Beweise für die Existens Gottes(?)

Sajima

Legende
Mitglied seit
04.11.2003
Beiträge
736
Hallo!

Ich hab hier mal vier Geschichten aufgeschrieben, die mich sehr nachdenklich gemacht haben. Was meint ihr dazu? Gibt es vielleicht doch einen Gott und einen Teufel?
Also:

1. Meine Tante, gläubig wie fast alle aus meiner Familie, ist einmal mit ihrem Fahrrad auf einer Landstraße gefahren. Es war Nacht und dunkel. Plötzlich spürte sie eine Hand auf ihrer Schulter, eine Hand, die meine Tante langsam zur Seite schob. Sie sagt, dass sie keine Angst gehabt hat und das sie sich dann hat einfach führen ließ. Als sich umdrehte, war da niemand. Als sie am Rand war, fuhr plötzlich ein Auto schnell hinter ihr hervor. Wäre sie nicht weggeschoben worden, wäre sie überfahren worden.

2. Ein strenggläubiger, englischer Priester war in seiner Bibliothek, Fenster und Türen fest verschlossen, niemand war im Raum. Er ging zu einem Schrank und stieg auf eine Leiter. Als er wieder hinuntersteigen wollte, saß dort ein Hund. Er sagte zu mir, dass dieser Hund ihn angegrinst habe, mit einem teuflischen Grinsen. Der Hund warf die Leiter um, der Priester fiel runter, der Hund biss ihn und verschwand. Einfach weg, Türen und Fenster waren immer noch genauso zu. Der Priester wurde in ein Krankenhaus gefahren und dort wurde bestätigt: Ein Hundebiss.

3. Zwei Kinder aus einer Kirchengemeinde sollten während sie durch einen Wald gingen von zwei Männern überfallen werden, was sie logischerweise nicht wussten. Als sie an die Stelle kamen, wo die Männer warteten, ging plötzlich ein Mann neben ihnen, sodass die Männer sich nicht trauten, die Kinder anzugreifen. Sobald die Kinder aus dem gefährlichen Gebiet draußen waren, war auch der Mann, der die beiden begleitet hat, weg. Die Kinder waren übrigens ca. 9-10 Jahre alt. Sie sagen, es war ein Engel.

4. Ein amerikanischer Junge wurde wären er auf einem Feld war, von einer Schlange gebissen. Er wusste, dass er nur wenig Zeit hätte, um den Biss zu überleben, also versuchte er, rechzeitig nach Hause zu kommen.
Circa 200 Meter vor dem Haus brach er zusammen. So hat ihn seine Mutter auf den Treppenstufen des Hauses gefunden. Er sagt, dass eine „leuchtend weiße Gestalt“ ihn getragen hat.


Ich wüsste gerne, was ihr denkt. Gibt es einen Gott, der in allen vier Fällen geholfen hat, oder sind das alles Hirngespinste? Für 1-3 kann ich sicher sagen, sie sind wahr, da ich die betreffenden Personen kenne. Naja, jetzt seit ihr dran. Ich weiß, is 'n bisschen lang geworden, entschuldigt mich bitte.
 

Nightblade Hawk

Look at my Horse! My Horse is amazing!
Mitglied seit
18.08.2002
Beiträge
2.465
Ich hab auch sone Geschichte:

Sie handelt von einem Kirchenchor - ( ist aus X-Factor die Geschichte und da ist sie wahr) jeden Sonntag waren alle zur gleichen Zeit in der Kirche und haben gesungen - alle mochten es und waren immer pünktlich. In der nächsten Woche geschah jedoch etwas seltsames - ALLE aus dem Kirchenchor, selbst die Chorleiterin, die zuvor allesammt NIE eine Sekunde zu spät gekommen waren kamen später hin - als sie dor ankamen lag der Eingang der Kirche in Trümmern - ein Polizist sagte ihnen, dass es eine Gasexplosion gegeben hätte und das sie alle tot wären wenn sie da drin gewesen wären - und die ALLE kamen an DIESEM Tag zu spät, obwohl sie sonst immer pünktlich waren - als ob Gott nicht zulassen wollte, dass dem Kirchenchor etwas geschieht und sie allesammt zu spät kommen lies.

