Kindesmissbrauch nicht so schlimm?

Nacy

Halbgott
Mitglied seit
06.11.2003
Beiträge
512
die typen sind doch alle sick und die strafen viel zu mild!! wenns nach mir gehn würd würden solche kranken typen nie wieder aus dem knast kommen! und nicht mal das wär strafe genug für die!! das ist das aller schlimmste verbrechen das es gibt :burn:
 

Kaio

Halbgott
Mitglied seit
16.03.2003
Beiträge
458
Ich vertrete ja was Kindermissbrauch betrifft folgendes:

Schnipp-Schnapp, Zipf** ab!

Wenn ein Älterer sich an einem Kind vergreift sollte im bei vollem Bewusstsein ohne Betäubung das Ding abgeschnitten werden, und er sollte nie wieder aus dem Knast kommen.
Nebenbei sind Kindervergewaltiger im Knast sowieso die Opfer und werden gedisst sowie verprügelt.


Die Entscheidung des Richters kann ich nicht nachvollziehen, da ich nicht die gesamte Story kenne. Ich denke da wird schon noch was Anderes für die Freilassung gesprochen haben.
Aber so wie du es dargestellt hast, ist es natürlich eine nicht nachvollziehbare Entscheidung.
 

UnknownD

Ritter
Mitglied seit
27.09.2003
Beiträge
42
Ich kann im Grunde nur wiederholen, was vor mir gesagt wurde.
So wie du das beschreibst kann ich mir das kaum vorstellen... ein gericht kann ja wohl nicht gegen die Menschenrechte entscheiden.

Art3 GGB:

1.) Alle Menschen sind vor dem Gesetz gleich.

3.) Niemand darf wegen seines Geschlechtes, seiner Abstammung, seiner Rasse, seiner Sprache, seiner Heimat und Herkunft, seines Glaubens, seiner religösen oder politischen Anschauungen benachteiligt oder bevorzugt werden. Niemand darf wegen seiner Behinderung benachteiligt werden.

Somit wäre die rein rechtliche Frage geklärt ;)
Hmm... so sieht das GGB es vor. Da dieser Fall in Deutschlad stattfand kann ich mir das auch nur schwerlich vorstellen, dass so entschieden wurde.
Aber wie sieht das nun beispielsweise n Amerika aus? Sehen die Gesetze dort nicht ähnlich aus? Und wieso werden dann Farbige anders behandelt als Weiße? Letztens wurde ein dunkelhäutiger Mann von Polizisten zu Tode geschlagen. Und den Polizisten blieb eine Strafe aus. Wenn nun die Hautfarbe umgekehrt gewesen wäre, dann hätten die Polizisten garantiert eine saftige Abreibung kassiert.
Okay, btt:
Was solls ...
C'est la vie ^^

ich finde es gut wie es hier in deutschland geregelt wird .. ich weis gar nicht was ihr habt ...


ich finde es auich sehr gut das die täter eine zweite chance bekommen ... stellt euch mal vor ihr seid so ein täter ... ihr denkt jetzt noch nöö das werde ich sicherlich nicht tun aber seid ihr vieleicht auf den gedanken gekommen das die täter auch nur normale menschen sind die vieleicht nur fehler begangen haben und sie wissen es und wollen sich bessern aber ihnen wird gleich ne todesstrafe angehängt ... -.-'
Klar sind es alles Menschen, aber wenn eine Strafe nicht durchgezogen wird, dann heißt es doch eh für andere Triebtäter: "Wenn ich mit gut verhalte, werde ich wegen guter Führung entlassen." Und schon wird wieder ein hilflosees Kind missbraucht. Da ist es nun mal egal, woher das Kind kommt etc. Und da kann ich persönlich kein "C'est la vie" akzeptieren. Denk doch mal nicht an den Täter, sondern auch an das Kind. Wie würdest du dich als missbrauchtes Kind fühlen? Wie würdest du dich fühlen, wenn du wüsstest, dass der Täter wieder auf freiem Fuß ist?
Und noch was: In Deutschland ist die Todesstrafe verboten.

