Hilfe   Registrieren   Community   Suchen
  Kalender   Heutige Beiträge   Chat

Zurück   Seiken Densetsu Community > Weitere Themen > Unterhaltung


Antwort
 
LinkBack Themen-Optionen Ansicht
  #31 (permalink)  
Alt 06.07.2004, 22:14
Benutzerbild von Psychopath
Legende
 
Registriert seit: 08/2003
Ort: NRW
Beiträge: 909

Standard

Lese gerade "Der Vorleser" von Bernhald Schlink und das Buch beeindruckt mich auf irgendeine Weise. Also wer da irgendwie ran kommt, lest es euch durch. DAuert auch nicht lange
__________________
If you love something let it go, if it
comes back to you it's yours. If it doesn't, it never was.




Ich weiss nicht, ob es besser werden wird, wenn es anders werden wird; aber soviel ist gewiss, dass es anders werden muss, wenn es gut werden soll.
Mit Zitat antworten
  #32 (permalink)  
Alt 07.07.2004, 00:09
Benutzerbild von feena
Halbgott
 
Registriert seit: 01/2003
Ort: Crossroads; Ferienhaus in Booty Bay
Beiträge: 503
feena eine Nachricht über ICQ schicken

Standard

Ich finde "Herr der Fliegen" von William Golding total gut. Es handelt von Kindern/Jugendlichen, die sich auf einer Insel allein durchschlagen müssen und wie die Situation ganz ekelhaft machtkampftechnisch eskaliert.

Und "Schöne neue Welt" von Aldous Huxley. Handelt von total abgedrehten Leuten in der Zukunft. Ein junger Mann, der von seiner Mutter "normal" (so wie wir, also heut zu Tage, bisschen früher vielleicht) aufgezogen wurde, gerät in die Gesellschaft der Abgedrehten und versucht, sich dort zurechtzufinden, was ihm allerdings nicht gelingt.

...und "Die Kinder von Torremolinos" von James A. Michener - ist zwar aus den 70ern, aber die Probleme und auch Beziehungskram und Spaß der Jugendlichen dürften sich nicht so doll von heute unterscheiden.

Jo, es gibt so viele schöne Bücher, dass ich vor lauter Wald die Bäume nicht mehr sehen kann und mir nix mehr einfällt
__________________
"It is better to keep your mouth closed and let people think you are a fool than to open it and remove all doubt."
--Mark Twain
Mit Zitat antworten
  #33 (permalink)  
Alt 07.07.2004, 13:18
Held
 
Registriert seit: 04/2004
Beiträge: 166

Standard

Also vieles wurde hier auch schon genannt, aber was ich genial finde ist Abby Lynn! Davon gibt es 3 Bände: Verbannt ans Ende der Welt, Verschollen in der Wildnis und Verraten und Verfolgt´. ich finde es total gut, Abby wird in einen Diebstahl verwickelt und unschuldig ins Gefängnis gebracht. Das Gericht entscheidet Verbannung zu sieben Jahre Sträflingsarbeit in der neuen Kolonie Australien... und mehr will ich nicht verraten
Mit Zitat antworten
  #34 (permalink)  
Alt 07.07.2004, 13:56
Benutzerbild von Svaby
Halbgott
 
Registriert seit: 10/2002
Ort: Berlin
Beiträge: 400
Svaby eine Nachricht über ICQ schicken

Standard

Was ist lesenswert?

Gut, ich für meinen Teil habe da halt so meine Lieblingsbücher, aber wer es mal mit Taschenbüchern versuchen will, hier mal einige gute die man auch mal erwähnen sollte.

"Generartion Golf" von Florian Illies, ist ein Buch, das auf jeden Fall lesenswert ist und mit viel Witz geschrieben ist.

"Der kleine Prinz", alltbekanntes Buch, immer wieder schön zu lesen und wunderbar geschrieben. Auch hier kann man so manches mal schmunzeln. Ein Märchen, das für mich mehr als ein Märchen ist. Autor? Nun kommts, langer Name: Antoine de Saint-Exupery.

"Mondscheintarif" von Ildiko von Kürthy ist ein Buch, wo man nicht nur als Frau drüber lachen kann. Alle mal besser, als der Film zu dem Buch. Als Frau kann man sich so manches mal wiederekennen.

Die Bücher sind alle Taschenbücher, wunderbar und flüssig zu lesen und sie lohnen sich.

