Die Jugend von heute

Myri

Manaheld
Mitglied seit
24.11.2002
Beiträge
1.006
*kopfschüttel über die Agressivität hier* Ich kann mich wirklich nur wundern, wie sachlich hier doch diskutiert wird (vorsicht Ironie). @LadyDeath müssen sollche unflätigen Beleidigungen denn wirklich sein? Genau so etwas ist doch gemeint mit "die Jugend von heute". ERST Gehirn einschalten und DANN den Mund aufreißen. Leider werden vielen Kindern/Jugendlichen in der jetzigen Zeit viel zu wenig Benimm-Regeln beigebracht und vieles zu lasch angegangen. Heutzutage muss man doch schon als Lehrer Angst haben, wenn man nur eine schlechte Note vergibt *wieder kopfschüttelt* und gerade hier in den letzten Beiträgen zeigt sich das ja auch sehr deutlich warum.

Es sagt keiner etwas dagegen, wenn man sich gegen einen Angriff zur Wehr setzt, aber müssen Provokationen sein, nur weil man vielleicht als cool gelten will oder frustriert ist? Da muss man sich doch nicht wundern, wenn man selber angegriffen wird. Ich finde die Eltern heutzutage vernachlässigen ihre Kinder viel zu sehr, da sie ja zum großen Teil gezwungen sind beide arbeiten zu gehen. Abgesehen davon, gibt es auch sehr viele ungelernte und arbeitslose Erwachsene, die es ihren Kindern ja nicht anders vor machen. Wie sollen es denn die Kinder zu etwas bringen, wenn sie es von zu Hause aus nicht kennen (z. B. "ich lebe doch sehr gut vom Sozi, warum sollte ich dann arbeiten gehen") und die Eltern vielleicht ihren Frust (in Form von Schlägen) an ihren Kindern aus lassen? Auch die Hemmschwelle sink immer weiter ab. So galten z. B. Lehrer vor einigen Jahren noch als unantastbar und heute??
 

Blackdragon1986

Mächtiger Krieger
Mitglied seit
01.04.2005
Beiträge
66
Sagens wir mal so, zum Teil hast du recht. Wenn man sich nicht wehrt, ist das nicht gut. Allerdings muss ja nicht alles immer in Körperlicher gewalt enden. Und Dampf ablassen sollte man auch woanders, als nächtelang bei irgend weclhen kampfspielen vorm PC (Was jetzt nicht heißen soll, dass ich gegen Kampfspiele bin). Nur meistens fehlt den heutigen Jugendlichen die Lust zu anderen Aktivitäten.
Seit doch mal ehrlich: Was tut man nicht alles aus langeweile? Viele hängen in ihrer Clique einfach nur irgendwo rum und tun dies und das (Leute verprügeln, klauen) weil sie sich irgendwie beschäftigen wollen. Nicht dass ihr jetzt falsch von mir denkt, ich beziehe das jetzt nicht auf die allgemeinheit. Und es gibt mit sicherheit mehr gründe, als die langeweile...(irgendwie verzettel ich mich hier grad selbstXD )

Auf jeden fall muss ich auch noch myri *nach oben deut* recht geben. Ich wohne - zum glück - seit kurz nach meiner Geburt bei meinen Großeltern, nicht bei meinen Eltern. DIE hätten sich einen Sch***dreck um mich gekümmert.jaja, ich weiß, dass das respektlos klingen mag, aber meine Mutter redet nur von sich selbst, egal wann und wo, ruft mich an um über irgendein sinnloses problem zu reden (es geht vorwiegend um irgendwelche pc-games, bei denen sie weiß, dass sie mich nicht interessieren) und so weiter und so fort. Meinem Vater war ich sowieso egal. Bei ihm hieß es ja immer "Frauen gehören in die Küche und sonst nirgendwo hin!"
Ich denke, das ist ein Beispiel wie "toll" die Eltern heutzutage mit ihren Kindern umgehen.
 

LaCelda

Manaheld
Mitglied seit
28.03.2002
Beiträge
1.150
Emanzipation schafft Probleme. In Frankreich löst man dieses Problem in dem man Neugeborene nach 8 Wochen in irgendwelchen Staatlich finanzierten Kinderkrippen (schreibt man das so?) unterbringt. Erziehung geht dort nur in den seltensten Fällen von den Eltern aus.

