Studium Informatik

Rolante

Halbgott
Mitglied seit
21.09.2003
Beiträge
536
Hallo liebe Leute,

ich ziehe in erwägung ein studium in informatik anzufangen und bin momentan auf dem Scheideweg es anzugehen oder nicht.

Zu meinem Werdegang is zu sagen, dass ich nach meinem Realschulabschluss eine Ausbildung in Wirtschaftsinformatik begonnen hatte, welche ich auch durchgezogen hab. Im Anschluss darauf hab ich nun meine Fachhochschulreife nachgeholt wobei mir der entschluss leicht gemacht wurde mich zwischen Wirtschaft und Informatik zu entscheiden....

Nunja, jetzt ist halt doch die frage ob ich es angehen sollte mein volles Abitur zu machen und ein weiteres jahr zu investieren oder direkt das Informatik Studium zu beginnen.

Laut meinen bisherigen Vorbereitenden Recherchen ist Mathe noch nicht halb so wild, zudem bin ich auch die Geduld in reinster Form und Hartnäckigkeit ist mein ständiger Begleiter.

Wer is den so bekloppt und befindet sich im Informatik Studium?
 

Dönerpate

Legende
Mitglied seit
05.08.2006
Beiträge
703
Ich studier nicht Informatik, aber Mathe. Und das als halb so wild zu bezeichnen ist schon ziemlich gewagt ^^
Wenn man da als Informatiker nicht gerade eine extrem abgespeckte Version hat, ist das schon ziemlich übel.
Allerdings nützt dir da auch das "normale" Abi nichts. Da du Fachtechnisch einem Abiturienten sowieso weit voraus bist, sehe ich keinen Grund ein Standard Abi nachzuholen, außer du willst flexibel sein, damit du auch was komplett anderes machen kannst...
 
OP
OP
Rolante

Rolante

Halbgott
Mitglied seit
21.09.2003
Beiträge
536
naja mathe is halb so wild...man kann sich da reinarbeiten...
zudem war auf der Berufsschule mein Lehrer ein Dozent an der hiesigen Fachhochschule in der Fakultät Mathematik....sprich man war gezwungenermaßen dort an Mathe gefesselt...deswegen mach ich mir dort nicht alzuviel sorgen
 

Masterflow

Voll begruncht!
Teammitglied
SDC-Team
Mitglied seit
27.08.2001
Beiträge
2.452
Ich studiere Informatik und hatte im Abitur Mathe LK.
Vergleichem mit schulischem Mathe kann man es nicht.

Ich empfehle dir dich einfach mal in ein paar Vorlesungen zu setzen.
Grade im Grundstudium besteht das Informatik Studium eben eher nicht aus sehr praxisnahmen Themen wie programmieren.
 

Wight

Mächtiger Krieger
Mitglied seit
09.07.2002
Beiträge
76
Mathe in der Schule ist doch ohnehin nur Rechnen... von einigen Ausnahmen in (meist) LKs mal abgesehen, die sich vielleicht an "höheres" waagen.
 

Kinta

Rebusmind is dead
Mitglied seit
06.08.2003
Beiträge
2.661
Ich hatte in der Schule nur Mathe Grundkurs und war da nicht mal gut, aber ich habs dennoch durch die vier Semester Mathe geschafft. Das klingt ja erstmal aufmunternd, aber eigentlich ist es das nicht, da ich totale Schwierigkeiten damit hatte und ohne meine Freunde, die mehr Ahnung von Mathe haben, hätte ich es wohl nicht gepackt.
Mathe ist eins der Rausschmeiß-Fächer bei uns (neben Theoretischer Informatik).
Ach ja, ich studiere gar nicht Informatik, sondern Computervisualistik, ist aber im Grundstudium quasi das selbe.

Kinta
 
OP
OP
Rolante

Rolante

Halbgott
Mitglied seit
21.09.2003
Beiträge
536
Computervisualistik...davon hab ich noch nie was gehört, worum gehts den da unter anderem?
 

