Skyward Sword

OP
OP
S

Spade

Pollyanna is dead
Mitglied seit
25.08.2001
Beiträge
7.208
Ich habe gerade das leichte Bedürfnis dich auszulachen, lasse es aber, weil ich Halsschmerzen habe.

Aber dieser Boss war absolut lächerlich. Er war viel zu leicht und vor allem war er unglaublich schlecht designed. Brr, das war das mieseste, was ich seit langem gesehen habe.
Glaub mir, der Boss ist extrem frustierend, wenn man sein Skyward Strike ABC nicht draufhat. ;)

Aber ja, ich hatte die selbe Reaktion. Ich sehe all die Tentakel die das Schiff durchbohren und denke mir "Wow, da kommt gleich der beste Endgegner aller Zeiten aus dem Meer!" und dann das...

Und spoiler zu Ranelle-Besuch 2: (Wahrscheinlich nur an Spade)
Weißt du, was es mit dem Drachen auf sich hat? Und wie man hinter die Wand mit dem Goronen kommt?
Ranelle? Wirklich? Nicht Lanayru wie noch in Twilight Princess? Wird Konsistenz wirklich so klein geschrieben? Was haben die Übersetzer mit Faron und Eldin gemacht? Und will ich's wirklich wissen?
Aber kommen wir zum Punkt (und noch viel weiter!):
Ich weiss es auch nicht, aber ich habe unten in der Wand eine Öffnung gefunden, in die man eine Bombe rollen kann, also denke ich mal dass wir einfach abwarten müsen, bis der Gorone nicht mehr im Weg steht. Ich denke, das Schild wird man als Teil der Story bekommen, ich bin jetzt nämlich vor dem nächsten Dungeon und alle meine Item-Slots sind schon voll. Ein Schild (Spiegelschild?) wäre da die einzige Lösung die ich noch sehe ein neues Item vorzustellen, aber der Dungeon selbst muss ja auch noch ein Item haben? Mir fehlt noch ein Lied, aber das wird's hoffentlich nicht sein. Die Harfe ist bei weitem keine Okarina, die man noch frei spielen konnte. :/

Ich war ja etwas besorgt, dass es 6 Dungeons in nur 3 Gebieten gibt, aber zum Glück wurde mein Hauptkririkpunkt an Twilight Princess behoben und bis zum Ende hin passiert zwischen den Dungeons noch jede Menge. Das Spiel müsste noch einen riesigen Fehler machen um es von seinem Platz weit oben in meiner Zelda-Rangliste zu werfen, den hat es derzeit aller Voraussicht nach sicher. Ich schäme mich mit der gelangweilten Einstellung "Naja, wie schlecht kann das Spiel schon sein, es steht ja Zelda drauf..." an das Spiel gegangen bin. Das geht alles auf das erste Artwork und meine Erwartungshaltung zurück, dabei war ich mir sicher ich hätte das verarbeitet. XD
 

Lord Duran

β
Mitglied seit
21.07.2005
Beiträge
2.682
Ranelle? Wirklich? Nicht Lanayru wie noch in Twilight Princess? Wird Konsistenz wirklich so klein geschrieben? Was haben die Übersetzer mit Faron und Eldin gemacht? Und will ich's wirklich wissen
Namen sind in TP auch schon so gewesen, Konsequenz bei Fehlern der Übersetzung aus der Vergangenheit (ich verstehe noch immer nicht, warum man Ortsnamen in der Übersetzung ändern sollte...).
Hättest du es jetzt nicht gesagt, hätte ich nicht gewusst, dass die Namen in den Orten stecken :grmpf:
Faron wurde übrigens zu Phirone.
Eldin bleibt.

Ich frage mich allerdings auch, was in diesem Dungeon noch kommen wird.

Allerdings kann ich jetzt erstmal eh nicht spielen, weil Muttern wohl die Wii zernichtet hat.
Sie hat wohl Harvest Moon spielen wollen, dann kam eine Fehlermeldung und jetzt liest sie keine Wii-Spiele mehr. Nur Gamecube-Spiele frisst sie noch, das kann meinen Skyward Sword-Hunger allerdings nicht so recht befriedigen.
Erstmal versuchen, ob wir es so schaffen, die wieder zum Laufen zu bekommen und sonst einschicken und hoffen, dass wir dabei nicht alles verlieren /o\ (Habe schon vorsichtshalber alle Spielstände, bei denen es möglich war, auf meine SD-Card gezogen).
 