Ich erwähne an solchen Stellen gerne, dass wir in einer absolut kranken Welt leben...
 
OP
OP
YuMmiE

YuMmiE

Held
Mitglied seit
11.04.2003
Beiträge
279
Original geschrieben von Nacy
wenns nach mir gehn würd würden solche kranken typen nie wieder aus dem knast kommen!
da haste allerdings recht.
das mit den bestrafungen wie zipf** ab,ist fragwürdig,weil man sich ja dann auf ein ähnliches niveau runtersetzt!
(Jedoch wären ein bisschen folter ganz ok,damit sie wissen was sie getan haben und wie es den opfern dabei ging=>lernprozess)

das gleiche bei der todesstrafe:
wenn man mörder umbringt (die man sowieso nach rassistischen statistiken gesucht hat,und manchmal garnich schuld sind...)setzt man sich mit ihnen auf die gleiche stufe!!!
die todesstrafe ist die dümmste idee von welt!!!!

@unknownD
du hast recht wir leben echt inner kranken welt...:burn:
 

Psychopath

Legende
Mitglied seit
28.08.2003
Beiträge
909
@ DER GRAF


Boa, dieses Argument " Auf die gleiche Stufe , wie der Mörder" hängt mr schon langsam ausm Hals!

Na und?? Ausserdem ist es der Staat´, der bestraft und nicht nur ein Mensch!! Verstehst du?? Von daher ist es mir ziemlich egal, ob sich der Staat auf die gleiche Stufe stellt!

Ausserdem kann man sich mit solchen Leuten nie auf eine Stufe stellen. Vielleicht mag de Tat die gleiche sein, allerdings bezweifle ich, dass man den Mörder umbringt, um seine kranke Lust zu befriedigen! Die Beweggründe sind ganz andere!
 

Digedag

<i>ranglos</i>
Mitglied seit
06.09.2003
Beiträge
1.207
tschuldigung, wenn ich das einigen mitpostern so an den kopf knalle, aber ihr schreibt da ziemlichen MIST, ihr wollt irgendwelche leute foltern lassen, ihnen diverse gliedmaßen abschneiden, oder sie einfach umbringen lassen
...SUPER ihr habt null ahnung von politik(was ja nicht so schwer herauszufiltern war), und tut dann so, als könntet ihr mühsam herausgearbeitete menschenrechte und gesetze einfach auf den kopf stellen
Mir geht es nicht um die Tat, die vollbracht wurde, eher wie so etw. überhaupt passieren kann, es sind immer noch Menschen, über die wir hier reden. Ich weiss auch nicht, wie ich mich hier ausdrücken soll, aber so einen Schwachsinn wie den hier hab ich echt lange nicht mehr gehört(ich kann´s einfach nicht in Worte fassen,was ich davon halte, wie man so unüberlegt daherreden kann). Vielleicht solltet ihr mal darüber nachdenken, ob es wirklich richtig wäre einen Menschen aus Lust und laune zu Foltern, oder vielleicht doch eher darüber, ob es einfach an der heutigen Zeit liegt, dass Taten dieser Art gehäuft auftreten.
@ Psychopat: - Ich vertrete halt die Meinung, dass es keine schlechten Menschen gibt, sondern nur ein schlechtes Umfeld. Die wahrscheinlichkeit einer wiederholten Tat ist unwahrscheinlich(ihr braucht mir jetzt nicht X Beispiele aufzählen wo dies der Fall war).
15 Jahre sind eine sehr lange Zeit, ich kann mir einfach nicht vorstellen, einem Menschen sein Leben wegzunehmen.
- Für mich zählt die Tat zwar auch, aber dass wir hier von einem Menschen reden habe ich auch nicht außer acht gelassen.
- Wie schon mehrmals gesagt, du kannst nicht behaupten, etw. besser zu können als ein Richter, der Jahrelang studiert hat(oder willst du behaupten, sie haben viele Jahre ihres Lebens geopfert, um letztendl. ein "Opfer der Politik zu werden"? - das halte ich dann doch für recht unwahrscheinl.)
- --> oben!!!
- das war nicht wörtl. gemeint(eine Waffe in die Hand gedrückt bekommen = es ist in Amerika leicht eine Waffe zu bekommen)