Ich persönlich glaube an Gott und auch an den Teufel - das ist meine Überzeugung.

Cu, Nightblade Hawk
 

Televator

† Chillin' Freak †
Mitglied seit
25.11.2002
Beiträge
1.513
Lilly schrieb:
1. Meine Tante, gläubig wie fast alle aus meiner Familie, ist einmal mit ihrem Fahrrad auf einer Landstraße gefahren. Es war Nacht und dunkel. Plötzlich spürte sie eine Hand auf ihrer Schulter, eine Hand, die meine Tante langsam zur Seite schob. Sie sagt, dass sie keine Angst gehabt hat und das sie sich dann hat einfach führen ließ. Als sich umdrehte, war da niemand. Als sie am Rand war, fuhr plötzlich ein Auto schnell hinter ihr hervor. Wäre sie nicht weggeschoben worden, wäre sie überfahren worden.
Letztendlich kann sie es sich aber auch genauso gut eingebildet haben. Viele Leute machen aus kleinen, komischen Sachen schnell große Dinge, obwohl sie selbst nicht genau wissen, ob das nun jetzt so war oder nicht. Man sieht ja oft genug, das viele Leute nur wegen einem Schatten meinen, sie hätten Gott gesehen (woher wollen sie wissen, wie er aussieht?).
Oder aber, was mir logischer erscheint, hat sie dir einfach nur ein Märchen erzählt. Sicher wird jetzt kommen, dass du aber deiner Tante vertraust, aber es gibt viele Menschen, die durch sowas einfach ihre Aufmerksamkeit erregen wollen.




2. Ein strenggläubiger, englischer Priester war in seiner Bibliothek, Fenster und Türen fest verschlossen, niemand war im Raum. Er ging zu einem Schrank und stieg auf eine Leiter. Als er wieder hinuntersteigen wollte, saß dort ein Hund. Er sagte zu mir, dass dieser Hund ihn angegrinst habe, mit einem teuflischen Grinsen. Der Hund warf die Leiter um, der Priester fiel runter, der Hund biss ihn und verschwand. Einfach weg, Türen und Fenster waren immer noch genauso zu. Der Priester wurde in ein Krankenhaus gefahren und dort wurde bestätigt: Ein Hundebiss.
Weißt du denn, dass die Türen wirklich verschlossen waren?
Und bedeutet es, dass wenn man ein dummes Sabbergesicht von Hund vor sich sieht, dass es der Teufel war?



3. Zwei Kinder aus einer Kirchengemeinde sollten während sie durch einen Wald gingen von zwei Männern überfallen werden, was sie logischerweise nicht wussten. Als sie an die Stelle kamen, wo die Männer warteten, ging plötzlich ein Mann neben ihnen, sodass die Männer sich nicht trauten, die Kinder anzugreifen. Sobald die Kinder aus dem gefährlichen Gebiet draußen waren, war auch der Mann, der die beiden begleitet hat, weg. Die Kinder waren übrigens ca. 9-10 Jahre alt. Sie sagen, es war ein Engel.
Auch hier fehlt mir wieder der Beweis und komischerweise sind es auch wieder feste Glaübige. Viel interessanter fände ich es, wenn es mal ein Atheist sagen würde, aber nein...
Naja, auch hiervon halte ich nicht viel. Die Kinder sind zu noch jung und beurteilen sowas zu schnell zu hoch. Nur weil der Mann auf einmal weg war, heißt das nicht, dass er ein Engel war. Wer weiß, ob die richtig aufgepasst haben. Und es ist logisch, dass die Kerle die Kinder nicht angegriffen haben, da es ja sonst einen Zeugen gegeben hätte. Außerdem weiß jeder, dass ein Kind sich wesentlich schlechter währen kann, als wie ein ausgewachsener Mann.



