WHO erkennt „Spielesucht“ nun offiziell als Krankheit an

SDC-News

News, Bitch.
Mitglied seit
06.10.2009
Beiträge
25.075
Die Weltgesundheitsorganisation hat Spielesucht zu einem offiziellen Krankheitsbild erklärt. Doch es gibt auch Gegenstimmen, die diesen Entschluss für falsch halten.

weiterlesen
 

Poe

Manaheld
Mitglied seit
04.09.2016
Beiträge
1.063
„Spielesucht ist definiert […] als ein Muster anhaltenden oder wiederkehrenden Spielverhaltens mit einer […] beeinträchtigten Kontrolle von Häufigkeit, Intensität oder Dauer […] und der Fortsetzung von Spielen trotz des Auftretens von negativen Folgen“.
Dass Menschen in solchen Situationen geholfen werden muss scheint selbstverständlich. Die Diskussion ist aber sicher umstritten. Dennoch bin ich der Ansicht, dass aufgrund vieler Dunkelziffern der eine oder andere Fall untergehen wird, obwohl diese Hilfe bedürften. Aus meinem Bekanntenkreis kenne ich mindestens eine Person, die in das Raster fallen würde. Seit einigen Jahren dreht sich alles nur noch ums Spiel. Trotz einiger Versuche das zu ändern kam bald wieder der Rückfall. Solange die Selbsterkenntnis fehlt ist die Behandlung meines Erachtens nahezu aussichtslos.
 
Oben