Mir ist noch ein kleines Sprichwort eingafallen(sehr passend): "Man kann ein Unrecht nicht mit einem anderen Unrecht wieder gut Machen"
Hoffentlich wollt ihr jetzt nicht mit mir darüber streiten, ob es ein Unrecht ist, Menschen zu Foltern.
 

Sebastian

Manaheld
Mitglied seit
08.09.2001
Beiträge
1.215
Original geschrieben von Digedag
tschuldigung, wenn ich das einigen mitpostern so an den kopf knalle, aber ihr schreibt da ziemlichen MIST, ihr wollt irgendwelche leute foltern lassen, ihnen diverse gliedmaßen abschneiden, oder sie einfach umbringen lassen
...SUPER ihr habt null ahnung von politik(was ja nicht so schwer herauszufiltern war), und tut dann so, als könntet ihr mühsam herausgearbeitete menschenrechte und gesetze einfach auf den kopf stellen
Mir geht es nicht um die Tat, die vollbracht wurde, eher wie so etw. überhaupt passieren kann, es sind immer noch Menschen, über die wir hier reden. Ich weiss auch nicht, wie ich mich hier ausdrücken soll, aber so einen Schwachsinn wie den hier hab ich echt lange nicht mehr gehört(ich kann´s einfach nicht in Worte fassen,was ich davon halte, wie man so unüberlegt daherreden kann). Vielleicht solltet ihr mal darüber nachdenken, ob es wirklich richtig wäre einen Menschen aus Lust und laune zu Foltern, oder vielleicht doch eher darüber, ob es einfach an der heutigen Zeit liegt, dass Taten dieser Art gehäuft auftreten.
@ Psychopat: - Ich vertrete halt die Meinung, dass es keine schlechten Menschen gibt, sondern nur ein schlechtes Umfeld. Die wahrscheinlichkeit einer wiederholten Tat ist unwahrscheinlich(ihr braucht mir jetzt nicht X Beispiele aufzählen wo dies der Fall war).
15 Jahre sind eine sehr lange Zeit, ich kann mir einfach nicht vorstellen, einem Menschen sein Leben wegzunehmen.
- Für mich zählt die Tat zwar auch, aber dass wir hier von einem Menschen reden habe ich auch nicht außer acht gelassen.
- Wie schon mehrmals gesagt, du kannst nicht behaupten, etw. besser zu können als ein Richter, der Jahrelang studiert hat(oder willst du behaupten, sie haben viele Jahre ihres Lebens geopfert, um letztendl. ein "Opfer der Politik zu werden"? - das halte ich dann doch für recht unwahrscheinl.)
- --> oben!!!
- das war nicht wörtl. gemeint(eine Waffe in die Hand gedrückt bekommen = es ist in Amerika leicht eine Waffe zu bekommen)

Mir ist noch ein kleines Sprichwort eingafallen(sehr passend): "Man kann ein Unrecht nicht mit einem anderen Unrecht wieder gut Machen"
Hoffentlich wollt ihr jetzt nicht mit mir darüber streiten, ob es ein Unrecht ist, Menschen zu Foltern.
Wer unschuldige wehrlose Kinder mißbraucht und ermordet, ist für mich kein Mensch mehr.
Die Schuld im Umfeld zu Suchen ist schwachsinnig, da Pädophilie eine Sexuelle Neigung ist, welche man von Anfang an hat. Da kann das Umfeld gar nichts dran ändern.
Ich frage mich, was du denken würdest wenn später mal einer dein kind ermorden würde, das was du eben sagtest wäre dann wohl vergessen, odeR?

