School Days

Yuffie

✦ Sweet Devil ✦
Mitglied seit
27.04.2004
Beiträge
1.754

School Days basiert auf dem gleichnamigen Erog Computerspiel. Makoto ItM macht auf seinem Weg zur Schule im Zug mit seinem Mobiltelefon ein Foto einer Mitschülerin, in die er sich verliebt hat. Das eher schüchtern wirkende Mädchen heißt Kotonoha Katsura und geht in die Parallelklasse von Makoto.

In der Schule angekommen wird die Mitschülerin Saionji Sekai, durch eine neue Sitzordnung seine Banknachbarin. Durch einen Zufall entdeckt sie das Bild von Kotonoha auf dem Mobiltelefon von Makoto, das er als Hintergrund gesetzt hat. Darauf hin entschließt sich Saionji die beiden zu verkuppeln. Als es ihr gelingt das sich Makoto und Kotonoha zu einem Date verabreden, erkennt Saionji das sie sich ihrerseits in Makoto verliebt hat.​

Quelle

Opening

Ja, was soll man sagen. Erstmal sollte man sich beschweren.
Der Plot ist langweilig und so kommt es die ersten
Episoden auch wirklich daher. Langweilig bzw. Alltäglich.
Das was gezeigt wird ist eben typische Harem-Romance,
mit typischen Animationen und typischer Musik.

Auch der Held ist typisch - ein schüchterner Junge,
welcher seine erste Liebe vor sich hat.

Doch die Geschichte entwickelt sich wirklich zu einem
spannenden Drama und bringt Twist, welche man nicht
erwartet.
Auch Makoto verändert sich. Vom schüchternen Looser,
zum notgeilen Protagonisten, der nur Weiber im Kopf
hat.

Das Ende ist wirklich grandios und ich hab es nicht SO
erwartet.

So pauschal empfehlen kann ich den Anime NICHT, da
es nicht leicht ist die Anfangsphase zu überstehen, da
diese sich wirklich langweilig gibt und man es aus den
verschiedensten Harems kennt - sogar teilweise besser.
Drama und Romance Fans kann ich es nur empfehlen.

Kleine Anmerkung zum Finale
Ich war so froh, dass Makoto umgebracht
wurde, schade fand ich es eigentlich nur dass auch
Kotonoha sterben musste, die eigentlich von
Anfang an "Hintergangen" worden ist.
Klar, Saionji hat es auch schwer und sie wurde auch
von Makoto verlassen, aber im Grunde hat SIE Kotonoha
Makoto weggenommen...

Wer kennt den Anime? wie findet ihr ihn?
 

Spade

Pollyanna is dead
Mitglied seit
25.08.2001
Beiträge
7.208
Objection!

Romance Fans kann ich das überhaupt nicht empfehlen! Generell kann ich School Days niemandem empfehlen der halbwegs bei Verstand ist. Der Hauptcharakter (und es fällt mir schwer hier von "Charakter" zu reden) kriegt die Krise, weil er seiner "Freundin" nicht an die Wäsche darf und krallt sich dann einfach eine, die leichter zu kriegen ist, die am Boden zerstörte "Freundin" wird dann von einem anderen Charakter vergewaltigt und und und... Sex hier, Sex da, Handlung gleich null. Dazu kommt noch eine Portion Mobbing und voila, heraus kommt der grösste Rotz in der Geschichte der Anime.

Ich hab es nicht ausgehalten das bis zum Ende zu sehen, mir hat er fast den Spass an Anime komplett genommen, es hat mich wirklich verfolgt. Anime ist Entertainment, wenn er dazu führt, dass man sich elend und schlecht fühlt, dann erfüllt er einfach seine Aufgabe nicht.

Ganz neutral betrachtet könnte ich zwar sagen "Animation und Sound sind aber wirklich gut!", aber warum sollte das die Wertung erhöhen? Ich kann einem Stück Kot auch eine hübsche rosa Schleife umziehen und dazu etwas Mozart spielen, es ändert nichts daran, dass es im wahrset Sinne des Wortes "Mist" ist. Ich hab die Wertung 1/10 für School Days reserviert und kein anderer Anime wird jemals diese Wertung bekommen, da das ja heissen würde, dass dieser genauso schlecht ist und das wäre eine Beleidigung!

NICHT GUCKEN! Rennt lieber mit dem Kopf voraus gegen eine Wand, da habt ihr mehr von.
 