Marci

Ritter
Mitglied seit
07.07.2006
Beiträge
11
Abi lohnt sich nur, wenn du auf eine Uni willst. Und eine Uni lohnt sich nach weitläufiger Meinung nur, wenn du später in der Forschung (Uni / Institute wie z.B. Fraunhofer) arbeiten willst. Nach Informationen von Bekannten und Foren ist die Uni schon sehr theoretisch und im Grundstudium eher ein verkapptes Mathestudium. Mit der Bezeichnung "halb so wild" wär ich da wirklich vorsichtig, selbst an einer FH hat man, wenn man nen blöden Prof. erwischt, einen hohen "Definition-Satz-Beweis"-Anteil und da muss man wirklich absolutes Interesse dran haben, zumal der praktische Nutzen meiner Meinung nach gegen 0 geht. In der Regel macht man dort aber mehr nützliche Sachen, das heißt, man nimmt anfangs einen Beweis durch, betrachtet das ganze dann aber als gegeben und wendet es an.
Da du schon eine Ausbildung hast, geh ich aber mal davon aus, dass du später in der Industrie arbeiten willst. Daher möchte ich dir dringend eine FH empfehlen, Abi wäre dafür nur verlorene Zeit. Entgegen der Meinung von Masterflow (ich schätze mal, du bist an ner Uni ;-)) hat man an FHs auch generell einen ziemlich hohen Anteil an Praktikas/Laboren, Programmieren kommt also wirklich nicht zu kurz ;-).
Aber wenn du dieses Jahr anfangen willst, bist du dann nicht ein wenig zu spät? Bewerbungsschluss ist an FHs in der Regel doch Mitte Juli, wobei es aber auch Ausnahmen gibt.
Falls du konkretere Fragen zum Studium hast, nur zu.
 

Lord_Data

*wuff wuff*
Mitglied seit
08.09.2003
Beiträge
5.005
Aber wenn du dieses Jahr anfangen willst, bist du dann nicht ein wenig zu spät? Bewerbungsschluss ist an FHs in der Regel doch Mitte Juli, wobei es aber auch Ausnahmen gibt.
Falls Informatik ein NC-Fach ist, dann ist er vllt zu spät dran, aber die meisten Unis/FHs haben schon Bewerbungsschluss. Aber sollte das zulassungsfrei sein, kann er noch warten...
 
OP
OP
Rolante

Rolante

Halbgott
Mitglied seit
21.09.2003
Beiträge
536
Hab doch schon längst alle Wege und Hebel in gang gesetzt!

Ich bin an 12 verschiedenen Fachhochschulen angenommen worden NC und NC-Frei...jetzt is nur die Qual der Wahl... hab mir ja eher nen Studienort wie Emden rausgesucht, dort gibts flotte Mädls. ^.^
Mathe is so ne Sache für sich, ich bin ja der Überzeugung, dass man sich alles anlesen und aneignen kann wenn man initiative zeigt...
 

Redwolf

Folge der 8 bei den Palmen!
Mitglied seit
14.02.2002
Beiträge
2.817
Hab doch schon längst alle Wege und Hebel in gang gesetzt!

Ich bin an 12 verschiedenen Fachhochschulen angenommen worden NC und NC-Frei...jetzt is nur die Qual der Wahl... hab mir ja eher nen Studienort wie Emden rausgesucht, dort gibts flotte Mädls. ^.^
Mathe is so ne Sache für sich, ich bin ja der Überzeugung, dass man sich alles anlesen und aneignen kann wenn man initiative zeigt...
Ich denke du hast richtig gehandelt. Warum das Ganze herauszögern, ****** auf Uni wenn du dafür noch 2 Jahre dranhängen musst. Ich habe 2 Jahre Technischer Assistent für Informatik gemacht dabei Fachhochschulreife mitgenommen. Dann 3 Jahre Fachinformatiker für Anwendungsentwicklung. Zur Zeit arbeite ich bei der Selben Firma jetzt schon 3 Jahre. Sollte es irgenwann zum Bruch kommen, kann ich mir immer noch überlegen zu studieren. Wenn du jetzt aber nicht übernommen wurdest, ist deine Entscheidung die welche ich auch getroffen hätte. Bei Mathe musst du aufpassen, einer meiner Auszubildenen hat sein Studium in Informatik verk**** und kann jetzt nichtmehr Informatik studieren. Nebenbei, in Mathe grauts mir auch. Man muss nicht gut Mathe können zum programmieren ;-) wie oft habe ich schon vom Gegenteil gehört. Solange man nicht irgendwelche Renderer und Geometriesachen macht braucht man das kaum.

Flotte Mädels, vergiss das gleich. Das soll jetzt nicht fies klingen, aber ich habe wenige Mädels getroffen die Informatik machen und darin gut bewandert sind. Sicherlich habe ich auch Mädels getroffen die mich in einigen Dingen überflügelt haben aber das ist eher die ausnahme als die Regel. Ich schätze auf 20 Jungs kommt da wenn es hoch kommt 1-2 Mädels. Wenn du Mädels willst, musst du was mit Pharmazie oder Biologie machen. Da kommen 20 Mädels auf ca 3 Jungs.
 

Kinta

Rebusmind is dead
Mitglied seit
06.08.2003
Beiträge
2.661
@ Redwolf
Naja, es gibt da sicher noch mehr Frauen als Informatikerinnen.

@ Marci
Ich denke im Kern hast du recht mit deiner Kategorisierung, ich kann nur dazu sagen, dass man auch an einer Uni praktische Anwendungen und Praktika hat. Uni mag zwar den Zweck haben, akademische Fachkräfte auszubilden, aber das heißt nicht, dass man danach nicht in die Industrie gehen kann, denn die braucht solche Fachkräfte ebenfalls.

Kinta
 

Dolan

The man with the Devil Luck.
Mitglied seit
25.03.2007
Beiträge
3.463
Uni mag zwar den Zweck haben, akademische Fachkräfte auszubilden, aber das heißt nicht, dass man danach nicht in die Industrie gehen kann, denn die braucht solche Fachkräfte ebenfalls.

Andererseits klagt die Industrie, das das Studium Praxisfern ist (sofern ich informiert bin)
 
OP
OP
Rolante

Rolante

Halbgott
Mitglied seit
21.09.2003
Beiträge
536
Wenn du jetzt aber nicht übernommen wurdest, ist deine Entscheidung die welche ich auch getroffen hätte.

Endlich mal jemand der mich konkret bestätigt und einen ähnlichen Werdegang hat wie ich ^^

Zum Thema Mädels, damit meinte ich eigendlich im entferntesten Sinne, dass gleich nebenan die Medizinische Fakultät dranhängt, wenn du verstehst was ich meine =D (Arzthelferinnen....)

Laut den dortigen Studenten is der Matheanteil nicht so hoch wie man es sich denkt, jedenfalls für meine Richtung, der Praktischen Informatik, wo es halt Schwerpunktmässig ums Software Engineering geht, genau wie schon erwähnt (...)Man muss nicht gut Mathe können zum programmieren(...) aber schaden wird es auch nicht ^^
 

Princess

Held
Mitglied seit
03.10.2008
Beiträge
193
Ein bisschen Mathematik sollte man schon für Informatik können, ich studiere es nämlich (beide Fächer) und kann Mathe immer ganz gut brauchen. Vor allem in der theoretischen Informatik
ist ein gewisser Formalismus sehr wichtig, zumindest bei uns und den
bekommt man durchs Mathestudium Semester für Semester eingeprügelt.
;)

Es macht aber wirklich großen Spaß (beide Fächer)!
Allerdings erfordert es einen gewissen Fleiß.

Hohe Frauenanteile haben wir hier in der Tat nicht,
die Mädchen sind eher unter den Wirtschaftlern oder Sprachstudenten an unserer Uni vertreten.
 

Wight

Mächtiger Krieger
Mitglied seit
09.07.2002
Beiträge
76
[...]
Hohe Frauenanteile haben wir hier in der Tat nicht,
die Mädchen sind eher unter den Wirtschaftlern oder Sprachstudenten an unserer Uni vertreten.
Manchmal frage ich mich schon ob Wirtschaftsmathematik/-informatik nur eingeführt wurden um mehr Frauen in die entsprechenden Fachbereiche zu bringen.
 