Nachtrag:
Die todesstrafe hat auch einen Abschreckenden Effekt, ein Kinderschänder würde es sich lieber zweimal überlegen, ob er seine Lust dann mit seinem Leben bezahlen will. Es geht nicht nur darum was eine Kinderschänder verdient, sondern auch um eine Präventive Maßnahme, wie schon gesagt.
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
25.07.2003
Beiträge
185
HALLO? 15 Jahre??? Glaubt ihr das diese Leute dann bereuhen und es nie wieder tun, geschweige denn daran denken? Wie lange läuft denn diese Scheisse schon? Und immernoch laufen solche draussen herum! So kanns nicht laufen. Allerdings finde ich die Todesstraffe total dumm, vorallem da es wirklich ein Lebenlang im Knast schlimmer ist als das!

Ich habs selbst im Kindergarten miterlebt und bin sicher nicht am übertreiben! Wenn es härtere Strafe geben würde, die wirklich fürs leben sprechen, dann sollten die sich das wirklich nochmal überlegen ob sie das irgendwelchen Kindern antun sollen!
Aber ich finde nicht das 15 Jahre abschreckend wirken.

Zu der Sache das sie irgendwie Gefoltert werden sollten: Dieser Regel würde ich 100% zustimmen, auch wenn ich weiss das es gesetzlich nicht möglich ist, trotzdem ist es meine eigene Meinung wie ich es Handhaben würde wenn ich könnte.

Also nach Lust und Laune würde ich sie sicher auch nicht foltern / foltern lassen! Sicher, mir würde es schon ein wenig genugtuung geben wenn ich wüsste das solche Menschen leiden, aber na und? Ich finde das gerechtfertigt, denn vergewaltigung ist (ob jung oder alt!!!) eines der schlimmsten verbrechen überhaupt!

Vorallem kann ich nicht nachvollziehen wie man bei solchen Typen noch über Politische gesetze nachdenken kann und das diese Leute auch Rechte hätten. . . . .
 
OP
OP
YuMmiE

YuMmiE

Held
Mitglied seit
11.04.2003
Beiträge
279
[/Quote]
Nachtrag:
Die todesstrafe hat auch einen Abschreckenden Effekt, ein Kinderschänder würde es sich lieber zweimal überlegen, ob er seine Lust dann mit seinem Leben bezahlen will.
mÖÖÖp!
falsch.
in amerika wurde die todesstrafe mit bush wieder ein geführt,und die Kriminellenrate ist nich NICHT weniger geworden!

@digedag i
ich geb dir völlig recht.
ich finde die täter solten BEGREIFEN LERNEN was sie eigentlich getan haben,dass meinte ich mit "foltern",weil das sicher eine folter wäre so einen seelischen und körperlichen schmerz zu empfinden...
deswegen meinte ich ja,dass so was wie Z*pfel ab und so einfach falsch wäre,weil der täter wie gesagt auch noch menschenrechte besitzt!

@sebas
also...wenn ein mensch geboren wird,ist er noch ein weisses blatt,dass heisst gelüste kommen mehr mit der zeit und dem umfeld,junge!!!!:burn:
 

Sebastian

Manaheld
Mitglied seit
08.09.2001
Beiträge
1.215
Wenn du meinst Hosenmatz :p
Schwule werden auch im Alter der Pubertät schwul, ob sich das erst da entwickelt oder ob das genetisch bedingt ist weiß keiner, jedenfalls hat das nciht mit dem Umfeld zu tun. das kann man bei "normaler " kriminalität sagen, aber nicht da, wo es um Sexuelle befriedigung geht. Den schwachsinn kannst du im Kindergarten erzählen.