4. Ein amerikanischer Junge wurde wären er auf einem Feld war, von einer Schlange gebissen. Er wusste, dass er nur wenig Zeit hätte, um den Biss zu überleben, also versuchte er, rechzeitig nach Hause zu kommen.
Circa 200 Meter vor dem Haus brach er zusammen. So hat ihn seine Mutter auf den Treppenstufen des Hauses gefunden. Er sagt, dass eine „leuchtend weiße Gestalt“ ihn getragen hat.
Tjo, wer weiß wie weit er es nach Hause hatte, waren vll. nur 100 die er gelaufen ist. Hier fehlt einfach der eindeutige Beweis. Außerdem kommt es durch Schlangenbisse häufiger vor, dass man Halluzinationen hat. Und überhaupt... ich dachte er wäre bewusstlos gewesen - da kann vieles mit dem Gehirn passieren.



Ich wüsste gerne, was ihr denkt. Gibt es einen Gott, der in allen vier Fällen geholfen hat, oder sind das alles Hirngespinste? Für 1-3 kann ich sicher sagen, sie sind wahr, da ich die betreffenden Personen kenne. Naja, jetzt seit ihr dran. Ich weiß, is 'n bisschen lang geworden, entschuldigt mich bitte.
Für mich alles nur Fakes bzw. Hirngespinste, die die Leute überbewertet haben. Ob du sie nun kennst oder nicht...
Gott gibt es nicht - Gott gehört zu einem der unlogischsten Dingen die ich kenne.
 

Lord_Data

*wuff wuff*
Mitglied seit
08.09.2003
Beiträge
5.005
zum 1.:sowas passiert mir im suff auch immer:irgendeine unbekannte macht schubst mich immer hin udn her(ich glaub,die unbekannte macht heißt schwerkraft^^)aber da skann genausogut der wind gewesen sien
zu 2.:black out...?vielleicht wurd der ja früher gebissen,oder der wurd woanders gebissen,udn ist dann in den raum gerannt,um sich zu retten?ich hatte mal nen unfall auf unserer skifreizeit,da hatte ich ne gehirnerschütterung,und konnt mich an 5 stunden des tages nicht erinnern...vielleicht ging es ihm ja genauso?(schlag aufn kopf etc...)
zu 3.:vielleicht war da einfach ein typ hergelaufen,und der ist nen andern weg gegangen??????
zu 4.:ich bin MoD's Meinung:wie gesagt,ich hatte ja mal nen black out,und konnt mich nur bruchstückchenhaft dran erinenrnw,as ich gemacht hab(ichw eiß,dass ich ne jogginghose angezogen hatte,aber nciht,dass ich vorher gekotzt hatte)und da ist der vllt zusammengebrochen,wurd von wem gefunden usw...gibt viele mögliche erklärungen!und die mutter war sicher nur heilfroh ihren sohn zurück zu haben...
und @ nightblade:die geschichte kenn ich auch-da weiß ich aber nie was ich davon halten soll; x-faktor durchblick ich eh nich...
und@ topic:ich glaube nich an gott...
 

LaCelda

Manaheld
Mitglied seit
28.03.2002
Beiträge
1.150
Wieso redest du hier von "Beweissen"? Ich meine so Mythen (ich nenn sie jetzt einfach mal so) beweisen doch überhaupt nichts, da sie ja selbst nicht bewiesen sind Oo"
Es GIBT keine Beweise für die Existenz Gottes. Deswegen redet man ja vom Glauben und nicht vom Wissen. Deine Geschichten oben könnten genausogut von DIR erfunden sein um die User dieses Forums von DEINEM glauben zu überzeugen.

Ich glaube an Gott aber Wunder erkenne ich erst dann als solche an, wenn ich sie selbst miterlebt habe.
 

