Asterix bei den Pikten

Idris

Si vis pacem para bellum
Mitglied seit
26.06.2009
Beiträge
2.216
Hallo Community,

da gerade der neue Asterix erschienen ist, dachte ich, ich mache dazu mal einen Threat auf. Hat ihn schon jemand gelesen, wollt Ihr ihn lesen, gefällt er Euch usw.? Ich habe ihn noch nicht gelesen, doch ich werde ihn mir holen, dann poste ich hier auch meine Meinung dazu.
 

Ashura

Amazone und Meridian Child
Mitglied seit
19.09.2001
Beiträge
4.461
Gesehen, ja, gelesen oder gekauft, leider nein. Aber deine Meinung würde mich auch interessieren :3*alter Fan der Asterixbücher ist*
 

Appolyon

Manaheld
Mitglied seit
14.03.2009
Beiträge
1.252
Ich hoffe bloß, er ist besser als der letzte Band. Gallien in Gefahr war einfach Schund.
 

Harmian

Fachteam "Forenquiz"
Mitglied seit
23.02.2009
Beiträge
1.450
Ich finde es schön, dass es noch Leser von klassischen Comicalben gibt.
Die wenigsten, die ich kenne lesen überhaupt und wenn dann nur Mangas und ähnlichen Kram.
 

Captain Olimar

Legende
Mitglied seit
19.12.2002
Beiträge
667
Da ich fast jeden Band (außer 1 & 2) mein Eigen nenne, werd ich mir auch den neuen kaufen. Und ich hoffe, dass Gallien in Gefahr ein Ausreißer bleibt.
 

Ashura

Amazone und Meridian Child
Mitglied seit
19.09.2001
Beiträge
4.461
Ich finde es schön, dass es noch Leser von klassischen Comicalben gibt.
Die wenigsten, die ich kenne lesen überhaupt und wenn dann nur Mangas und ähnlichen Kram.
*hüstel*

Entschuldige mal, Manga fallen genauso unter Comics wie Asterix und Spiderman, da der Begriff Manga nichts anders als Comic heisst. Nur bekam der hier halt ne andere Bedeutung zugemessen. Halt "Japanische Comics".

Ich liebe Comics allgemein, insofern find ich´s lächerlich zu sagen, das farbige Heftchen nicht dazu zählen oder eben schwarz weiss gehaltene.

Mein absolutes Wunschobjekt in dem Sektor ist die mehrbändige, alte Ausgabe des Der Hobbit Comics, nicht die neue gebundene Ausgabe(alle in eins, ja spinnen denn die?!), da finde ich das Papier scheisse.

Zurück zum Thema:

Ich besitze leider nur ein paar sehr alte, ramponierte Ausgaben von Asterix bei den Olympischen Spielen, Bei den Normannen und Bei den Goten.Mein Onkel muss als Kind echt Probleme gehabt haben, auf die Dinger aufzupassen, aber was red ich da, Andenken ist Andenken. :)
 
Zuletzt bearbeitet:

Szadek

Cash or Octopus
Mitglied seit
15.06.2002
Beiträge
4.135
Asterix hat mich ehrlich gesagt bisher nicht interessiert. Der Konsum von "Zaubertrank" ist eine unspannende Superkraft. Wenn es Fans und anderen Geneigenten gefällt, dann viel Spaß damit.
 

Doresh

Forenpuschel
Mitglied seit
04.02.2005
Beiträge
7.060
So dachte ich auch früher über One Piece. Jetzt steh ich hier, fast 70 Bände später und kann über mein altes Ich nur den Kopf schütteln :D

"Spannende" Superkräfte sind wirklich nicht nötig, wenn sich der Comic mehr darauf konzentriert, der modernen Gesellschaft einen humoristischen Spiegel aus der Vergangenheit vorzuhalten. Der Zaubertrank existiert nur, damit das ganze nicht plötzlich zur Passion Asterix wird.

(Auch wenn besagter Spiegel seit einiger Zeit trübe geworden ist...)
 