In diesem Sinne, die treulose Tomate.
__________________
Es gibt einen Sinn für dieMoral und es
gibt einen Sinn für die Unmoral. Die
Geschichte lehrt uns, dass der Sinn
für die Moral uns befähigt, das moralische
zu erkennen und zu meiden, und dass der
Sinn für die Unmoral uns befähigt, dass
Unmoralische zu erkennen und zu genießen.
- Mark Twain
Mit Zitat antworten
  #35 (permalink)  
Alt 27.07.2004, 01:07
Benutzerbild von 3x4|d3r4n
Lord of the Flaim Kingdom
 
Registriert seit: 07/2002
Ort: Krakow(M-V)
Beiträge: 1.925
3x4|d3r4n eine Nachricht über ICQ schicken

Standard

Ich hätte da auch noch einen Buchtipp und
da ich nicht sonderlich viel lese (es muss schon
ein verdammt gutes Buch sein) könnt ihr sicher
sein, dass das hier auch ein gutes (um nicht zu
sagen perfektes) Buch is.

Der Hades-Faktor - von Robert Ludlum
Is n Roman, Thriller, hat an die 500 Seiten

Also es fängt damit an das auf mysteriöse Weise 3 Menschen ums Leben kommen
und die Wissenschaftlerin Dr.Sophia Russel wird damit beauftragt die Ursache da-
für rauszufinden. Die Menschen starben an einem bisher völlig unbekannten Virus.
Der verlobte der Wissenschaftlerin Colonel Jon Smith wird währenddessen von
einem alten Freund heimlich gewarnt. Wovor sagt er ihm nicht und Smith nimmt
die Warnung nicht ernst. Irgendwann infiziert sich Sophia mit dem unbekannten
Virus und Smith checkt das die Warnung ernst gemeint war und Sophia nicht
durch einen Zufall gestorben ist. Irgendjemand hat den Virus in seiner Hand...

Buch hat mich glaub ich 6 Euro gekostet,
also net viel, kanns nur empfehlen
__________________
"Viele die leben, verdienen den Tod.
Und manche, die sterben, verdienen das Leben.
Kannst du es Ihnen geben?
Dann sei auch mit einem Todesurteil
nicht so rasch bei der Hand. "
- J.R.R Tolkien

Mit Zitat antworten
  #36 (permalink)  
Alt 27.07.2004, 11:19
Held
 
Registriert seit: 05/2004
Ort: Wo anders
Beiträge: 255
Suchender eine Nachricht über ICQ schicken

Standard

ALso, KEINE Fantasy? Das wird schwer...

"Anleitung zum Unglücklichsein" von Paul Watzlawick soll voll cool sein, ich habe selber bisher nur kurz reingeschaut. Das ganze Buch hält einem vor Augen, wie wir Menschen uns selbst und ohne Grund Unglücklich machen, wie wir schon fast gerne Leiden (auch wenn uns das nicht umbedingt voll bewust ist).

"Der Prozeß" von Franz Kafka. Das Problem an dem ganzen ist, das die Sprache so schön ist und ich eine Version habe, in der Praktisch ohne jegliche Gliederung durch Absätze fehlt und die mit wenig Zeielnabstand geschrieben ist, so das das lesen durchaus anstrengend ist.
Hatt aber auch seine Vorteile, wäre es ein Fantasy Buch von Hohlbein oder so, dann hätt' ich die 165 Seiten wohl schon nach einem Tag durch, und so brauch ich mal für nen Buch ein bissl länger...
Mit Zitat antworten
  #37 (permalink)  
Alt 27.07.2004, 16:54
Benutzerbild von Nazgul
Mitey Pirabbite
 
Registriert seit: 05/2002
Ort: Unter der Brücke, wo sonst?
Beiträge: 3.338
Nazgul eine Nachricht über ICQ schicken

Standard

@Suchender
Hohlbein? Schnell durch? Der Greif hat über 500 Seiten. Hohlbein hat immer sehr viele Seiten. Lies mal Midgard, Dunkel, oder sowas.

"Es soll nie wieder vorkommen" von Bruno Jonas ist auch total gut(besonders für Bayern/Österreicher, aber auch für die anderen).

Die Edgar Wallace Krimis sollen auch sehr gut sein. Die Filme zumindest sind es. Ich suche mal nach einem Buch von ihm, aber selbst unsere Gemeindebücherei hat keins.
__________________
 
Schon gewusst? Es gibt seit 2012-09-18 Eastereggs in meinen Posts! :D
(bitte gib mal bescheid, wenn du eins, oder das hier Entdeckst)
Mit Zitat antworten
  #38 (permalink)  
Alt 01.08.2004, 19:12
Benutzerbild von 3x4|d3r4n
Lord of the Flaim Kingdom
 
Registriert seit: 07/2002
Ort: Krakow(M-V)
Beiträge: 1.925
3x4|d3r4n eine Nachricht über ICQ schicken