OP
OP
S

Spade

Pollyanna is dead
Mitglied seit
25.08.2001
Beiträge
7.208
Namen sind in TP auch schon so gewesen
Echt? Dabei hab ich TP doch noch ein-zwei mal auf deutsch gespielt... ach, der Alzheimer...

Der zweite Eldin-Dungeon hat mich jedenfalls schwer enttäuscht. Braucht ein Spiel wirklich zwei Feuertempel? Der erste hat zwar Erde im Namen, aber den fand ich auch schon sehr altbacken und Lava ist nunmal Lava. Ich hätte die Dungeons ja gelobt, allein schon weil selbst der obligatorische Wald-Dungeon durch seine Farbgebung einen frischen Duft versprüht und der Wasserdungeon ein schöner Zen-Garten ist und "nur" der Feuertempel nichts erfrischendes bietet... und ausgerechnet der wird doppel gebucht?

Dafür ist das Item (oder das Upgrade) das man darin bekommt cool und macht ein Minish Cap Item noch Minish Cappiger.

Aber wann werden endlich die Magnethandschuhe aus Oracle of Seasons in die dritte Dimension gebracht? :cool:
 

Lord Duran

β
Mitglied seit
21.07.2005
Beiträge
2.682
Echt? Dabei hab ich TP doch noch ein-zwei mal auf deutsch gespielt... ach, der Alzheimer...

Der zweite Eldin-Dungeon hat mich jedenfalls schwer enttäuscht. Braucht ein Spiel wirklich zwei Feuertempel? Der erste hat zwar Erde im Namen, aber den fand ich auch schon sehr altbacken und Lava ist nunmal Lava. Ich hätte die Dungeons ja gelobt, allein schon weil selbst der obligatorische Wald-Dungeon durch seine Farbgebung einen frischen Duft versprüht und der Wasserdungeon ein schöner Zen-Garten ist und "nur" der Feuertempel nichts erfrischendes bietet... und ausgerechnet der wird doppel gebucht?

Dafür ist das Item (oder das Upgrade) das man darin bekommt cool und macht ein Minish Cap Item noch Minish Cappiger.

Aber wann werden endlich die Magnethandschuhe aus Oracle of Seasons in die dritte Dimension gebracht? :cool:
NEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEIN! Jetzt weiß ich schon, was es gibt, ohne an der ersten Speicherstatue vorbeigekommen zu sein :(
 

Doresh

Forenpuschel
Mitglied seit
04.02.2005
Beiträge
7.060
Ging mir darum, dass er indirekt verraten hat, welches Item ich dem Dungeon bekomme, vor dem ich gerade stehe. Kontext ist dein Freund.

Na ja, Zelda ist nicht unbedingt bekannt dafür, jedes Spiel mit komplett neuen Items vollzustopfen.

Und zur Not kannst du ja immer noch überrascht tun :)
 
OP
OP
S

Spade

Pollyanna is dead
Mitglied seit
25.08.2001
Beiträge
7.208
Ich weiss nicht, ob es an der PAL-Version liegt, aber bei den Credits hat die Framerate teilweise schon sehr gelitten. Ô.o

Ich war ja überrascht, dass das Spiel nach dem letzten richtigen Dungeon noch so lange weitergeht (fast eine Woche!), aber jetzt ist es vorbei und ich kann meine Eindrücke in ein Fazit konvertieren. Die groben Schnitzer, die dieses noch verhunzt hätten sind nicht eingetraten und ich setze das Spiek direkt hinter Ocarina of Time und Majora's Mask in meine Top-Liste. Es ist lustig, dass ich von nun an bei vielen Zelda Spielen Deja Vus an Skyward Sword bekomme, es hat meine Sichtweise auf einige Dinge grundlegend verändert.

So wie ich das sehe ist Ganondorf die Reinkarnation von Demise. Eine Verbindung hab ich auch irgendwie erwartet, die Namensverwandtschaft zwischen Ghirahnim und Agahnim ist schliesslich sehr offensichtlich.

Auch wissen wir jetzt, warum die Menschen "Hylianer" heissen und es würde mich nicht wundern, wenn der Vogel auf dem Wappen, das wir alle kennen und lieben auch von Skyloft kommt. Werde ich jemals wieder ein Master Schwert aus einem Stein ziehen ohne "Hallo, Fi!" zu sagen? Niemals! Sind die Leute über den Wolken in Minish Cap Nachfahren von Skyloft (minus dem Giftzwerg, der übrigens in beiden Routen leer ausgeht)? Mir gefällt der Gedanke.

Was mir bis zum Ende storytechnisch nicht gefallen hat ist wie das Spiel mit den Antagonisten umgeht. Giranihm fand ich zwar cool, hat aber nie sehr bedrohlich auf mich gewirkt, weil man ihn seit dem ersten Treffen immer und immer wieder besiegt. Auch Demise hat nie wirklich die Oberhand. Zant in TP hat fast Midna gekillt, Ganondorf hat sowohl in OoT als auch in WW Link bei ihrem ersten Treffen ziemlich alt aussehen lassen und vom Horror Kid will ich gar nicht erst anfangen. Das hat mir in Skyward Sword gefehlt, auch wenn der letzte Kampf sehr schön in Szene gesetzt ist.

Schade finde ich, dass die Sidequests nicht so tief gehen, wie ich vermutet habe. Ich hab zum Beispiel erwartet, dass noch mehr zu Pipit und seiner Mutter kommt, nachdem man ihren Streit überhört hat, aber da kommt einfach nichts mehr. Majora's Mask bleibt in diesem Aspekt also weiterhin ungeschlagen.

Was mir in WW und TP sehr gefallen hat waren die Endgegner (jeweils einer) die man ausserhalb von Dungeons bekämpft. Meine Gebete wurden erhört und davon gibt es hier 5 (6, wenn man den letzten mitzählt, was ich aber nicht will. Ich bin leicht sauer, dass es keinen Finaldungeon gibt). 3 mal bekämpft man zwar verschiedene Versionen des selben Gegners, aber die unterscheiden sich in meinen Augen genug, im Gegensatz zur Krake in WW.

2 Herzteile und einen Dankbarkeitskristall musste ich auf GameFAQs nachschlagen. Das dürfte meine beste Bilanz in einem Zelda Spiel sein...

Edit:
Ach, ich bin noch in Postgame-Euphorie und muss mir noch mehr Unsinn (Meinungen) von der Seele schreiben. >.>

Dungeons:

Skyview Temple - Gefällt mir, die Farben geben einem klassischem Waldtempel ein erfrischendes Gefühl. Auch die Rückkehr in den Dungeon hat mir gefallen, hat mich irgendwie an Master Quest erinnert.

Earth Temple - Ein Feuertempel. Hier hat mich nichts wirklich beeindruckt.

Mining Facility - Geistertempel trifft Fabrik? Hat mir sehr gefallen, die Timeshift Steine werden zwar in jedem Lanayru Abschnitt immer wieder recycelt, wurden für mich aber nie alt. Daumen hoch für diesen Dungeon.

Ancient Cistern - Ich sage es gerne nochmal, ich würde mich sofort dort einnisten und nie wieder herauskommen. Zu schön...

Sandship - Sehr guter Dungeon und wieder sehr gute Nutzung der Timeshift Steine. Ein Schiff-Dungeon ist mal etwas neues in Zelda und die Sequenz zum Boss ist auch sehr cool. Hier möchte ich noch anmerken, dass mir der gesamte Storyabschnitt im Wüsten-Meer sehr gefallen hat und wahrscheinlich mein Lieblingssegment des Spiels ist.

Fire Sanctuary - Ein Feuertempel. Hier hat mich nichts wirklich beeindruckt. Den Satz hab ich schon benutzt? Ja, dessen bin ich mir durchaus bewusst und es erzürnt mich immernoch, dass es ausgerechnet diesen Dungeontyp doppelt gibt.

