pc kühlen

dunkeldorn

Unbeliebtester User
Mitglied seit
14.09.2003
Beiträge
1.583
mich würde interessieren wie ihr bei der hitze euren pc kühl bzw vor durchbrennen schützt

ich für meinen teil hab die eine klappe abgemacht und nen usb ventilator auf motherboard gerichtet
 

saryakan

MEME FARMER
Mitglied seit
28.01.2005
Beiträge
2.560
Ich hab ne Tiefparterren-wohnnug.
Die hat den Vorteil, dass ichs im Sommer relativ kühl habe. :D
 

Ashura

Amazone und Meridian Child
Mitglied seit
19.09.2001
Beiträge
4.467
DachGeschosswohnung, alle Fenster und Balkon zur Südseite raus, meist Kühlpad...aber bei den 37 Grad drauss n und den 32 Grad hier drin lass ich den PC aus.

Dafür kann ich viele Sehenswürdigkeiten der Stadt vom Fenster/Balkon sehen und wenns was zu Böllern gibt, sehe ich auch alles. Außerdem ist sie sehr hell und freundlich, kein Kellerloch mit Gittern vor den Fenstern.
 
Zuletzt bearbeitet:

Vash

Hier könnte Ihre Werbung stehen
Teammitglied
SDC-Team
Mitglied seit
10.06.2004
Beiträge
1.865
Sollte das bei mir mal wieder vorkommen mache ich den PC von innen sauber und kauf nen neuen Kühler. Wobei ich momentan noch Garantie habe..

Mal schauen, wie lange das noch dauert. Immerhin stehen unsere PCs im Schlafzimmer und das ist immerhin unterm Dach. Hier ist es teilweise wärmer als draußen..
 

Dolan

The man with the Devil Luck.
Mitglied seit
25.03.2007
Beiträge
3.463
Trotz der schwülen Hitze ist es hier oben noch relativ kühl. Sollte es mal tatsächlich zu heiß werden, wird er ausgemacht. Aber Ventilator o.ä. war bisher nicht von nöten.
 
OP
OP
dunkeldorn

dunkeldorn

Unbeliebtester User
Mitglied seit
14.09.2003
Beiträge
1.583
naja wohne im 4. stock unterm dach und die sonnen untergangs zone ist auf meiner wohnzimmerseite also voller sonnenbeschuß abends
 

Lord Duran

β
Mitglied seit
21.07.2005
Beiträge
2.682
Ich wohne auch direkt unterm Dach, hier drin ist es wärmer als draußen, aber mein PC hat sich noch nicht beschwert. Der Kühler ist nichtmal lauter geworden, läuft hier alles wie bisher.

Vielleicht würde sich das ändern, wenn ich werweißwas für Spiele anmachen würde, aber das kann ich auch einfach nicht machen.

Zur Not würde ich ihn einfach ausmachen und mich mit dem Laptop irgendwo weiter unten ins Haus verziehen. Im Keller müsste ich mir dann zwar erst eine anständige Sitzgelegenheit aufbauen, aber dafür kann ich da sitzen und sogar Kleidung tragen ohne zu schwitzen, wäre also gar nicht so verkehrt.
 

Ashura

Amazone und Meridian Child
Mitglied seit
19.09.2001
Beiträge
4.467
Zur Not würde ich ihn einfach ausmachen und mich mit dem Laptop irgendwo weiter unten ins Haus verziehen. Im Keller müsste ich mir dann zwar erst eine anständige Sitzgelegenheit aufbauen, aber dafür kann ich da sitzen und sogar Kleidung tragen ohne zu schwitzen, wäre also gar nicht so verkehrt.
Naja, die Option hab ich nicht, es sei denn ich würde mich in den zugegeben recht staubigen Kellerkabuff verziehen, angenehm isses da aber nicht. Daher benutze ich ein Kühlpad.
 

Redwolf

Folge der 8 bei den Palmen!
Mitglied seit
14.02.2002
Beiträge
2.817
Das Beste ist eine Klimaanlage mit Inverter, hätte ich auch gerne ;). Damit wird der Raum richtig abgekühlt.
Alle anderen Lösungen wirbeln nur die Luft umher und sind gar nicht in der Lage an der Raumtemperatur etwas zu ändern, höchstens maginal indem sie den Luftaustausch zwischen Innen- und Außentemperatur verbessern.