Sebastian

Manaheld
Mitglied seit
08.09.2001
Beiträge
1.215
LaCelda schrieb:
Wieso redest du hier von "Beweissen"? Ich meine so Mythen (ich nenn sie jetzt einfach mal so) beweisen doch überhaupt nichts, da sie ja selbst nicht bewiesen sind Oo"
Es GIBT keine Beweise für die Existenz Gottes. Deswegen redet man ja vom Glauben und nicht vom Wissen. Deine Geschichten oben könnten genausogut von DIR erfunden sein um die User dieses Forums von DEINEM glauben zu überzeugen.
Stimmt und glauben kann man viel wenn der Tag lang ist.

Ich halte das alles für Humbug. Mit der Hand und dem Fahrrad, kann auch sein das es nur etwas windig wahr.
Mit man drüber nachdenk, kann man sowas immer logisch erklären
 

Evil Knight

Halbgott
Mitglied seit
19.06.2002
Beiträge
397
So schön sich diese Storys auch anhören oder so fies (der Hund) aber ich glaub trotzdem nicht an Gott bzw. den Teufel bis ich einen von beiden gesehen habe.
Ich ... naja ich glaub halt nicht dran und da bringt mich auch so schnell nix von ab.
 

Digedag

<i>ranglos</i>
Mitglied seit
06.09.2003
Beiträge
1.207
1) Deine Tante sollte mal wieder unter die Leute gehen ... :nunja:
2) Irgendwie, irgendwo, irgendwann ... :lang:
3) Jaja, der große Unbekannte ... :pein:
4) Zu viel Sonne :?:

@ Lilly: Sorry, aber solche Ammenmärchen regen in mir gar nichts(ausser Wut vielleicht).
 

Suchender

Held
Mitglied seit
17.05.2004
Beiträge
255
Hmm... Ich setz mich momentan nen bisschen mit der Frage nach der existens Gottes auseinander, da die antwort für mich nein lautet, ich mich aber einfach mal auf die "suche" nach meiner wahrheit begeb...
Also, von x-faktor geschichten usw. halt ich nichts... Allgemein von Fernseh-sendungen; Aber das ist ja nur meine meinung.
Zum rest: Kann sein, das es wahr war, kann aber genausogut sein, das es was anderes war. Wenn mann es sich nicht erklären kann, sollte man immer die einfachste möglichkeit nehmen (sagt mein bio-lehrer :) ).. also net, das da nen engel war/die aliens gelandet sind usw. sondern eher, das die ne kleine Fatamorgana hatten etc.
Man kann viel erzählen, doch andere können sich erst sicher sein, wenn sie es auch mal selbst erlebt haben. Und noch ein problem: Wenn es eine helle
Lichterscheinung war, war es dann ein Engel oder ne Walkürie?? Nur, weil der Wikinger-glaube usw. nicht mehr so "angesagt" ist heist das je nicht, das es nicht wahr ist.
So, jetzt muss ich aufhören... muss nach hause telefonieren :)
 

TheSmilingBandit

Halbgott
Mitglied seit
24.06.2003
Beiträge
352
Ich kenne da auch eine Geschichte, drei sehr strenggläubige Frauen, (eine von denen kenne ich persönlich) ist angeblich die Mutter Gottes erschien, sie sind wie jeden Tag in die Kirche gegangen um zu beten, dann ist ihnen die Mutter Gottes erschienen, sie schwebte in der Luft und strahlte leuchtend, sie hat dann angeblich irgendwelche seltsamen Psalmen vorgetragen, und dann ist sie wieder verschwunden.

Eigentlich würde ich denken, dass das ein Hirngespenst war, aber das komische ist, dass jede Frau während einer gleichzeitigen befragung darüber in unterschiedlichen Räumen genau das gleiche Berichtet hat, und ich kann mir ehrlich gesagt nicht vorstellen, dass sich das 3 Frauen gleichzeitig eingebildet haben und das die sich das einfach so ausgedacht haben kann eigentlich auch nicht sein, da ich mir das bei denen absolut nicht vorstellen könnte.
Allerdings kann ich mir das mit der erscheinnung auch absolulut nicht vorstellen, ist irgendwie verwirrent das ganze, was sagt ihr dazu?
 

