Dragon Ball Super

OP
OP
Jungle-Jazz

Jungle-Jazz

Manaheld
Mitglied seit
09.05.2009
Beiträge
1.082
Die Zamasu Saga hatte ja bisschen den Ansatz von einem Abenteuer. Ich meine, unsere Freunde sind ja in eine ihnen quasi unbekannte Welt gereist und haben da Sachen erledigt aber im Endeffekt sah's halt auch nur so aus, dass sie in die Zukunft reisen, Kämpfen, zurückreisen, wieder in die Zukunft reisen, Kämpfen etc etc.

Da muss ich auch selber zugeben, obwohl ich nicht aus der DBS-Hate Fraktion stamme, dass es da einfach nur am Storywriting scheitert. Ich meine, DBS hat für mich einen echt hohen Unterhaltungswert ala Popcornkino, aber es hätte trotzdem so viel mehr aus sich rausholen können.
 

Dolan

The man with the Devil Luck.
Mitglied seit
25.03.2007
Beiträge
3.463
Das hat Toriyama doch mit Gohan bereits mehrfach versucht, aber die Fans schreiten immer nur nach Goku.
Wenn es dem zu wäre, aber tut mir leid Doresh, das ist Unsinn. Für Toriyama war Goku immer der Hauptcharacter. Er hat den Boo Arc nicht aus Druck oder so gemacht, sondern weil das Ende im Cell Arc ihn nicht gefallen hat. Man hat erwartet, das Goku den Stab an Gohan abgibt, aber bei Toriyama muss man immer bedenken: Er tut gerade das nicht, was man erwartet und schafft es immer wieder die leserschaft zu trollen.

Und Jungle Jazz, was willst du machen bei einen Kämpfer, der ohne Probleme SSB Goku und Vegetan umboxen kann (im Anime hat man nicht ihn in Max. Power gesehen) + einen Gott, der Unsterblich ist?
 
OP
OP
Jungle-Jazz

Jungle-Jazz

Manaheld
Mitglied seit
09.05.2009
Beiträge
1.082
Und Jungle Jazz, was willst du machen bei einen Kämpfer, der ohne Probleme SSB Goku und Vegetan umboxen kann (im Anime hat man nicht ihn in Max. Power gesehen) + einen Gott, der Unsterblich ist?
Eben das Drumherum anders gestalten. Zum Beispiel hier und da auf dem Weg zu Zamasu was erleben und nicht nur abwechselnd in eine Zeitmaschine steigen, aus ihr aussteigen, kämpfen und dann wieder in sie einsteigen.

Kein Plan, ich würde nicht behaupten, dass ich eine bessere Story schreiben könnte, die sich auch noch universal vermarkten lässt und möglichst viele Geschmäcker befriedigt aber das ist einfach ein Punkt, der mir an DBS (und auch schon DBZ, wobei da zumindest Namek und co noch echtes Abenteuerfeeling hatte) ein wenig negativ aufgefallen ist.
 

Dolan

The man with the Devil Luck.
Mitglied seit
25.03.2007
Beiträge
3.463
man war auch in Eile, ich kann es z.T. verstehen, warum man ein hin und her hatte.
 
OP
OP
Jungle-Jazz

Jungle-Jazz

Manaheld
Mitglied seit
09.05.2009
Beiträge
1.082
Das hab ich tbh sowieso nicht verstanden (oder vielleicht auch einfach wieder vergessen).

Warum eigentlich die Eile, wenn sie sowieso mit der Zeitmaschine zu jedem zukünftigen Zeitpunkt hätten reisen können? Ob sie genau jetzt zum Tag X, Stunde Z fliegen oder erst in ein paar Tagen zum Tag X Stunde Z reisen macht doch keinen Unterschied. Oder irre ich mich da gerade? Oder war das Problem, dass Zamasu selber in der Zeit rumreisen konnte?
 

Dolan

The man with the Devil Luck.
Mitglied seit
25.03.2007
Beiträge
3.463
nope, das ist wirklich eine Ungereimtheit im Plot. Ich vermute nur, das man anderes in Kopf hat und vergessen hat, das dies eigentlich möglich ist (auf die Stelle im Manga pfeife ich, da im Dragonball Manga was anderes erzählt wurde).
 

Doresh

Forenpuschel
Mitglied seit
04.02.2005
Beiträge
7.060
Zeit hat keine Bedeutung in der Welt von DB. Erinnert euch doch nur daran, wie lange eine namekianische Minute ist.

Aber leider verschwendetes Potential. Zwei konkurrierende Parteien mit Zeitreise-Fähigkeiten könnten einiges an Schabernack miteinander anstellen. Ein bisschen wie Bill & Ted mit Kamehamehas.
 

Dolan

The man with the Devil Luck.
Mitglied seit
25.03.2007
Beiträge
3.463
In wie fern Doresh? Diese Timeline war für Zamasu perfekt, kein nerviger Beerus, die anderen Haikashins haben auch gepennt, genauso wie Jiren und co., es war perfekt, warum sollten sie wechseln, wenn sie ihren Zero Mortals Plan durchbringen wollen?
 