Sky Keep - Würde ich eher als Mini-Dungeon bezeichnen. Wenn der gesamte Dungeon ein riesiges Puzzle ist freut sich dieser Spieler sehr.

Bosse:

Scaldera - Langweilig und simpel, aber im Boss-Rush sehr nützlich, weil so viele Herzpflanzen herumstehen. XD

Moldarach - Gefällt mir, auch wenn ich etwas zu angriffslustig bin um seinem Klammergriff auszuweichen.

Koloktos - Jetzt wo ich seine Reichweite einschätzen kann und weiss, dass ich nicht alle seine Arme abreissen muss viel einfacher, aber trotzdem noch ziemlich cool.

Tentalus - Wurde aus reinem Zorn aus meiner Datenbank entfernt.

Levias/Parasit - Nachdem ich nicht mehr wie ein Volltrottel versucht habe die Augen mit Pfeilen zu treffen und auf meinen Vogel gesprungen bin hat der Kampf sehr viel Spass gemacht, auch wenn die zweite Phase sehr simpel ist.

The Imprisoned - Der erste Kampf hat mich noch sehr unterwältigt, der zweite war dann umso besser und hat es geschafft, dass ich Groose mag. Der dritte Kampf ist mein absoluter Albtraum im Boss-Rush, die Lauf-Phase treibt mich in den Wahnsinn... Lad nach, Groose! Lad nach, verdammt!

Ghirahnim - Ich weiss jetzt wie man seinem Sprint-Angriff ausweicht! Man muss aufpassen, ob er sein Schwert vorher links oder rechts hinter seinen Rücken hält. Hach, bin ich stolz... Plötzlich ist der Kampf viel einfacher, aber trotzdem noch sehr cool.
Der zweite Kampf haut dann schon wieder stärker rein und wird seinen Erwartungen gerecht.
Der letzte Kampf hingegen ist ein Witz, aber trotzdem interessant.

Demise - Hat mir beigebracht, dass ich mein Schild hätte öfter benutzen sollen, hätte ich mich früher daran gewöhnt, hätte ich nicht meinen Herztrank++ leergesoffen... Dass er dann noch sein Schwert elektrisiert und meinen absoluten Hassgegner kopiert hat nicht geholfen. Ist dann aber doch beim ersten Versuch draufgegangen und hatte keine überwältigende zweite Form, aber der Kampf war sehr schön inszeniert und das reicht mir eigentlich schon.

Jetzt ist aber Schluss, versprochen!
 
Zuletzt bearbeitet:

Shard of Truth

Halbgott
Mitglied seit
13.12.2003
Beiträge
594
Ich muss mal kurz vorm Haupthema abdriften:

Weiß hier jemand, warum man in Deutschland kein Skyward Sword Lösungsbuch kaufen kann? Ich weiß gar nicht, ob Nintendo Deutschland selbst noch welche produziert, das letzte war meines Wissens nach von Twilight Princess, jedenfalls kann ich in deutschen Buchshops nicht mal die englische Ausgabe von Prima Games kaufen.
Das ist schon mehr als seltsam, weil sie ja bei allen vorherigen Teilen auch immer sofort zu bestellen waren. Am liebsten hätte ich die Collector's Editon mit der ISBN 9780307892041, die scheint aber selbst in Amerika rar zu sein und eigentlich bin ich nicht bereit 50 Euro + Versandkosten dafür zu bezahlen.

[Verschwörungstheorie]Vielleicht werden die englischen Bücher auch zurückgehalten, damit die noch nicht erschienene deutsche eine Chance hat.[/Verschwörungstheorie]
 

Doresh

Forenpuschel
Mitglied seit
04.02.2005
Beiträge
7.060
[Verschwörungstheorie]Vielleicht werden die englischen Bücher auch zurückgehalten, damit die noch nicht erschienene deutsche eine Chance hat.[/Verschwörungstheorie]
Die Wii-Version von Super Mario All-Stars hat ja auch kein Super Mario World, weil es den Teil schon für die Virtual Console gibt. Sogesehen, würde mich diese Lösungsbuch-Taktik nicht wundern :nerv: .