Selan

Legende
Mitglied seit
13.07.2003
Beiträge
987
Mmh... also ich glaub nicht direkt an einen Gott oder sowas, aber an etwas, dass uns leitet, daran glaub ich!

Überall auf der Welt passieren immer wieder Dinge, die sich niemand erklären kann! Wenn man drüber nachdenkt, kann man sich alles logisch erklären. Nur ob diese Erklärung richtig ist oder nicht, dass kann meist niemand beweisen!

Ich mein, ich wär selbst mal fast von einem morschen Ast erschlagen worden, wenn ich nicht kurz vorher stehengeblieben wär, um zu gucken, ob meine Mutter die Straße entlang kam, da ich ein Auto gehört hatte! Kann Schicksal gewesen sein oder eben Zufall, dass das Auto grad in diesem Moment kam, wo der Ast vor mir runterfiel!

Von daher ist es schwer zu sagen, ob alles Zufall ist oder ob wirklich ein geist oder Ähnliches dhintersteckt. Vielleicht gibt es Geister, vielleicht gibt es einen Gott, aber vielleicht eben auch nicht!
 

Zhao Yun

Friedensbewahrer des Silberhammers
Mitglied seit
04.02.2003
Beiträge
2.838
Ich halte dies Geschichten zwar keinesfalls für unglaubwürdig aber ich glaube kaum dass Gott was damit zu tun hat
Meiner Meinung nach sind die Menschen auf sich allein gestellt
die einen helfen sich durch irgendwelche Hinrgespinste und andere machens eben anders
nenne ich Instinkt :/
 

3x4|d3r4n

Lord of the Flaim Kingdom
Mitglied seit
02.07.2002
Beiträge
1.925
Wohl zu viel X-Factor geschaut,eh?

Mal ehrlich, wer sagt mir denn, dass die ganzen Geschichten
wahr sind? Jonathan Frakes bestimmt nicht.

@Lilly
Hmm, wär schön gewesen wenn du dabei gewesen wärst,
hätte die Geschichten vlt. etwas glaubwürdiger wirken lassen. :tja:
Und die Story mit den Pedos im Wald oder was das war is ja total *miau*
Woher wissen wir denn, dass sie die Jungs überfallen wollten?
Ach lass mich raten, der Engel hat vermutl. ne Aussage bei der Polizei gemacht
In der er behauptet er habe gewusst, dass die beiden Typen die Jungs überfallen
wollten, weil der Engel ja Gedanken lesen kann :verr:

@LaCelda
Im Prinzip hast du Recht, aber ich hab Angst vor dir...
 

Tantalus

Mächtiger Krieger
Mitglied seit
08.06.2002
Beiträge
125
Ich bin der Meinung, dass es zwar einen Gott gibt, aber nicht in der Form, wie es uns die Bibel oder irgendein anderes Religiöses Buch zeigt. Gott ist in jedem von uns. Man kann Gott nicht beweisen oder erklären. Er ist da.

Ich war Atheist bis ich bemerkte, dass ich Gott bin
@selan: wegen zufall und Schicksal, lies meine sig was ich von sowas halte.
 
OP
OP
Sajima

Sajima

Legende
Mitglied seit
04.11.2003
Beiträge
736
Hmmm... Also wenn ihr eine Geschichte wollt, die ich selber erlebt habe, bitte:

In der Kirche zu der ich immer gehe hat ein Mensch eine Predigt gehalten. Gut, kommt vor. Nach dem Gottesdienst ist eine Frau zum Prediger gegangen und hat gesagt: "Ich weiß nicht wie es kam, aber diese Predigt haben nicht sie gehalten. Hinter ihnen Stand ein Mann, der hat gelesen, mit ihrer Stimme." Und der Prediger hat geantwortet: "Das glaube ich gerne, denn dass was ich gesagt habe, war nicht das, was ich mir aufgeschrieben hatte. Ich bin vollkommen von dem abgekommen, was ich sagen wollte."