Standard

IMO is Hohlbein in letzter Zeit nur noch Komerz,
seine Bücher lassen irgendwie auch nach...
Aber das seine Bücher kurz sind stimmt nicht, wie
Nazgul schon sagte, 500 Seiten ist Standard fürn
Roman und daran hält er sich ja
__________________
"Viele die leben, verdienen den Tod.
Und manche, die sterben, verdienen das Leben.
Kannst du es Ihnen geben?
Dann sei auch mit einem Todesurteil
nicht so rasch bei der Hand. "
- J.R.R Tolkien

Mit Zitat antworten
  #39 (permalink)  
Alt 02.08.2004, 21:12
Held
 
Registriert seit: 12/2001
Beiträge: 164
Behemoth eine Nachricht über ICQ schicken Behemoth eine Nachricht über AIM schicken Behemoth eine Nachricht über MSN schicken

Standard

trotzdem, die hohlbeiner sind so geschrieben, das man sie rasend schnell lrsen kann.. das ist so bisslos, wie totgekocktes gemüse.. ekelerregend..
na so schlimm isses net, aber..
__________________
His sneezings flash light, and his eyes are like the eyelids of the Morning. Out of his mouth go forth flames; sparks of fire leap out. Out of his nostrils goeth smoke, his breath kindleth coals. In his neck lodgeth stength and terror danceth before him!
Mit Zitat antworten
  #40 (permalink)  
Alt 24.03.2005, 18:02
Benutzerbild von MicalLex
dances this mess around
 
Registriert seit: 08/2003
Ort: Bremen
Beiträge: 3.786
MicalLex eine Nachricht über ICQ schicken MicalLex eine Nachricht über Yahoo! schicken

Standard

Phu, der Thread ist ja ganz schön verstaubt...

Naja, nachdem ich jetzt viel Zeit zum Lesen hatte, kann ich meine Liste nun fortsetzen. Ich konnte mich mit Terry Pratchett anfreunden, den ich von Buch zu Buch besser fand. (Es könnte daran liegen, daß man langsam vertrauter mit der Scheibenwelt wird und damit auch mehr Bezüge hat.) Angefangen hatte ich mit MacBest, welches ich so lala fand. Danach hab ich Gevatter Tod gelesen, was ich um einiges besser fand. Schließlich auch noch Heiße Hüpfer, was mich noch viel mehr erheitert hatte. Ich würde diese Serie auch gern fortsetzen, nur sind mir die Preise der Bücher auf Dauer doch zu hoch, so daß ich nach billigeren Alternativen Ausschau halte, so wie das Buch, das ich zur Zeit lese. Den Autor weiß ich grad nicht (ist irgendein Engländer), aber der Titel lautet: Der wundersamste Mensch, der jemals gelebt hat. Es ist auch wieder ein Buch aus einer Reihe, aber auch ohne die anderen Bücher zu kennen, lache ich mich schlapp bei dem Buch. Es ist vielleicht nicht jedermanns Sache, aber meinen Humor trifft es ganz genau. Vielelicht auch, weil er zwischendurch so schreibt wie ich und auch viel auf Wortspiele setzt. Außerdem ist es hin und wieder sehr absurd, also genau mein Geschmack...
Zwischendurch hatte ich dann auch meinen ersten historischen Roman gelesen. "Der König der purpurnen Stadt" von (einer englischen Frau). Ich sollte mal echt mehr auf die Namen von Autoren geben...
Mal abgesehen von einigen vielleicht doch zu detailreichen, sexuell erfüllten Passagen ist es ein gutes unterhaltsames Buch, weitgehend realiszisch gehalten. Aber was wäre eine Geschichte ohne einen Helden, der nicht das ein oder andere Unmögliche vollbringen kann?
__________________
I think I could last at least a week without someone to hold me.
Won't you hold me?
Mit Zitat antworten
  #41 (permalink)  
Alt 24.03.2005, 18:10
Benutzerbild von Zhao Yun
Friedensbewahrer des Silberhammers
 
Registriert seit: 02/2003
Ort: Karlsruhe
Beiträge: 2.838
Zhao Yun eine Nachricht über MSN schicken Zhao Yun eine Nachricht über Skype™ schicken

Standard

"Die Monde von Mirrodin" von Will McDermott
"Das Nachtstahl Auge" von Jess Lebow
"Die Fünfte Morgenröte" von Cory J.Herndon
das sind die 3 Bücher des Mirrodin Zyklus von Magic the Gathering asuch wenn das Spiel nicht jeden interessiert die Bücher sind cool

Hier ein kleiner Auszug -> "Prolog - Der Wächter"

Achja wie wäre es mit "Die fliegenden Leichen von Kaffa" vielleicht interessiert sich jemand für die Geschichten über Seuchen und Plagen
__________________
Wenn du ein Tier wärst, welches wärst du.