Und ich dachte, das Spiel löst bei zuviel Frust die Rätsel von alleine. Was brauchst du da noch n Lösungsbuch für XD ?!
 

Shard of Truth

Halbgott
Mitglied seit
13.12.2003
Beiträge
594

Und ich dachte, das Spiel löst bei zuviel Frust die Rätsel von alleine. Was brauchst du da noch n Lösungsbuch für XD ?!
Reines Sammelobjekt, ich habe vor Jahren damit angefangen und es macht kein Sinn (mir gegenüber jedenfalls nichtXD), jetzt damit aufzuhören.
 
Mitglied seit
17.07.2009
Beiträge
295
Das Spiel hat zwei große Minuspunkte:
1. Die Dungeons sind zu klein, dafür, dass man dort alle paar Räume über eine Speicherstatue stolpert. Auch die Zusammenlegung von Karte und Kompass hat mich etwas enttäuscht! Vielleicht bin ich auch nur wegen Punkt 2 etwas enttäuscht und die Dungeons sind gar nicht so klein...
2. Die Anzahl der Dungeons finde ich zu wenig.
Aktuell zähle ich gerade mal sechs Stück. (3 Reisetempel, 3 Schwert)
Ich vermisse die 12 Dungeons aus ALttP (3 Amulette, 7 Kristalle, Aganhims Turm, GanonsTurm)
OoT hatte immerhin noch 10 Dungeons (3 Kristalle, 6 Medallion, Schloss Hyrule) sowie ein paar kleinere Nebendungeons. Wobei schon in diesem Spiel mir Gerüchte zu Ohren gekommen sind, dass man damals einen siebten "Licht"-Tempel herausgekürzt hätte. In diesem wäre man auf Rauru und dessen Medallion gestoßen. Der Schatz wäre wahrscheinlich der Fanghaken gewesen und bei Boris hätte man dann nur ein Herzteil ergattern können.
 
OP
OP
S

Spade

Pollyanna is dead
Mitglied seit
25.08.2001
Beiträge
7.208
Die Dungeons haben weniger Räume, dafür sind diese grösser. Ich erinnere mich an einen Raum im dritten Tempel in den ich aus vier verschiedenen Richtungen gekommen und immer etwas neues gesehen habe.

Mit der Anzahl der Dungeons bin ich zufrieden, dafür passiert ja ausserhalb viel mehr (inklusive Bossgegner) und so eine Balance ist mir lieber als die hintere Hälfte von Twilight Princess wo ausserhalb von Dungeons nur noch das Sheikah-Dorf(-Minispiel) wirklich Inhalt bietet.
 
Mitglied seit
17.07.2009
Beiträge
295
Nun, falls ich es noch nicht abgegeben habe, meine persönliche Meinung zum Spiel.
Die Steuerung und Grafik sind für die Wii sehr gut umgesetzt, auch wenn ich mir ein paar mehr Rätsel und Gegner gewünscht hätte bei denen man wirklich gezielt schlagen musste. Das meiste konnte man mit den einfachen Gefuchtel plätten.

