Kochen!?

dunkeldorn

Nerdsheaven Member
Mitglied seit
14.09.2003
Beiträge
1.633
naja grade gabs spätzel pfanne mit etwas hühnchen und viel gemüse
und morgen schöne linsensuppe/eintopf mit zucker/essig mischung
und nächste woche hab ich mal wieder vor tafelspitz nach familien rezept zumachen

@ashura: erstmal in die kochschule schickt
 

Poe

Manaheld
Mitglied seit
04.09.2016
Beiträge
1.061
Ich kann kochen und gehe dem Hobby auch öfters gerne nach. Ich liebe selbstgemachte Pfannkuchen, Kartoffelrösti sowie generell Kartoffel- und Eiergerichte in jeglicher Form. Da meine Familie zu 80% Vegetarier sind koche ich auch oft frisches Gemüse ein, sei es Zucchini, Karotten oder Blumenkohl.

Backen kann ich auch. Meistens gibt es dann Leckereien nach Großmutters Art. Irgendwie sind das immer noch die Besten. Traditionell werden zu Weihnachten zum Beispiel Plätzchen gebacken. Vergangenes Jahr haben wir so knapp 20 verschiedene Sorten zusammengebracht. Und zusammen oder in der Gruppe macht kochen und backen dann sogar doppelt Spaß.
 

dunkeldorn

Nerdsheaven Member
Mitglied seit
14.09.2003
Beiträge
1.633
und wie siehts aus kochen könnt ihr ja aber hat sich euer kochgeschmack in dem jahr in dem hier nichts mehr gepostet wurde groß verändert?
 

Poe

Manaheld
Mitglied seit
04.09.2016
Beiträge
1.061
Ne, nicht wirklich. Außer, dass ich bevorzugt esse anstatt zu kochen, weil manchmal einfach die Zeit fehlt. Aber am Wochenende tobe ich mich gelegentlich hinter dem heimeligen Herd ein bisschen aus und probiere auch mal neue Variationen mit einem Schuss Risiko.
 

dunkeldorn

Nerdsheaven Member
Mitglied seit
14.09.2003
Beiträge
1.633
ah ein risiko spieler und kann mans denn auch essen oder musstest du auch schon was in die tonne kloppen
 

Poe

Manaheld
Mitglied seit
04.09.2016
Beiträge
1.061
Soviel Stolz muss man besitzen, dass man wenigstens einen Bruchteil dessen isst was man aus jugendlichem Leichtsinn verbockt ;)
 

dunkeldorn

Nerdsheaven Member
Mitglied seit
14.09.2003
Beiträge
1.633
stimmt auch wieder, hab einmal ne suppe total versalzen und sie trotzdem gegessen und danach erstmal literweise wasser gepummt
 

Jungle-Jazz

Benutzerdefinierter Titel
Mitglied seit
09.05.2009
Beiträge
1.085
und wie siehts aus kochen könnt ihr ja aber hat sich euer kochgeschmack in dem jahr in dem hier nichts mehr gepostet wurde groß verändert?
Ja, total. Da ich vor einiger Zeit von vegetarischer auf vegane Ernährung umgestiegen bin (und außerdem nach meinem letzten Umzug eine doppelt so große Küche habe), hab ich einiges verändert und angepasst.

Besonders Spaß macht mir Kochen jetzt nicht, aber da ich mich aufgrund meiner Umstellung mehr mit dem Thema Ernährung auseinandersetzen musste bin ich immerhin wesentlich experimentierfreudiger geworden (aus beinahe ausschließlich Nudeln mit Ketchup und hin und wieder ein Spiegelei wurden inzwischen diverse Pfannengerichte mit allem möglichen Zeug)

Am liebsten Koche ich asiatische Gerichte (lecker und lässt sich sehr gut vegan machen) oder Pastagedöns. Häufig mache ich auch Sachen mit Bohnen für die enthaltenen Nährstoffe (pflanzliche Eiweißquelle). Backofen und Mikrowelle gibts bei mir nicht. Ebenso versuche ich im Zuge der Nachhaltigkeit auf möglichst viel verpackte Zutaten zu verzichten und möglichst alles frisch zu schnippeln und damit dann zu kochen. Auf viele Produkte verzichte ich auch wegen der vielen Marken, die ich strikt boykottiere.

