Rollenspiel Dragon Quest - Die Reise des verwunschenen Königs (PS2)

Orpheus

Gesperrt
Mitglied seit
13.10.2005
Beiträge
1.987


Story

Im Königreich Trodain ist der Magier los.
Oder besser gesagt der Hofnarr Dhoulmagus, der sich eines Nachts das magische Zepter im Schloss schnappt und den König Trode in ein kleines grünes Monster und die Prinzessin Medea in ein Pferd verwandelt.
Auch das Schloss und deren Bewohner bleiben nicht verschont und der einzige der das Chaos unbeschadet übersteht ist ein Wachmann, deren Rolle ihr übernimmt und den König auf eine lange Reise begleitet, um Dhoulmagus sowie das Zepter zu finden, der sich jetzt durchs ganze Land mordet und ein noch unbekanntes Ziel verfolgt.
Tatkräftige Unterstützung bekommt ihr von Yangus, einen ehemaligen Bandit, Jessica, die einzige Tochter einer aristokratischen Familie und Angelo einen Tempelritter, die alle noch eine Rechnung mit Dhoulmagus zu begleichen haben und somit ist die Gruppe für ein märchenhaftes Abenteuer schon gegeben.
Das Besondere dabei ist, dass man viele kleine Geschichten erlebt, die das Spiel neben der Hauptstory interessanter werden lässt.
Sei es ein König der schon seit Jahren um seine verstorbene Frau trauert oder ein Wahrsager, der sich den Alkohol hingibt.
All das trägt wunderbar zum Ganzen bei, obwohl die Story ansonsten recht simpel ist und das Rad nicht neu erfunden wird.

Gameplay

Nun, wie darf man sich Dragon Quest VIII vom Gameplay her vorstellen?
Eigentlich ganz simpel, da es sich sehr traditionell spielt.
Erst rennt man zur nächsten Stadt und muss dort was erledigen bzw. deckt man sich mit neuen Waffen und Heilobjekte ein, woraufhin ein Dungeon sowie ein Endgegner und ein anschließender Storybrocken auf einen warten und schon geht das ganze wieder von vorne los.
Dabei ist der Schwierigkeitsgrad recht hoch und die ach so niedlichen Monster zeigen einen ganz schnell wo es lang geht, wenn man nicht aufpasst.
Das rundenbasierte Kampfsystem gestaltet sich dabei recht simpel.
Zwischen vier Befehlen (Kämpfen, Fliehen, Verjagen, Taktik) kann man sich aussuchen, wie der Kampf beginnen oder Enden soll und sofern man sich fürs Kämpfen entscheidet kommt man wiederum in ein Untermenü mit weiteren Befehlen, wo man sich jede Runde aussuchen darf, was man als nächstes machen möchte, doch anhand des Schwierigkeitsgrads ist ein wenig Köpfchen gefragt, da man mit simples draufhauen nicht lange weiterkommt.
Alle die nichts mit Zufallskämpfen anfangen können sind mit Dragon Quest VIII allerdings schlecht bedient.
Denn diese fallen alle paar Sekunden an und das man nur in Kirchen Speichern kann und es einen Tag- und Nachtwechsel gibt, wo die Gegner dann unterschiedlich stark sind vereinfacht die ganze Geschichte nicht.
Dann gibt es noch das Talentsystem, wo man sich nach genügend Talentpunkten aussuchen darf, welches Talent man hochleveln möchte.
Jeder Charakter hat andere Talente, wo man sich halt entscheiden muss was einen wichtiger ist?
Soll der Held lieber mit Schwertern oder mit Speere kämpfen, soll Jessica
den Umgang mit Messer oder Peitsche lernen oder doch lieber alles durcheinander?
All solche Fragen werden euch in Dragon Quest VIII beschäftigen und ihr entscheidet dann wer was lernen soll.
Und wer mal Ruhe vom Abenteueralltag braucht, kann ins Kasino gehen, Medaillen sammeln, mit den Alchemiekessel neue Gegenstände erschaffen oder sich in der Monsterarena beweisen.
All das sind richtige Zeitfresser
Auch einfach nur durch die gigantische Welt reisen oder sich mit seinen Gefährten beraten, die euch mit ihrer Pferdekutsche begleiten hat was und darf man sich auf eine Menge Witz gefasst machen, denn Dragon Quest VIII lässt da kein Auge trocken und kann den Spieler locker weit über 100 Stunden fesseln.