Das Problem in Deutschland ist viel zu groß um es den Eltern in die Schuhe zu schieben. Den meisten Familien fehlt heutzutage einfach das Geld, sodass beide Elternteile zur Arbeit gezwungen sind. Wenn nun ein Elternteil zu Hause bleiben soll ist das in den allermeisten Fällen eine Frau, was in gewissen Sinne auch zeigt, wie borniert die Allgemeinheit der deutschen Männer ist. Die Frauen wollen Gleichberechtigung und die Männer nicht den Haushalt schmeissen.
Dieses Dilemma schlägt sich auch in den Geburtenraten nieder, die ständig sinken, da die meisten deutschen Paare einfach keine Zeit für Kinder haben.

In Frankreich hat man keine derartigen Probleme. Dennoch ist die Jugendkriminalität dort immer noch höher als die in deutschland (obwohl wir uns redlich bemühen sie einzuholen). Das zeigt, dass vernünftige Erziehung und Wertevermittlung am besten durch die Eltern geschehen sollte.

Die Regierung versucht das Problem durch elterliche Entlasstung in den Griff zu bekommen. Nicht nur wegen Pisa wird mittlerweile die Einführung von Ganztags- und Vorschulen heftig diskutiert. Wenn diese Entwicklung so weiterverfolgt wird, wird die Familie irgendwann zu einer rein formellen Institutuion degradiert sein.

Die Frage ist, ob die Situation dadurch besser wird, oder ob ein solchen System überhaupt Zukunft hat.
 

Ashura

Amazone und Meridian Child
Mitglied seit
19.09.2001
Beiträge
4.419
LaCelda hat gesagt.:
Emanzipation schafft Probleme. In Frankreich löst man dieses Problem in dem man Neugeborene nach 8 Wochen in irgendwelchen Staatlich finanzierten Kinderkrippen (schreibt man das so?) unterbringt. Erziehung geht dort nur in den seltensten Fällen von den Eltern aus.

Das Problem in Deutschland ist viel zu groß um es den Eltern in die Schuhe zu schieben. Den meisten Familien fehlt heutzutage einfach das Geld, sodass beide Elternteile zur Arbeit gezwungen sind. Wenn nun ein Elternteil zu Hause bleiben soll ist das in den allermeisten Fällen eine Frau, was in gewissen Sinne auch zeigt, wie borniert die Allgemeinheit der deutschen Männer ist. Die Frauen wollen Gleichberechtigung und die Männer nicht den Haushalt schmeissen.
Dieses Dilemma schlägt sich auch in den Geburtenraten nieder, die ständig sinken, da die meisten deutschen Paare einfach keine Zeit für Kinder haben.

In Frankreich hat man keine derartigen Probleme. Dennoch ist die Jugendkriminalität dort immer noch höher als die in deutschland (obwohl wir uns redlich bemühen sie einzuholen). Das zeigt, dass vernünftige Erziehung und Wertevermittlung am besten durch die Eltern geschehen sollte.

Die Regierung versucht das Problem durch elterliche Entlasstung in den Griff zu bekommen. Nicht nur wegen Pisa wird mittlerweile die Einführung von Ganztags- und Vorschulen heftig diskutiert. Wenn diese Entwicklung so weiterverfolgt wird, wird die Familie irgendwann zu einer rein formellen Institutuion degradiert sein.

Die Frage ist, ob die Situation dadurch besser wird, oder ob ein solchen System überhaupt Zukunft hat.
Gut, das versteh auch ich...aber ich könnte schlecht den lieben langen Tag nur im Haus sein und mich um den lieben Nachwuchs kümmern! Ich würde dabei sehr rasch an Lebensfreude einbüßen, weil ich regelrecht arbeitswütig bin...und eigentlich auch gerne "arbeite", was sich bisher ja nur auf die Schule belaufen hat...wobei die Praktiken in Kindergarten und das im Krankehaus(das noch austeht) mir sehr viel Freude machen. Das Männer dummerweise einfach mehr verdienen als eine Frau im gleichen Dienst dürfte ja auch hinreichend bekannt sein...insofern steht da doch etwas Ungerechtigkeit aus!

Aber rollen wir das mal anders auf:
Ich kenne eine Familie in der beide Elternteile berufstätig sind, um die 50 Jahre alt sind und 2 Töchter durchgebracht haben (dernen Manieren Aufgrund von Verwandschaftsverhltnissen so aufpoliert sind wie meine eigenen), von denen eine sicherlich bald auszieht.

Daran sehe ich doch, dass es klappen kann, Kinder und Karriere beider Elternteile unter einen hut mit dem Familienproblem zu kriegen, auch wenn es ein gewaltiger Spagat ist.

Denn was auch ein Problem ist, dass sehen einige offenbar nicht, dass Eltern simpel an der Erziehung ihrer Sprösslinge schlicht und einfach verzweifeln, weil sie sehr jung Eltern werden....

Z.B. hatte ich in meiner 10 eine, die sich ab Halbjahr zwei als im sechsten Monat schwanger entpuppte....und bei Ende der 10 kugelrund herumlief. Da frag ich mich doch zweimal, ob ich so jung (Ich bin in achtzehn Tagen 20, sie war 16) schon "Mutter" werden will, denn ich habe noch nicht das Gefühl, dass ich Verantwortung für so ein kleines hilfloses Wesen mitübernehmen will, dass mich in jedem möglichen und noch nicht realisiertem Karrierewunsch einschränken würde, allein darum weil es mich braucht. Denn wenn ich ein kleines Wesen in diese feindliche Welt setze, kann ich´s schließlich nicht damit belassen, es nur zur Welt zu bringen.
Ich will dann ja, dass es mit offenen Augen und ungetrübtem Verstand seinen Weg gehen kann, so dass ich es irgendwann wirklich "gehen lassen" kann, anstatt wie z.b. meine eigenen Eltern so zu agieren, dass ich es in Watte zu packen versuche...oder in einen goldenen Vogelkäfig zu sperren, wie ein seltenes Tier.

Aber soweit wird ja im Suff und Spaßgesellschaftsdrang nicht gedacht..und dann ist´s halt einfach passiert...was ich beschämend finde, weil ich ja sehe, wie wir Industriestaaten kulturmäßig vor die Hunde gehen...!!

"Elterliche Entlastung", klingt zwar toll...aber eine Runde Aufklärung und Alkoholentzugskuren (für Erwachsene wie Minderjährige!!!) täten da wohl besser.

:wand: :wand: :wand:

@ Blackdragon1986

Mich würde dein Vater nur einmal kochen lassen...weil ich ihn wohl halbwegs vergiften würde, so schlecht wie ich koche! Meine Fertigkeiten liegen 180° C umgekehrt, nämlich im handwerklichen Bereich (Nähen, Buchbinden,Basteln,Malen etc.). Mir würde jetzt nur noch (zum relativ schnellen Verständnis von Technik) das geschicktere Anpacken beim Schreinern oder simpeln Bretter zusammennageln fehlen.... damit ich offensichtlich aus Sicht deines(und größtenteils auch meines) Dads als "Mann" zählen würde....aber ich halte eben nichts von solchen Kategorisierungen und finde es völlig okay, wenn eine Frau Architektin wird und auf dem Bau eine Horde Männer herumkommandiert oder aber ein Mann lieber Altenpfleger werden will, weil er sich dazu berufen fühlt.

Denn ich denke allgemein, dass es das Gefühl, das richtige zu tun ist, dass für einen Menschen zählt, nicht welches Geschlecht er hat.
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
24.09.2003
Beiträge
333
Twonky hat gesagt.:
Ich hab mir zwar nur die letzten Kommentare durchgelesen aber N_man is mir sympathischer als du. :p

Bitte, Uhu.
Nun gut, dann verstehst du nur die Hälfte.

N_man hat gesagt.:
Solche Leute haben nur ne große Fresse , weil ihnen noch nichts passiert ist , Menschen sind wie Schafe , man muss ihnen zeigen was richtig und was falsch ist , indem man sie bestraft.
Ich kann Dir nur sagen, Twonky: Wow!
Keine Ahnung warum ich so gereizt reagiert habe! Muss wohl daran liegen, dass ich ein gestörtes, kleines Balg bin, dass zu dieser grässlichen Jugend gehört, die ja wirklich äußerst schrecklich ist, Verzeihung für die Ironie.
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
21.03.2004
Beiträge
42
Jugend? Meine Fresse, sieht euch doch die Jugend an. Schreien rum, machen nur Ärger, rauchen blah blah, wurde alles schon genannt. Natürlich gibt es Ausnahmen, aber seht euch mal diese Türken an. Wie die sich benehmen auf öffentlich straße! Unmöglich!
 

