Kampf der Formate ist Entschieden

LS

Halbgott
Mitglied seit
21.06.2002
Beiträge
359
Blu-Ray ist der Nachfolger der DVD.
Toshiba hat heute offiziell seine HD-DVD aufgegeben.
Wer sich nen Player geholt hat, hat die Arschkarte gezogen, es werden keine neuen Filme mehr kommen.
 

Masterflow

Voll begruncht!
Teammitglied
SDC-Team
Mitglied seit
27.08.2001
Beiträge
2.453
Für mich ist der Gewinner SDHC, die Karten konnten sich in Zwischenzeit auf 16 bzw. 32 GB steigern und da ist noch mächtig Potential.
Zwar sind die Preise noch recht hoch aber man bräuchte wenigstens keinen teuren Player.
Schade das man hierrauf keine Filme erhalten kann ;)

Ansonsten finde ich es gut das sich doch plötzlich was herauskristallisiert hat.
Für den Verbraucher wird es dadurch einfacher und es müssen keine Kombigeräte erworben werden.
 

Zhao Yun

Friedensbewahrer des Silberhammers
Mitglied seit
04.02.2003
Beiträge
2.838
Ist aber schon länger bekannt dass HD DVD am Boden ist, oder ?
Die meißten produzenten haben das schon vor einiger Zeit rausgehauen

Btw: PS3 foppt euch ô_O (dumme X Box 360 =P)
 

Thorgal

Ritter
Mitglied seit
08.01.2008
Beiträge
41
Ist aber schon länger bekannt dass HD DVD am Boden ist, oder ?
Die meißten produzenten haben das schon vor einiger Zeit rausgehauen
Anfangs hatte aber doch HD-DVD die Nase eindeutig forn und wurde von deutlich mehr Filmstudion unterstützt.
Aus meiner Sicht war HD-DVD das bessere Format. Im Gegensatz zur bluray war es bereits ein komplett abgesegnetes Format, wogegen man bei bluray eine Beta auf den Markt geschmissen hat um der Konkurrenz keinen all zu großen Vorsprung zu gewähren. So werden viele Leute mit den ersten Generationen ver bluray-Player diverse Inhalte von Filmen nicht abspielen können und deshalb kommt Zusatzmaterila idR immer auf eine gesonderte Disc.
Zum anderen ist HD-DVD abwärts kompatibler, deutlich billiger in der Hard- und Softwareherstellung. Es reichen modifizierte DVD Presswerke wogegen bei bluray werden neue aus dem Boden gestampft. Die Speichergröße unterscheidet sich bei beiden Formaten nicht sonderlich und es waren bereits HD-DVD welche bis 100GB fassen sollten in der Entwicklung. Ich selbst besitze die PS3 und eine HD-DVD Player für die NTSC Region. Laut eigenem vergleichen der selben Filme (zB Blade Runner Ultimate Edition US Koffer) in jeweils dem anderen Format, kommt in 1080p aus meiner Sicht eindeutig die Kompressionsqualität bei HD-DVD besser davon und auch die Hitzeentwicklung des Players bei HD-DVD klar niedriger ausfällt bzw das "hochfahrverhlaten und Erkennung der Disc" bei bluray deutlich länger dauert. Auch das "hoch skalieren" von DVD Filmen ist beim Toshiba HD-DVD Player um einiges hochwertiger, als bei der PS3.

Letztendlich hat Sony sich diesmal teuer eingekauft und das spiegelt sich deutlich in den großen Verlusten laut neuesten Jahresberichten seitens Sony.
Die Rechnung ist aber klar für Sony ausgefallen, da man die Pornoindustrie auf seine Seite bekommen hat (hat damals ja auch die VHS gegen Sony's besseres BETA Format gewinnen lassen und auch die DVD gegen wiederum Sony's SDD(SuperDensityDisc) Format klar vorgezogen). Bei der MD hat Sony sogar ironischerweise gegen sein eigenes "CDDA" Format verloren. Somit entscheidet sich bisher immer alles mit der Entscheidung, mit welchem "visuellen" Format letztendlich die Pornoindustrie mitzieht. Mit welchen Konditionen man diesen klaren Vorteil erziehlen konnte, wird allerdings ein ewiges Geheimnis der grossen Bosse bleiben und Sony kurzzeitig etwas ärmer machen. ;)

Am Boden war HD-DVD jedenfalls zu keiner Zeit und vom Konsumenten sogar besser angenommen, als bluray. Es hat einfach nur gegen Entscheidungen der Industrie letztendlich und zum preislichen Nachteil des Endverbrauchers den kürzeren gezogen.
Allerdings sehe ich ebenfalls keine so großen Lebensspanne für bluray, da bereits neue Nachfolgeformate im Kommen sind und die Speichergröße ab 500GB anfangen soll. Wozu man soviel Speicher benötigt, weiß ich allerdings auch nicht so recht, da selbst bluray mit Filmen in HD nicht wirklich optimal ausgenutzt wird. Lohnt es sich wirklich Panik zu bekommen und seine DVDs gegen bluray auszutauschen?
 

Raven Bloodrage

Manaheld
Mitglied seit
23.01.2008
Beiträge
1.197
Über den Nachfolger der BluRay Disk lassen wir dann die Pornoindustrie entscheiden. Und wenn wir dann Disks mit 500GB haben, können wir uns eine Woche lang einen Schmuddelfilm anguggen...:D:D:D

Kampf der Formate...
Is echt zum heulen...:heul::heul::heul:
 

Thorgal

Ritter
Mitglied seit
08.01.2008
Beiträge
41
Traurig ist es nur, daß man von nun an mehr für Player und Software hinlegen darf, als es bei HD-DVD noch war. Somit kann ich mir mit den selben Mitteln nur noch 1/3 weniger Filme kaufen. Zumindest entfällt für Sony der größte Grund, warum man preislich mitziehen sollte (ein klarer Vorteil zweier nebeneinander antretenden Formate).