Die sechs Herzcontainer am Anfang machen nun, nachdem ich die Schadensanzeige ab und zu beobachte, nicht mehr wirklich Sinn. Man hätte hier auch einfach schwächere Gegner einfügen können.
Die Sache mit den Herzteilen hat mich sowieso etwas enttäuscht. 2 mobile Herzcontainer o_O ich hatte irgendwann das Gefühl, dass den Entwicklern die Verstecke ausgingen.
Das Lagersystem war eine Überraschung. Bisher hab ich ja immer alles mit mir herum geschleppt. Aber:
Damit sich der Lagerplatz tatsächlich lohnt, müsste ich schon planlos Schilde, Köcher und Bombentaschen kaufen. Das Lager kann man nicht einmal annähernd auffüllen, wenn man sämtliche Amulette und Flaschen sammelt und von allem ein Exemplar kauft und herstellt? (soll ja solche Sammlerfreaks geben)
Nun auch noch ein paar Gedanken zur Handlung:
1. Wieso um alles in der Welt setzt Ghirahim im zweiten Kampf nicht seine volle Kraft ein? Spätestens beim zweiten Kampf hätte ich das dann getan. Der Kerl ist doch selbst schuld, wenn man mit ihm ständig den Boden aufwischt.
2. Wieso brauch ich das Triforce um den Verbannten zu besiegen. Nachdem ich mir die Erfüllung des Wunsches angeschaut hatte, dachte ich mir. Das hätte man auch schon beim ersten Ausbruchversuch des Verbannten machen sollen. Zumindest hätte man sich dann zwei lästige Kämpfe sparen können. Wobei die Kämpfe an sich nicht schlecht waren. :D
3. Zeitreisen :( Warum immer Zeitreisen? Ich bin zwar noch nicht durch, aber im Endeffekt kann ich den Todbringer nicht vernichten, sondern wahrscheinlich nur soweit schwächen, dass er eine sehr lange Zeit nicht mehr aus dem Siegel raus kann. Sollte ich diesen tatsächlich töten, würde es die ganze Handlung nichtig machen. Naja auf diesen Punkt werde ich wohl am Wochenende meine Antwort bekommen. Aber damit steht oder fällt die endgültige Meinung über das Spiel. OoT hat ja schon zur Splittung der Zeitlinie geführt... Welche Konsequenzen hat dann dieser Teil als Urspung der Legende?
Die Idee mit den Göttlichen Artefakten und den Insekten war mal eine nette Neuerung. Auch die Strahlenattacke war eine tolle Idee. Die Quests innerhalb des Dorfes waren naja...
Achja endlich hatten auch alle Bewohner ein Haus und ein Bett. Leider fand ich die Welt an sich doch etwas klein.
 
Zuletzt bearbeitet:

Biquinho

Fachteam "Spruch der Woche"
Mitglied seit
27.02.2009
Beiträge
1.378
So, jetzt habe ich es auch durch und möchte doch ein paar Zeilen dazu schreiben, solange ich noch in der Laune dazu bin. Ich versuche es weitestgehend spoilerfrei zu verfassen:

Allgemein betrachtet, kommt Skyward Sword natürlich niemals an OoT heran und meiner Meinung nach auch nicht an Twilight Princess, aber es ist trotzdem ein sehr gut gelungener Zeldateil.

Im Vorfeld habe ich einige Kritiken wegen der Grafik und der nicht existierenden zusammenhängenden Weltkarte gelesen. Kann ich beides nicht unterschreiben. Die Grafik mag nicht die topaktuellste sein, aber sie ist trotzdem super gut gelungen. Dass die Weltkarte nicht zusammenhängt halte ich für unnötig. Wäre zwar durchaus schön gewesen, wenn es auch so Wege von einer Welt in die andere gegeben hätte und man nicht immer zum Wolkenhort fliegen müsste, aber wie gesagt: Unnötig; störte mich kaum.


Kritik:

Die einzelnen Orte muss man zu oft / zu lange betreten, sodass man diese beim ersten Mal durchspielen schon ziemlich auswendig kennt. Oftmals ziehen sich die Aufgaben, die man in diesen Welten hat, sehr in die Länge. Das alles gibt einen irgendwann auch dieses "ach, ich will da nicht nochmal hin"-Gefühl.

Es gibt auch kaum wirkliche Nebenquests, das meiste ist in der Hauptstory mit inbegriffen. Ich persönlich hatte einige Male an bestimmten Stellen den Gedanken "Huch was ist denn das" und bin dann im Laufe der Hauptstory wieder darauf gestoßen. An sich nicht so schlimm, aber irgendwie wusste ich ständig bei dem kleinsten Hinweis, dass ich wieder an jenen Ort muss, wo ich mir eben das "huch was ist denn das" dachte - es zu offensichtlich und eben alles in der Hauptstory mit drinnen, statt auch mal etwas für Nebenquests zu lassen.


Besonders positives:

Das Kampfsystem! Die Steuerung mit der Wii-Fernbedienung wurde super umgesetzt und das Kämpfen hat einen riesen Spaß gemacht! Von den Gegnern könnte ich immer noch schwärmen: Die Kämpfe sind überhaupt nicht gradlinig und oftmals auch nicht leicht durchschaubar. Manche Gegner haben mich echt umgehauen - sowohl vor Begeistung, als auch vom, meiner Meinung nach, ziemlich perfekt gelungenem Schwierigkeitsgrad ^^ Sie waren durchaus für einige Überraschungen gut.