In Amerika scheint die Gewaltbereitschaft auch wesentlich höher zu sein als hier, das sind halt "schei* egal" Typen.

Nachtrag:
Für Folter bin ich nur, wenn die Möglichkeit besteht, das das Opfer evtl noch lebt und der Täter den Auffenthelt Ort nciht angeben will, wenn es jedoch schon gewissheit gibt, finde ich das auch nicht gut.
Ich meine:
Todesstrafe: Ja
Unnötige Quälereien: Nein


 
Zuletzt bearbeitet:

Kaio

Halbgott
Mitglied seit
16.03.2003
Beiträge
458
Original geschrieben von DER GRAF
@digedag i
deswegen meinte ich ja,dass so was wie Z*pfel ab und so einfach falsch wäre,weil der täter wie gesagt auch noch menschenrechte besitzt!
Du widersprichst dir doch selbst. Sobald ein Mensch einen anderen zu etwas zwingt, das er nicht möchte, DANN ist das Menschenrechtsverletzung. Und wenn ein erwachsener Mann ein Kind vergewaltigt, dann gehört Gleiches mit Gleichem vergolten.

Das Kind wird das ganze Leben lang schwere psychische Schäden davontragen, durch dieses Erlebnis, und es soll damit abgetan sein, dass der Täter nur eine bestimmte Anzahl von Jahren in einer Zelle sitzt und auch noch frei hat?
Niemals! Sowas kann und werde ich nicht befürworten.
Bei so einem kommt schon jede Hilfe zu spät. Er soll ruhig den gleichen Schmerz erfahren, wie das Kind.
 

MicalLex

Linksverwandter Grünmensch
Teammitglied
SDC-Team
Mitglied seit
12.08.2003
Beiträge
3.860
Also ich schließe mich da so ziemlich Digedag an. Von der Todesstrafe halte ich absolut gar nichts. Und dieses voreilige Streben nach Rache und Vergeltung, um dem Täter sein (restliches) Leben zur Hölle zu machen, halte ich für sehr gefährlich. Denn damit zeigt ihr überhaupt kein zivilisiertes Verhalten, wozu auch eine Vergewaltigung zählt. (Ich werfe jetzt niemandem von euch vor, dazu fähig zu sein...)
Und wie es in "Herr der Ringe" hieß:"Kannst du ihnen das Leben zurückgeben? Dann sei nicht so schnell mit deinen Todesurteilen."
Mit Abschreckung erreicht man wirklich gar nichts. Denn Leute, die wirklich zu so einer Handlung fähig sind, werden selten dazu in der Lage sein, die Konsequenten ihrer Handlung zu sehen, bevor sie stattfindet.
Die Mißstände liegen u.a. bei den Psychologen, die ihre Patienten für "geheilt" erklären. Oder wie schon gesagt, überhaupt in dieser kranken Welt. Leuten, die jene Defekte haben, wird es auch nicht besonders leicht gemacht, ihren Drängen zu widerstehen. Habt ihr euch mal die Mode für Kinder heutzutage angeguckt? Auch dort wird alles enger und kleiner, so daß mehr zu sehen ist...
Und um das klarzustellen, ich will hier keinen Vergewaltiger in Schutz nehmen, da es wirklich zu den untersten Greultaten gehört. Doch sollte man sich dieser Leute nicht einfach entldeigen und daran erfreuen, daß es ihnen schlecht geht, sondern ihnen helfen. Denn sie brauchen wirklich Hilfe.
Und, Psychopath, dein letztes Statement finde ich richtig schei...! Wenn du schon sowas forderst, dann mußt du auch dazu stehen, und auch die Strafe vollziehen. Die Verantwortung für das, was du willst, auf den Staat zu schieben, ist in meinem Auge mehr als feige. (Soll kein Angriff auf dich sein)
Und wenn mir jetzt jemand sagt, daß ich auch so denken würde, wenn es mein Kind wäre, das sowas durchmachen mußte, geb ich zu, daß ich auch sauer wäre auf diesen Menschen. Ich würde ihn sogar hassen, und ihm wahrscheinlich alles Schlechte dieser Welt wünschen. Aber nur in der ersten Zeit. Ich weiß zwar nicht, ob ich so einem Menschen vergeben könnte, doch würde ich versuchen meinen Hass zu zügeln, um ihn nicht überhand gewinnen zu lassen. Denn ich sehe nicht, daß mir irgendjemand das Recht gegeben hat, über andere zu richten. Und so solltet ihr auch maßvoller mit eurem Zorn umgehen, aber vielleicht ist dieses Denken zu utopisch für diese, unsere Welt.
 

