Vereinigte Staaten: Donald Trump gewinnt US-Präsidentschaftswahl

Lord_Data

*wuff wuff*
Mitglied seit
08.09.2003
Beiträge
5.005
Eventuell habe ich mich geirrt und ein Trumpsieg wird nun dazu führen, dass sich die sozialisten in Amiland noch krasser an autoritäres Gedankengut annähern, da ihrer Meinung nach die Demokratie 'versagt' hat und den Teufel gewählt hat.
Finde ich kommt sogar schon etwas. Habe jetzt schon wieder gelesen, dass diesmal Demokraten Wahlbetrug wittern, dass man doch seinen Wahlmann dan anschrieben soll dass er, auch wenn er Republikaner ist, trotzdem Hillary wählen soll, und nur so ein Kram. Es werden auch Leute quasi beschimpft, die dritte Kandidaten gewählt haben, da die den Ausschlag hätten geben können.
Natürlich kann man sich deswegen aufregen. Aber man sollte auch die Realität akzeptieren. Trump ist (so gut wie) gewählt. Das Wahlsystem der USA ist Murks (Clinton hat in den abgegebenen Stimmen ja einen kleinen Vorsprung). Die Wahlbeteiligung war wohl so gering wie seit 20 Jahren nicht mehr, das Volk hat eben gerade keinen Bock auf Politik. Da hilft es aber nicht, über die Wahl zu schimpfen, sondern man muss dann aktiv versuchen, Leute mitzunehmen, etwas zu bewirken.

Nach dem ersten Schock sehe ich Trump sogar wirklich als die bessere Wahl, weil es für beide Parteien ein Neuanfang sein kann. Und die 4 Jahre Trump werden schneller vorbeigehen als man denkt.
 

Ashrak

Nachtmahr
Teammitglied
SDC-Team
Mitglied seit
14.10.2001
Beiträge
3.106
Noch nichtmal eine Woche seit dem Wahlergebnis... ja nicht einmal zwei Tage und schon fallen Trump die Eier ab:

http://abcnews.go.com/Politics/muslim-ban-statement-disappears-trump-website/story?id=43433347

Jetzt soll es doch kein generelles Einreiseverbot in die USA für sämtliche Muslime geben. Das wird dem allerrechtesten Wählerrand um den Trump die ganze Zeit gebuhlt hat aber gar nicht gefallen.

Mal sehen was als nächtes fällt. Wie wäre es mit der Mauer? ( ;) )
Immerhin soll weit mehr als die Hälfte aller illegalen mexikanischen Einwanderer mit dem Flugzeug und einem stinknormalen Touristenvisum kommen, dass sie dann einfach nicht verlängern und bleiben. Man bräuchte da schon ein seeehr hohe Mauer damit das funktioniert. Oder das ist einfach der nächste Punkt bei dem Trumps Eier dann in der Handtasche der republikanischen Partei landen. :lol:
 

Doresh

Forenpuschel
Mitglied seit
04.02.2005
Beiträge
7.068
Trump interessiert sich nicht mehr für sein Geschwätz von gestern? Seine deutschen Wurzeln kommen hier klar zum Vorschein.

Willkommen in der neuen Zeit, der postfaktischen Ära. Hier zählen eben nicht mehr Fakten, sondern Emotionen. Als Wahrheit zählt nicht mehr das, was empirisch bewiesen werden kann, sondern das, was gefühlt stimmig ist. Und irgendwie habe ich dadurch das negative Gefühl (passt ja zum Thema ;) ), dass uns dadurch wieder eine Zeit der Diktatoren bevorsteht. Denn unter diesen Bedingungen öffnet sich für sie durch eine gute Propagandamaschinerie Tür und Tor. Selbst in Europa etablierten sich wieder Diktaturen, die die demokratischen Strukturen systematisch untergraben und aushebeln... Bin mal gespannt, was aus Amerika unter Donald Duck wird.
Das ist quasi DAS Phänomen des 21. Jahrhunderts: Man glaubt nicht mehr das, was sich auch nelegen lässt, sondern dass, woran man glauben will. Alles andere ist eh ein Trick der Lügenpresse - siehe diese ulkige Birther-Bewegung. Oder die noch ulkigeren Sovereign Citizens.

Und die amerikanischen Linken haben sich so sehr in ihr "Trump ist schlimmer als Hitler (oder so ähnlich)"-Narrativ reingesteigert dass die jetzt einen kollektiven Koller haben.
 