[BREAK=Grafik, Sound, Übersetzung & Sprachausgabe]Grafik

Dragon Quest VIII präsentiert sich in einen wunderschönen Cell-Shading-Look der seines gleichen sucht und auf der PS2 höchstens nur noch von Rogue Galaxy zu Toppen ist bzw. ebenbürtig ist.
Für das Charakterdesign ist natürlich wieder Akira Toriyama verantwortlich und ob man die Zeichnungen mag hängt natürlich vom eigenen Geschmack ab.

Sound, Übersetzung und Sprachausgabe

Für den Western wurde der Soundtrack extra vom London Philharmonic Orchestra eingespielt.
Wer jetzt noch ein wenig was für Klassik übrig hat kann sich auf den Soundtrack freuen.
Auch die Übersetzung ins Deutsche ist sehr gut geworden und alleine die Sprachausgabe ist sehr stimmig geworden und alleine Yangus Akzent ist mal göttlich.

[BREAK=Fazit sowie Pro & Contra]Fazit

Ich muss mich hier als hoffnungslosen Oldschool-RPG Fan outen.
Habe jede Sekunde von Dragon Quest VIII genossen und das über 100 Stunden lang.
Ein so in jeder Hinsicht stimmiges RPG bekommt man nicht alle Tage vorgesetzt.
Dieser Teil war der erste DQ Teil in Europa (Spin-Offs nicht mitgezählt) und ist eingeschlagen wie eine Bombe.
Klar, wer traditionelle RPGs nichts abgewinnen kann ist bei Dragon Quest eh an der falschen Adresse, doch alle anderen müsste man zum nächsten Händler zerren, damit die sich dieses Abenteuer wenigstens einmal geben.^^

Und damit keine Missverständnisse entstehen, noch was zu den Contras.
Mich persönlich stören ein hoher Schwierigkeitsgrad, Zufallskämpfe und das Speichern in Kirchen zwar nicht sonderlich, da man somit wenigstens mal was leisten muss, doch es ist die Mischung aus allen drein, die ein manchmal den letzten Nerv kosten kann.
In der Kirche speichern, dann loslaufen und in einen Zufallskampf in den nächsten stolpern, ohne dass man die Gegner vorher sieht und am Ende vor einem fetten Obermotz stehen, der ein mal eben so mit Leichtigkeit das Licht auspustet, kann schon recht frustrierend sein, gerade dann, wenn der Dungeon recht lange dauert.
Und gerade bei den späteren Dungeons, wo man länger als eine Stunde dran sitzt kann dies ganz schön nerven.

Pro:

+ Schön erzählte Story
+ Erstklassiger Soundtrack
+ Riesige Welt
+ Sehr lange Spielzeit von bis zu 100 Stunden
+ Sympathische Helden
+ Viel Witz
+ Sehr gute Sprachausgabe und Übersetzung ins deutsche
+ Schöner Cel-Shading-Look
+ Tageszyklus
+ Viele Nebenaufgaben
+ Oldschool pur^^

Contra:

- Schwierigkeitsgrad recht hoch
- Sehr viele Zufallskämpfe
- Speichern nur in Kirchen
- Alles über Dragon Quest VIII in ein Review quateschen.^^
 
Zuletzt bearbeitet:

Doresh

Forenpuschel
Mitglied seit
04.02.2005
Beiträge
7.068
Nettes Review ;) !

Besitze das Spiel erst seit rund 3 Tagen, aber es macht mir schon unglaublich viel Spaß . Das Gameplay ist schön klassisch, die Geschichte und das Monsterdesign extrem schräg, und die Grafik ist die reinste Augenweide. Besonders die Monster sehen stellenweise fast schon nach next-gen Kram aus.
Ah ja, und die Musik ist auch nicht übel XD

Und ja, die wenigen Speichermöglichkeiten und der Schwierigkeitsgrad wurmen ein wenig. Zumindest kann man schon sehr früh im Spiel Teleportzauber bekommen, was sehr hilfreich ist.