Torauma

Newbie
Mitglied seit
23.12.2008
Beiträge
8
Nee so schlecht ist der Anime doch garnicht. Einfach die letzte folge anschauen und den Rest sein lassen, eine Story gibtes da eh nicht. Erwähnenswert wäre es auch dass dieser Anime schon nach der Ausstrahlung heftig diskutiert wurde und auch sonst diesen Trash merkwürdigerweise viele kennen insofern war das vielleicht ja der Plan der erschaffer.
 

Lord_Data

*wuff wuff*
Mitglied seit
08.09.2003
Beiträge
5.005
Hab mal aus Faulheit nur die Manga-Adaption gelesen und fand das ultra langweilig, selbst das Ende.

Einfach kein schönes Genre^^
 

PrinzkO

Held
Mitglied seit
01.06.2006
Beiträge
184
Enthält Spoiler




School Days fand ich nicht unbedingt sooooo schlecht. Ich konnte ihn nur nicht ernst nehmen. Ich meine: Person A will B, traut sich aber nichts. Also hilft C. Wenn A B haben kann, will A aber B nicht mehr, sondern C! Ok. Während A und C sich so nahe kommen, wie es nur geht, bekommt B natürlich GARNICHTS davon mit ... sondern lässt sich lieber mobben, verarschen und vergewaltigen ^^
Ok während nun C also zur mustergültigen Hausfau wird, nimmt A das ganze restliche Alphabet durch, denn schliesslich ist er von dem schüchternen Jungen zur Sexbombe mutiert. Innerhalb von 3 Folgen. Sehr gut!


Puh muss ich noch mehr sagen ?

Achso das Ende:
Find ich, wie den restlichen "Anime", übertrieben.
Wobei "Hab ichs doch gewusst, du hast niemanden in deinem Bauch." und "Makoto ist auch hier, er liegt da drüben in der Sporttasche" einfach nur Brüller waren ...
 

Neliel

Held
Mitglied seit
01.12.2008
Beiträge
197
ok...
was soll man zu dem mist sagen??
nach den ersten 2 folgen fand ich den eigl noch ganz witzig aber von da an bis zum ende war er extrem langweilig/pervers und einfach nur schei*****

naja ansonsten bin ich der gleichen meinung wie Spade und PrinzkO
 

Dragonslash

Halbgott
Mitglied seit
30.01.2006
Beiträge
358
Also ich hab auch endlich das Ende gesehen.Ganz ehrlich?Es war der kränkste Anime den ich je geschaut habe.Ich saß eben erstmal 5 minuten etwas geschockt da als er zu Ende war.
Und zu Spade.Auch das is entertainen meiner Meinung nach.
Story finde ich hatte der Anime auch nur es war etwas durcheinander.
Zu Yuffie:
Kotonoha ist doch garnicht gestorben?Sie segelt da doch mit Makotos Kopf am Ende doch noch aufm Meer rum.Und ich hatte mir fuer das Ende eher sowas erhofft wie Makoto und Kotonoha glücklich zusammen auf der Yacht küssen sich und machen Liebe.Saionji treibt wenn sie schwanger gewesen wäre ab und Friede Freude Eierkuchen.Saionji haette noch erkannt das es nunmal vorbei ist und sie nichts mehr ändern kann und wär drueber hinweg.Wunderschönes Ending :] .
 

Lord Duran

β
Mitglied seit
21.07.2005
Beiträge
2.682
Irgendwie würde ein Ende wie du es beschreibst einfach nicht passen...

Wenn mich dieser Anime in einer Sache bestärkt hat,
dann darin, dass ich NIEMALS meine Freundin betrügen würdeXD
Aber wenn Kotonoha und Makoto dann glücklich bis ans Ende aller Zeiten wären, hätte mich der Anime noch mehr angekotzt, weil es ganz einfach absolut falsch ist, falsch, FALSCH!
 

Jungle-Jazz

Manaheld
Mitglied seit
09.05.2009
Beiträge
1.073
Joa, hab ich jetzt auch gesehen. Alle Folgen in einem Tag.

Den Anfang fand ich megalangweilig, die Story einfach bescheuert. Aber da gute Freunde, auf die immer Verlass ist, mir geraten haben, weiterzugucken, hab ich dieses getan und bis zum Ende hin geguckt.

Ich muss sagen, das Ende war dann doch ein bisschen verrückt. Und teilweise ein bisschen ekelhaft.

Positiv an dem Anime war das Erlebnis, dass sich meine Symphathie jedem Charakter gegebenüber immer wieder geändert hat. Am Ende hab ich aber alle einfach nur gehasst.

Naja, dann mal gute Nacht.
 
Oben