Die anstehende Bundestagswahl und die eigene Unentschlossenheit

Hanniball

Eheuser
Mitglied seit
20.05.2005
Beiträge
1.523
Da sind die Möglichkeiten dann ganz schnell ganz stark begrenzt, etwas aus sich zu machen.

Wenn "etwas aus sich machen" gleichbedeutend ist mit "Geld verdienen" muss man wohl zustimmen. Gerade in Deutschland gibt es aber auch genug Möglichkeiten sich außerhalb dieses Maßstabs zu bewegen.
 

Tenwo

Ownet
Mitglied seit
02.08.2003
Beiträge
1.522
Es geht hier nicht darum, dass man nicht alles mögliche aus sich machen kann. Klar geht bei uns jede Menge auch ohne Geld und dazu kann man auch Glück finden.
Jedoch hat man dann nicht die freie Wahl. Hat sich jemand entschieden, sich über seinen Job zu definieren und fällt dann hinten runter, weil er zu alt ist, oder krank geworden ist, oder private Probleme hat, dann hat er diese Option einfach nicht mehr. Daraus folgt, dass er sich für etwas anderes entscheiden muss. Die Möglichkeiten sind dann begrenzt.
Mal daran denken, dass Leute auch gerne ihre Tätigkeit weiter ausüben möchten, die sie mal gelernt haben und nichts anderes machen wollen. Oder man vielleicht im höheren Alter nochmal umsatteln: Geht nicht, weil zu alt und dann zu wenig Geld.
Geld steht hier auch nicht für Gier sondern auch für einen gewissen Grad an Anerkennung. Was erzählst Du denn einem gebrochenen alten Mann, der sein ganzes Leben meinetwegen in der Forst gearbeitet hat und nun die letzten fünf Jahre bis zur Rente Zeitungen für 4 € die Stunde (Ja, ein wenig hoch veranschlagt, ich weiß) bei Mistwetter verteilen darf? Alles cool, Opa. Mach mal was anderes. o_O
Es geht hier auch sicher nicht um 3000 € netto im Monat, sondern wenigstens um soviel, dass man 'ne Familie durchkriegt und nicht zum Amt rennen muss, um zu betteln. Ist ja nicht jeder so taff ist, dass Kommentare wie "Sozialschmarotzer" einfach so an einem abprallen können.

@ Hanniball
Ich meine, was Du sagst klingt nun auch nicht total hirnrissig. Solche Gedanken, was alternatives zu machen spucken mir auch immer mal wieder im Kopf rum.
Hast Du da konkrete Ideen?
Beispiel:
Vater mit vier Kindern und einem 40-Stunden-Zustellerjob mit rund 1000€ netto im Monat?
Nicht dass ich jemand bestimmtes meine. XD
 

Lord Duran

β
Mitglied seit
21.07.2005
Beiträge
2.682

Wenn "etwas aus sich machen" gleichbedeutend ist mit "Geld verdienen" muss man wohl zustimmen. Gerade in Deutschland gibt es aber auch genug Möglichkeiten sich außerhalb dieses Maßstabs zu bewegen.
Wenn du genug Freiheit hast, dass dir das zusteht, ja. Aber wenn du nicht genug Geld hast, dass dir solche Freiheiten zustehen, stehste doof da.
 
OP
OP
Szadek

Szadek

Cash or Octopus
Mitglied seit
15.06.2002
Beiträge
4.135
Ja, das klingt auch gut. Gibt es denn noch einen großen Unterschied zwischen "gewollter Blindheit" und "Egoismus"?

Und das konkrete Fazit aus deinem Fiebertraum?
Das konkrete Fazit ist, dass ich meine Wahlentscheidung nicht offenlegen werde.

Was das andere betrifft existieren da für mich zumindest Welten zwischen. Nehmen wir Mal das Beispiel eines Obdachlosen vor einem Supermarkt. Der Egoist würde dem Obdachlosen kein Geld geben, da ihm dadurch ein Nachteil entsteht. Der "Blinde" sieht keinen Obdachlosen.
 

Doresh

Forenpuschel
Mitglied seit
04.02.2005
Beiträge
7.060
@Szadek:

Die Wahlen sind nicht umsonst geheim. Und nach der NSA-Affäre sollte man hier besonders vorsichtig sein, sonst stehen am Ende noch Merkels Milizen vor der Tür :D
 

Tenwo

Ownet
Mitglied seit
02.08.2003
Beiträge
1.522
Was das andere betrifft existieren da für mich zumindest Welten zwischen. Nehmen wir Mal das Beispiel eines Obdachlosen vor einem Supermarkt. Der Egoist würde dem Obdachlosen kein Geld geben, da ihm dadurch ein Nachteil entsteht. Der "Blinde" sieht keinen Obdachlosen.
Na gut, ich denke, das ist Auslegungssache. Man könnte auch sagen, dass der Egoist blind für Not und Bedürftige ist. Oder anders gesagt: Er ist blind auf seiner sozialen/empathischen Seite. Wäre er das nicht, würde er feststellen, dass ihm dadurch kein Nachteil entsteht.

Moment. Jetzt hast Du der "Blinde" geschrieben. Vorher war noch von gewollter Blindheit die Rede. Da wollte ich eigentlich drauf hinaus.
 

Zhao Yun

Friedensbewahrer des Silberhammers
Mitglied seit
04.02.2003
Beiträge
2.838
Oh wie die ganze Welt paranoid wird sobald es um Wahlen geht. Find ich unterhaltsam.

@Tenwo: Sozial Blinde ignorieren die Probleme auf der Welt weil es leichter ist nicht darüber nachzudenken.

 
OP
OP
Szadek

Szadek

Cash or Octopus
Mitglied seit
15.06.2002
Beiträge
4.135
@Tenwo: Ich habe eine gekürzte Form genutzt, da ich den Textfluss so besser fand und es eigentlich ersichtlich sein sollte welche Art von Blindheit gemeint war.
 

Idris

Si vis pacem para bellum
Mitglied seit
26.06.2009
Beiträge
2.216
Sag mal, habt Ihr heute auch von Merkel einen Bettelbrief bekommen, in dem Sie Euch um Eure Stimme bittet? Die von der Union lassen auch wirklich nichts aus... :nerv:
 

Lord_Data

*wuff wuff*
Mitglied seit
08.09.2003
Beiträge
5.005
Haha :D Hoffe, das zieht ne Urheberklage von Sheepworld nach sich :p
 

Yok

Hooded Hunter
Mitglied seit
09.04.2008
Beiträge
1.847
Ich weiß nicht, ob ich lachen oder heulen soll. :nerv:

Samstag gibt es übrigens noch mehr Werbung für die CDU in Form einer Sonderausgabe der BILD-Zeitung, die die Deutsche Post AG "freundlicherweise" wieder an alle Haushalte (auch an Werbeverweigerer) verteilt.

Wer keine haben will, muss dies am Briefkasten vermerken. Ich weiß diesmal nicht, ob es wieder eine Petition gegeben hat. Und falls es schon wer erwähnte, sorry, ich lese solche Threads eigentlich nicht...
 

Lord_Data

*wuff wuff*
Mitglied seit
08.09.2003
Beiträge
5.005
BILD macht grad mehr Werbung für AfD. In der letzten BamS war ein großer Artikel drin, wo vier Wahlforscher nach ihren Prognosen gefragt wurden - die AfD war überall dabei als sechste Macht (wenn auch nicht immer mit 5%), aber zumindest waren sie im Blickpunkt. Aber so eine Partei für der BILD gut passen.
 

Lord Duran

β
Mitglied seit
21.07.2005
Beiträge
2.682
Die AfD kann natürlich bei Stammtischen gut punkten. Die NPD wird deswegen so wenig Stimmen bekommen wie lange nicht mehr, weil natürlich viele überlaufen, aber das ist gar nicht so unwahrscheinlich, dass sie bei 5% ankommen werden. Sind extrem durch die Medien gegangen und haben natürlich schön populistische Themen.
Hätte Die PARTEI fast nicht besser machen können.
 
OP
OP
Szadek

Szadek

Cash or Octopus
Mitglied seit
15.06.2002
Beiträge
4.135
Der Brief ist ziemlich amüsant. Leider habe ich bisher keinen bekommen. Hoffentlich ist das bei den kommenden Wahlen dann kein Usus das es Spammails von jeder Partei gibt.
 

Haribomann

Halbgott
Mitglied seit
04.04.2002
Beiträge
334
"Ohne Mutti ist alles doof" Na wenn das mal nicht nach hinten losgeht. Was nehmen die sich heraus unsere Bundeskanzlerin als Mutti zu bezeichnen. Ich habe bereits eine Mutter und die ist zum Glück nicht Politikerin. Also bei dieser Werbung könnte ich kotzen.