Und das Talentsystem find ich interessant. Ich persönlich werd mich hüten, meinem Helden Schwerter zu geben. Damit laufen eh schon fast alle anderen RPG-Helden herum. Bumerang (gegen mehrere Gegner) und Speer (gegen Bosse) find ich eh lustiger :D
 

Pitbull1986

Der beste Freund des Menschen ヅ
Mitglied seit
17.07.2008
Beiträge
1.626

Und das Talentsystem find ich interessant. Ich persönlich werd mich hüten, meinem Helden Schwerter zu geben. Damit laufen eh schon fast alle anderen RPG-Helden herum. Bumerang (gegen mehrere Gegner) und Speer (gegen Bosse) find ich eh lustiger :D
Ja, konzentrier dich bei Talenten auf 1,2 sachen.
Denn alle wirst du nicht auf 100 bringen, selbst wenn du lv100 haben solltest.

Ich hab erst den Speer auf 100 gebracht.
Einen Helden auf Schwert zu spezialisieren, fand ich auch zu langweilig.
 

Doresh

Forenpuschel
Mitglied seit
04.02.2005
Beiträge
7.068
Ja, soweit ich mich erkundigt hab kann man selbst mit höchstem Level höchstens 3 Talente maximieren. Den Rest erledigen Talentsamen oder wie die heißen...

Und erwähnte ich schon die Sprachausgabe? Ich lieeebe britische Akzente :lol: !
 
OP
OP
O

Orpheus

Gesperrt
Mitglied seit
13.10.2005
Beiträge
1.987
Ich habe mich damals auf die Talente Schwert und Speer konzentriert.
Wobei so ein Speer/Stab mal recht cool ausschaut beim Helden.
Ist halt mal was neues.
Und jetzt wo ich soviel über DQVIII geschwärmt habe kann ich es kaum abwarten den vierten Teil anzufangen.^^

Gruß
Shuyin
 
Zuletzt bearbeitet:

Hollow0n3

Held
Mitglied seit
16.01.2007
Beiträge
264
Nur zu dumm das es den ultimativen Angriffsskill nur gibt wenn man Schwert und Courage maximiert hat... *hust*
Talentsamen würde ich übrigens eher sammeln statt direkt zu verbraten, da die nur extrem schwer zu bekommen sind nachdem man alle aus den Truhen zusammengesucht hat.

Was den Kessel angeht.. die wichtigsten Gegenstände, ob Waffe oder Rüstung oder Heilitems sind nur auf die Weise schnell genug zu bekommen. Man will ja nicht alles aus Gegnern prügeln da die Shops meist eher nur das Minimum was man haben sollte im Angebot haben.
 

Pitbull1986

Der beste Freund des Menschen ヅ
Mitglied seit
17.07.2008
Beiträge
1.626
Der Yangus ist sofort zu meinen Lieblingscharakter aufgestiegen, als ich seine stimme gehört habe.
Dieser Akzent ist einfach Göttlich:lol:

Das spiel war in meinem ersten Durchgang unglaublich Schwer.
Ganz zum schweigen von der Armut.
Dia Waffen kosten richtig viel Kohle, und von Gegner kriegt man einen Hach von nichts.
Aber mein 2ter Duchgang war sowas von Easy (dank Chemiekessel & Gamefaqs)XD

Sagt mal, Jessicas Talent Dolch ist aber komlett nutzlos oder?
Der stärkste Dolch hat nur ca. 50 bei Angriff, die anderen Waffen sind alle in der nähe der 100, und die Talente sind auch nicht grad die besten:ne:
 
OP
OP
O

Orpheus

Gesperrt
Mitglied seit
13.10.2005
Beiträge
1.987
Und da man immer an akuten Geldmangel leidet (so war es jedenfalls immer bei mir) ist der Alchemiekessel genau das richtige, um nützlichen Items zu bekommen.
Schön das Level 5 ähnliches in Rogue Galaxy mit reingebracht hat.

Gruß
Shuyin
 

Doresh

Forenpuschel
Mitglied seit
04.02.2005
Beiträge
7.068
Nur zu dumm das es den ultimativen Angriffsskill nur gibt wenn man Schwert und Courage maximiert hat... *hust*
Talentsamen würde ich übrigens eher sammeln statt direkt zu verbraten, da die nur extrem schwer zu bekommen sind nachdem man alle aus den Truhen zusammengesucht hat.
Den Skill bekommt man schon, wenn man nur eines von beiden maximiert (und Support Talente werd ich wohl bei jedem Charakter mehr oder weniger maximieren). Hat man beide maximiert, bekommt man dann die aufgepowerte Version. Außerdem kriegt der Held mit hohem Level einen anderen Angriffsskill, der glaub ich ungefähr so stark ist wie der andere ^^
Aber ich schätze, dass ich mit Speer und Bumerang auch ne recht gute Wahl getroffen habe. Wenn nicht hab ich eben Pech gehabt :kicher:

Erwähnte ich schon, dass ich vor dem 1. Dungeon etwa eine Stunde nur gelevelt habe und trotzdem fast krepiert wäre *tanzende Teufel und blaue Dinger in Stiefeln hass* ?
 