Ist denn hier noch irgendjemand, der meinen Geschichten vollständig glauben schenkt? Es täte so gut, mal zu hören, dass jemand meiner Meinung ist...

@ Nightblade Hawk: Welcher Glaubensrichtung gehörst du an?
 

Suchender

Held
Mitglied seit
17.05.2004
Beiträge
255
Also, ich glaube, bei dem erzählen von Geschichten gibts leichte Probleme, zumindest wenn sie solcher Natur sind. Ich persöhnlich kann nähmlich keiner einzigen glauben. Wäre ich selbst dabei gewesen, dann vieleicht, aber wenn das mir auch noch nen anderer erzählt... Tut mir leid, aber dann klingt das ganze (nichts gegen euch, eher gegen mich) bei mir immer nen bisschen ZU phantastisch (auch wenn ich phantastische sachen eigentlich mag... so schön unglaubwürdig...).
Und ich hab selbst erlebt, das ich mit Leuten über Gott geredet hab (damals war ich Christ), und es auf einmal schien, als ob irgendwer anders durch mich sprach... Nur das war einfach so, das ich in diesem Augenblick aufeinmal viel besser wusste, wie ich die empfundenen Gefühle verpacken und deutlich machen kann...
Und noch was zur Existens Gottes: Wenn es ihn gibt, warum spricht er dann nicht durch die "Gläubigen"?? Weil, würde er öfters durch sie sprechen, dann würden auch mehr an ihn Glauben, weil er als Gott ja wohl wissen muss, welche Worte man einer speziellen Person sagen muss, damit man sie überzeugt, immerhin ist er ja der Gott der im Verborgenen ist und ins Verborgene sieht, und ja eigentlich alles wissen müsste?!?
Darum: wenn es einen Gott gibt, warum spricht er dann nicht durch die Leute, damit andere wie ich nie seine Existens in Frage stellen, sondern von ihr überzeugt werde. Ich mein, das dürfte ja ein leichtes sein, immerhin ist er ja immer überall...
 

3x4|d3r4n

Lord of the Flaim Kingdom
Mitglied seit
02.07.2002
Beiträge
1.925
Lilly schrieb:
Hmmm... Also wenn ihr eine Geschichte wollt, die ich selber erlebt habe, bitte:

In der Kirche zu der ich immer gehe hat ein Mensch eine Predigt gehalten. Gut, kommt vor. Nach dem Gottesdienst ist eine Frau zum Prediger gegangen und hat gesagt: "Ich weiß nicht wie es kam, aber diese Predigt haben nicht sie gehalten. Hinter ihnen Stand ein Mann, der hat gelesen, mit ihrer Stimme." Und der Prediger hat geantwortet: "Das glaube ich gerne, denn dass was ich gesagt habe, war nicht das, was ich mir aufgeschrieben hatte. Ich bin vollkommen von dem abgekommen, was ich sagen wollte."

Ist denn hier noch irgendjemand, der meinen Geschichten vollständig glauben schenkt? Es täte so gut, mal zu hören, dass jemand meiner Meinung ist...
Mensch Lilly, die Geschichte hast du doch auch net erlebt, die Oma
hat vlt. schon Wahnvorstellungen oder die falsche Brillenstärke.

Zum 2.
Nö, aber ich bin deiner Meinung :p
 

Televator

† Chillin' Freak †
Mitglied seit
25.11.2002
Beiträge
1.513
@Lilly
Die Geschichte ist genauso unglaubwürdig, zumahle weil du sagtest, du hättest sie erlebt, doch letztendlich scheinst du diesen "Mann" nicht gesehen zu haben, sondern nur die Frau. Also ist es kein Beweis - ich glaube eher sie hatte mangels an Luft, Halluzinationen oder so.