Also bei meinem Lebensstil hoff ich eine genveränderte Kuh mit so 6-14 Lebern.
Mit Zitat antworten
  #42 (permalink)  
Alt 20.04.2005, 21:06
Benutzerbild von Ellesime
Held
 
Registriert seit: 05/2004
Ort: Suldanesselar
Beiträge: 226
Ellesime eine Nachricht über ICQ schicken Ellesime eine Nachricht über MSN schicken

Standard

Ein supercooles Buch ist "Brennen soll Salem" von Stephen King, oder "The green Mile" vom selbigen
__________________
...und der Fürst des Mordens wird vernichtet werden,
doch mit seinem Tod zeugt er sterbliche Nachfahren.
Und Chaos wird sprießen, wo immer ihr Fuß den Boden berührt.
Mit Zitat antworten
  #43 (permalink)  
Alt 21.04.2005, 08:42
Benutzerbild von feena
Halbgott
 
Registriert seit: 01/2003
Ort: Crossroads; Ferienhaus in Booty Bay
Beiträge: 503
feena eine Nachricht über ICQ schicken

Standard

Diese sind zwar schon ein bisschen älter, aber ich finde sie richtig gut:

Unjahre, Autor: Knud Faldbakken

Der Herr der Fliegen, Autor: William Golding

Ein schöner dicker "historischer" Schinken ist "Der Mönch", Autor: Name vergessen

Nicht zu vergessen: Das Montglane-Spiel von Katherine Neville
__________________
"It is better to keep your mouth closed and let people think you are a fool than to open it and remove all doubt."
--Mark Twain
Mit Zitat antworten
  #44 (permalink)  
Alt 21.04.2005, 12:21
Benutzerbild von MicalLex
dances this mess around
 
Registriert seit: 08/2003
Ort: Bremen
Beiträge: 3.786
MicalLex eine Nachricht über ICQ schicken MicalLex eine Nachricht über Yahoo! schicken

Standard

Also "Der Herr der Fliegen" mochte ich eigentlich gar nicht, was vielleicht daran liegen mag, daß ich es damals auf englisch und in der Schule gelesen habe. Im Unterricht kann man ein Buch schon irgendwie zerstören.
Vielleicht wag ich mich nochmal daran, denn von der Geschichte her war es ja gar nicht mal so schlecht. (Nur Roger ist ein *****) Den Film fand ich damals jedenfalls recht unterhaltsam, besonders das "Kyrie Eleison" der Chorkinder... *g*
__________________
I think I could last at least a week without someone to hold me.
Won't you hold me?
Mit Zitat antworten
  #45 (permalink)  
Alt 21.04.2005, 13:39
Benutzerbild von Tenwo
Manaheld
 
Registriert seit: 08/2003
Ort: Hatter Stinkmorchel
Beiträge: 1.376
Standard

Hui! Da fallen mir doch glatt ein paar Bücher ein, die ich las, als ich noch klein war.
Da hatte ich von meiner Omi (Friede ihrer Asche ) sechs Bücher bekommen. Dabei handelte es sich um die deutsche Ausgabe von "Der Zauberer von Oz". Hier hieß es denn nun "Der Zauberer der Smaragdenstadt" und es folgten fünf weitere Teile: "Urfin und seine Holzsoldaten", "Die unterirdische Stadt", etc. Kann mich nicht so recht daran erinnern, weil es schon so lange her ist und sie jetzt auf dem Dachboden meiner Eltern verstauben.
Jedenfalls weiß ich nicht, ob die restlichen Teile von einem deutschen Autor selbst geschrieben wurden, oder ob sie auch aus "Amerika" kommen. An den Autor kann ich mich auch nicht mehr erinnern.
Ich weiß nur noch, dass sie schön zu lesen waren und dass ich sie demnächst wieder herauskramen werde.
__________________
Übrigens hat sich gezeigt, dass in den meisten Fällen die Turtle-Jungs dich da raus holen.
------------------------------------------------------
Nichts gibt so sehr das Gefühl der Unendlichkeit als wie die Dummheit. (Ödön von Horváth)
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Trackbacks are an
Pingbacks are an
Refbacks are an


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Japanische Bücher importieren Shard of Truth Off-Topic 3 16.01.2008 20:58
Werden Bücher aussterben? LaCelda Politik & Die aktuelle Lage 37 25.02.2006 17:38
Bücher "zum Thema Poesie"? Lady Death Unterhaltung 2 05.11.2005 22:42


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 04:43 Uhr.


Powered by vBulletin® (Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimization by vBSEO 3.3.0)