Das Problem beim PC ist, dass die Hitze immer über das Medium Luft wegtransportiert wird. Das ist auch bei Wasserkühlung und Ölkühlung der Fall. Letztlich wird die Temperatur über einen Radiator an die Raumluft abgegeben.

Ein Lüfterkühlpad z.B. verbessert nur die Luftzirkulation, dadurch die CPU-Temperatur, nicht die Raumtemperatur.

Für die meisten PCs reicht ein Towerkühler aus um die Hitze gut genug abzutransportieren. Das sind meist massive Kühlerblocks mit 120 mm oder 140mm Lüftern drauf. Man muss aber darauf achten, dass sie ins Gehäuse passen. Das ist aus meiner Sicht die günstigste Lösung bei Hitzeproblemen. Zudem werden die meisten PCs dadurch auch leiser, da größere Rotorblätter mehr Luft zuführen und dadurch langsamer laufen können. Alternativ reicht es manchmal auch schon aus mehr Gehäuselüfter zu installieren.
 

Ashura

Amazone und Meridian Child
Mitglied seit
19.09.2001
Beiträge
4.467
Für die meisten PCs reicht ein Towerkühler aus um die Hitze gut genug abzutransportieren. Das sind meist massive Kühlerblocks mit 120 mm oder 140mm Lüftern drauf. Man muss aber darauf achten, dass sie ins Gehäuse passen. Das ist aus meiner Sicht die günstigste Lösung bei Hitzeproblemen. Zudem werden die meisten PCs dadurch auch leiser, da größere Rotorblätter mehr Luft zuführen und dadurch langsamer laufen können. Alternativ reicht es manchmal auch schon aus mehr Gehäuselüfter zu installieren.
Für Laptops wie meinen ist das nur schwierig, da gehen nur Kühlpads, oder? Nen Towerkühler kann ich schlecht herumtragen.

Raum-Klimaanlagen sind zwar toll, aber die Filter müssen regelmäßig ersetzt werden,wenn man nen Allergiker im Haus hat, da sich im Filter gern Schimmel und andere ungesunde Substanzen sammeln. Hatte mal selbst Probleme mit der Klimaanlage in dem Auto meines Dads, bis wir auf den Filter als Übeltäter kamen. Leider hatten sich da meine Allergien bereits verschlimmert. Außerdem können die von Nachteil für wetterfühlige oder Kreislauf-Patienten sein. In meinem Studiengang sind einige wegen der Klimaanlage imHörsaal umgekippt, wenn sie im Sommer dann von 18 Grad in 30 Grad + raus gingen.
 

Redwolf

Folge der 8 bei den Palmen!
Mitglied seit
14.02.2002
Beiträge
2.817
Ja, für einen Laptop ist ein Kühlpad ok, da er die Luftzufuhr zum Laptop verbessert und eine glatte Unterlage (wie eine Tischplatte) für den Laptop bietet.

Prinzipiell sollte ein Laptop aber auch ohne Kühlpad auskommen. Tut er dies nicht, kann das ein Zeichen sein, dass z.B. die Kühler verstaubt sind. Dann sollte man ihn aufmachen und reinigen.

Bezüglich Klimaanlage ist natürlich darauf zu achten, dass alles mit den Filtern ok ist. Bei Allergien sollte man da natürlich besonders oft die Anlage warten. Dennoch kann eine Klimaanlage auch Vorteile bei Allergien haben, weil darüber auch Pollen, Staub und Schimmel aus der Luft entfernt werden können.

Was die Wetterfühligkeit angeht mag das stimmen. Man muss halt darauf achten sich zu aklimatisieren, sich also nicht gleich in die pralle Sonne stellen. Andererseits ist eine Klimaanlage (, besser Klimaautomatik) z.B. im Auto ja mittlerweile ein Sicherheitsmerkmal, da die Aufmerksamkeit bei Hitze im Fahreraum deutlich abnimmt.
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben