Gefahr durch Sonneneruptionen - 2013 naht!

Morage

Legende
Mitglied seit
10.05.2008
Beiträge
694
Und dieses Jahr-2038-Problem wird wohl eh keinen Hype verusachen, weil in der Zeit die meisten Menschen ohnehin zu sehr verdummt sind, um es auch nur ansatzweise zu verstehen XD
idiocracy lässt grüßen...das ist für mich noch die plausibelste untergangstheorie (auch wenn da nur die menschheit untergeht bla)

nja einige von diesen vorhersagen sind zwar ganz interessant zu lesen (ich erinnere mich an eine sekte, die vorhersah, dass die CIA ein raumschiff baut und damit die erde zerstört...ein glück, dass ich vorher mit den fortschrittariern nach blisstonia fliege...), aber manchmal frag ich mich, wie leute sowas ernst nehmen können

aja, sind die zeugen jehovas nicht eig. weltmeister in weltuntergangsverschiebung? ich glaub, die haben diesen schon 4 mal vorausgesagt...
 

Doresh

Forenpuschel
Mitglied seit
04.02.2005
Beiträge
7.068
aja, sind die zeugen jehovas nicht eig. weltmeister in weltuntergangsverschiebung? ich glaub, die haben diesen schon 4 mal vorausgesagt...
Mittlerweile haben sie es jedoch aufgegeben, genaue Daten zu nennen. Ist wohl besser so XD
 

Idris

Si vis pacem para bellum
Mitglied seit
26.06.2009
Beiträge
2.216
Tja, hört sich so an, dass die Zahl der Hautkrankheiten ansteigen wird...
 

Kirika1987

Legende
Mitglied seit
30.03.2008
Beiträge
1.030
Grundsätzlich können Sonneneruptionen wie Flares durchaus Einfluss auf das Erdmagnetfeld haben, allerdings nur zeitlich und lokal begrenzt. Dauerhaft lässt sich das Erdmagnetfeld dadurch nicht abschwächen. Dazu sollte man ehrlicherweise sagen, dass so etwas seit Milliarden Jahren geschieht.
Innerhalb dieser Zeit gelangt die Sonnenaktivität alle 11 Jahre zu einem Maximum, und bislang hatten wir auf der Erde noch keine Schwierigkeiten durch Sonnenausbrüche.
Satelliten haben solche Schwierigkeiten, das ist richtig. Aber die sind ja zumeist auch nicht durch das Magnetfeld geschützt.

Die Zahl oder Schwere der Hautkrankheiten auf der Erde ist nur indirekt mit Sonnenausbrüchen verknüpft, weil bei diesen in der Regel Teilchen beschleunigt und ausgeschleudert werden. Elektromagnetische Strahlung tritt dabei nur als Sekundärefekt auf, sodass auf Dauer die UV-Strahlung, die ohnehin permanent von der Sonne kommt, gefährlicher ist.
 

Loxagon

Legende
Mitglied seit
20.10.2002
Beiträge
939
Ist doch schnurz was 2013 passiert - Weltuntergang ist eh 2012, von daher ...
 

Lord_Data

*wuff wuff*
Mitglied seit
08.09.2003
Beiträge
5.005
Grundsätzlich können Sonneneruptionen wie Flares durchaus Einfluss auf das Erdmagnetfeld haben, allerdings nur zeitlich und lokal begrenzt. Dauerhaft lässt sich das Erdmagnetfeld dadurch nicht abschwächen. Dazu sollte man ehrlicherweise sagen, dass so etwas seit Milliarden Jahren geschieht.
Innerhalb dieser Zeit gelangt die Sonnenaktivität alle 11 Jahre zu einem Maximum, und bislang hatten wir auf der Erde noch keine Schwierigkeiten durch Sonnenausbrüche.
Satelliten haben solche Schwierigkeiten, das ist richtig. Aber die sind ja zumeist auch nicht durch das Magnetfeld geschützt.
Aber polt sich das Erdmagnetfeld nich auch langsam um oder ist das Humbug?
 

Kirika1987

Legende
Mitglied seit
30.03.2008
Beiträge
1.030
Doch, das ist richtig. Allerdings geschieht das über ein paar Tausend Jahre hinweg (und ist auch mehrfach im Laufe der Erdgeschichte vorgekommen). Während dieses Vorgangs ist die Erde dennoch nicht ungeschützt, sondern bloß ein bisschen weniger gut.
Die Sonnenwinde würden Teile der Ionosphäre magnetisieren, die dann als Ersatz für das Erdmagnetfeld wirken würden.
Die Polumkehrung ist höchstwahrscheinlich auch nicht durch die Sonne verursacht, sondern in der thermisch-seismischen Aktivität des Erdkerns begründet; soweit ich mich erinnere.
 

Lord_Data

*wuff wuff*
Mitglied seit
08.09.2003
Beiträge
5.005
Ja dass das durch den Erdkern induziert wird, wusste ich. Bewegt sich dann nich einfach der flüssige Erdkern andersrum oder sowas? Ach keine AHnung, Physik ist nicht meine Stärke^^
 

Kirika1987

Legende
Mitglied seit
30.03.2008
Beiträge
1.030
Wenn das Erdmagnetfeld nur durch den Dynamoeffekt verursacht würde, dann hättest du recht.
Ich bin jedoch ziemlich sicher, dass das nicht die alleinige Ursache ist; lokale Turbulenzen im magnetischen Fluss (z.B. durch Sonnenwinde oder Konvektion im flüssigen Teil der Erde) können sich ggf. "aufschaukeln".
Geschieht das in Polnähe, so sind die Auswirkungen auf das Erdmagnetfeld besonders groß, weil es ein Dipolfeld ist. In Äquatornähe wäre das deutlich weniger dramatisch.

Ich bin allerdings kein Experte für Elektromagnetismus, das müssten meine Kollegen besser wissen. Ich wende mich damit mal an einen Kommilitonen, der sich dort auskennen sollte.


Nach Rücksprache mit meinem Kollegen kann ich nun sagen: Ja, die Umpolung würde in der Tat durch Umkehr der Rotation des flüssigen Erdkerns geschehen.
Zu dem elfjährigen Sonnenzyklus kommen allerdings auch noch weitere Sonnenzyklen, die auf weit größeren Zeitskalen auftreten. Bei einigen davon sind bislang die verursachenden Mechanismen nicht vollständig bekannt.
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben