Die Jugend von heute

Poe

Legende
Mitglied seit
04.09.2016
Beiträge
912
Das Topic ist ja schon sowas von verstaubt und trotzdem wieder brandaktuell. Was ich in der Vergangenheit feststellte ist, dass die Jugend immer weniger belastbarer ist und weiterhin die innere Haltung scheinbar verkümmert. Ich frage mich oft, ob Erziehung, Internet oder andere Einflüsse hierfür maßgeblich sind. Außerdem sind manche Minderjährige sowas von frech, dass es mir schier die Sprache verschlägt. Wenn ich ab und zu mitbekomme wie die "Kinder" mit ihren Eltern reden oder rumspringen fällt mir nix mehr zu ein. "Früher" hätte ich mich das nie getraut. Dadurch, dass ich Ausbilder in der Firma bin erlebe ich so häufig Faktoren, die mir früher einfach fremd waren. Entweder stelle ich zu hohe Ansprüche oder manche Jugendliche durchleben tatsächlich einen krassen Wandel.
 

dunkeldorn

Angestaubtes Foren Inventar
Mitglied seit
14.09.2003
Beiträge
1.527
meiner meinung nach verkommt die jugend von heute zu nem richtigen assi volk
schon alleine das assi tv wie köln oder berlin tag und nacht und diese möchtegern gangster hip hop ******e, da muss man sich auch nicht wundern wenn aus den teens nur super knastis werden
 

Idris

Star Wolf
Mitglied seit
26.06.2009
Beiträge
2.214
@Barmut:

Eine "alte Lehrerweisheit": An den Kindern kann man erkennen, was für Arschlöcher die Eltern sind. Denn manche sind leider nicht in der Lage, ihren Kindern gewisse Regeln, geschweige denn soziales Verhalten zu vermitteln. Einige sind sogar stolz darauf, dass ihr Sprössling ein völlig rücksichtsloser Egoist wird.
 

Poe

Legende
Mitglied seit
04.09.2016
Beiträge
912
Die Eltern spielen sicher auch eine entscheidende Rolle im prägenden Alter der Jugendlichen. Das kann ich nicht verneinen. Die antiautoritäre Erziehung hat vermutlich auch ihren Teil dazu beigetragen. In vielen Köpfen von Jugendlichen (leider nicht nur bei Jugendlichen) steckt Gleichgültigkeit - gegenüber Mitmenschen, der Arbeit und ihrer Umwelt. Gleichgültigkeit ist das Gegenteil von Liebe was wiederum sehr stark zu Egoismus tendiert. Einige jugendliche Egoisten, die ich kenne, haben außerdem einen ausgeprägten Hang zur Soziopathie. Menschlichkeit ist ohnehin für viele bereits ein Fremdwort. Die Thematik mit den Gaffern unterstreicht diese These. Eine ehemalige Auszubildende erzählt einst, dass sie beziehungsunfähig sei - zumindest hatte dies ihr Ex-Freund behauptet. Als wir diesbezüglich ins Gespräch kamen stellte sich heraus, dass sie viele der o. g. Faktoren unbewusst erfüllt. Darüber war sie sich jedoch in keinster Weise im Klaren und selbst auf die Frage hin, ob sie etwas ändern würde oder könnte bzw. Abstriche hinnehmen täte hat sie dies strikt verneint. Was soll ich dazu noch sagen.
 
Mitglied seit
18.04.2018
Beiträge
2
Die letzte wirklich "gute Jugend" ist Ende des 1999 Jahres, alles was danach kommt ist mit dem Smartphone zusammen aufgewachsen.. Das sieht man so deutlich in der heutigen Zeit
 
Mitglied seit
09.05.2009
Beiträge
1.060
Es gab, unabhängig von der Jahreszahl, immer einige korrekte Jugendliche und einige unkorrekte Jugendliche. Ob mit oder ohne Smartphone.
 

dunkeldorn

Angestaubtes Foren Inventar
Mitglied seit
14.09.2003
Beiträge
1.527
idioten gabs wirklich immer aber mit der momentanen vernetzung hat man den eindruck das die jugend immer mehr verblödedet
bzw früher da haben wir noch briefe von hand geschrieben und heute sieht man die teens den ganzen tag vorm handy am simsen und statt raus zu gehn treffen die sich alle auf facebook, twitter oder instagram
 
Mitglied seit
19.12.2002
Beiträge
660
Sind wir jetzt endlich alt genug, um über die nächste Generation zu schimpfen? :kicher: Hoffentlich mach ich das nie. Das gab es doch schon immer. Unsere Eltern haben über uns gejammert und unsere Großeltern über unsere Eltern und so weiter. :nerv:
Ich fahre tagtäglich mit dem Bus zur Arbeit und da glotzen ausnahmslos alle (unabhängig vom Alter) auf ihr Smartphone. Ich benutz es ja selber auch, um Musik zu hören.
Es scheint wirklich so, als ob sich die Jüngeren nur noch auf sozialen Netwerken treffen aber es gibt durchaus noch viele, die das im RL tun. Beim dem Sportverein, bei dem ich z.B. Mitglied, treffe ich regelmäßig auch jüngere Leute an (15 und darunter) und auch bei der Theatergruppe sind immer wieder neue Gesichter der next generation dabei.
[YOUTUBE]-8yF9zqlpR4[/YOUTUBE]
 
Oben