Nicht, dass ich grundsätzlich gegen die CDU wäre, aber Frau Merkel ist mMn absolut kein Aushängeschild (mehr). Am Anfang war sie die erste Bundeskanzlerin, aber mittlerweile kommt sie mir nur noch wie eine grimmige kleine Frau vor, die absolut keinen Charme (als Politikerin) hat. Vielleicht sollten CDU und auch SPD sich mal mehr als Partei in den Vordergrund stellen, als nur die Kanzlerkandidaten.
 

Tenwo

Ownet
Mitglied seit
02.08.2003
Beiträge
1.522
So einen Brief habe ich nicht bekommen. Sonderlich amüsant finde ich das nicht.

Mir ist der Wohlstandsbauch beim Mittelstand aufgefallen - wenn auch nur ganz wenig. Vielleicht kann sich der Niedriglohnsektor ja noch eine "Scheibe" davon abschneiden.
 

Redwolf

Folge der 8 bei den Palmen!
Mitglied seit
14.02.2002
Beiträge
2.817
Dieser "Mediziner"/"Politiker" steht hier bei meiner Freundin in Thüringen zur Wahl für "Totalitarismusabwehr".
http://saalfeld.otz.de/web/lokal/politik/detail/-/specific/Wie-ein-Mediziner-seine-Approbation-verliert-73101312

Autsch.
Echt der Kracher der Typ.

Wilfried Meißner schrieb:
Irgend ein Typ auf abgeordnetenwatch schrieb:
[...]Nach Ihren bisherigen Äußerungen stellt sich mir die Frage: Müssen wir davon ausgehen, dass in den Landratsämtern/kreisfreien Städten/ Jugendämtern der neuen Bundesländer scientologische Methoden angewendet werden?[...]
[...]Ja, wir müssen einstweilen davon ausgehen, daß es überall - in allen Bundesländern - Beschäftigte / Bedienstete gibt, die sich pseudologischer / Scientology- Methoden bedienen.[...]
http://www.abgeordnetenwatch.de/dipl_med_wilfried_meissner-1031-74189--f404025.html#q404025
Leide betreiben solche Verschwörungstheoretiker aus eigenem Aufklärungsdrang heraus auch viel Aktivismus, der an den wirklichen Problemen ein besseres Ventil finden könnte. Wer da noch weiter einsteigen will wie manche von denen ticken, der kann ja mal "Mario Heinz Kiesel" auf Youtube suchen.
 

Tenwo

Ownet
Mitglied seit
02.08.2003
Beiträge
1.522
Um nochmal zum Wahlomat und seinen braunen Vorschlägen zu kommen:

Was auch immer diese fragwürdigen Ergebnisse beim Wahlomat ausgespuckt hat, es hat der NPD nicht merklich positives gebracht. Die haben im Vergleich zur Wahl von 2009 ca. 75.000 Stimmen weniger und sind von 1,5 % auf knapp 1,3 % "abgerutscht". Weniger Geld für die FaschoPartei bedeutet das.

Dennoch:
Mehr als eine halbe Million Wahlbereichtigte wählten NPD. Gruselig bleibt das Ganze trotzdem. o_O
 

Lord Duran

β
Mitglied seit
21.07.2005
Beiträge
2.682
Um nochmal zum Wahlomat und seinen braunen Vorschlägen zu kommen:

Was auch immer diese fragwürdigen Ergebnisse beim Wahlomat ausgespuckt hat, es hat der NPD nicht merklich positives gebracht. Die haben im Vergleich zur Wahl von 2009 ca. 75.000 Stimmen weniger und sind von 1,5 % auf knapp 1,3 % "abgerutscht". Weniger Geld für die FaschoPartei bedeutet das.

Dennoch:
Mehr als eine halbe Million Wahlbereichtigte wählten NPD. Gruselig bleibt das Ganze trotzdem. o_O
Und sie hätten noch weit mehr Wähler bekommen, wäre die AfD nicht so stark durch die Medien gegangen.
Da sind die ganzen rechten Stammtischpolitiker ja jetzt abgewandert.
Und auf den AfD-Plattformen beschweren sich jetzt alle wegen offensichtlichen Wahlbetrugs, weil es ja nicht sein kann, dass die AfD soooo lange bei 4,9 stand und nichts dazu bekommen hat.

Aber wenn die weiter daran glauben und dann nächstes Mal nicht mehr mitwählen, kommt schonmal was gutes am Ende dabei raus.
 
Oben