Die Steuerung war auch außerhalb der Kämpfe gut gelungen. Mich persönlich hat leider mal wieder das Schwimmen halb wahnsinnig gemacht (das ist bisher nur bei Majoras Mask mit der Zoramaske richtig gut gewesen), aber sonst hatte ich keine wirklichen Probleme damit, im Gegenteil: Die Steuerung war sehr komfortabel.

Mir hat es auch sehr gut gefallen, dass das Masterschwert diese Strahlen abfeuern konnte. Optisch +1 und im Kampf oder auch außerhalb von Kämpfen oftmals sehr nützlich.

Die Ausflüge nach Sairen (so wie ich das verstanden habe, ist das ja ein Ort?) haben so richtig schön für Gänsehaut und Spannung gesorgt. Hier muss ich gleich wieder an die Grafikkritik denken: Neeee, das hat doch ur schön ausgesehen :)

Weiterer Pluspunkt ist für mich das "Zutatensammeln", oder besser gesagt die Schätze, die man manchmal findet oder die Monster hinterlassen. Gibt leider nicht all zu viele Items, die man damit verbessern kann, aber ein kleines Trostpflaster für die kaum vorhandenen Nebenquest ist es schon. Nice idea.

Zu guter Letzt hat es mir noch gefallen, dass man im Abspann kurz Zeldas Sichtweise/Werdegang sieht. Ist nicht viel, aber trotzdem nett. Interessant finde ich, dass es, nach dem Beenden des Spiels, wohl noch einen Heldenmodus gibt. Da ich meinen einzigen Spielstand nicht riskieren wollte, habe ich ihn noch nicht ausgewählt. Vielleicht kann mir jemand sagen was diesen Heldenmodus bringt?
 

Thalos

Broccoli-Vernicht-0-Mat
Mitglied seit
03.08.2007
Beiträge
440
Der Heldenmodus ist das komplette Spiel nochmal auf "schwer".

Du startest zwar mit voll aufgewertetem Masterschwert, dafür machen die Gegner doppelten Herzschaden. Desweiteren droppen Gegner keine Herzen mehr, die einzige Möglichkeit daher Herzen wieder aufzuladen ist einen Trank bei sich zu haben oder eines der Herzamulette auszurüsten. Nur durch das Herzamulet können wieder Herzen erscheinen.

Deine Käfer und Schätze vom letzen Spielstand nimmst du mit rüber in den Neuen, du kannst deine Gegenstände daher schon etwas früher bedenkenlos aufwerten, hast du im alten Spielstand noch genug Materialien dabei gehabt.

Spielst du den Heldenmodus auch nochmal durch, bekommt dein Speicherstand das Triforce-Emblem aufgestempelt. Es ist als nur ein Prestigemodus zum Protzen.
 

Orpheus

Gesperrt
Mitglied seit
13.10.2005
Beiträge
1.987
Hab die ersten drei Dungeons hinter mir und es ist bislang ganz nett.
Der Anfang hat mir gut gefallen und ab den ersten Dungeon plätschert das Spiel nur vor sich hin wie alle anderen mir bekannten Zelda Teile auch.

Nicht schlecht aber dennoch weit genug von ein sehr gut entfernt.
Hoffe das es irgendwie noch interessanter wird, denn sonst wird dieser Zelda Teil auf eine selbe Stufe wie Wind Waker gestellt und somit nicht würdig in meine Sammlung zu bleiben.:nerv:
 

Shard of Truth

Halbgott
Mitglied seit
13.12.2003
Beiträge
594
Ich habe das Spiel gestern durchgespielt und kann mich den Meinungen hier größtenteils anschließen.

