Nach Switch und PC: Beliebtes Action-Rollenspiel findet seinen Weg auf PlayStation und Xbox

SDC-News

News, Bitch.
Mitglied seit
06.10.2009
Beiträge
30.619
Kürzlich wurde geleakt, dass Monster Hunter Rise auf weiteren Plattformen erscheinen soll. Jetzt hat Capcom das Ganze mit einem offiziellen Trailer bestätigt – das beliebte Action-Rollenspiel steht in Kürze für eine viel breitere Masse zur Verfügung.

Monster Hunter Rise: Bald auch für PlayStation und Xbox


Als Erstes erschien Monster Hunter Rise im März 2021 für die Nintendo Switch, bevor es dann im Januar 2022 seinen Weg auf den PC fand. Im Gegensatz zu Monster Hunter World mussten PlayStation- und Xbox-Spieler bisher auf diesen Teil verzichten – das soll sich aber bald ändern.

Am 20. Januar 2023 soll Monster Hunter Rise zusätzlich auf PS4, PS5, Xbox One, Xbox Series X und im Xbox Game Pass erscheinen.

Obwohl das Spiel bisher lediglich für die Switch und den PC erhältlich war, hat sich Monster Hunter Rise bereits mehr als 11 Millionen Male verkauft und ist somit das dritthäufigste verkaufte Spiel von Capcom. Auf den ersten beiden Plätzen befinden sich bisher Resident Evil 7 und Monster Hunter World.

Mit Monster Hunter Rise: Sunbreak erschien im Juni 2022 eine Erweiterung zum Spiel. Seid ihr PC-Spieler, könnt ihr die Erweiterung vor dem Kauf im Rahmen einer Demo bei Steam testen (Quelle: Capcom).

„Vom Anfänger bis zum Experten ist in der Demo zu Monster Hunter Rise: Sunbreak mit vier verschiedenen Quests für jeden etwas dabei“, heißt es in der Beschreibung.

Der offizielle Trailer für die kommenden Plattformen:

Monster Hunter: Capcom arbeitet gemeinsam mit Tencent an einer mobilen Version


Im November gab Capcom bekannt, dass der Entwickler und Publisher gemeinsam mit dem Tencent-Studio Timi an einem neuen Monster-Hunter-Spiel für mobile Geräte arbeitet.

Dieses Spiel soll eine Reihe der charakteristischen Jagdszenen wiedergeben und Spielern gleichzeitig ein neues, für mobile Plattformen einzigartiges Spielerlebnis bieten. Wann dieses erscheint, ist noch nicht bekannt.

Zum Artikel
 
Oben