Nekromantie

Biquinho

Fachteam "Spruch der Woche"
Mitglied seit
27.02.2009
Beiträge
1.378
ja stimmt ich habs kopiert da mir grad nix eingefallen ist
oh boy... :lang:

Ich mag ja manchmal Filme und Serien, die sich mit dem Thema befassen und irgendwie finde ich das Thema an sich auch durchaus interessant. Ich sehe das halt als eine Art Mythos, Fantasy oder ähnlich. Kann halt Spaß darüber zu lesen oder was anzusehen, aber in der Realität ist das natürlich Unsinn. Das sollte man als Realist schon anerkennen.

@Artemis: Groß- und Kleinschreibung kann manchmal verräterisch sein, nicht wahr? ;)
 

Ashrak

Nachtmahr
Teammitglied
SDC-Team
Mitglied seit
14.10.2001
Beiträge
3.072
Auf Jesus wurde aber ein Battlerezz angewendet; Nekromantie ist die Kunst eine Seele wieder in einen Körper zu quetschen, ohne dass dabei der Organismus wirklich wieder zu arbeiten beginnt.
 

Lord Duran

β
Mitglied seit
21.07.2005
Beiträge
2.682
Ja, schon.
Da werden leichtgläubigen Menschen Geld und Zeit genommen, find ich nicht gut.
 

Dolan

The man with the Devil Luck.
Mitglied seit
25.03.2007
Beiträge
3.463
oder wilst du uns sagen das gläser rücken schon gefährlich ist?
Unter umständen schon. Klar, wenn man weiß und auch überzeugt ist, dass dies Unsinn oder nicht real o.ä., dann nicht. Wenn schon, besteht die Gefahr, dass man sich reinsteigert und dann wird es wohl beim Gläserrücken nicht bleiben. Klar ist es ein Unterschied, ob man sowas macht oder einer okkulten Sekte beitritt, aber trotzdem. Falls jemand kommt, Religion sei dass gleiche, dem sei gesagt, dass es unterschiede gibt.
 

Lord Duran

β
Mitglied seit
21.07.2005
Beiträge
2.682
Unter umständen schon. Klar, wenn man weiß und auch überzeugt ist, dass dies Unsinn oder nicht real o.ä., dann nicht. Wenn schon, besteht die Gefahr, dass man sich reinsteigert und dann wird es wohl beim Gläserrücken nicht bleiben. Klar ist es ein Unterschied, ob man sowas macht oder einer okkulten Sekte beitritt, aber trotzdem. Falls jemand kommt, Religion sei dass gleiche, dem sei gesagt, dass es unterschiede gibt.
Na dann mal her mit den Unterschieden. Ich bin sehr interessiert. Mir fällt spontan keiner ein.
 

Dolan

The man with the Devil Luck.
Mitglied seit
25.03.2007
Beiträge
3.463
Na dann mal her mit den Unterschieden. Ich bin sehr interessiert. Mir fällt spontan keiner ein.
Ich beziehe mich auf dass normale Christentum (keine andere Religion, keine radikalen Seitengruppierungen):

Christentum: öffentlich akzeptiert, okkultistische Sekten (für die meisten als Satanisten und co. bekannt): mWn nicht öffentlich

Christentum: Dass wissen darum ist jeden Zugänglich, auch denen die nicht Mitglied sind. Beim Okkultismus: Muss man mWn Mitglied sein. (Gut dieses Argument ist im Zeitalter von Internet nichtig, dass gebe ich zu.)

Und dass hier ist für mich der wichtigste Grund: Man kann beim Christentum (bei vielleicht einigen Formen auch nicht, da kenne ich mich nicht so aus) jederzeit Austreten ohne Angst um Leib und Leben zu haben. Beim Okkultismus ist es schwieriger.

Jedoch kenn ich mich da nicht so gut aus, weswegen ich der falsche Ansprechpartner bin.
 

Lord Duran

β
Mitglied seit
21.07.2005
Beiträge
2.682
Ich beziehe mich auf dass normale Christentum (keine andere Religion, keine radikalen Seitengruppierungen):

Christentum: öffentlich akzeptiert, okkultistische Sekten (für die meisten als Satanisten und co. bekannt): mWn nicht öffentlich

Christentum: Dass wissen darum ist jeden Zugänglich, auch denen die nicht Mitglied sind. Beim Okkultismus: Muss man mWn Mitglied sein. (Gut dieses Argument ist im Zeitalter von Internet nichtig, dass gebe ich zu.)

Und dass hier ist für mich der wichtigste Grund: Man kann beim Christentum (bei vielleicht einigen Formen auch nicht, da kenne ich mich nicht so aus) jederzeit Austreten ohne Angst um Leib und Leben zu haben. Beim Okkultismus ist es schwieriger.

Jedoch kenn ich mich da nicht so gut aus, weswegen ich der falsche Ansprechpartner bin.
Also ist der eine Unterschied, dass das Christentum mehr Mitglieder hat, sehe ich das richtig?

Und für die letzten beiden kenne ich mich ebenso wenig aus wie du, um das beurteilen zu können.

Ich bin noch nicht überzeugt.
 

Dolan

The man with the Devil Luck.
Mitglied seit
25.03.2007
Beiträge
3.463
OP
OP
Zhao Yun

Zhao Yun

Friedensbewahrer des Silberhammers
Mitglied seit
04.02.2003
Beiträge
2.838
o_O Ich darf auch Okkultismus betreiben wenn ich damit niemand anderen verletze oder ihm seiner Rechte beraube.
Witzig ist übrigens dass alle der Meinung sind das Okkultismus was schlechtes is.
Zudem kann man auch seriöse Okkultisten finden, eventuell nicht vernünftig aber intelligent und seriös geht definitiv.

Zudem sind die meisten Okkultisten sehr viel offener als die Christliche Kirche die grundsätzlich gegen Homosexualität, Abtreibung oder Verhütung ist.
Ich fühl mich keiner der beiden Seiten angehörig. Aber es ist immer schön zu sehen wie die Christen alles schlecht reden was nicht sie selbst sind.
 

Biquinho

Fachteam "Spruch der Woche"
Mitglied seit
27.02.2009
Beiträge
1.378
@Dolan: Du lässt Dich zu oft zu sehr in die Mangel nehmen, Dich rechtfertigen zu müssen, warum das Christentum nicht so schlecht/böse/gefährlich/[...] ist wie Okkultismus, Sekten, oder was auch immer...

Ich bin der Meinung, dass man Äpfel nicht mit Birnen vergleichen sollte...

Witzig ist übrigens dass alle der Meinung sind das Okkultismus was schlechtes is.
Zudem kann man auch seriöse Okkultisten finden, eventuell nicht vernünftig aber intelligent und seriös geht definitiv.
Guter Punkt. Okkultismus kann unter anderem auch eine Art Gemeinschaft bedeuten, in der Menschen ihren Glauben zusammen ausleben, oder eben experimentieren (Rituale). Solange man darin nicht übertreibt, kann das sicher auch nett für diese Menschen sein.
 
Oben