N_man

Halbgott
Mitglied seit
06.03.2003
Beiträge
359
Sensei Golden-Tail hat gesagt.:
1. ihr kennt N_man nicht
2. Er ist voll ok und ein netter Mensch -.-
das wars erstmal und nun gehts weiter

Ich whre mcih auch wenn es Probleme gibt ich wehre mich auch für Leute die sich nicht wehren können zum Beispiel gute Bekannte die sich manches anhören müssen
da geht man schon mal hin und sagt: "pass ma auf das geht net so"
es ist auch dumm sich nicht zu wehren davon hat man noch weniger als wenn man sich mal wehrt
ich meine warum soll ich mir alles gefallen lassen ?
vorallem von irgendwelchen Zigeunern die hier in Deutschland wahrscheinlich nur wegen dem Sozialsystem hergezogen sind
ich kann N-man verstehen und teile seine Meinung
ich war damals noch auf der Realschule als ich in den Physiksaal wollte hat mich so n kleiner Türke angemacht und gemeint "halt an"
ich hab seine Hand weggeschlagen ihm gesagt nein und fertig
danach wollte er mit seinem "großen" Brder der ebenfalls nur nen Meter fünfzig war mich dappen
hallo ?!?
warum soll ich mich von solchen Idioten zupöbeln lassen is doch voll der unfug ?
die Jugend von Heute zeigt nurnoch Respekt wenn sie mal eine entsprechende Strafe bekommen haben deswegen habe ich mir gegenüber meinen Lehrern viel rausgenommen weil wir zu locker bestraft wurden und das wussten
aber im endeffekt würde ich sagen dass es dumm war aber damals hatte ich uch Respekt/Angst vor 10t klässlern
das heißt die Jugend wird zum kotzen bzw die Eltern sind beschissen
das dazu
GENAU DAS! Genau DAS meine Ich . Sach mal , kannste Gedanken lesen?
Die Jugend von heute nimmt sich einfach zuviel raus .
Ich kann mich erinnern , als ich noch 5 Klässler war und mal in den 10 Jahrgang musste , alle waren dort mindestens 2 Köpfe größer als ich und doppelt so breit , ich hatte Respekt vor dennen und hab keinen angemacht , wieso sollte ich auch?
Und heute sehe ich stellenweise wie kleine möchtegern Gettokids ständig ältere und stärkere herrausvordern , was soll das? Was haben die davon?
Und sowas regt mich halt auf , die haben vor nichts und niemanden Respekt und das find ich so einfach nicht in Ordnung .

Solche Situationen wie von dir beschrieben sind mir auchschon wiederfahren , auch wenns schon lange her is , man muss ihnen halt zeigen , sagen , oder wie auch immer , dass das so nicht in Ordnung geht .

Fakt ist , die Leute die einen so anmachen , sind die unsichersten und würden fast immer den kürzeren ziehen , niemand nimmt sich soviel raus , wenn er weis , was es für Konsequenzen haben könnte.
 

LaCelda

Manaheld
Mitglied seit
28.03.2002
Beiträge
1.150
Mir kommt gerade ein vorerst ziemlich bizarr wirkender Gedanke.

Dass Kinder, die in die Pupertät kommen anfangen ihre Freiheiten zu erforschen, ist völlig normal. (Wie gesagt, selbst im alten Sparta sprach man von der "heutigen Jugend") Solange ihnen durch die mündigen Eltern oder andere Erwachsene die Grenzen aufgezeigt werden und der nutzen von Gesetzen für ihre eigene Freiheit nachhaltig bewusst gemacht wird, ist soweit alles im Lot. Die Jugendlichen benehmen sich eine Zeit lang daneben, werden dann aber auf die Zeit zwangsläufig erwachsen.

Bei manchen geschieht dies früher, bei manchen eben später.

Nun gibt es aber immer mehr Jugendliche, die diesen Zustand der unmündigkeit eben nicht verlassen. Diese Entwicklung zeigt doch eigentlich nur, dass die Mündigen die Erziehung versäumen.

Besten Beispiel, die geringe Bereitschaft an Zivilcourage, die momentan vorherrscht.
Vor 2 Jahren, ich glaube es war Ende des jahres 02, wurde in der regionalen Strassenbahn ein Mädchen hier in Mannheim am hellichten Tage von einem Altersgenossen misshandelt - und niemand schreitete ein.