Es fehlen die eindeutigen Beweise, Fakten!
Ich glaube erst etwas, wenn ich es selbst sehe, denn erzählen kann ein Mensch viel, so wie du oder die anderen Menschen. Damit will ich dir nichts vorwerfen, nur will ich damit sagen, dass die Wahrscheinlichkeit, dass hier von den angeblichen Zeugen Stuss erzählt wurde, tausend Mal höher ist. Man kann das letztendlich einfach nicht glauben und das solltest du auch nicht zu schnell, da ich glaube, dass du dich zu schnell von Erzählungen und Geschichten manipulieren lässt und diesen Glauben schenkst.

Ein Beweis ist ein Gegenstand, ein Bild oder Sonstiges, keine Texte.
 

MicalLex

Linksverwandter Grünmensch
Teammitglied
SDC-Team
Mitglied seit
12.08.2003
Beiträge
3.969
@Suchender Mit deinem Posting definierst du aber ganz schön. Das ist etwas, an das ich mich nicht ranwagen würde, weil es meiner Meinung nach nicht möglich ist. Damit vermenschlichst du ihn, weil du ihn nach menschlichen Maßstäben beurteilst...
Und was hätte er davon, die Menschen zu überzeugen. Dann würde vom Menschen ja nichts mehr ausgehen. Man hat die Chance, den Glauben anzunehmen oder eben nicht.
Nur weil du mit göttlichen Fähigkeiten so handeln würdest, heißt das nicht, daß er genauso denkt...

Und zum Thema: Also all diese "Beweise" bewirken bei mir auch recht wenig. Allerdings brauche ich diese auch nicht um zu glauben. Ich mach mir keine Gedanken darüber, ob und wie diese Geschichten abgelaufen sind...
 

Suchender

Held
Mitglied seit
17.05.2004
Beiträge
255
@MasterOfDrakness: Wenn dueinen eindeutigen Beweis für die Existens Gottes hättest, der unumstoßbar wäre, dann wäre es kein Glaube mehr. Das ist ja das am Glaube, das man an etwas Glaubt, man aber keine unumstößlichen Fakten hat. Sicher, man selbst nimmt es vieleicht als Wahrheit/Fakt/beweis für die existens Gottes hin, doch das trifft dann auf einen selbst zu, andere mögen dann von diesen "fakten" recht unbeeindruckt sein.
@MicalLex: Ich versuche momentan selbst beweise für/gegen Gott zu finden und setzte mich daher damit auseinander. Ich denk, der Christliche gott will ja, das die Menschen an ihn glauben. Er könnte es aber so leicht machen (vieleicht auch durch "propheten" usw.), so leicht könnte er einen ins Himmelsreich bringen, einen vom Leid erlösen, warum macht er es dann nicht? Ist das nicht Herzloß? Etwas zu können, doch nicht zu machen, nur weil die leute nicht an einen glauben? Und noch so ne Frage: Was macht Gott denn mit denen, die keine chance hatten, an gott zu glauben, weil ihnen niemand davon erzählt hat? Die müssten ja eigentlich in die Hölle kommen. Doch sind nicht eher die christen, die ihm nichts von Gott erzählt haben dran schuld, als der, der von Gott nichts erzählt bekommen hat? Und wenn es einen Gott gibt, warum gibt er mir dann kein Zeichen? Ich habe ihn gebeten (gebetet), das er mir irgendein kleines Zeichen schickt, muss ja nichts großes sein, irgendetwas, was für mich die existens gottes glaubwürdig macht. Weil das ist das einzige, was zwischen mir und dem Christ-sein steht... Ok, spielt ne große rolle, ich gebs zu. Sicher, ich glaubte ja auch nicht an ihn (mach ich auch immer noch net), als ich ihn drum gebeten hab, weil sonst würde ich ihn ja nicht drum bitten. Ich geb ja zu, war vor einer Woche, also kanns ja noch werden...
Und schon mal im vorraus: Sorry wegen meiner Rechtschreibung, ich weis, die ist mißerabel..
 
Oben