Lord_Data

*wuff wuff*
Mitglied seit
08.09.2003
Beiträge
5.005
Wie sind denn so die letzten Bände? Habe nur von meinen brüdern geerbt, einige Hefte bis Band 11 oder so. Jetzt gibt es ja auch eine Sammlerbox mit allen Bänden, die teuer ist, aber wenn die mehrheitlich gut bis sehr gut wären, wärs mir das mal wert.^^
 

Captain Olimar

Legende
Mitglied seit
19.12.2002
Beiträge
667
Also bis auf "Gallien in Gefahr" gefallen mir die Bände sehr gut. Besonders gut finde ich, wenn andere Kulturen besucht werden und klischeehaft dargestellt werden (Kuckucksuhr in der Schweiz, tanzende Spanier bzw. Iberer) Mein persönlicher Favorit ist "Streit um Asterix" und "Asterix und die Goten".
Für mich, der keinen Lateinunterricht in der Schule "genießen" durfte, sind sie zudem noch lerreich. :)
 

Doresh

Forenpuschel
Mitglied seit
04.02.2005
Beiträge
7.060
@Lord_Data:

Generell dürften dir die meisten Fans sämtliche Bände bis 1977 wärmsten empfehlen (also den Großteil der Werke). Nach Goscinnys Tod wurde das Ganze schon durchwachsener.
 
OP
OP
Idris

Idris

Si vis pacem para bellum
Mitglied seit
26.06.2009
Beiträge
2.216
So, mittlerweilen habe ich ihn gelesen, und ich finde ihn durchaus gelungen. Es geht wieder Aufwärts mit den Asterix-Comics. Die Story ist solide, jedoch wirkt sie ein bisschen zusammengepresst (48 Seiten sind dafür einfach zu wenig, selbst wenn es der traditionellen Heftlänge entspricht). Als weiteren Kritikpunkt wäre ebenfalls noch zu erwähnen, dass bei manchen Bildern tatsächlich die Liebe fürs Detail fehlt, doch das ist meiner Ansicht nach nur eine Kleinigkeit. Alles in allem solide Asterix-Kost, wie man sie von den früheren Bänden gewohnt ist. Zwar nicht das beste Abenteuer, aber auch bei weitem nicht das schlechteste (selbst ohne Gallien in Gefahr).
 

Loxagon

Legende
Mitglied seit
20.10.2002
Beiträge
939
Also der schlechteste war eh der Geburtstagsband.

"Gallien in Gefahr" war im großen und ganzen richtig gut. Wenngleich zeichenmäßig etwas konfus.
 
Mitglied seit
21.05.2011
Beiträge
196
Hab hier noch die Sammel-Bücher ^^.. da sind die Comics schön mit einem Buchrücken geschützt :D
 

Captain Olimar

Legende
Mitglied seit
19.12.2002
Beiträge
667
Gut, ich bin auch durch und ich wurde nicht enttäuscht. Für einen Spitzenplatz reichts zwar nicht ganz, aber in meiner persönlichen Rangliste doch ziemlich weit vorne. Es kommt zwar kein "Nein, du wirst nicht singen" dafür aber ein "Nein, du wirst nicht zählen!" :kicher: Auch sonst einige tolle Gags.
Das Asterix-Feeling, das mir bei "Gallien in Gefahr" gefehlt hat, ist wieder da. Weiter so!
 

Luna

Roter Drache
Mitglied seit
30.09.2001
Beiträge
2.194
Habe den Band zu Weihnachten bekommen und konnte mich bisher noch nicht aufraffen, ihn zu lesen... Ich habe alle Asterix-Bände bis "Asterix und Latraviata", danach habe ich mir keine mehr gekauft, weil ich die letzten schon eine ziemliche Enttäuschung fand. Und über Asterix bei den Pikten hatte ich bisher auch eher Negatives gehört. Aber es ist ja auch verständlich, dass irgendwann die Ideen ausgehen, bzw. es schwierig wird, wenn eine neue Person anfängt, die Texte zu schreiben...
 
Oben