Zuletzt bearbeitet:

dunkeldorn

Nerdsheaven Member
Mitglied seit
14.09.2003
Beiträge
1.633
Mal sehen was als nächtes fällt. Wie wäre es mit der Mauer? ( ;) )
Immerhin soll weit mehr als die Hälfte aller illegalen mexikanischen Einwanderer mit dem Flugzeug und einem stinknormalen Touristenvisum kommen, dass sie dann einfach nicht verlängern und bleiben. Man bräuchte da schon ein seeehr hohe Mauer damit das funktioniert. Oder das ist einfach der nächste Punkt bei dem Trumps Eier dann in der Handtasche der republikanischen Partei landen. :lol:
erinnert mich jetzt ihrgendwie an den film "Machete"
 

Ashrak

Nachtmahr
Teammitglied
SDC-Team
Mitglied seit
14.10.2001
Beiträge
3.106
Giuliani ist jetzt auch Teil von Team Trump. Zur Erinnerung: das war der Typ der gegen Obama hetzt, indem er behauptet dass es in den acht Jahren vor Obama und Clinton keine islamisch geprägten Anschläge in den USA gab:

http://www.chicagotribune.com/news/nationworld/politics/ct-giuliani-terrorism-20160815-story.html schrieb:
“Under those eight years, before Obama came along, we didn't have any successful radical Islamic terrorist attack in the United States. They all started when Clinton and Obama got into office.”
Und nun folgt eine Gedächtnisübung, gesponsored von Dr. Kawashimas Gehirnjogging: unter welchem Präsidenten geschah 9/11 und welche Partei vertrat er?
 

saryakan

MEME FARMER
Mitglied seit
28.01.2005
Beiträge
2.565
Ich bin mittlerweile überzeugt, dass Trump die bessere und vor allem nötige Wahl war.
Sein unerwarteter Sieg hat eben den Demokraten deutlich gemacht, wie sehr sie sich doch von der Mittel- und Unterklasse entfernt haben. Ich denke zwar, dass es viele auf der linken Seite geben wird, bei denen die jetzige Oppositionsstellung zu einer Radikalisierung führen wird, auf der anderen Seite sehe ich dies aber auch als Chance dafür, dass sich die Intellektuelle Linke in den USA eben von diesem radikalem Gedankengut distanziert.
Wenn der Preis für dies einige -vor allem im Bezug auf Ökologie- kurzsichtigen politischen Entscheidungen sein sollen, könnte es das wert sein.

So sehr man das Zweiparteiensystem aus Burgerstan auch verabscheuen mag - es ist eben an das politische Pendel angeformt und stellt vermutlich auf lange Sicht gesehen ideologische Stabilität über konstante wirtschaftliche Stabilität.
 

Dolan

The man with the Devil Luck.
Mitglied seit
25.03.2007
Beiträge
3.463
Und nun folgt eine Gedächtnisübung, gesponsored von Dr. Kawashimas Gehirnjogging: unter welchem Präsidenten geschah 9/11 und welche Partei vertrat er?
Komm, Fakten stören doch nur, wenn man seine Botschaft transportieren will. Das war schon immer so. ;)
 

Ashrak

Nachtmahr
Teammitglied
SDC-Team
Mitglied seit
14.10.2001
Beiträge
3.106
http://www.spiegel.de/politik/ausland/alt-right-und-richard-spencer-empoerung-ueber-heil-trump-video-a-1122433.html schrieb:
In Donald Trumps Wahlkampf spielte die ultrarechte "Alt Right"-Bewegung eine zentrale Rolle. Jetzt ist ein Video aufgetaucht, das die US-Nationalisten beim Feiern zeigt - mit Nazi-Rhetorik und Hitlergruß.
...
Spencer spricht darin von der "Überlegenheit der weißen Rasse". Er würdigt Juden herab, attackiert die Medien unter der Verwendung des deutschen Begriffs Lügenpresse und schließt seine Rede mit dem Ausruf "Heil Trump! Heil unserem Volk! Sieg Heil!" (im Original: "Hail Trump, Hail our people, Hail victory"). Daraufhin reißen viele Zuschauer den rechten Arm zum Hitlergruß in die Höhe.
...
Im Wahlkampf Donald Trumps spielte die ultrarechte Bewegung eine zentrale Rolle. Seitdem geben sich Beobachter Mühe, die Gruppe zu verorten sowie ihre Beziehung zu Trumps Chefstrategen Stephen Bannon einzuschätzen.

Bannon war bis zu seinem Wechsel ins Trump-Team Chef der rechten Nachrichtenseite "Breitbart News". Er bezeichnete sie einst als "Plattform der Alt Right" - eine Aussage, die er kürzlich relativierte

Die Wählerschaft eines Präsidenten der sich standhaft weigert sich vom Kukuxklan zu distanzieren skandiert den Hitlergruß und brüstet sich öffentlich mit White Supremacy-Ideologie. Wer hätte das nur gedacht. :nerv: Aber wahrscheinlich kommt dann von unseren alternativ rechten die alternativ-deutsche Ausflucht, dass das eigentlich alles gaaaanz anders gemeint war und die Lügenpresse das Video nur ganz doll missverstanden hat.
 

Doresh

Forenpuschel
Mitglied seit
04.02.2005
Beiträge
7.068
Natürlich ist das üble Propaganda. Die wurden ganz klar falsch zitiert. Außerdem war das lediglich eine dramaturgische Überspitzung :nerv:

So 100% überzeugt bin ich aber immer noch nicht. Immer kann ein Kandidat nichts dafür, wie seine Wählerschaft feiert. Es war ohnehin klar, dass diese Spinner ihn wählen. Wen sonst? Hillary?
 