Doresh

Forenpuschel
Mitglied seit
04.02.2005
Beiträge
7.060
Ich meinte eher sowas wie:

Helden manipulieren Zeit, um Schurken aufzuhlaten -> Schurke manipuliert Zeit, um Helden aufzuhalten -> Helden manipulieren...
 

Dolan

The man with the Devil Luck.
Mitglied seit
25.03.2007
Beiträge
3.463
Dumm nur, das Zeitmanipulation verboten ist.
 

Doresh

Forenpuschel
Mitglied seit
04.02.2005
Beiträge
7.060
Das hätte einer Future Trunks sagen sollen XD
 

Dolan

The man with the Devil Luck.
Mitglied seit
25.03.2007
Beiträge
3.463
Er bekam dafür anschiss, von Beerus und Whis XD
 

Loxagon

Legende
Mitglied seit
20.10.2002
Beiträge
939
Aber HÄTTE Trunks das nicht gemacht, wären die beiden ja von Zamasu gekillt worden. Und dann wäre es mit dem Beschweren etwas schwer geworden.
 

Dolan

The man with the Devil Luck.
Mitglied seit
25.03.2007
Beiträge
3.463
Nein, wären sie nicht, weil Zamasu nie auf die Idee gekommen wäre bzw. lange gezögert hätte.. Bedenke, die Future Trunks Timeline ist eigentlich die richtige, die so vorgesehen ist und unsere Standardtimeline ist verzerrt. Außerdem ist Zamasu (Present) nur zu Black geworden, nachdem er mit Goku einen Kampf hatte, was die Fazination für Goku erst geweckt hat/steigerte.
 

Ashrak

Nachtmahr
Teammitglied
SDC-Team
Mitglied seit
14.10.2001
Beiträge
3.071
Die letzte Folge war endlich mal gut, auch nach den Maßstäben an normalen Anime gemessen. Damit meine ich weniger die Animation, als viel mehr dass man sich gegen elendig viel Leerlauf entschieden hat. Ich gucke hier insbesondere auf das Cheerleading für Jiren; das war schön kurz und knackig, genau so wie es zu sein hat. Denn seien wir mal ehrlich, Toei das Power of Friendship-Trope doch etwas zu oft geritten, so dass es jegliche Wirkung verloren hat.
Wenn man die ganze Serie kompakter gestaltet hätte, so wie das Finale, hätte da eine im ganzen durchaus vorzeigbare Serie herauskommen können. :tja:
 

Doresh

Forenpuschel
Mitglied seit
04.02.2005
Beiträge
7.060
Vielleicht gibt es ja irgendwann Dragon Ball Super Kai.
 
OP
OP
Jungle-Jazz

Jungle-Jazz

Manaheld
Mitglied seit
09.05.2009
Beiträge
1.082
Die letzte Folge war endlich mal gut, auch nach den Maßstäben an normalen Anime gemessen. Damit meine ich weniger die Animation, als viel mehr dass man sich gegen elendig viel Leerlauf entschieden hat. Ich gucke hier insbesondere auf das Cheerleading für Jiren; das war schön kurz und knackig, genau so wie es zu sein hat.
Yop, bin da ganz ähnlicher Meinung. Den Kampf an sich fand ich aber auch lobenswert, kein ewiges ratatatatatatata sondern einfach mal ein paar echt intensive Fausthiebe, die echt durchgedrungen sind. Die Szene wo Jiren Freezer auf den Schwanz getreten ist und ihm dann eine verpasst hat fand ich zum Beispiel sehr eindrucksvoll.

Dass C17 gewonnen hat fand ich auch irgendwie cool. Ich hab zwar damit gerechnet, dass der Kampf zwischen Goku und Jiren unentschieden endet oder dass zB die Zeit vorher abläuft und Universum 7 dann nur wegen der Überzahl gewinnt aber als C17 dann last man standing war, war ich doch etwas überrascht.
Also hat Goku, obwohl er an so vielen Turnieren teilgenommen hat, weiterhin bisher nur ein einziges gewinnen könnent. Find ich gut, dass sie der Linie treu geblieben sind. (y)
 

Vash

Hier könnte Ihre Werbung stehen
Teammitglied
SDC-Team
Mitglied seit
10.06.2004
Beiträge
1.865
Ich fand die Folge gut. Freue mich auf den Film, auch wenn ich den Zeichenstil aus dem Trailer ein wenig befremdlich fand. Aber hey, alles entwickelt sich weiter, muss ja nichts Schlechtes sein.
 

Dolan

The man with the Devil Luck.
Mitglied seit
25.03.2007
Beiträge
3.463
Messe den Zeichenstil des Films nicht an einen Trailer. Bis Dezember ist noch mehr als genug Zeit, so ist das nicht.
 
Oben