich
__________________
Dieser Beitrag ist maschinell erstellt und bedarf keiner Unterschrift
Mit Zitat antworten
  #143 (permalink)  
Alt 05.03.2011, 22:56
Benutzerbild von Meister der Runen
Emergency Induction Port
 
Registriert seit: 03/2004
Ort: Köln
Beiträge: 1.654
Meister der Runen eine Nachricht über ICQ schicken

Standard

Zitat:
Zitat von Khaine Beitrag anzeigen
"Der Fürst" von Niccolò Machiavelli ist eine absolute Pflichtlektüre für kleine Welteroberer und Diktatoren wie mich
Igitt, Staatstheoretiker

Artemis Fowl 1-3 sind sehr gut
Die Septimus Heap Reihe
__________________
Can't wait for Star Citizen!
Mit Zitat antworten
  #144 (permalink)  
Alt 16.10.2011, 00:21
Benutzerbild von Idris
Drei Chinesen mit 'nem Tütchen Gras...
 
Registriert seit: 06/2009
Beiträge: 2.052
Standard

Auch sehr interessant finde ich das Büchlein "König Ubu"; ein Theaterstück aus dem 19. Jahrhundert. Die Hauptfigur genießt vor Allem in Frankreich sehr hohe Popularität, nicht zuletzt wegen der seit über 100 Jahren immer noch aktuellen Gesellschaftskritik, die durch sie ausgedrückt wird.
__________________
Wenn der Wind der Veränderung weht, bauen die Einen Mauern, die Anderen Windmühlen.

34
Mit Zitat antworten
  #145 (permalink)  
Alt 02.12.2011, 21:09
Benutzerbild von Hanniball
Eheuser
 
Registriert seit: 05/2005
Ort: Berlin
Beiträge: 1.500

Standard

Ich bin gerade zum zweiten mal dabei, die Chronike von Narnia zu verschlingen.
Ich gebe zu: Es steckt voller christlicher Klischees, ist altmodisch und rassistisch. Aber ich mag es trotzdem.
Es besticht durch seinen starken Quest-Charakter und ist daher besonders geradlinig. Es kommt ohne dieses ewige Warten auf Erklärungen aus, wie es zum Beispiel bei Büchern von Hohlbein der Fall ist und reizt durch eine "moderne" Sicht auf althergebrachte Bräuche und Lebensweisen.
Ich finde, die Bücher sind sowohl für Kinder als auch für Erwachsene gleichmäßig schön zu lesen, solange man keine Angst hat, auch dem christlichen Gott einmal eine Chance auf awesomeness zu gönnen.
__________________
"Darf ich bitte Redwolfs Meinung hören, bevor ich selbst etwas dazu sage?"
Mit Zitat antworten
  #146 (permalink)  
Alt 03.12.2011, 13:01
Benutzerbild von Sorin Markov
Mächtiger Krieger
 
Registriert seit: 06/2011
Ort: Stuttgart
Beiträge: 76
Sorin Markov eine Nachricht über Skype™ schicken

Standard

Absolut lesenswert und von mir bereits mehrere Male verschlungen: Dawn Song von Michael Marano.
Gleichermaßen 'realitätsnah' gehalten als auch doch reizvoll mysteriös. Eine wirklich gelungene, teils sehr kritische Geschichte mit sehr interessant ausgeprägten Charakteren und einem sehr genialen Ende.
Eins der wenigen Bücher, bei denen ich schier traurig bin, wenn es ans Ende geht. Man mag einfach, dass es nicht endet.
__________________
Die Vampire dieser Welt kennen nicht den Genuss des Hungers. Sie saugen sich voll, ohne das Töten zu genießen.
Mit Zitat antworten
  #147 (permalink)  
Alt 14.01.2012, 22:44
Benutzerbild von Hanniball
Eheuser
 
Registriert seit: 05/2005
Ort: Berlin
Beiträge: 1.500

Standard Jeanne DuPrau - Lauf gegen die Dunkelheit

Oh, ich habe ein so fantastisches Buch ausgelesen.

Es ist von Jeanne DuPrau und heißt "Lauf gegen die Dunkelheit". Es ist kaum bekannt, aber wirklich, wirklich gut.

Es handelt von zwei jungen Menschen von zwölf Jahren, die in der Stadt Ember leben. Diese ist vor Urzeiten von den Baumeistern erbaut worden, doch keiner ihrer Bewohner weiß, zu welchem Zweck. Die Stadt ist von nichts außer der Dunkelheit umgeben, es gibt nur den Fluß, der einen Generator antreibt, die Lichter der Stadt und ein unterirdisches Rohrsystem.
Doch das System scheint mehr und mehr auseinander zu brechen. Vorräte gehen zur Neige, Glühbirnen werden rar und der Generator, den niemand so recht zu verstehen scheint, fällt immer häufiger aus, was zu beängstigenden Perioden völliger Dunkelheit führt. Die Bewohner haben Angst und viele von ihnen wissen keine bessere Lösung, als für die Ankunft der Erbauer zu singen und zu tanzen.

Das Buch ist deshalb so gut, weil es auf der einen Seite wahnsinnig spannend, unterhaltsam und einem raschen Erzähltempo geschrieben worden ist, auf der anderen Seite aber mit seiner Einfachheit und dem Fokus aufs Wesentliche Platz für vielerlei Interpretationen und Analysen lässt.

Die Hauptfiguren, Lina und Doon, sind zwar erst zwölf Jahre alt, aber die Geschichte kommt ohne das übliche selbstzweiflerische Pubertätsgefasel aus. Ihr selbstreflektierter Umgang mit den eigenen Fehlern macht das Buch auch für Erwachsene lesbar ohne dabei den verträumten Blick eines Kindes zu sehr außen vor zu lassen.
Sympathisch ist auch, dass im Buch kaum Klischees zu finden sind, eine "Liebesschnulze" sucht man (zum Glück) vergebens.

Das Buch ist so gut, dass ich es wohl meinem Neffen empfehlen werde, wenn er ein bisschen älter ist. Gelesen werden kann es von jungen Menschen ab 14 Jahren und darüber hinaus.

Jeder, der sich einen kleinen Eindruck vom Buch machen will, kann übrigens getrost auf "City of Ember - Flucht aus der Dunkelheit" zurückgreifen. Zwar erzählt der Film teilweise eine völlig andere Geschichte und ist in seiner Interpretationsweise schon recht voreingenommen, aber auch hier überzeugen rasches Erzähltempo, wunderschöne Bilder und ein tolles Casting für den gewissen "Hach, ich will jetzt erst mal gar nichts sagen."- Effekt nach ca. 90 Minuten Filmspaß.

Ich freue mich schon jetzt darauf, den Nachfolger des Buches zu lesen.
__________________
"Darf ich bitte Redwolfs Meinung hören, bevor ich selbst etwas dazu sage?"
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Trackbacks are an
Pingbacks are an
Refbacks are an


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Japanische Bücher importieren Shard of Truth Off-Topic 3 16.01.2008 19:58
Werden Bücher aussterben? LaCelda Politik & Die aktuelle Lage 37 25.02.2006 16:38
Bücher "zum Thema Poesie"? Lady Death Unterhaltung 2 05.11.2005 21:42


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 15:52 Uhr.


Powered by vBulletin® (Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimization by vBSEO 3.3.0)