Von mir aus hätte man beide Formate nebeneinander existieren lassen können und es dem Konsumenten entscheiden lassen. Aber wie immer werden wir von der Industrie bevormundet. Frei nach dem Motto von Highlander: "Es kann nur einen geben". ;)
 

Zhao Yun

Friedensbewahrer des Silberhammers
Mitglied seit
04.02.2003
Beiträge
2.838
Aus meiner Sicht sollte das Format mit den besseren Eigenschaften gewinnen
und das ist "leider" Blue Ray (ich mags =))

sorry folks

That's life o_O

 

Ashrak

Nachtmahr
Teammitglied
SDC-Team
Mitglied seit
14.10.2001
Beiträge
3.143
Allerdings sehe ich ebenfalls keine so großen Lebensspanne für bluray, da bereits neue Nachfolgeformate im Kommen sind und die Speichergröße ab 500GB anfangen soll. Wozu man soviel Speicher benötigt, weiß ich allerdings auch nicht so recht, da selbst bluray mit Filmen in HD nicht wirklich optimal ausgenutzt wird. Lohnt es sich wirklich Panik zu bekommen und seine DVDs gegen bluray auszutauschen?
Hu? Die [wiki]HVD[/wiki] soll doch mehrere Terabyte umfassen? :pein: Allerdings schätze ich die Lage für den Endverbraucher sowieso weit weniger pessimistisch ein. Bei derartigen Bitraten würde man zuhause eh keinerlei Unterschied erkennen; das käme erst für Kinoanlagen richtig zur Geltung(und ich will den Normalverbraucher sehen, der dafür die richtige Wohnung und Anlage hat).

Zhao Yun schrieb:
Aus meiner Sicht sollte das Format mit den besseren Eigenschaften gewinnen
und das ist "leider" Blue Ray (ich mags =))
So wie das fehlende Bild-in-Bild und die immernoch vorhandenen Regioncodes?
 

Thorgal

Ritter
Mitglied seit
08.01.2008
Beiträge
41
Aus meiner Sicht sollte das Format mit den besseren Eigenschaften gewinnen
und das ist "leider" Blue Ray (ich mags =))

sorry folks

That's life o_O
Wie kommst du bitte da drauf? Wo soll denn blury besser sein als der übliche Sony-Fanboy-Glaube so sagt?

Letztendlich bieten beide Formate ähnliche technische Eigenschaften, nur hat die bluray paar GB mehr, was aber für die Nutzung als Filmmedium keinen Unterschied macht. Vor allem ist die Kompression der bluray deutlich anfälliger als bei der HD-DVD und resultiert bei FullHD nicht zu selten mit schlechteren Ergäbnissen. Zum anderen sind die Herstellungskosten, dank vernünftiger Planung, deutlich geringer als bei der protzigen bluray. Hier geht es alleine zu Lasten des Endverbraucher, welcher nun mit höheren Preisen leben muß (auf Hard- und Software gleichermaßen bezogen).
Das grösste Problem an der bluray ist, daß dieses Format immer noch erweitert wird und Sony den Endverbraucher seit der Markteinführung Beta-Hardware für teuer Geld andreht. Daher die verschwänderische Verteilung auf mehrere Discs um Abspielprobleme bei Sonderfunktionen zu vermeiden. Wer also Pech hat, der kann diverse Inhalte einfach schlicht nicht schauen. Dies ist dann nicht so einfach mit eine FW-Update zu beseitigen und schon hat man einen weiteren Kunden, der sich wieder körzester Zeit ein neues Gerät zulegen muß.

Aber natürlich hast du recht, dann für die Hardwareindustrie ist es natürlich ein Segen, der uns Endverbrauchern mehr aus der Tasche ziegt und durch diese diversen Unzulänglichkeiten letztendlich deutlich mehr Geräte absetzbar sind. Auch kann man nun jede Menge Kohle absetzen, da neue Werke gebaut werden müssten, wogegen man bei HD-DVD die alten DVD Presswerke mit leichten Modifikationen eine Hybrid-Produktion hätte fortsetzen können. CO2 sollte dann in Bezug auf diesen Aufwand für Standorte, Material und aufwändigere Produktion ebenso berücksichtigt werden. Aber was solls: "Hoch lebe das Kapital!!!"

Als Datenspeicher brauche ich jedenfalls keine HD-DVD oder bluray, denn dazu eignen sich heutzutage viel besser USB Festplatten. Mit der baldigen Einführung der USB3.0 Standards, werden es dann noch bessere Möglichkeiten offen stehen. Um jedenfalls mehrstündig Filme aufzunehmen reichen beide Formate vollkommen und auf eine HD-DVD mit nur einem Layer (wobei hier bereits mindestens bis zu 8 möglich wären) kann man genauso volle 4 Stunden in FullHD mit einer zur bluray deutlich effizienteren Komprimierung aufspielen. Die Verwändung von Java für die Menüsteuerung bei bluray konnte ich nich ebenfalls nicht so sehr begeistern.


@Damien
Naja, das mit den RCs wird man wohl nicht vermeiden können, da die Filmindustrie sonst im Kreis um den Scheiterhaufen der bluray tanzen würde. :kicher:
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben