Warum Frauen das bessere Geschlecht sind!

Selan

Legende
Mitglied seit
13.07.2003
Beiträge
987
#41
@Serhat: Gut, dann guck mal bitte auf mein Alter.... Dreht man sich mit 22 etwa wieder um 180°? o_O

@Psycho: Ich wollte auch keine Vergleiche anstellen, sondern lediglich jemanden davon abbringen, dass überwiegend Männer im Sport erfolgreich seien!

Im Übrigen meinte ich nicht die Vergleiche von weiten oder Geschwindigkeiten, denn es gibt ja auch noch andere Sportarten außer Leichtathletik (z.B sind die Frauen beim Fussball ja Weltmeister geworden, die Männer aber nicht) Sowas meinte ich!

Dies wird auch der letzte Post zu diesem Thema sein!
 

Zhao Yun

Friedensbewahrer des Silberhammers
Mitglied seit
04.02.2003
Beiträge
2.838
#42
Mal n paar Dinge die hier genannt wurden
Männer sind im Schnitt stärker als Frauen
Frauen im Schnitt intelligenter(fleißiger)
Aber die meisten Weltrekorde wurden zumindest im Zehnkampf von den Männern aufgestellt

Zu dem Klonen um neue Frauen zu erzeugen muss ich auch was sagen :>
konnten die ersten Menschen klonen ? =P
ne oda ? also würde es auch niemanden geben ders erforscht und wir wären ohne Männer schon seit paar Jährchen ausgerottet ^-^"


@Selan Frauenfußball ist auch was anderes :/ meinste die Deutsche Frauen Fußballnationalmanschaft kann gegen die Männer so weit kommen ? o_O" im Leben nicht

Frauen scheinen aber meiner Meinung nach einfach höflicher zu sein als Männer
erinnert mich an den Urinstinkt der Rangfolge =P
aber nunja es ist einfach so dass jedes Geschlecht vom anderen Abhängig ist (es gibt Kröten bei denen das nicht so ist o_O)
und solange das so bleibt wird nie ein Geschlecht besser sein als das andere weil das eine das andere ausrotten müsste :>
ansonsten wäre da noch das was N_man sagte,
die Frau wird immernoch benachteiligt ;)
ist eben so
 
Mitglied seit
22.04.2004
Beiträge
677
#43
@Ashura:

Wat denn? Bei uns sind wir 60 Leut in der Oberstufe und nur 23 Mädchen.

Ebenso wie Frauen einen direkten Klon von sich erstellen lassen könnten ohne
Männer zu benötigen, könnten diese ebenso sich selbst klonen und Die Kinder in einer Künstlichen Gebärmutter(Nährfleischtank) heranreifen lassen.

Fest steht, dass Frauen weniger Gendefekte wegen ihrer austauschbaren XX haben, allerdings gibt es unter den Extrem Begabten nur Männer:

Einstein, Hawkins(IQ 240!!!o_O ), Dürer, etc.
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
28.08.2003
Beiträge
909
#44
@Selan
Im Übrigen meinte ich nicht die Vergleiche von weiten oder Geschwindigkeiten, denn es gibt ja auch noch andere Sportarten außer Leichtathletik (z.B sind die Frauen beim Fussball ja Weltmeister geworden, die Männer aber nicht) Sowas meinte ich!
Ach , und Männer sind keine Weltmeister im Fussball? Dann besteht die brasilianische Nationalmannschaft, die gegen Deutschland das Finale der letzten WM gewonnen hat, aus Frauen??

Sorry, aber reden wir hier von deutschen Männern und Frauen??
 

N_man

Halbgott
Mitglied seit
06.03.2003
Beiträge
359
#45
Selan hat gesagt.:
Möp... auch Frauen machen Sport uns sind dabei oftmals genauso erfolgreich, wie Männer! Wenn nicht sogar erfolgreicher! Spreche da aus eigener Erfahrung!
Ja ne is klar , Männersport-->Frauensport.
Männer werden die Frauen in fast jeder Sportart schlagen , außer vielleicht ''Leicht''atletik. Wir Männer sind von Natur aus ''stärker'' als Frauen( von der Körperkraft her). Esseiden , wenn die Frau 40 Kilo mehr nimmt und Anabolika zum frühstück isst. Du sprichst ja aus eigener Erfahrung, dann wähle eine Sportart und geh zu einem ca gleichwertigen Männerferein und vordere sie herraus , du wirst einen aufn Deckel kriegen.
Ich kann aus Erfahrung sprechen , dass das weibliche Geschlecht , den Männer im Sport unterlegen sind , wieso sind z.B beim judo die Gruppen in Gewichtz und Geschlecht unterteilt? Weil die Frauen mit den Männer mithalten können? Bei Übbungskampfen , konnte ich auch mit ''Frauen'' ohne Probleme mithalten die 2 gurte weiter als ich waren und ca 2 Jahre älter.......und ich bin/ war nur durchschnittlicher Judoka.
 

Sajima

Legende
Mitglied seit
04.11.2003
Beiträge
736
#46
Ist das eigentlich so wichtig? Ich meine, ob nun Mann oder Frau "besser" oder "schlechter" sind ist doch vollkommen absurd. Bei beiden Geschlechtern gibt es welche, die gut oder nicht so gut sind, sei es nun in Sport oder irgendwelche andere Bereiche. Ich denke nicht, dass nun Frauen besser oder Männer schlechter sind. Auf jedenfall ist es so, dass es für jeden persönlich darauf ankommt, wo man seine Stärken sind -unabhängig vom Geschlecht!
 

Luna

Roter Drache
Mitglied seit
30.09.2001
Beiträge
2.194
#47
Na ja, also ich würde nciht sagen, dass es ein besseres Geschlecht gibt... Ich denke oft, dass Frauen in vielen Bereichen Nachteile haben. Das fängt schon damit an, dass man nicht ins Schwimmbad gehen kann, wann man will. Man hat je nach "Saison" Bauchschmerzen - ja super, da haben sich doch bestimmt schon viele Frauen gedacht "wär ich doch nur ein Mann...." die haben es da echt einfacher. Aber Männer sind eben in anderen Bereichen benachteiligt, von daher - ein Mann wollte ich auch nicht sein!

Im Sport kann man das doch wohl echt nicht vergleichen. Ein Männerkörper ist doch schon völlig anders gebaut, das ist doch klar, dass die da Vorteile haben - obwohl ich nicht denke, dass Frauen weniger gute sportliche Leistungen erbringen können, sie haben es nur in der Regel schwerer!
 

Nazgul

Mitey Pirabbite
Mitglied seit
26.05.2002
Beiträge
3.338
#48
Lilly hat gesagt.:
Ist das eigentlich so wichtig? Ich meine, ob nun Mann oder Frau "besser" oder "schlechter" sind ist doch vollkommen absurd. Bei beiden Geschlechtern gibt es welche, die gut oder nicht so gut sind, sei es nun in Sport oder irgendwelche andere Bereiche. Ich denke nicht, dass nun Frauen besser oder Männer schlechter sind. Auf jedenfall ist es so, dass es für jeden persönlich darauf ankommt, wo man seine Stärken sind -unabhängig vom Geschlecht!
Stimmt irgendwie... Eigentlich hast du recht.

Zu diesem "Amazonenzirkus":
Wusstet ihr, dass wir Affen unsere Babys austragen lassen können? Also, können wir auch die menschlichen Frauen ausrotten :pein: . Was ich GARANTIERT NICHT unterstützen würde.
Noch nie Raumpatrouillie Orion gesehen? Da gibt's auch einen kleinen Planeten, wo die Frauen das sagen haben und die Männer nur Wissenschaftler oder Gärtner sein dürfen. Ich zitiere:"In der Wissenschaft sind wir zwar auf sie angewiesen, aber im Punkt der Vernunft halten wir nicht viel von ihnen."...Großflächig mag sie recht haben...

...Hab ich nicht vorher Lilly zugestimmt? o_O ...warum sag ich dann noch ein Argument?
 

MicalLex

Linksverwandter Grünmensch
Mitarbeiter
SDC-Team
Mitglied seit
12.08.2003
Beiträge
3.844
#49
Was sind denn eigentlich die Kriterien für besser bzw. schlechter? Was haben wir davon, daß ein Mann einen Ball weiter werfen kann als eine Frau?
Ich halte hier eine Diskussion für total unsinnig, da es wie schon viele gesagt haben, nicht drauf ankommt, beide Geschlechter zu bewerten.
Wie sollen Frau und Mann jeweils gleichgestellt sein, wenn man sich über Vor- und Nachteile Gedanken macht?
 

3x4|d3r4n

Lord of the Flaim Kingdom
Mitglied seit
02.07.2002
Beiträge
1.925
#50
ACHTUNG: DIESER BEITRAG ENTHÄLT ANSTÖSSIGE BEMERKUNGEN ;)

Es ist Fakt, dass Männer körperlich im Vorteil sind.
Frauen die meinen sie seien doch besser als Männer,
oder genauso gut, sind entweder verrückt oder Mitglied
irgendeiner Emanzen-Bewegung. Manchml glaub ich
sowieso, dass Frauen viele typische Männer- Berufe o. Hobbys
nur machen um als Gleichwertig bei Männern angesehen zu werden.
Scheiß Emanzen. -.- Mitlerweile ham Frauen in unserer
Gesellschaft doch sowieso mehr Vorteile als wir Männer.

Ich sach ja nur "Girls Day" hier in M-V, wo die kleinen Mädchen
(ab 5. Klasse) eingeladen werden in Betriebe zu schauen, in vorbereitung
auf den späteren Beruf. Weil Frauen nicht mehr nur Frauen-typische
Berufe erlernen sollen. Aber man kanns IMO auch übertreiben. Was sollen
denn die kleinen 10-jährigen da. Nen "Boys Day" gibts auch net,
was is wenn so ne kleine Tunte jetzt nähen lernen will? Nix! Keine Chance.
 
Zuletzt bearbeitet:

MicalLex

Linksverwandter Grünmensch
Mitarbeiter
SDC-Team
Mitglied seit
12.08.2003
Beiträge
3.844
#51
Jungen dürfen mittlerweile auch am Girlsday teilnehmen... Z.B. im Kindergarten oder so.
Aber ich verstehe, was du sagen willst...
 
Mitglied seit
25.07.2017
Beiträge
1
#52
Also ich finde ebenfalls, dass Frauen das bessere Geschlecht sind. Sie sind nicht nur um ein Vielfaches schöner, sondern in aller Regel auch diplomatischer als Männer. Bei Männern fliegen gerne mal die Fäuste, sie sind die, die andere am häufigsten unterdrücken, misshandelt und kriminell werden. Dies hängt unter anderem auch mit dem Testosteron zusammen, dass Männer aggressiver sind. Frauen sind leider zu oft die Opfer und das teilweise völlig unverschuldet. Die zukünftige Welt braucht eine große Portion mehr Weiblichkeit!

Außerdem sind Frauen das sozial kompetentere und reifere Geschlecht. Frauen sind offener am eigenen Charakter zu arbeiten, kritikfähiger und beziehungsorientierter. Das fängt schon in der Kindheit an, dass Mädchen lieber mit Puppen spielen und eine Familie simulieren.
 

Lord_Data

*wuff wuff*
Mitglied seit
08.09.2003
Beiträge
5.003
#53
Frauen melden sich in einem kleinen Retrospielforum an, um in 13 Jahre alten Threads zu schreiben, dass sie besser als Männer seien.

Habe letztens in einem Frauenklatschmagazin gelesen, dass Frauen wneiger zur Monogamie neigen sollen als Männer (was meiner gefühlten Intuition irgendwie entgegen ging). Hier mal ein Artikel von zeit.de, der das näher erläutert (das ganze scheint aber wohl nur die einzelne Meinung eines Autors zu sein). Weibliche Sexualität: Kein Talent zur Monogamie | ZEIT ONLINE
 
Mitglied seit
20.05.2005
Beiträge
1.518
#54
Also ich finde ebenfalls, dass Frauen das bessere Geschlecht sind. Sie sind nicht nur um ein Vielfaches schöner, sondern in aller Regel auch diplomatischer als Männer. Bei Männern fliegen gerne mal die Fäuste, sie sind die, die andere am häufigsten unterdrücken, misshandelt und kriminell werden. Dies hängt unter anderem auch mit dem Testosteron zusammen, dass Männer aggressiver sind. Frauen sind leider zu oft die Opfer und das teilweise völlig unverschuldet. Die zukünftige Welt braucht eine große Portion mehr Weiblichkeit!

Außerdem sind Frauen das sozial kompetentere und reifere Geschlecht. Frauen sind offener am eigenen Charakter zu arbeiten, kritikfähiger und beziehungsorientierter. Das fängt schon in der Kindheit an, dass Mädchen lieber mit Puppen spielen und eine Familie simulieren.
Was zum...?
 

saryakan

MEME FARMER
Mitglied seit
28.01.2005
Beiträge
2.556
#55
Also ich finde ebenfalls, dass Frauen das bessere Geschlecht sind. Sie sind nicht nur um ein Vielfaches schöner, sondern in aller Regel auch diplomatischer als Männer. Bei Männern fliegen gerne mal die Fäuste, sie sind die, die andere am häufigsten unterdrücken, misshandelt und kriminell werden. Dies hängt unter anderem auch mit dem Testosteron zusammen, dass Männer aggressiver sind. Frauen sind leider zu oft die Opfer und das teilweise völlig unverschuldet. Die zukünftige Welt braucht eine große Portion mehr Weiblichkeit!
Riecht zwar nach Troll, aber benefit of the doubt.
Dem kann ich nicht wirklich zustimmen. Zum einem ist dies eine extrem generalisierte Sichtweise, zum anderem teilweise schlichtweg falsch und einseitig dargestellt.

So sind z.B. wenn wir schon einmal mit Generalisierungen anfangen Männer viel eher in der Lage untereinander zu kooperieren als Frauen. Rivalitätsverhalten und Kompetition unter Männern dient in aller Regel der Erstellung von funktionalen Hierarchien, wodurch die effektivität einer Gemeinschaft maximiert wird.
Rivalitätsverhalten unter Frauen hingegen dient in aller Regel dem direktem (sozialem) Ausschalten der Konkurrenz und zielt überhaupt nur selten auf Kooperation aus.
Auch die Aussage nach der mangelnden "sozialen Reife" muss ich bezweifeln. Ein zentraler Kern des sozialen Konstruktes "Mann" ist stets die Aufopferungsbereitschaft und Übernahme der Rolle des Versorgers für Frau und Kind. Ein "Mann" ist dafür da, die Probleme zu lösen und die Arbeiten zu machen, die eine "Frau" nicht machen will.

Beide Geschlechter(-rollen) haben ihre eigenen Arten und Wege mit Dingen umzugehen von denen keine direkt besser oder schlechter in jedem beliebigen Kontext ist.

PS:
Ich finde es Interessant, dass Frauen hier als Opfer dargestellt werden. Aus meiner Sicht hat unsere Gesellschaft einen heftigen positiven Bias gegenüber Frauen. Wenn einer Frau schlimme Dinge passieren ist sofort jeder dabei ihr sympathie zu schenken. Passieren schlimme Dinge einem Mann, dann ist das eben Teil des harten Lebens, dessen Meisterung ja seine imlplizite gesellschaftliche Aufgabe ist und man braucht ihm keine Sympathie schenken.
We expect men to endure hardships, but whenever women have to endure them, they are poor victims.
 
Oben