Das Spiel ist nicht schlecht, aber nach mehr als drei Jahren Entwicklungszeit frage ich mich an vielen Stellen ernsthaft, wo denn diese Zeit geblieben ist:

1. Die Welt über den Wolken hat in meinen Augen viel Potential, leider dient sie eher als Zwischenstation und lässt vor allem 85% Umfang vermissen. Es gibt eine Hauptinsel und 3 (+1) belebte kleinere, sonst ist praktisch tote Hose. Schätze müssen erst von der Erde aus aktiviert werden, und Dungeonausrüstung ist diesmal 85% weniger als in den Vorgängern in Außenarealen einzusetzen. Entdeckung wird also überhaupt nicht mehr belohnt.
2. Der Tag- und Nachtwechsel ist 100% spielerisch überflüssig.
3. Die Steuerung ist zu 85% gut umgesetzt, aber warum wird in allen Vehikeln und Minispielen das unpräzise Neigen der Wiimote verlangt, wenn ich Link (glücklicherweise) einwandfrei mit dem Nunchuk steuern kann? Diese Friss-oder-Stirb-Mentalität von Nintendo in dieser Hinsicht geht mir sehr auf den Zeiger.
4. 85% der neuen Rassen sind wohl alles verworfene Designvorschläge aus den vorherigen Spielen. Unterschiedlich gefärbte Seepferdchen und Maulwurfs-Oberkörper mit verschiedenen Frisuren strotzen ja gerade so vor Individualität und Charaktertiefe. Das Figurendesign ist in den Zeldaspielen in den letzen Jahren immer etwas eigen gewesen, weil man die Person eher durch ihr Aussehen charakterisieren will als durch Dialoge, in Majora's Mask ging komischerweise aber beides. Der Clowntyp auf seiner Exilinsel ist zu 100% wohl das größte Negativbeispiel. Allerdings scheint nicht alle Hoffnung verloren zu sein, bei Cuco (Pipit) gab's wenigstens eine kleine Überraschung.
5. Nach dem doch etwas abweichenenden Verlauf der Haupthandlung von der üblichen Formel hatte ich Hoffnung für das Ende, diese wurden aber zu 85% nicht erfüllt.
6. Das Harfenspiel war ein mächtiger Dämpfer, zu 85% klang es albern oder war nur Geklimper und dazu noch seltsam zu steuern.
7. Phais Prozentgesabbel war zu 100% weder lustig noch sonst irgendwie bereichernd, ihre Abschlussrede war dann auch noch völlig an den Haaren herbeigezogen.

Am besten hat mir ebenfalls die Ranelle-Wüste (ich kapiere die deutsche Übersetzung seit Twilight Princess nicht mehr) gefallen, anscheinend saßen von allen Tempel-Teams hier die kreativsten Köpfe. Trotzdem ist es meiner Meinung nach das schwächste 3D-Zelda (die NDS-Teile ausgenommen, da wird Spirit Tracks hoffentlich für immer die Negativliste anführen). Irgendwie hatte ich oft das Gefühl, dass man viele Sachen anders machen wollte, aber am Ende davon nur die Hälfte umgesetzt wurde.

Aber wann werden endlich die Magnethandschuhe aus Oracle of Seasons in die dritte Dimension gebracht? :cool:
Ja, tausendmal ja.:)
 

Doresh

Forenpuschel
Mitglied seit
04.02.2005
Beiträge
7.060
Das Spiel ist nicht schlecht, aber nach mehr als drei Jahren Entwicklungszeit frage ich mich an vielen Stellen ernsthaft, wo denn diese Zeit geblieben ist:
Da war wohl das neue Kampfsystem Schuld XD

Und was hat "Prozentgesabbel" in einer Fantasywelt verloren? Ist diese Dame nun ein Geist oder ein Roboter Oo ?
 

Shard of Truth

Halbgott
Mitglied seit
13.12.2003
Beiträge
594
Da war wohl das neue Kampfsystem Schuld XD

Und was hat "Prozentgesabbel" in einer Fantasywelt verloren? Ist diese Dame nun ein Geist oder ein Roboter Oo ?
Das ist nicht ganz klar und wird auch nicht erklärt. Was dagegen klar ist, das ihre Lieblingsprozentzahlen 85 und 30 sind. 85% Prozent dies, 85% das, am Ende ist man bloß 100% genervt.:D
 
Oben