Alles in Allem spielt Kochen ne viel wichtigere Rolle in meinem Leben als zuvor und ist bei mir viel mehr mit Lebensstil verbunden als "Och, jetzt erstmal was leckeres kochen". Trotzdem hätte ich nichts dagegen, eine Frau zu haben, die das für mich übernimmt. :sneaky:
 

Appolyon

Manaheld
Mitglied seit
14.03.2009
Beiträge
1.263
Auf viele Produkte verzichte ich auch wegen der vielen Marken, die ich strikt boykottiere.
Darf man fragen, welche Marken du boykotierst? Gründe gibt es ja genug. Ich selber boykotiere Nestle sowie alle Tochterfirmen, sowie Müller Milch, wobei letztere bei weitem nicht so schlimm ist, wie Nestle, aber wer ist das schon? ;)
 

Jungle-Jazz

Benutzerdefinierter Titel
Mitglied seit
09.05.2009
Beiträge
1.085
Darf man fragen, welche Marken du boykotierst? Gründe gibt es ja genug. Ich selber boykotiere Nestle sowie alle Tochterfirmen, sowie Müller Milch, wobei letztere bei weitem nicht so schlimm ist, wie Nestle, aber wer ist das schon? ;)
In erster Linie halt Nestle, und damit entfällt ja quasi schon das Meiste. Ich finde beim Kochen macht sich das besonders durch die Maggi-Produkte bemerkbar. Bewusst vermeide ich dann auch noch Mars und Coca-Cola, was sich ja aber wenig auf's Kochen auswirkt. Müller-Milch habe ich damals auch boykottiert, jetzt entfällt Müller-Milch eh, da ich auf Milchprodukte generell verzichte.

Sonst versuche ich einfach nach Gefühl und manchmal nicht ganz so rational einfach große Marken zu umgehen und zu sympathischeren Alternativen zu greifen.
 

dunkeldorn

Nerdsheaven Member
Mitglied seit
14.09.2003
Beiträge
1.633
Lasagne al Forno
Für 4 Personen
Nudelteig

320 g Weißmehl Typ 550, (gesiebt) und Mehl zum Bearbeiten
320 g Hartweizendunst
200 g Vollei
100 g Eigelb
30 g Olivenöl
30 g Weißwein

Das gesiebte Mehl, die Eier, etwas Salz, Olivenöl und den Weißwein auf einer glatten leicht bemehlten Arbeitsfläche ca. 10 min. zu einem glatten elastischen Teig verkneten. Anschließend im Kühlschrank kühlen. Besser ist es den Nudelteig am Abend zuvor vorzubereiten.
Den bemehlten Teig mehrmals mit die Nudelmaschine oder Nudelholz walzen bis die gewünschte Dicke erreicht ist. Lasagne-blätter in die gewünschte Form schneiden und ganz kurz in Salzwasser blanchieren, in kalten Wasser abschrecken und mit Küchenkrepp abtrocknen

Fleischsauce:

2 EL Olivenöl
30 g Butter
1 grosse Zwiebel
1 Stück englischer Sellerie
1 grosse Karotte
500 g frisches Rindergehacktes
250 ml Tomaten, passiert
250 ml trockenen Weisswein
1 Lorbeerblatt
2 Knoblauchzehen
1 Bund Blattpetersilie
Oregano, Rosmarin, Thymian, Salz, Pfeffer

Die Zwiebeln, Karotten und den englischen Sellerie waschen, putzen und in kleine Würfel schneiden und in einem mittleren Topf in der Butter anschwitzen.
Dann das Hackfleisch dazugeben und unter ständigem Rühren anbraten und gar werden lassen.
Nun die passierten Tomaten und den Weisswein dazugeben und mit Lorbeerblatt, Oregano, klein geschnittene Knoblauchzehen, Rosmarin, Petersilie, Thymian, Salz und Pfeffer würzen, alles jetzt ca. 60 min. ein-köcheln lassen (evtl. etwas Fleischbrühe nachgiessen, es muss zum Schluss eine dickere Tomatensauce entstehen)

Béchamel

30 g Butter
30 g Mehl
550 ml Milch
Salz
Pfeffer
Muskatpulver
1 Lorbeerblatt
100 g frischen Parmesan, gerieben

Dazu wird die Butter in einem Topf zerlassen, und das Mehl hinzugeben, so das sich ein leichter Film auf dem Boden absetzt. Dann die Milch unter ständigem Rühren dazugeben, nach einigen Minuten dickt sich die Sauce ein, jetzt die Hitze verringern und auf kleiner Flamme unter ständiger Beobachtung köcheln mit dem Lorbeerblatt. Vorsicht es kann jederzeit anbrennen.
Die Béchamel jetzt mit Salz, Pfeffer und Muskat abschmecken und den geriebenen Parmesan unterheben.
Die Auflaufform für die Lasagne mit Butter einfetten. Die erste Schicht bilden die Lasagne-blätter , danach folgt eine dünne Schicht der Hackfleischsauce. Jetzt kommt auch eine dünne Schicht Béchamel obenauf und dann wieder Lasagne-blätter. In dieser Reihenfolge wird die Lasagne aufgeschichtet, bis die Auflaufform gut gefüllt ist, den Abschluss sollte die Béchamel darstellen. Der geriebene Käse (Parmesan und Büffelmozzarella im Verhältnis 1:1) wird über das Gericht gestreut und dann muss die Lasagne in der Mitte des Ofens nur noch für etwa 30 bis 40 Minuten im vorgeheizten Backofen bei 180°C backen, bis der Käse schön Goldbraun ist.

Tipp: die Sauce darf ruhig etwas intensiver schmecken, aber nicht salzig!!!
 
Oben