Sebastian

Manaheld
Mitglied seit
08.09.2001
Beiträge
1.215
Es ist zwar gut anderen helfen zu wollen, jedoch sind Kinderschänder nicht mehr zu retten. Entweder Todesstrafe oder nie wieder aus dem Bau lassen. Solche Leute sind gesellschaftlich einfach nicht tragbar.
Jeder hat seine Chance, wenn er diese nicht wahr nimmt muß er bezahlen.
 

Psychopath

Legende
Mitglied seit
28.08.2003
Beiträge
909
@Digedag

Für mich zählt die Tat zwar auch, aber dass wir hier von einem Menschen reden habe ich auch nicht außer acht gelassen
Ja, da es ein Mensch ist, besteht die Gefahr, dass er es wieder macht.

das war nicht wörtl. gemeint(eine Waffe in die Hand gedrückt bekommen = es ist in Amerika leicht eine Waffe zu bekommen)
Das ist ein anderes Problem und aht absolut nichts mit Kinderschänderei oder ähnliches zu tun!


Wie schon mehrmals gesagt, du kannst nicht behaupten, etw. besser zu können als ein Richter, der Jahrelang studiert hat(oder willst du behaupten, sie haben viele Jahre ihres Lebens geopfert, um letztendl. ein "Opfer der Politik zu werden"? - das halte ich dann doch für recht unwahrscheinl.)
Habe ich das behauptet=??? Ich denke nicht!

"Man kann ein Unrecht nicht mit einem anderen Unrecht wieder gut Machen"
Sorry, aber ihr versteht den Sinn des Gefängnisses nicht ganz ,oder???

Glaubt ihr ehrlich, dass es nur als Strafe benutzt wird??? Ist es nicht viel wahrscheinlicher, dass man dieses Schwein nicht von der menschheit fernhalten will??

Von daher passt dein sprichwort nicht, denn man tut ihm kein Unrrecht an, wenn man ihn lebensllang einsperrt! Ihm war das vor der Tat klar und sollte deshalb nicht diskutiert werden! Jeder muss die Konsequenzen für seine Taten ziehen, egal wie schlimm die sind! Wenn er psychisch krank ist, dann soll er in Therapie, aber nie wieder raus!



@DER GRAF
deswegen meinte ich ja,dass so was wie Z*pfel ab und so einfach falsch wäre,weil der täter wie gesagt auch noch menschenrechte besitzt!
Sorry, aber hat denn das Kind keine Menschenrechte?? DIesen Leuten würde ich jegliche Rechte entziehen!!!


@MicaLex

Und dieses voreilige Streben nach Rache und Vergeltung, um dem Täter sein (restliches) Leben zur Hölle zu machen, halte ich für sehr gefährlich
Gefährlich für wen??? Für den, der sich diese Gefahr hätte vor seiner Tat bewusst machen sollen?? Sorry, aber selbst schuld!

Mit Abschreckung erreicht man wirklich gar nichts. Denn Leute, die wirklich zu so einer Handlung fähig sind, werden selten dazu in der Lage sein, die Konsequenten ihrer Handlung zu sehen, bevor sie stattfindet.
Ach ja?? Dann sollen sie sich nicht aufregen, wenn sie lebenslänglich in den Knast kommen! (lebenslänglich und nicht 15 Jahre!