Ashrak

Nachtmahr
Teammitglied
SDC-Team
Mitglied seit
14.10.2001
Beiträge
3.106
So 100% überzeugt bin ich aber immer noch nicht. Immer kann ein Kandidat nichts dafür, wie seine Wählerschaft feiert.
Keine Sorge, ich kann noch einen draufsetzen:

http://www.faz.net/aktuell/feuilleton/medien/trump-staucht-medien-zusammen-es-war-wie-ein-verdammtes-erschiessungskommando-14539604.html schrieb:
Trump staucht Medien zusammen
„Es war wie ein verdammtes Erschießungskommando“
Ein beispielloser Vorgang: Der künftige amerikanische Präsident hat führende Medienvertreter bei einem Treffen beschimpft und der „Lüge“ bezichtigt. Die Journalisten reagierten geschockt.

(...)

Nacheinander nahm sich der designierte Präsident die Medien-Bosse vor und stauchte sie in einer Art und Weise zusammen, wie es womöglich einmalig in der amerikanischen Geschichte ist. Als erstes attackierte Trump nach Angaben der „New York Post“ CNN-Chef Jeff Zucker: „Ich hasse Deinen Sender, jeder bei CNN ist ein Lügner und Du solltest Dich schämen“, beschimpfte er ihn. „Das Treffen war ein totales Desaster“, zitiert die Zeitung einen Beteiligten. „Es war wie ein verdammtes Erschießungskommando“, sagte demnach ein anderer.

(...)

„Wir sind in einem Raum voll mit Lügnern, mit betrügerischen, unehrlichen Medien, die alles falsch dargestellt haben“, sagte Trump nach der Aussage eines weiteren Beteiligten. Die Sender seien dabei gescheitert, ihn oder seine Bedeutung für Millionen Amerikaner zu verstehen. Während seiner Tirade beschimpfte Trump eine weibliche Reporterin des Senders NBC, mutmaßlich die Reporterin Katy Tur, demnach dafür, dass in einem Bericht über ihn keine „schöneren“ Bilder verwendet worden seien. Auch einen nicht näher genannten „furchtbaren Korrespondenten“ beschimpfte der Republikaner, weil der nach der Niederlage Hillary Clintons geweint habe.
 

Doresh

Forenpuschel
Mitglied seit
04.02.2005
Beiträge
7.068
Das beweist nur, dass er ein selbstverliebter Spinner mit der Einstellung eines schlechten Youtube-C-Promis ist. Sowas findet sich sowohl links als auch rechts.
 

Ashrak

Nachtmahr
Teammitglied
SDC-Team
Mitglied seit
14.10.2001
Beiträge
3.106
Er ist aber der Präsident und hat etwas mehr zu sagen als eingeschnappte Youtube-Z-Promis. Und so etwas haben Breitbart-News und AfD/Teaparty-Sympathisanten hochgehievt...
 

Doresh

Forenpuschel
Mitglied seit
04.02.2005
Beiträge
7.068
Wenn er das Land in Grund und Boden regiert (jedenfalls wird er wohl die Staatsverschuldung noch weiter in die Höhe treiben) sehen die ja, was sie davon haben XD
 

Ashrak

Nachtmahr
Teammitglied
SDC-Team
Mitglied seit
14.10.2001
Beiträge
3.106
Inzwischen hat die CIA ganz offiziell das geschlussfolgert, was eh schon jeder wusste: der Kreml hat anscheinend Trump willentlich im Wahlkampf zugeschustert. Wie gesagt, was eh schon jeder wusste der nicht blind ist, wenn man sich ansieht wie viele Putin-Versteher auch gleichzeitig Trump- und AFD-Fangirls sind.

Konkret geht es darum, dass nicht nur die Demokraten Opfer einer Cyberattacke wurden, sondern auch die Republikaner... deren Material aber nicht offengelegt wurde: Spiegel Online

Breitbart, Trump und KenFM springen wahrscheinlich bereits im Dreieck und fordern dass die staatshörigen und -gesteuerten Lügenpresse-Medien durch eine 100% steuerfinanzierte Behörde ersetzt werden und damit die Kontrolle der Politiker auf die Medien steigt statt sinkt ... oh wait, das war die AFD. :lol:
 

Doresh

Forenpuschel
Mitglied seit
04.02.2005
Beiträge
7.068
Wer am lautesten "Lügenpresse!" ruft stellt sich bei der Gleichschaltung der Medien meist ganz vorne an. Am besten kombiniert mit einem Demonstrationsverbot, damit es ja keiner der gemäßigten eine Pegida-artige Bewegung auf die Beine stellt.

Und die russische Einmischung wäre nicht halb so erfolgreich gewesen, wenn sich die Demokraten nicht so selten dämlich angestellt hätten. Die Mailserver-Geschichte hätte Hillary von Anfang an für den Posten disqualifizieren müssen, und die bösen Hacker haben ja eigentlich nur entlarvende Interna weitergegeben. Das hat schon etwas von der Snowden-Affäre.
 
Oben