Sowas führt dazu, dass bei den Jugendlichen der Eindruck ensteht, sie können sich alles erlauben. Sie machen sich keine Gedanken mehr über die Gesetze, weil sie für sie nach und nach ihre Wirkung verlieren.

Was ich damit sagen will ist, dass momentan ziemlich häufig versäumt wird die Kinder zum Denken zu bewegen. Wenn sie nicht selbstständig Denken, können sie das Strafrecht der Regierung natürlich nicht verstehen. Heutzutagen versucht man Jugendliche zu dressieren, man bestraft sie für eine böse Tat und lobt sie für richtiges Verhalten, dadurch fügen sie sich aber nicht in das gesellschaftliche System ein. Sie fühlen sich eher nur noch mehr in ihrer Freiheit eingeschränkt und bringen das erneut durch kriminelle Handlungen zum Ausdruck.
 
Mitglied seit
06.09.2001
Beiträge
287
LaCelda hat gesagt.:
man bestraft sie für eine böse Tat und lobt sie für richtiges Verhalten
Lob ist, zumindest in der Schule, Mangelware. Es wird soviel Mist gebaut, der getadelt wird, und es wird soviel Gutes getan, das ignoriert wird. Das Verhältnis Mist/Gut stimmt, aber das Verhältnis Lob/Tadel ist nicht im Gleichgewicht. Auf der einen Seite setzt man irgendwelche Regeln durch, wie sinnvoll die im Einzelnen auch sein mögen und auf der anderen Seite hört man weder Lob von Lehrern, noch haben die Noten irgendeinen besonderen Wert.
Das führt dann dazu, dass man sich im grauen Mittelmaß bewegt, da man entweder keinen Anschiss haben will, oder sich die sinnlose Mühe spart.

Lustig ist dann noch das "Falschlob", oder wie man das nennen soll, das in den Zeugnissen häufig auftaucht.
"Der Schüler XY hat sich bemüht...." bedeutet soviel wie "Der Schüler XY war leider zu dumm zum scheissen", oder "Das Verhalten war meist angemessen" ... sowas ist einfach nur 'ne Farce. Das was die Lehrer da beschönigen lässt sie unglaubhaft wirken, wie meistens auch den Rest des Lobs, den sie von sich geben.
Wer an dem ganzen Schuld ist, kann ich net genau sagen, aber wenn Noten und, wichtiger, Worte wertlos werden, dann läuft was falsch.
 
Mitglied seit
17.01.2005
Beiträge
33
Wie mir scheint geht es gerade um etwas unterschiedliche Themengebiete.
Einerseits spricht LaCelda die Unmündigkeit der Jugend (und nicht nur der, glaube mir, die sogenannten "Erwachsenen" sind oft noch viel schlimmer...) an, sowie, angeschnitten, das Ausprobieren der Extreme (nennen wir's mal so), andererseits findet N_man die "guten alten Erziehungsmethoden" recht "fein".
Ja, die Diskussion findet wieder mal auf verschiedenen Ebenen statt...

Ich muss sagen, dass ich an sich das Austesten der Grenzen für sehr positiv erachte und das, wie schon LaCelda meinte, ganz normal ist. Nur muss man das nicht unbedingt als "daneben benehmen" bezeichnen. Wenn etwa kein Künstler, sei es z.B. ein Komponist oder Schriftsteller, nie seine Grenzen ausprobiert hätte, wo würden wir das heute stehen??
Wobei die andere Frage ist, wie Erwachsene/Eltern jungen Menschen Grenzen aufzeigen sollen. Muss bestraft werden? Oder gleich "wer nicht hören will muss fühlen" à la N_man?

Und die Geschichten mit den "schlimmen Türken und Zigeunern", die ihre älternen Brüder usw. holen, die hören sich, je älter beide "Seiten" werden, auch einmal auf oder werden zumindest weniger...

Übrigens ist die Bezeichnung "Zigeuner" ist rassistisch, Sensei Golden-Tail, womit Du ja wahrscheinlich kein Problem haben dürftest..?!
Und @ N_man: bitte lerne ein wenig deutsche Grammatik und Rechtschreibung; Deine Beiträge kann man ja kaum lesen (nicht nur des Inhalts wegen) ohne sich andauernd in den Haaren zu raufen!!
 