Und, Psychopath, dein letztes Statement finde ich richtig schei...! Wenn du schon sowas forderst, dann mußt du auch dazu stehen, und auch die Strafe vollziehen. Die Verantwortung für das, was du willst, auf den Staat zu schieben, ist in meinem Auge mehr als feige. (Soll kein Angriff auf dich sein)

Wie soll ich denn bitte die Strafe vollziehen??? hallo? Bin ich Richter? Nein, von daher habe ich auch keinen zu bestrafen oder ihn sonstirgendwie zu verurteilen!

Der Richter ist ein Agestellter des Staates und urteilt im Namen dieses ! VOn daher ist der eigentliche Bestrafer der Staat! So ist das nun mal und ich kann nichts dagegen tun! Wenn du das nicht verstehst, dann kann ich dir nicht helfen! Der Richter urteilt nicht als Prvatperson, das must du dir klarmachen!
GEnausowenig kannst du einen, der den Elektrischen Stuhl anmacht für den Tod des Verbrechers verantwortlich machen! Er erfüllt nur seine Arbeit und zwar, für den Staat!

Und wenn mir jetzt jemand sagt, daß ich auch so denken würde, wenn es mein Kind wäre, das sowas durchmachen mußte, geb ich zu, daß ich auch sauer wäre auf diesen Menschen. Ich würde ihn sogar hassen, und ihm wahrscheinlich alles Schlechte dieser Welt wünschen. Aber nur in der ersten Zeit.
In der ersten Zeitß?? Und dann?? würdest du sagen, ach ja, er ist ja nur ein mensch und menschen machen Fehler. DAs ist ganz natürlich so, er kann ja auch nichts dafür! Ich dagegen würde diesen Menschen bis an mein Lebensende verfluchen! Man kann ihm niemals verzeihen und niemand hat das Recht ihm zu verzeihen, ausser das Kind selber!
 

Ashura

Amazone und Meridian Child
Mitglied seit
19.09.2001
Beiträge
4.419
Ich weiss nicht, wie man sowas bestrafen sollte.
Ich finde es ekelhaft, einem Kind soetwas anzutun.


Aber ich messe mir nicht an, dass ich das beurteilen könnte, was zu tun ist.
Ich würde von niemandem verlangen zu verzeihen..wenn ich soetwas getan hätte.
 
OP
OP
YuMmiE

YuMmiE

Held
Mitglied seit
11.04.2003
Beiträge
279
Original geschrieben von Kazuya
, dann gehört Gleiches mit Gleichem vergolten.

NEIN NEIN NEIN NEIN NEIN UND NOCHMAL NEIN!!!!!!!
LEBENSLANG IN THERAPIE (LEBENSLANG net 15 jahre)
OK!
aber verdammte SCH*ISSE WIR (!!!) müssen ja wohl nich genauso bescheuert sein wie der und die menschnerechte zu verletzen!!!
nein VERDAMMT ich sehs net ein,den umzubringen,ICH würde mir dann ein leben lang vorwerfen dass ich wen umgebracht hab,SCHE*SSEGAL WAS DER GETAN HAT!!!!

ICH WILL KEINE VERGEWALTIGER BESCHÜTZEN,SONST HÄTTE ICH DAS TOPIC NET AUFGEMACHT!!!!!
aber ich finds falsch einfach jemandem das leben zu nehmen!
"KANNST DU IHNEN DAS LEBEN ZURÜCKGEBEN?NEIN? DANN SEI AUCH NICHT SO SCHNELL MIT DEM TODESURTEIL!!!!"
um Mira|lex zu zitieren...
 
Mitglied seit
25.07.2003
Beiträge
185
Ehrlich, von meiner Seite aus interessieren mich diese sogenannten Menschenrechte in diesem Fall kein Stück, meiner meinung nach haben solche Leute keine Rechte mehr! Und selbst wenn diese Person sterben würde weil ich es so gewollt habe, dann wäre es mir recht!