OP
OP
O

Orpheus

Gesperrt
Mitglied seit
13.10.2005
Beiträge
1.987
Warst du schon beim ersten Endgegner?
Da hab ich mich beinah totgelacht.
Aber DQ nimmt sich an vielen Stellen eh nicht so wichtig.
Ich sag da nur Teleporter in Höhlen.^^

So richtig fies wird es mein ich, wenn man auf den Weg zur nächsten Stadt ist.
Also da bekommt man wie ich finde den Schwierigkeitsgrad erstmal deutlich zu spüren und da heißt es dann sich darauf einstellen.

Gruß
Shuyin
 
Zuletzt bearbeitet:

Pitbull1986

Der beste Freund des Menschen ヅ
Mitglied seit
17.07.2008
Beiträge
1.626

Erwähnte ich schon, dass ich vor dem 1. Dungeon etwa eine Stunde nur gelevelt habe und trotzdem fast krepiert wäre *tanzende Teufel und blaue Dinger in Stiefeln hass* ?
Nur 1 Stunde?:p
konntest du dir schon den Bumerang in der ersten Stadt leisten? Ich nicht:(

Ich hab noch nie Bumerang geskillt, werd ich aber bei meinen nächsten Durchgang mal machen.
Speer gegen Bosse und Bumerang für normale gegner scheint eine gute Idde zu sein.
Das problem ist aber, um den Stärksten Bumerang zu erhalten, musst du dein stärksten Speer "Opfern"
Das könnte ein problem darstellenXD
 

Doresh

Forenpuschel
Mitglied seit
04.02.2005
Beiträge
7.068
Warst du schon beim ersten Endgegner?
Da hab ich mich beinah totgelacht.
Aber DQ nimmt sich an vielen Stellen eh nicht so wichtig.
Ich sag da nur Teleporter in Höhlen.^^

Zumindest verbraucht man nix, wenn man gegen die Decke knallt. Und da hab ich schon geschmunzelt, aber richtig gelacht hab ich beim 2. Boss :kicher:

@Pitbull1986:

Den konnte ich mir nach dem 1. Dungeon leisten. Da habe ich ihn auch lieben gelernt. Beim Kampf gegen mehrere Gegner gibt es wohl kaum eine bessere Waffe für den Helden.
Und wenn ich was opfern würde, dann würde ich vielleicht doch beim Speer bleiben. Immerhin bräuchte ich den ja für konzentrierten Einzelschaden bei Bossen, da ist hohe Kampfkraft wohl wichtiger als bei einer Flächenwaffe. Aber das sind nur meine 2 Cents ;)

EDIT:
Eine kurze Suche lässt mich vermuten, dass der beste Bumerang vielleicht doch praktischer ist als der beste Speer. Besagter Bumerang hat nämlich einen höheren Schadenszuwachs im Vergleich zu seinem Vorgänger als der Speer. Und der Vorgänger des besten Speers scheint ne lustigere Fähigkeit zu haben, nämlich HP-Regeneration mit jedem Treffer...
 
Zuletzt bearbeitet:

Pitbull1986

Der beste Freund des Menschen ヅ
Mitglied seit
17.07.2008
Beiträge
1.626


EDIT:
Eine kurze Suche lässt mich vermuten, dass der beste Bumerang vielleicht doch praktischer ist als der beste Speer. Besagter Bumerang hat nämlich einen höheren Schadenszuwachs im Vergleich zu seinem Vorgänger als der Speer. Und der Vorgänger des besten Speers scheint ne lustigere Fähigkeit zu haben, nämlich HP-Regeneration mit jedem Treffer...
Da du den stärksten Speer erst NACH dem Durchspielen bekommst, kriegste von beiden nicht die stärkste Waffe.
Mit der entscheidung kannste dir also Zeit lassenXD

Ich wüsste auch nicht welchen ich genommen hätte, hätte ich beide aufgestuft. Besonder weil der zweit stärkste Speer diese Heilfähigkeit hat
 

Doresh

Forenpuschel
Mitglied seit
04.02.2005
Beiträge
7.068
Das mein ich ja. Der zweitstärkste Speer ist quasi ein Vampirspeer, der stärkste ist jedoch nur ein bisschen stärker, aber ohne Heilfähigkeit. Daher gibt es IMO nicht allzu viele Gründe, die für den stärksten Speer sprechen.