Mitglied seit
03.03.2005
Beiträge
13
Das was ihr alle da beschreibt ist doch dass das typische abbild unserer gesellschaft...
hast du nichts bist du nichts...
hast du kraft macht das nicht soviel, weil sich dann keiner traut dir zusagen das er viel besser ist weil er mehr hat.
und auch jemand der intelligent schön reich ist, viele chancen hat, muss klein beigeben wenn er dick einen auf die fresse bekommt.
Das ist alles konkurrenz...wir werden gezwungen sie zu leben und euch fallen die negativen auswirkungen auf...
 

Thor

Halbgott
Mitglied seit
02.02.2005
Beiträge
368
Ich kann dazu nur sagen: die mannieren der jugendliche verschlimmern sich.
zB hab ich gestern gesehen wie 4 jugendliche auf offener strasse und am hellichtem tage randaliert haben, ich frag mich da nur was mit ihnen abgeht
proxy.php?image=http%3A%2F%2Fwww.sdc-forum.de%2Fimages%2Fsmilies%2F30%2520Versteh.gif&hash=19fa51d767add240802f421982152fd0
ich sag mal so: klar jeder jugendliche hat mal scheisse gebaut, ich auch. hab früehr auch randaliert, aber das war in der nacht am wochenende und das im alkoholisiertem zustand
proxy.php?image=http%3A%2F%2Fwww.sdc-forum.de%2Fimages%2Fsmilies%2F06%2520Lach.gif&hash=a7fef2e93e0cf9ae1e059dbe278c270a
und ich glaub jeder von euch hat scho mal scheisse gebaut, aber ihr müsst das nicht abstreiten, ich glaubs euch auch so
proxy.php?image=http%3A%2F%2Fwww.sdc-forum.de%2Fimages%2Fsmilies%2F02%2520Zwinker.gif&hash=6f2e1f08d295f509ded3450c5ec1e098
jedoch die jugendliche von heute überschreiten die grenze der vernunft (in meinen augen) da fragt man sich halt was man dagegen tun kann? ob ihnen besser von freunden, familie, eltern, prügel, oder sonst etwas geholfen wird, kann man mal dahinstellen. jeder hat seine eigen meinung was am besten ist.
 
Mitglied seit
07.04.2005
Beiträge
26
N_man hat gesagt.:
GENAU DAS! Genau DAS meine Ich . Sach mal , kannste Gedanken lesen?
Die Jugend von heute nimmt sich einfach zuviel raus .
Ich kann mich erinnern , als ich noch 5 Klässler war und mal in den 10 Jahrgang musste , alle waren dort mindestens 2 Köpfe größer als ich und doppelt so breit , ich hatte Respekt vor dennen und hab keinen angemacht , wieso sollte ich auch?
Und heute sehe ich stellenweise wie kleine möchtegern Gettokids ständig ältere und stärkere herrausvordern , was soll das? Was haben die davon?
Und sowas regt mich halt auf , die haben vor nichts und niemanden Respekt und das find ich so einfach nicht in Ordnung .

Solche Situationen wie von dir beschrieben sind mir auchschon wiederfahren , auch wenns schon lange her is , man muss ihnen halt zeigen , sagen , oder wie auch immer , dass das so nicht in Ordnung geht .

Fakt ist , die Leute die einen so anmachen , sind die unsichersten und würden fast immer den kürzeren ziehen , niemand nimmt sich soviel raus , wenn er weis , was es für Konsequenzen haben könnte.
Dem kann ich nur zustimmen, geht mir genau so.
 
Mitglied seit
08.09.2001
Beiträge
1.215
Die Jugend von heute sehe ich wenn ich in meine Mail Box gucke.
Ambro kennt man hier ja bestimmt noch. Der ist jetzt schon so weit den Abhang runter das ich ihn aus meinem eigenen Forum werfen mußte. Fast einen Monat später (also gestern) kam dann noch ne Hass E-Mail usw.
So ist das halt wenn man nur noch am saufen ist, pro vollrausch gehen zig millionen Gehinrzellen drauf und dann kann man halt irgendwann nur noch sowas von sich geben kann.
Ich muß echt sagen das ich so einen Werdegang ziemlich übel finde, zumal er ja früher recht vernüpftig war. Wir waren früher recht gut befreundet, darum habe ich anfangs mehr oder weniger die Augen vor seinem Wahn verschloßen...

Naja, das hat jetzt nur bedingt mit dem Thema hier zu tun, aber ich mußte das einfach mal kundtun.
 