Scooty

Halbgott
Mitglied seit
11.08.2005
Beiträge
415
Zum Thema Mädels, damit meinte ich eigendlich im entferntesten Sinne, dass gleich nebenan die Medizinische Fakultät dranhängt, wenn du verstehst was ich meine =D (Arzthelferinnen....)
Jaja - Deutschlands Elite-Unis als Single-Börse :lol:


Manchmal frage ich mich schon ob Wirtschaftsmathematik/-informatik nur eingeführt wurden um mehr Frauen in die entsprechenden Fachbereiche zu bringen.
Bei Wirtschaftsinformatik war die Notwendigkeit wohl eher, dass Wirtschaftler und Informatiker in einem Unternehmen kein verständliches Wort miteinander wechseln konnten, weil jeder in seiner eigenen kleinen Welt lebt und niemand über den eigenen Tellerrand schauen konnte (oder wollte). Deswegen mussten unbedingt ein paar Dolmetscher her, die zwischen den Fronten vermitteln können - also sowas ähnliches wie ein Cross-Compiler :D
 

Princess

Held
Mitglied seit
03.10.2008
Beiträge
193
So, liebe Informatik-Auch-Studenten:
Ich hoffe mal, die Frage passt hier rein:

Ich kann nächstes Semester evtl. Assembler durch eine Vorlesung lernen.
Ist das empfehlenswert?

Lust hätte ich schon, aber mir wurde mehrfach von anderen Studenten abgeraten.
(Assembler brauchst du nicht, Wozu gibt es Hochsprachen?!, Zeitverschwendung, etc.)

Was die "Partnervermittlung" an der Uni angeht, die von euch scherzhaft angesprochen wurde:
Die Informatiker/Mathematiker kommen bei uns tendenziell schlecht weg bei den Mädels.
Da sind eher BWLer, Mediziner und Juristen gefragt.:p

LG
 

Scooty

Halbgott
Mitglied seit
11.08.2005
Beiträge
415
Ich kann nächstes Semester evtl. Assembler durch eine Vorlesung lernen.
Ist das empfehlenswert?

Lust hätte ich schon, aber mir wurde mehrfach von anderen Studenten abgeraten.
(Assembler brauchst du nicht, Wozu gibt es Hochsprachen?!, Zeitverschwendung, etc.)
Im Grunde weiß Du ja schon alles wichtige dazu ;)

Für das Verständnis von Hochsprachen und Compilerbau ist Assembler ganz interessant. Beruflich wirst Du damit aber nur in Kontakt kommen, wenn Du irgendetwas hardwarenahes Programmieren willst/musst - also Maschinensteuerungen, spezielle Treiber, etc.
Wenn bereits absehbar ist, dass Du sowas nicht vor hast, dann würde ich es eher bleiben lassen.


Die Informatiker/Mathematiker kommen bei uns tendenziell schlecht weg bei den Mädels.
Da sind eher BWLer, Mediziner und Juristen gefragt.:p
Man(n) hat als Informatiker schließlich einen Ruf zu verlieren.. :lol:
Und überhaupt: wer ein absoluter Ubergeek werden will, muss eben gewisse Kompromisse eingehen :p
 

Princess

Held
Mitglied seit
03.10.2008
Beiträge
193
Also Scooty, das stimmt so nicht. ;D
Mein Freund hat an Perl 6 mitgeschrieben, zig eigene Projekte (u.a. auch eigene Sprachen) auf die Beine gestellt,
ist extrem gescheit (er programmiert u.a. seit er 5 ist) und hat trotzdem eine Freundin.
Und ich bin enorm stolz auf ihn!

Jedenfalls will ich Assembler unter anderem ja auch lernen, damit ich mich
darin üben kann, neue Sprachen rasch zu erlernen.
Ist das eine schlechte Motivation?

LG
 
Oben