Polyamory

Mitglied seit
22.10.2008
Beiträge
221
#1
Polyamory ? Wikipedia

Polyamory [...] ist ein Oberbegriff für die Praxis, Liebesbeziehungen zu mehr als einem Menschen zur gleichen Zeit zu haben. Dies geschieht mit vollem Wissen und Einverständnis aller beteiligten Partner.
Weltanschaulich stellt das polyamore Konzept die Vorstellung in Frage, dass Zweierbeziehungen die einzig erstrebenswerte oder mögliche Form des Zusammenlebens darstellen, und bejaht, dass ein Mensch mit mehreren Personen zur gleichen Zeit Liebesbeziehungen haben kann.
Ich glaube daran, dass das möglich ist. Aber ich glaube auch, dass nicht jeder so etwas zulassen kann. Es gehört viel Vertrauen zu einer polyamoren Beziehung, zumal oftmals solche Beziehungen sexuell offen geführt werden.

Man muss sich darauf verlassen können, dass die Liebespartner beim Geschlechtsverkehr mit Anderen Kondome verwenden, und dass sie auch sonst keine entsprechenden Krankheiten haben. Im Bereich des Zusammenlebens kann es keine Geheimnisse voreinander geben, wodurch ein Höchstmaß an Vertrauen, aber auch an Verständnis, für jeden notwendig ist.

Die Vorteile polyamorer Beziehungen bestehen darin, miteinander über den Anderen reden zu können, weil man immer eine Vertrauensperson hat, die den Anderen ebenso liebt. So ist es möglich, besser füreinander da zu sein.
Wenn einer der drei oder mehr Partner die Beziehung beendet, oder ihm etwas zustößt, bleibt immer noch jemand übrig, sodass man nicht ganz einsam ist. Außerdem gibt es auch diverse sexuelle Vorteile, die ich hier nicht aufzählen muss (nur ein Beispiel: ein Partner will nicht, aber der andere will).

Die Nachteile polyamorer Beziehungen bestehen darin, dass es sehr schwierig ist, eine solche Beziehung aufrechtzuerhalten, da Eifersucht und Streit wie sonst auch immer vorkommen können. Dann gibt es fehlende gesellschaftliche Akzeptanz, und zudem müssen mindestens zwei Partner bi- oder drei Partner bi- oder homosexuell sein, falls die Beziehung auch sexuell ist. Valentinstage usw. werden entweder nicht gefeiert oder verursachen multiple Kosten, weil man mehr Personen etwas schenkt.


Nicht zu verwechseln ist es damit, dass einer mehrere Beziehungen hat, aber diese nur zu der einen Person und nicht zueinander.
 
Mitglied seit
21.07.2005
Beiträge
2.682
#2
Ich kenne da Leute, die so eine Beziehung haben... zumindest glaube ich, dass es so ist.
Das ist zumindest der Stand, auf dem ich bin, aber inzwischen hat eine der beiden Frauen ein Kind bekommen, ich weiß nicht inwieweit sich das geändert hat.

Aber wieso sollte es nicht funktionieren können?
Wäre nun nicht so meins, ich wäre für sowas, denk ich, nicht gemacht, aber habe auch schon von mehreren Leuten gehört, dass es gut funktionieren kann.
 

Szadek

Cash or Octopus
Mitglied seit
15.06.2002
Beiträge
4.135
#3
Halbherziger und doppelmoralischer Versuch das Fremdgehen rechtzufertigen. Langweilig.
 

Zhao Yun

Friedensbewahrer des Silberhammers
Mitglied seit
04.02.2003
Beiträge
2.838
#4
Entweder ich betrüg meinen Partner oder bleib ihm Treu.
Und mehr als Sex bringt dir so ne "Beziehung" auch nicht.

Und wenn du emotional so verkrüppelt bist dass du das ende einer Bezihung nicht aushältst hast eh größere Probleme.

Und über seine beziehung kann man auch mit Freunden reden
 

Nazgul

Mitey Pirabbite
Mitglied seit
26.05.2002
Beiträge
3.338
#5
Ich bin ein „monogamer Romantiker“ und halte von sowas nicht viel. Wer's machen mag: Von mir aus, aber imho hat sich die Monogamie beim Menschen aus gutem Grund evolutionär durchgesetzt.

Peace^^
 

Idris

Der Horst vom Forst
Mitglied seit
26.06.2009
Beiträge
2.208
#6
Interessantes Thema.
Klar, letzten Endes reine Ansichtssache, da auch die prägende Kultur maßgeblich entscheidend dafür ist: In vielen islamisch-geprägten Ländern z.B. dürfen Männer mehrere Frauen haben, oder in Tibet darf meines Wissens nach eine Frau zwei Männer haben. Das mit dem einzigen Partner ist kulturelle Prägung des Abendlandes, letzten Endes eine jahrhunderte alte kirchliche Regel. (Da sieht man was für einen Einfluss sie noch heute auf die Gesellschaft hat, da davon die Denkschemata und Weltanschauungen selbst von Atheisten ohne deren Wissen maßgeblich beeinflusst sind.)
 

Nightblade Hawk

Look at my Horse! My Horse is amazing!
Mitglied seit
18.08.2002
Beiträge
2.465
#7
Das funktioniert nicht - entweder man hat einen Partner zu dem man steht und dem treu bleibt oder man geht fremd. Man kann sich nur wirklich auf einen der Partner "konzentrieren" und der andere würde sich schneller verlassen und einsam vorkommen als einem lieb ist.

Ich hab es bereits bei meinem Bruder gesehen der ne "Dreickbeziehung" geführt hat - am Ende stand er alleine da, nachdem sich erst eine der beiden "Geliebten" von ihm getrennt hat und die Zweite dann anfing er hätte sie betrogen.

Es mag die Moralvorstellung unserer Gesellschaft sein das nur zwei Personen ein romantisches Verhältnis zueinander aufbauen können aber ich finde es ist besser so.
 

Elli

Newbie
Mitglied seit
13.01.2015
Beiträge
4
#8
Nicht wirklich möglich

Hallo!
Ich denke das es wirkliche Polyamory nicht gibt. Man wird immer nur einen wirklich lieben und den oder die dann eben für den Augenblick begehren.
Mein Partner und ich sind bekennende Swinger und besuchen öfter Swingerklubs in der Umgebung. Vor kurzem haben wir sogar Gleichgesinnte auf bockcheck gefunden. Trotzdem würde ich wegen diesen zugegebenermaßen lustvollen Kontakten nie sagen das ich meine Mann nicht liebe. Im Gegenteil Er ist für mich das absolut wichtigste. Gerade weil unsere Beziehung zueinander weit mehr wie nur den Sex umfasst. Und das ist etwas das nur mit einem Menschen geht.
 
Zuletzt bearbeitet:

dunkeldorn

Angestaubtes Foren Inventar
Mitglied seit
14.09.2003
Beiträge
1.510
#9
och möglich ist es schon wobei man hier aber auch wieder zwischen sexueler liebe und platonischer liebe unterscheiden sollte

und man sollte auch den mormonischen lebenstyle berrücksichten
 
Oben