Und euer Zitat ergibt keinen Sinn, solchen Leuten würde ich nichtmal wenn ich die Macht dazu hätte ihr Leben zurückgeben wenn sie einmal Tot sind (es sei denn um sie weiterhin zu Quälen)!
 

Kaio

Halbgott
Mitglied seit
16.03.2003
Beiträge
458
Original geschrieben von DER GRAF
NEIN NEIN NEIN NEIN NEIN UND NOCHMAL NEIN!!!!!!!
LEBENSLANG IN THERAPIE (LEBENSLANG net 15 jahre)
OK!
aber verdammte SCH*ISSE WIR (!!!) müssen ja wohl nich genauso bescheuert sein wie der und die menschnerechte zu verletzen!!!
nein VERDAMMT ich sehs net ein,den umzubringen,ICH würde mir dann ein leben lang vorwerfen dass ich wen umgebracht hab,SCHE*SSEGAL WAS DER GETAN HAT!!!!

ICH WILL KEINE VERGEWALTIGER BESCHÜTZEN,SONST HÄTTE ICH DAS TOPIC NET AUFGEMACHT!!!!!
aber ich finds falsch einfach jemandem das leben zu nehmen!
"KANNST DU IHNEN DAS LEBEN ZURÜCKGEBEN?NEIN? DANN SEI AUCH NICHT SO SCHNELL MIT DEM TODESURTEIL!!!!"
um Mira|lex zu zitieren...
1. Schalt mal nen Gang runter und halte deine vulgäre Sprache zurück. Außerdem solltest du versuchen wie jeder normale Mensch zu schreiben, und nicht wie ein verhaltensgestörter Irrer alles mit Groß- und Kleinschreibung zu vermischen. Man kann seine Meinung auch normal kund tun.

2. Du hast wohl meinen Post nicht richtig gelesen, denn ich spreche nicht von der Todesstrafe, sondern von lebenslanger Haft und der Entfernung diverser Gliedmaßen vom Körper eines Mannes.

Zum Thema lebenslange Therapie:
Weißt du wie viele Gestörte es da draußen gibt?
Die willst du alle therapieren? Ich glaube da werden sich dir höchstens 5 Leute anschließen. Du weißt schon dass wir solche Therapien an den Staat bezahlen müssten, denn sowas machen die bestimmt nicht umsonst. Ich habe keine Lust (und ich denke ich spreche für 95% der Menschheit) mehr Geld dafür ausgeben zu müssen, um die ganzen kranken und perversen Leute kurieren zu lassen.
Außerdem ist sowas undurchführbar, da kannst du dich auf den Kopf stellen und rumschreien, niemand von diesen Leuten wird therapiert.

Na dann wünsch ich dir mal viel Spaß bei der Therapierung von 5% der Menschheit, ich hoffe du bist Millionär.
 
Zuletzt bearbeitet:

Digedag

<i>ranglos</i>
Mitglied seit
06.09.2003
Beiträge
1.207
@Psychopat: Nochmal zur Waffe... Die Waffe ist ein Symbol der Gewalt, sie ist auch ein gewaltförderndes Mittel, beim hier angeschnittenen Thema wurde Gewalt ausgeübt...
Wenn also alle Gwaltfördernden Mittel abgeschafft würden, würde auch weniger Gewalt ausgeübt werden(da ist es absolut egal, welche Veranlagungen vorhanden sind), die Abschaffung der Gewaltfördernden Mittel wäre billig, und würde einiges ersparen(--> Therapien).
@Sebastian: Es ist Tatsache, das man machen kann, was man will, ein Mensch bleibt man trotzdem.
Mit deiner kom. Veranlagung kannst du gar nichts begründen, wer so etw. macht hat ganz andere Beweggründe zu so einer Tat...
 
Oben