Zuletzt bearbeitet:

LaCelda

Manaheld
Mitglied seit
28.03.2002
Beiträge
1.150
Sebastian wieso postest du das? Kannst du deine persöhnlichen Probleme nicht alleine klären? Soll ich mich jetzt mit dir darüber aufregen, sodass deine Position mehr Fürsprecher hat!? So subjektiv, wie du das hier darstellst, bin ich eher geneigt mich auf Ambros Seite zu schlagen.

Vielleicht solltest du einfach mehr Distanz vor deinem Gegenüber im Internet wahren. Hat dich dieses Medium schon so sehr eingenommen, dass du die Anonymität ganz übersiehst? Ich frag mich immer, wie man über das Internet derart persöhnliche Beziehungen führen kann, dass das ganze so ausartet...

(sorry für den Ausraster...)
 
Mitglied seit
08.09.2001
Beiträge
1.215
LaCelda hat gesagt.:
Sebastian wieso postest du das? Kannst du deine persöhnlichen Probleme nicht alleine klären? Soll ich mich jetzt mit dir darüber aufregen, sodass deine Position mehr Fürsprecher hat!? So subjektiv, wie du das hier darstellst, bin ich eher geneigt mich auf Ambros Seite zu schlagen.

Vielleicht solltest du einfach mehr Distanz vor deinem Gegenüber im Internet wahren. Hat dich dieses Medium schon so sehr eingenommen, dass du die Anonymität ganz übersiehst? Ich frag mich immer, wie man über das Internet derart persöhnliche Beziehungen führen kann, dass das ganze so ausartet...

(sorry für den Ausraster...)
Das scheinst du etwas verpeilt zu haben, ich kannte ihn schon recht gut (also mehr als nur dieses "Internet blabla"), damit meine ich auch telefonisch, was ich schon recht persöhnlich finde.
Deswegen finde ich das auch recht schlimm wie man sich dermaßen selbst zu Grunde richten kann. Den Text hab ich jetzt trotzdem mal rausgenommen.
 

Thor

Halbgott
Mitglied seit
02.02.2005
Beiträge
368
Sebastian hat gesagt.:
Die Jugend von heute sehe ich wenn ich in meine Mail Box gucke.
Ambro kennt man hier ja bestimmt noch. Der ist jetzt schon so weit den Abhang runter das ich ihn aus meinem eigenen Forum werfen mußte. Fast einen Monat später (also gestern) kam dann noch ne Hass E-Mail usw.
So ist das halt wenn man nur noch am saufen ist, pro vollrausch gehen zig millionen Gehinrzellen drauf und dann kann man halt irgendwann nur noch sowas von sich geben kann.
Ich muß echt sagen das ich so einen Werdegang ziemlich übel finde, zumal er ja früher recht vernüpftig war. Wir waren früher recht gut befreundet, darum habe ich anfangs mehr oder weniger die Augen vor seinem Wahn verschloßen...
.
axo und das bedeutet alles die trinken werden zu abstürzen oder wie?
proxy.php?image=http%3A%2F%2Fwww.sdc-forum.de%2Fimages%2Fsmilies%2F19%2520Nerv.gif&hash=e586e7016162bbb9ebfacdeb1da3c336

bei mir sind demfall auch schon x-millionen hirnzällen kapput gegangen, aber ich kann ja immer noch normal mit anderen reden. hast du mal daran gedacht das was anderes in dem rausch von ihm steckt? probleme oder so?
 

N_man

Halbgott
Mitglied seit
06.03.2003
Beiträge
359
Thor hat gesagt.:
axo und das bedeutet alles die trinken werden zu abstürzen oder wie?
proxy.php?image=http%3A%2F%2Fwww.sdc-forum.de%2Fimages%2Fsmilies%2F19%2520Nerv.gif&hash=e586e7016162bbb9ebfacdeb1da3c336

bei mir sind demfall auch schon x-millionen hirnzällen kapput gegangen, aber ich kann ja immer noch normal mit anderen reden. hast du mal daran gedacht das was anderes in dem rausch von ihm steckt? probleme oder so?
Wenn man wegen ein paar rauscherlebnissen schon Probleme mit dem Gehirn hat , dann frag ich mich wieso wir hier ca.50% Abi-rate haben...
 

MicalLex

Linksverwandter Grünmensch
Mitarbeiter
SDC-Team
Mitglied seit
12.08.2003
Beiträge
3.850
Weil das Abi weniger schwierig ist als es sein sollte? ;)
 
Oben