Der stärkste Bumerang jedoch ist fast anderthalbmal so stark wie sein Vorgänger und trifft nach wie vor alle Gegner. Klingt für mich mehr nach einem Gewinn ;)
 

Lexx001

Held
Mitglied seit
10.12.2008
Beiträge
162
Sehr gut Rew.:
Viel gibs zu dem Spiel von nicht zu sagen außer das es ein echter Brüller war.
zu den Contras: so schwer fand ich es gar nicht und FF7 z.B. hatte um einiges mehr Zufalskämpfe aber das ist halt das Manko dieser Spiele entweder liebt man sie oder man hast sie. ;)
 

Pitbull1986

Der beste Freund des Menschen ヅ
Mitglied seit
17.07.2008
Beiträge
1.626
3. Zufallsbegegnung?
Ich bin schon bei der erste gestorben:lol:

Was soll ich den machen, wenn ich gegen 6 Maulwurfschelme (heißen die so) antretten muss?
(abgesehen davon haben sie mich von hinten angegriffen, und 3 wollen sich auch noch Konzentrieren)

Da hab ich gedacht "Trainierste noch ein paar Stunden":pein:
 

Yok

Hooded Hunter
Mitglied seit
09.04.2008
Beiträge
1.847
Also, ich finde DQ auch verdammt schwer, liegt vielleicht daran, dass ich nie mit Bumerang gespielt habe, sondern immer nur Zauber benutzt habe um alle anzugreifen.

Richtig oft Game Over gegangen bin ich aber erst, nachdem ich das Schiff bekommen habe, ich bin natürlich zuerst zur Minimedaillen (so geschrieben?) Villa rübergeschippert und sofort als ich einen Fuß an Land gesetzt hatte, haben mich 8 Frösche angegriffen und das wars. Kurz danach bin ich gestorben, als ich zum westlichen Kontinent rüber bin. So ein riesiger Fisch hat mich angegriffen, geblendet, Flucht funktionierte nicht mehr und das eigene Team hat nicht mehr getroffen. Dann bin ich auf dem westlichen Kontinent gestorben, als ich von einer Gruppe Hühnchen attackiert wurde, usw.

Ich finde den eigentlichen Schwierigkeitsgrad ganz okay, schade ist nur, dass die Kämpfe so lange dauern, dass man die Lust zum Aufleveln schnell verliert.

@Doresh: Ich habe vor dem ersten Dungeon genauso lange gelevelt und hatte die gleichen Probleme ;)

@Shuyin: Das Review hat mir gefallen. Ich finde es nur komisch, dass ich der einzige bin, der die Kämpfe zu langatmig findet. Z.B: Gegner greift an, Kamera bleibt einige Sekunden am Gegner hängen, Kamera geht zur eigenen Gruppe, Angriff wird ausgeführt und wieder dauert es. Das Ganze finde ich schon bei 3 Gegnern nervig aber bei 8 werden die Kämpfe von der Dauer her schon ins Lächerliche gestreckt. Und: Das alles kann man nicht wegdrücken.
 

Rief

Himmlischer
Mitglied seit
04.06.2006
Beiträge
2.819
dragon quest IST nunmal sehr schwer, aber genau das mag ich daran, es ist eine wahre herausforderung^^
ich bin derzeit damit beschäftigt die dragovianer zu killen, freut euch drauf wenn ihr so weit seid, hehe^^
 

Doresh

Forenpuschel
Mitglied seit
04.02.2005
Beiträge
7.068
Na ja, ich hab im Moment das Problem, dass ich etwas zu stark bin. Hat Trode sogar erwähnt. Kann ich etwa was dafür, dass kaum eine Gegnergruppe eine Bumerang-Flächenzauber-Dünne Luft - Kombination übersteht XD ?!

Na ja, die Viecher auf der Minimedaillen-Insel waren schon etwas stärker, und der Hai nervig. Bisher hab ich noch nicht allzu viele Kämpfe im westlichen Kontinent bestritten.

Seufz, wie konnte das passieren?! Dabei benutze ich sogar Weihwasser oder Schleicher, damit ich auf der Suche nach herrenlosen Schatztruhen nicht allzu viele EXP erhalte...*schnüff*
 
Oben